Equipment für Akustik plus e-Gitarre plus Gesang

von dadoc, 18.12.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dadoc

    dadoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    29.01.20
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pullach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.19   #1
    Hi in die Runde,

    ich bin auf der Suche nach einer Lösung für folgendes Setup:

    3 köpfige Band: 2 Gitarren, 1 Gesang
    Mein Part: Akustikgitarre mit Piezo-Pickup im Steg und e-Gitarre je nach Stück wechselnd plus 2. Stimme

    Vorhanden ist:
    7 Kanal Mixer mit 4x Mono (XLR oder Klinke) und 3x Stereo
    ein alter Roland Cube 40
    ein alter Roland Chorus CH-1
    Multieffekt-/Looper/Kombi Zoom G5n
    Mikros usw....

    Meine Idee zum Setup:
    Variante 1:
    e-Gitarre und Akustikgitarre durch den Zoom G5n (weil ich teilweise loopen muss, mit jeweils dafür eingerichteten Effekten, also bei der e-Gitarre mit irgendeinem gemodellten Amp, Akustikgitarre möglichst clean oder gemodelltem Akustikamp) und aus dem Zoom G5n in den Mixer
    Variante 2:
    e-Gitarre via Zoom G5n wie oben in den Mixer
    Akustikgitarre via Chorus in den Mixer
    In beiden Varianten:
    Mikros für meine 2. Stimme und die weibliche Leadvoice ebenfalls jeweils direkt in den Mixer
    2. Gitarre über eigenes Setup in den Mixer
    Und alles, was aus dem Mixer kommt über den Roland Cube auf Lautstärke bringen

    Macht das so Sinn? Hab ihr Erfahrung, bzw. wer kann mir Tips geben?

    Ich frag mich, ob es nicht besser wäre, den alten Roland Cube auszusortieren (ist knapp 40 Jahre alt und halt ein reiner e-Gitarren-Amp) und stattdessen entweder einen Akustik-Amp (Fishman Loudbox Artist oder Line6 Spider V120) oder eine kleine PA (sowas wie the box CL 106/112MKII) für die Lautstärke zu nehmen.

    Muss ein wenig aufs Geld schauen (max. 500,- EUR sind möglich) und möchte so gut es geht mit dem vorhandenen Zeug hinkommen...

    Bin sehr dankbar für Tips!

    Viele Grüße, dadoc
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    846
    Kekse:
    5.229
    Erstellt: 18.12.19   #2
    ja, nicht wegen des Alters, aber Gesang darüber, kann nicht klingen...
    Zum Gitarrensetup kann ich nichts beitragen, aber holt euch auf jeden Fall eine kleine PA...
    Ein System mit Subwoofer ist unnötig bei dieser Besetzung (der hätte hier fast nix zu tun), lieber etwas bessere Fullrange-Boxen...
    und die the box CL 106/112MKII ist nicht wirklich geeignet für eure Art der Musik, ist eher was für Party...
    z.B.
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_b_hype_10.htm
    plus 2 Stative...
    und ggf. sofern nicht vorhanden, ein gutes Mikro für die Sängerin...
    --- Beiträge zusammengefasst, 18.12.19, Datum Originalbeitrag: 18.12.19 ---
    Alternativ ist ein kleines Säulensystem sehr geeignet für eure Besetzung...
    https://www.thomann.de/de/ld_systems_maui_5.htm
    oder
    https://www.thomann.de/de/ld_systems_maui_11_mix.htm
    Ein Säulensystem wie z.B. die Maui ist sehr rückkopplungsfest und kann in vielen Fällen mittig hinter euch stehen, das sowohl Ihr als auch das Publikum optimal hört.

    Und wenn bis jetzt Alles über den Cube 40 lief, wird bei diesen Anlagen "die Sonne aufgehen"...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    3.284
    Erstellt: 19.12.19   #3
    Variante 1 klingt doch ganz plausibel.
    Wüsste nicht was dagegen spricht.
    Ich würde dem Rat von @Ralphgue folgen und mir mal das SäulenSystem zu Gemüte führen oder mich nach Fullrangeboxen umsehen.

    Das müsste auch finanziell im Rahmen liegen.

    Was die Soundqualität für euch und Publikum angeht dürftet ihr hier einen Quantensprung hinlegen.
    Das mischen wird komfortabler und ihr könnt entspannter bei vernünftigem Sound Musik machen.
     
  4. dadoc

    dadoc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    29.01.20
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pullach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.19   #4
    Super, das ist schon mal gutes Feedback, herzlichen Dank dafür!

    ...und keine Sorge, wir sind damit noch nicht aufgetreten, es musste also noch niemand Gesang über den Cube ertragen ;-)

    Noch was zum b_hype 10 - kennt jemand den Unterschied zum b_hype 8? Lt. tchn. Infos ist der Frenquenzbereich minimal anders 65 - 20.000 Hz statt 55 - 20.000 und etwas weniger Leistung oder würdet ihr sagen, dem Bass zuliebe die 10er Speaker? Wäre nochmal deutlich günstiger, denn es braucht ja 2 davon plus Ständer usw. und dann ist man eh schnell bei 400,-

    Viele Grüße!
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    846
    Kekse:
    5.229
    Erstellt: 19.12.19   #5
    Du kannst auch gerne die 8er nehmen, ist hier im Board eine immer wieder gelesene Empfehlung, die 10er bringt einen Tick mehr (Tief) Bässe, ist aber für euch nicht wirklich sinnvoll, es sei denn, es käme noch ein Bass dazu...
    und für die "leichten" Boxen sind diese Stative ausreichend...
    https://www.thomann.de/de/millenium_bs2211b_mkii_set.htm
     
  6. dadoc

    dadoc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    29.01.20
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pullach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.19   #6
    Top, Danke!!!
     
  7. Kond

    Kond Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    333
    Erstellt: 22.12.19   #7
    Hallo dadoc!

    Ich habe viele Jahre eine ähnliche Besetzung auf die Bühne getellt und kann nur bestätigen, dass eine kleine PA besser ist als alles was für wesentlich mehr Geld an Akustik Amps angeboten wird und dabei bei weitem nicht vergleichbare Möglichkeiten bietet. Da die kleinen PAs heute schon eingebaute Endstufen für Bass und Satelliten haben, braucht man nur noch einen Mixer und den hast du ja schon. Natürlich braucht man auch noch 2 Boxenkabel um Satellitten und Subwoofer zu verbinden.
    Die kleinen Systeme haben meist nur einen 10" Bass-Speaker, der auch für nicht so basslastige Musik noch für gute Abrundung sucht. Diese kleinen Anlagen sind dabei, was den Tranport betrifft, kaum aufwendiger als zwei einzelne Amps.
    Ich will auch nicht verschweigen, dass ich noch ein kleines, neuwertiges System wie oben beschrieben zu einem sehr günstigen Preis abzugeben habe. ;)
    Schau mal in den Flohmarkt hier im Board:

    https://www.musiker-board.de/flohmarkt/mini-pa.16373/

    Wenn du eine kleine PA hast und wenig Aufwand mit dem E-Gitarren Sound treiben willst (d.h. ohne spez. Amp) und dabei nicht auf einen brauchbaren Sound verzichten möchtest empfehle ich dir einen Modeller im Pedalformat. Diese Sache habe ich vor kurzem in diesem Thema mit Kollegen erörtert:

    https://www.musiker-board.de/thread...rensound-no-amp-pa.701663/page-2#post-8898539

    Gruss
    Kond
     
Die Seite wird geladen...

mapping