Ersatz: LED Panel für Stairville CLB 2.4 gesucht (oder Reparatur)

von Haderlump2000, 19.03.18.

Sponsored by
QSC
Tags:
  1. Haderlump2000

    Haderlump2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.12
    Zuletzt hier:
    27.08.19
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.18   #1
    Hallo!

    Ich habe ein Stairville CLB2.4 Compact LED Par System von Thomann. Bereits zum zweiten mal gehen mehrere LEDs auf einem Panel kaputt.
    Beim ersten mal gab´s von Thomann noch einen Umtausch des gesamten Systems über Garantie. Einzelne LED-Panels oder LED-Boards für diese Anlage gibt es laut Thomann nicht.

    Jetzt ist die Garantiezeit allerdings herum und ich suche ein einzelnes LED-Panel für diese Anlage.

    Es gibt bei Thomann auch Ersatzteile für Lichtequipment, auch LED Boards, aber keines für die o.g. Lichtanlage.

    Gesucht wird ein passendes LED-Panel oder LED-Board mit 108 10-mm-LEDs.

    Oder weiß jemand bzw. hat jemand eine Anleitung, wie man die Panels selbst reparieren kann? Die LEDs sind auf der Platine verlötet.
    Eigentlich sollte man derartige LEDs beschaffen und selbst anbringen können.

    Vielen Dank!

    Andreas
     
  2. Haderlump2000

    Haderlump2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.12
    Zuletzt hier:
    27.08.19
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.18   #2
    Hallo!

    Ich habe ein Stairville CLB2.4 Compact LED Par System von Thomann. Bereits zum dritten(!) mal gehen mehrere LEDs kaputt.
    Zweimal gab´s von Thomann Ersatz über Garantie. Beim ersten mal wurde die gesamte Anlage, beim zweiten Mal nur das Panel mit den defekten LEDs ausgetauscht.

    Jetzt sind - wie gesagt - schon wieder LEDs defekt. Bevor ich jetzt wieder eine Umtausch-/Reperaturaktion starte, habe ich folgende Frage:

    Weiß jemand bzw. hat jemand eine Anleitung, wie man die Panels selbst reparieren kann? Die LEDs sind auf der Platine verlötet.
    Eigentlich sollte man derartige LEDs beschaffen und selbst anbringen können. Kennt sich damit jemand aus?

    Vielen Dank!

    Andreas
     
  3. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    3.467
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    844
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 27.08.18   #3
    Hi Andreas!

    Ich vermute ja eher, dass die Lötstellen schlecht sind. Dass die LEDs wirklich defekt sind, kann ich mir fast nicht vorstellen.

    Sollte dem dennoch so sein, ist erst recht die beste Lösung, das Ding umzutauschen. Es gibt im wahrsten Sinne des Wortes hunderttausende LED-Typen, da könnte alles drin sein. Wenn die Parameter wie Vorwärtsspannung, Betriebsstrom, Farbtemperatur, Abstrahlwinkel etc. nicht übereinstimmen, wird das nix. Mindestens aus optischer Sicht, weil es sch... aussieht, u.U. eben auch aus elektrischer Sicht, weil dir dann erst recht was durchbrennt. Die passenden Original-Ersatzteile kann dir wahrscheinlich nicht mal Thomann einzeln schicken, weil heutzutage in 99% der Fälle nur noch komplette Baugruppen getauscht werden (Wegwerfgesellschaft lässt grüßen) oder, wie du selbst schon erlebt hast, gleich das ganze Produkt. Das Zeug wird in Fernost nach gewissen Vorgaben gefertigt bzw. zugekauft; was da dann genau drin ist, weiß der Vertrieb vermutlich selbst nicht so genau, ist eben auch nicht wirklich relevant. Kompletttausch ist da meist die bequemere Lösung.

    Wenn du es trotz noch bestehender Garantie unbedingt versuchen willst, musst du eben mal reinschauen. Das geübte Auge erkennt kalte Lötstellen - im Zweifel auf Verdacht nachlöten - und einzelne LEDs kann man mit entsprechender vorauszusetzender Grundausrüstung wie einem Labornetzgerät leicht auf einen tatsächlichen Defekt prüfen. Hat man diese nicht, sollte man da im eigenen Interesse eher die Finger davon lassen, da man sonst i.d.R. mehr kaputt macht.
     
  4. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    316
    Kekse:
    1.652
    Erstellt: 27.08.18   #4
    8tung unpopuläre Meinung.
    Wer billig kauft, kauft 2mal.
    Oder auch, das ist so billig, kein Wunder, das es gleich kaputt geht.
    Auch wundert es mich immer wieder, das sich Menschen darüber wundern das Billigware so miserable Qualität hat.
    Die teureren Sachen sind ja nicht teurer, weil die Hersteller im Geld schwimmen bzw. die Bbilligen Sachen sind ja nicht billig weil die Arbeiter gerecht bezahlt werden und / oder qualifiziert sind.
     
  5. Haderlump2000

    Haderlump2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.12
    Zuletzt hier:
    27.08.19
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.18   #5
    Danke für die ausführliche Antwort. Weder bin dazu technisch versiert noch habe ich entsprechende Grundausrüstung. Ich ziehe daher den Komplettaustausch vor. Thomann hat gestern bereits zum dritten Mal den kostenlosen Austausch angeboten.

    LG
    Andreas

    Hilfreich wäre für mich: was wäre denn die bessere Alternative - also für eine Lichtanlage mit integrierter Steuerung (Modi, Standlicht etc.) und z.B. vier LED-Panels? Wird benötigt für kleinere Solo-Auftritte und für die Arbeit mit kleineren Kinder-Theatergruppen.

    Vielen Dank!

    LG
    Andreas
     
  6. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    1.071
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    3.492
    Erstellt: 28.08.18   #6
    Was genau hast Du denn vor damit zu beleuchten (und wie willst Du es beleuchten)? Stell doch mal ein Bild oder eine Zeichnung rein.
     
  7. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    316
    Kekse:
    1.652
    Erstellt: 28.08.18   #7
    Hallo @Haderlump2000 Andreas.
    Ich höre @yamaha4711 schon (in diesem Fall zu recht) rufen "Halogenvorderlicht"

    Für Theater ist so ein LED Bar nicht geeignet.
    Weises Licht welches auch auf der Haut gut aussieht ist nur mit teueren LED Scheinwerfern möglich.
    Licht von vorne und relativ tief sieht auch nicht gut aus und blendet relativ stark.

    Kleine Verständnisfrage zwischendurch: Theater für oder mit Kindern? Auch die Größe der Spielfläche spielt hier eine große Rolle.

    Ich würde vorne je ein Stativ rechts und links mit einem Halogenscheinwerfer hinstellen.
    https://www.thomann.de/de/theatersc...feature-7149-first=500&feature-7149-last=1200
    Alles über 300,--€ ist dann Profiqualität.
    Anzusteuern mit: 1Kanal Dimmer https://www.thomann.de/de/botex_up_2_1_channel_dimmer_10_a.htm Je billiger um so geräuschvoller.

    Für hinten würde ich 2 Stative mit je 2 LED Strahlern nehmen. Als Beispiel: https://www.thomann.de/de/adj_7p_hex_ip.htm
    Achte auf den Streuwinkel. Auf kleinen Bühnen finde ich alles unter 30° nicht geeignet, es sei denn man möchte mit sichtbaren Strahlen arbeiten.
    Sicher gibt es billigere LED Strahler mit ähnlicher Ausstattung. Der Vorteil des von mir ausgewählten Scheinwerfers ist, dass er keinen Lüfter hat. Wichtig für den Theaterbereich.

    Über die Steuerung kann ich nicht viel sagen, da die Produkte im Niedriegpreis sehr unterschiedlich in der Bedienung sind, meist nicht sehr intuitiv. In dem Preissegment bin ich nicht unterwegs. Da gibt es hier erfahrerene Menschen.

    Anzumerken ist, das es natürlich auch andere Lieferanten als Thomann gibt.
    Wenn man wüsste, was die nächste Großstadt in deiner Nähe ist, könnten wir einen (Fach)Höndler empfehlen.

    Auch für Soloauftritte (welcher art?) bist du damit gut gerüstet.

    Viele Grüße,
    Alexander
     
  8. Haderlump2000

    Haderlump2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.12
    Zuletzt hier:
    27.08.19
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.18   #8
    Vielen Dank für diese prima Beschreibung einer professionellen Beleuchtung. So eine einzelne CLB2.4 oder CLB5 und höher kommt da natürlich nicht ran. Ich denke, dass diese Anlagen auch eher für einen Impuls oder eine gewisse "Stimmung" herhalten können. Und genau dafür möchte ich sie verwenden. Keinesfalls also eine "echte" Bühne profimäßig ausleuchten, sondern für den Laienbereich etwas in den Hintergrund stellen, was "gut aussieht", also eher als Akzent bei einem kleinen Auftritt vor max. 50 Personen im privaten Rahmen oder bei kleineren Workshops in der Bildungsarbeit. Bei den Theaterworkshops mit Kindern geht es um die Aufführung von Kindern für Kinder, und dafür verwende ich gerne so ein Teil wie das CLB2.4, da ich über den Regler bestimmte Farben und Stimmungen einstellen kann.

    Jedenfalls stelle ich mir vor, dass auch bei einer "Billigware" wie ein CLB2.4 nicht alle Nase lang ein Panel kaputtgehen darf...

    LG
    Andreas
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.08.18, Datum Originalbeitrag: 28.08.18 ---
    s. oben - vielen Dank für Deine Antwort.

    LG
    Andreas
     
  9. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    1.071
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    3.492
    Erstellt: 28.08.18   #9
    Für kleine Sachen ist mir der ADJ Dotz angenehm aufgefallen. Der macht n recht gutes Licht und kostet nicht die Welt:
    [​IMG]
    Das Ding ist aber nur für Bunt. Von vorne wie oben schon beschrieben Halogen.
     
  10. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    1.349
    Kekse:
    11.559
    Erstellt: 28.08.18   #10
    Hmm... je nach im Publikum sitzender Verwandtschaft der Kinder kann das böse nach hinten los gehen. Dann hast du nämlich die Elternschaft samt Anhang bei dir stehen: Warum sieht unsere Tochter/Sohnemann so komisch aus? Ausserdem sieht man ihn nicht und öfters stand er im Dunkeln. Nicht gut.

    Egal ob da nun 20 oder 200 im Publikum sitzen. Die wollen eben ihre Sprösslinge vernüftig sehen und das darf auch sein.

    Je nach Bühnengröße können 2 vernüftige Stufenlinsen ausreichend sein, um zumindest mal eine flächige Grundausleuchtung in hübsch hin zu bekommen. Anfangen würde ich ab den DTS, denn man ärgert sich jedesmal aufs Neue, wenn die Lampe wegknickt oder nicht richtig fokusiert werden kann. Empfehlen kann ich durchweg den Quadro 1000/1200 von Ultralight. Nicht zu teuer, aber sehr gut und stabil verarbeitet und hat vor allem eine geführte Spindelverstellung auf Teflonlager. Da ruckelt nix und auch die Bremsen greifen gut zu und sind dennoch einfach zu lösen.

    Beim Dimmer sollte man auch nicht sparen, denn wenns sirrt und brummt nervt das auch nur. Da also wirklich auf eine vernüftige Entstörung achten.

    Wenn das ganze auf Stative kommt, dann bitte auch hier vernüftige Stative nutze (Varytec oder besser Manfrotto).
     
  11. Haderlump2000

    Haderlump2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.12
    Zuletzt hier:
    27.08.19
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.18   #11
    Vielen Dank für diese Expertise - jetzt bin ich gut gerüstet für weitere Vorhaben!

    LG
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping