Erfahrungen zur FBT PROMaxX110a für DJ-Anwendungen bis 120 Personen


D
DJStefan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.22
Registriert
07.07.15
Beiträge
105
Kekse
458
Ort
Berlin
Die Promaxx 110a und 114a habe ich schon testweise gehört. Die sind ordentlich bestückt, mit B&C gefertigten Bauteilen und einem Class H/AB Verstärker für den Hochton - mal was anderes als Class D.
Also Preis/Leistung sehr gut. Auf dem Papier jedenfalls.
Common features:
2-way, bi-amplified, bass reflex design cabinet
Biamped: 700W RMS LF, 200W RMS HF, power amplifiers in Class D for LF and in Class H/AB for HF with switch mode power supplies
Digital signal processor with graphic display
Control Panel features balanced XLR/Jack input, XLR LINK OUT, 2 x Volume, RCA Stereo input, DSP display with rotative encoder and push

355 mm (14”) LF neodymium magnet woofer with 75mm (3”) voice coil, custom made for FBT by B&C
35 mm (1,4’’) exit throat B&C HF compression driver with 64 mm (2,5”) voice coil
Frequency response from 45Hz to 20 kHz
Compact Dimensions: ProMaxX 114A uses the same size gas-injected polypropylene molded enclosure as the ProMaxX 112A, but features our 14” LF Woofer for lower frequency SPL
Full grille design with black acoustic cloth
Extremely light, only 17,4 kg / 40.78 lb
 
HBNDJ
HBNDJ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.22
Registriert
25.01.08
Beiträge
133
Kekse
863
Ich möchte nun heute meinen Erfahrungsbericht zur FBT ProMaxx 110a mit Euch teilen…

Ich hatte das Lautsprecherpaar ja als Ersatz für meine RCF ART 310a angedacht und hierbei auch primär für kleinere Veranstaltungen (DJ/ Konserve bei Veranstaltungen bis 80 Personen oder kleinere Sprachbeschallungen) im Plan.

Zunächst bleibt natürlich festzustellen, dass die FBT´s technisch in einer anderen Liga spielen. Der eingebaute DSP mit Funktion auch für Delay, separatem EQ und diversen Presets, fehlt bei der RCF ART – Vorteil FBT. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass die FBT preislich in einer anderen (höheren) Liga spielt. Bei der FBT hätte ich mir für den Preis noch einen Powercon- Anschluss gewünscht- vorhanden ist leider nur der klassische Kaltgerätestecker- das ist aber zu verschmerzen.

Beide Lautsprecher kommen mit einem Kunststoffgehäuse daher, wobei mir persönlich die FBT optisch doch einen Ticken besser gefällt und aus meiner Sicht auch für Galaveranstaltungen noch besser geeignet ist, als der Bruder aus dem Hause RCF.



Bisher habe ich die FBT ProMaxx 110a im DJ- Setup wahlweise im 2.1 System (in Kombi mit einem RCF 702-AS II Sub) oder im 2.2 System (mit zwei Bässen der 702-er) eingesetzt. Ich habe keinerlei professionelle Audiomessungen vorgenommen. Ich beschreibe hier lediglich meinen (subjektiven) Höreindruck.



Im 2.1 System: diese Kombination und hierbei insbesondere die Topteile (FBT) können sehr laut spielen. Die beiden FBT- TOP´s überfahren regelrecht den einen Bass (was zugegeben auch kein Wunder ist). Die ProMaxx 110a ist hierbei jederzeit sehr klar, und wirkt nicht ansatzweise gestresst (ich war bei allen Veranstaltungen nie am Leistungsmaximum, sondern weit davon entfernt). Besonders im Mittenbereich weiß die ProMaxx 110a sehr zu überzeugen. Hierdurch kann eine hervorragende Sprachverständlichkeit erreicht werden. Bei einer meiner gespielten DJ-Jobs wurde auch eine längere Rede gehalten, welche die ProMaxx 110a auch über größere Distanzen gut transportierte.



Im 2.2 System: der Bass wirkt hier nicht so überfordert und insgesamt erreicht man ein voluminöseres Klangbild. Dennoch spielen die ProMäxxe hier aus meiner Sichtweise auch besser als die 310-er von RCF. Ich persönlich finde das Klangbild mit den beiden ProMaxx 110a Tops brillanter und besser/ detailreicher auflösend (auch insbesondere in den Mitten).



Fazit: Ich würde jederzeit wieder die FBT ProMaxx 110a kaufen und auch der RCF 310-er vorziehen. Der DSP und die (aus meiner Sicht) bessere Klangcharakteristik sind schon sehr starke Argumente. Hinzu kommt, dass die FBT´s auch noch den etwas durchsetzungsfähigeren Eindruck hinterlassen haben. Richtigen (Tief-) Bass kann man bei einem 10“ Fullrangesystem natürlich nicht erwarten. Im Bereich Konserve/DJ/ Band usw. braucht es daher aus meiner Sicht zwingend auch einen (oder lieber zwei) separate Subwoofer. Für die ProMäxxe spricht zudem die leicht geringfügigeren Abmessungen. Hierdurch lässt sich etwas Platz im Kombi sparen. Auch sind die ProMäxxe etwa 2kg/ Stück leichter- bei 10,3kg bzw. 12,4kg (RCF) allerdings jammern auf hohem Niveau… Ich überlege aktuell meine RCF Kombination zu verkaufen und die ProMäxxe durch zwei /vier der FBT- Vertus CLA 208 SA zu ergänzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
HBNDJ
HBNDJ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.22
Registriert
25.01.08
Beiträge
133
Kekse
863
Und nochmal ich… Ich hab es getan. Zwei neue FBT Vertus CLA 208 SA sind „mein“. Was soll ich sagen? Die Kombination mit den 110er ProMäxxen ist unglaublich. Absolut kompakt und dabei ein Klangerlebnis der ganz besonderen Art. Ich hätte nie gedacht, dass zwei Doppel- 8“ Subs so einen Schub liefern. Aus meiner (vielleicht auch leicht subjektiven) Einschätzungen spielen die FBT- Subs ihre 12“ Brüder (Sub 702) aus dem Hause RCF gnadenlos an die Wand). Mit den ProMäxxen in Kombi wird das mein System für die üblichen/ gängigen DJ Jobs bis max. 100 Personen.
Ich habe es auch schon mit den J5A von FBT angetestet und würde hier beispielsweise 40-50 Personen auf 50. Geburtstagen o.ä. als absolut realistisch betrachten. Ich kann die FBT ProMaxx 110 nur empfehlen (und die CLA 208) auch 👌🏽
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
D
DJStefan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.22
Registriert
07.07.15
Beiträge
105
Kekse
458
Ort
Berlin
Hi, erstmal vielen Dank für die spannendenTestberichte, super. Den CLA 208 kenne ich vom Säulensystem Vertus. Ein erstaunlicher Basszwerg! Hast du die Promaxx mit Distanzstange drauf oder die Bässe gestapelt in der Mitte? HG
 
HBNDJ
HBNDJ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.22
Registriert
25.01.08
Beiträge
133
Kekse
863
Hast du die Promaxx mit Distanzstange drauf oder die Bässe gestapelt in der Mitte? HG
Ich bin da ganz oldschool und nutze klassisch einen Sub und ein Topteil dazu- je Seite… Ich weiß das Monocluster durchaus Vorteile bringen, kann mich aber bei den klassischen DJ Jobs nicht dafür begeistern
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben