Erster Mix mit programmierten Drums (Metal)

von Reasons Unknown, 01.04.17.

  1. Reasons Unknown

    Reasons Unknown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.11
    Zuletzt hier:
    9.01.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 01.04.17   #1
    Hallo allerseits!

    Nachdem ich bei meinem ersten Mixversuch nicht so richtig weiter gekommen bin, habe ich mich entschieden einen komplett anderen Song anzugehen und diesmal auch etwas anders, nämlich mit Software-Drums.

    Hier mein Setup:
    Gitarren: Guitar Rig (hätte selbst nie gedacht, dass man da was Brauchbares rauskriegt, bin aber ganz zufrieden)
    Bass: Bias AMP
    Drums: EZ Drummer 2

    https://soundcloud.com/forreasonsunknown/paranoia-instrumental-01042017

    Der Song ist noch nicht auskomponiert, es ging mir in erster Linie darum, einen einigermaßen druckvollen Mix hinzubekommen. Wie immer bei mir, ist der Mix insgesamt leiser als das, was man so an Referenzen hört. Ich habe keine Ahnung vom Mastering, daher habe ich den Schritt (bisher) weggelassen.

    Mich würde interessieren, was ihr insgesamt zu dem Mix meint, bzw. was man besser machen könnte. Sind die Drums trotz Humanizer z.B. noch zu steril aus eurer Sicht?

    Vielen Dank und ein schönes Wochenende!
    André
     
  2. Philmaster

    Philmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.11
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    1.518
    Erstellt: 02.04.17   #2
    Den Sound finde ich ziemlich gut.:great:
    Stellenweise sind die Gitarren nicht 100% tight, vor allem wenn die Leadgitarre dazu kommt (die finde ich auch arg laut).
    Die Drums klingen schon noch sehr nach Roboter. Da hilft aber auch kein Humanizer, sind halt arg simpel programmiert. (Du bist kein Drummer, gell?)
     
  3. Reasons Unknown

    Reasons Unknown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.11
    Zuletzt hier:
    9.01.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 02.04.17   #3
    Vielen Dank für´s Feedback! Die Lautstärkeverhältnisse der Gitarren werde ich mir noch mal anschauen, das war mir gar nicht aufgefallen.

    Mit der Vermutung liegst du schon mal richtig! :D Ich habe mich vor allem der EZ-Drummer Library bedient und die Bassdrum dann halt noch den Gitarrenanschlägen angepasst. Gerade im B-Part der Strophe ist eine "gewisse Simpelheit" aber natürlich auch beabsichtigt.
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.056
    Zustimmungen:
    3.567
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 02.04.17   #4
    Als wäre bei Metal-Drums irgendwas filigranes nötig... oder üblich.

    Zum Sound kann ich gerade Nichts beisteuern, bin nur mit Smartphone online.
     
  5. Philmaster

    Philmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.11
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    1.518
    Erstellt: 02.04.17   #5
    Weiß jetzt nicht genau, welchen Part du meinst. aber hör dir doch mal das Intro von Darkest Nights an, also von As I Lay Dying. Das hat auch einen Mega simplen Drumbeat aber so alle 4 Takte passiert mal was. Mal ein Crashbecken oder einfach einmal mit der Bassdrum zwei 16tel statt 8tel. Halt so Kleinigkeiten, dass es nicht mehr nach Loop klingt.

    Als wäre jeder Snarefill gleich filigran :ugly:
     
  6. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.060
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 03.04.17   #6
    Die Drums im ersten Part kommen aus der Hölle, da würde ich doch dringendst mal selbst Hand anlegen ;).

    Den Sound find ich so "geht so". Der Bass ist extrem unpresent, dröhnt dafür aber schön vor sich hin. Finde, dass das Drum-Set extrem räumlich auseinandergerissen klingt. Die Bassdrum ist extrem weit Vorne, wobei die Becken in der Ferne zu verschwinden scheinen. Die Snare gefällt mir aber schonmal ganz gut, Kritik an der hat mehr was mit persönlichem Geschmack zu tun. Wäre der Rest besser würden die Gitarren nicht so auffallen. Die mulmen so ein wenig vor sich hin. Ich hab Guitar Rig seit Ewigkeiten nicht mehr benutzt hab es aber dennoch schlechter in Erinnerung als es hier zu hören ist.

    Dem ganzen Ding fehlen aber schon die Eier. Es gibt keinen echten Punch untenrum (der halt auch nicht dröhnt), durch die fehlende Brillianz klingt es recht bedeckt. Keine Ahnung wie schuldig nun EZ Drummer am Gesamtsound ist aber dieses räumlich unbalancierte empfinde ich schon als störend. Insgesamt ist das ganz sicher kein Komplettausfall, aber Luft ist da aus jeden Fall.
     
  7. FuneralMouth

    FuneralMouth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Zuletzt hier:
    5.05.17
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.05.17   #7
    Finde die Overheads von dem Drums rascheln/rauschen bei mir auf der rechten Box nur so vor sich hin...zumindest im Intro. Das Problem kenne ich aber mit EZDrummer leider selbst zu gut. Vielleicht einfach mal ein anderes Sample/Becken probieren?
     
Die Seite wird geladen...

mapping