EQ, Limiter und Compressor: Erklärung gesucht!

von `FaK`, 27.01.06.

  1. `FaK`

    `FaK` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.06   #1
    Nach langem Benutzen der Suchfunktion hier im Forum und auch der Suchmaschine Google habe ich nicht gefunden, was ich wollte.

    Naja, wie der Titel schon sagt suche ich Erklärungen, Beschreibungen und FAQ's besonders zum Equalizer, aber auch dem Limiter und dem Compressor. Ich würde zum Beispiel gerne wissen wie sich spezielle Frequenzen, die man mit einem EQ anhebt oder absenkt, auf den Sound auswirken.
    Klartext suche ich also nach einer Erklärung, wie ich meinen Sound mit den oben genannten Geräten verfeinern kann.

    Ich benutze nen Peavey Studio Pro 112, davor ist nen GT-8, in dem ich die ganzen Effektgeräte natürlich drinne hab.

    Ich habe zum Beispiel einen Sound gefunden, der aus dem Ampmodel eines Fender Twin Reverbs besteht. Die Bässe, Mitten, Höhen, Gain, Presence und was weiß hab ich am Ampmodel eingestellt, jedoch habe ich da eine Frequenz im Sound, die sozusagen ziemlich "auf's Ohr drückt" und ziemlich unangenehm ist. Wie ich das jetzt mit dem Equalize oder dem Limiter beheben kann, möchte ich gerne wissen. :)

    Vielen Danke schonmal
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 27.01.06   #2
    Hallo Fak,

    ich fange einfach mal an.

    Kompressor
    Dieser komprimiert den Sound. Seine Aufabe ist es also, dem Gitarren-Signal die Dynamik zu entfernen und das Signal auf ein gleichmäßiges Level anzuheben. Zu leise Töne hebt er an und zu laute Töne setzt er herab, damit ein angenehm gleichmäßiges Klangbild entsteht. Da er die Dynamik entfernt, sollte er nicht vor dynamische Effekte geschaltet werden, da diese in ihrer Funktion bzw. in ihrem Umfang eingeschränkt werden würden. Man kann es aber machen wie man will, der eigene Geschmack ist das was zählt.
    Ein Kompressor zählt nicht als Effekt-Gerät in dem Sinne und mit ihm lässt sich auch nichts verfeinern. Er findet im Studio Einsatz um das Signal in geregelten Bahnen zu halten, oder wenn die Signalkette eines Gitarristen solche klanglichen Eigenschaften benötigt (bringt aber immer nur in Kombination mit einem "echten" Effekt wirklich etwas).

    Equalizer
    Ist nichts anderes als ein Filter und im Regelfall auch ein Booster. Er enthält für jedes Frequenzband, welches bei der Gitarre von Bedeutung ist, einen Regler mit dem man diese Frequenz entweder anheben (boosten) und herabsetzen (filtern) kann. Es gibt grafische Equalizer und parametrische.
    Die grafischen haben den Vorteil, man kann anhand der Optik/Schalter erkennen, wie das Spektrum beeinflußt wird. Beim klassischen Metallica-Brettsound würde man einen Bogen erkennen, der einer Badewanne gleicht (darum wird auch häufig Badewannen-Sound gesagt wenn Höhen und Tiefen am Anschlag stehen und die Mitten rausgenommen werden) - sind häufig Schiebepotis.
    Parametrische Equalizer können mehr, erfordern aber eine größere und intensivere Einarbeitung. Dort kannst Du jedes einzelne Frequenzband noch spezifischer Anpassen als beim grafischen EQ. Man kann anhand der Schalterstellung nicht direkt erkennen um welchen Zustand es sich handelt - sind häufig Drehpotis.
    Der Gitarrensound wird vom kompletten Audio-Spektrum geprägt und lässt sich nicht anhand einer bestimmten Frequenz definieren. Es ist daher nicht möglich, Dir da einen Tip zu geben. Man kann viel damit machen, wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen und sich etwas Zeit für die Einarbeitung nimmt.

    Limiter
    Ähnlich wie der Kompressor und auch kein "richtiges" Effektgerät. Er regelt das Signal/Level runter, bevor es zu einer Übersteuerung des Signals kommen kann. Würde ich als "Dynamischer Kompressor" bezeichnen (was wie ein Wiederspruch klingt, sich aber von mir nicht anderst beschreiben lässt :)).

    Ich behaupte einfach mal, dass Du mit dem EQ am meisten Optionen hast, Deinen Klang zu erweitern und zu gestalten. Die anderen beiden dienen mehr zur "Schadensbegrenzung" oder zum Unterstützen bereits vorhandener Effekte durch einen speziellen Input-Level, etc.

    mfg. Jens
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 27.01.06   #3
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 27.01.06   #4
    Kompressor mit ratio unendlich ;)
     
  5. `FaK`

    `FaK` Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.06   #5
    Vielen Dank für die vielen Antworten, die anderen Threads hab ich nicht gefunden, hätte wahrscheinlich "Dynamikeffekte" als Stichwort nehmen müssen aber egal, vielen Dank!!
     
  6. Küsschen

    Küsschen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #6
    ist echt gut = )
     
  7. Jona$

    Jona$ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 03.07.08   #7
    Ich hätt' da ma ne Frage: :confused:

    Was is dann ein Ducker?? Ich leß öfters in Kombination Kompressor,Limiter,Ducker.
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.802
    Zustimmungen:
    3.578
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 03.07.08   #8
    Ein Ducker reagiert auf das Überschreiten eines gewissen Pegels.
    Du kennst das vom Radio:
    Sobald der Ansager in sein Mikro brüllt, wird die Musik automatisch auf Hintergrundlautstärke gepegelt. Der hat dazu natürlich keinen Fader in der Hand, das erledigt der Ducker automatisch für ihn.
     
  9. Jona$

    Jona$ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 03.07.08   #9
    Ok danke nun bin ich schlauer ;)
     
  10. Fiselgrulm

    Fiselgrulm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Jena, Thüringen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    778
    Erstellt: 03.07.08   #10
    Oder um's in den Zusammenhang zu den genannten Effekten zu bringen: Hier handelt es sich um einen Kompressor mit Sidechain, woran das Signal angeschlossen wird, auf das der Ducker reagieren soll. Die Musik läuft also durch den Kompressor, der aber erst anspricht, wenn ein Signal (Mikrofon) an der Sidechain anliegt.
     
  11. Fiselgrulm

    Fiselgrulm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Jena, Thüringen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    778
    Erstellt: 03.07.08   #11
    Die Dynamik soll im Allgemeinen vom Kompressor nur reduziert werden; wie stark, stellt man mit der Ratio ein. Im Extremfall (Ratio unendlich:1) kann die Dynamik entfernt werden; dann arbeitet der Kompressor als Limiter.
     
  12. Jona$

    Jona$ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 03.07.08   #12
    Guten Abend,

    das mit dem extra Eingang hab ich mir irgendwie schon gedacht. Danke das du es nochmal bestätigst. Wie sollte es auch anders gehen ohne extra Eingang??

    Wenn ich das richtig verstanden habe, begrenzt der Limiter die Lautstärke auf einen eingestellten Pegel , der Kompressor senkt den Pegel einfach ein ein wenig ab wenn das Limit überschritten ist und der Ducker ist ein Kompressor der das Signal nur dann abschwächt, wenn an einem zweiten Eingang ein anderes Signal anliegt.

    Bitte korrigiert mich wenn was falsch ist.

    Gruß Jona$
     
  13. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 04.07.08   #13
  14. Fiselgrulm

    Fiselgrulm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Jena, Thüringen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    778
    Erstellt: 04.07.08   #14
    Findest du? Ich behaupte, für das grundsätzliche Verständnis, was ein Kompressor macht, ist der Informationsgehalt dieses Videos gleich null.
     
  15. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 04.07.08   #15
    ich finde man da kann relativ gut raushören was ein vorgeschalteter komporessor am sound ändert
     
Die Seite wird geladen...

mapping