erstes racksystem in Planung (Voodoo LAb GC, Glab mgc 6, Gmajor 2)

von 1001010, 18.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. 1001010

    1001010 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 18.07.10   #1
    Hallo,
    Ich bin im thema Rack ein absoluter neueinsteiger!
    nach langem überlegen zwischen glab gsc 3 und glab mgc 6 habe ich mich für die rackversion entschieden

    das wie folgt geplant ist

    Glab mgc 6, zum schalten des Amps (Marshall tsl 100) und effekte vor dem amp (overdrive und so weiter )

    TC electronics G major2, im einschleifweg des Amps

    VoodooLAb Ground controll, als Schaltzentrale

    4-5 he Rack

    Nun zu meinen Fragen:
    Sind die geräte problemlos miteinander kompatibel?
    wie verstaue ich die Tretmienen sicher im Rack? Gibt es da ausziebare Ablagen oder sowas ähnliches?

    Kann ich mir presets programieren und mit den anderen knöpfen an und auschalten oder nur den amp kanal ändern? siehe hier weiter unten http://www.glab.com.pl/gsc-3_en (preset modicicator)

    über meinungen und weitere vorschläge würde ich mich sehr freuen
     
  2. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 18.07.10   #2
    Ja sollte alles Funktionieren. Ich kenne den Looper nicht, meine Favoriten sind da eher das voodoo lab gcx oder am allerliebsten ist mir das RJM RG-16, weil es einen Buffer hat den man überall einbauen kann, 8 Loops für Effekte und 8 Funktionstaster für die Ampfunktionen. Für das RG-16 gibt es dann Spezialkabel für alle gängigen Amps die in den normalen Fußschalterinput des Amps kommen und einem so den Kabelsalat ersparen.

    Ja es gibt ausziehbare Rack Ablagen wie diese hier:

    https://www.thomann.de/de/adam_hall_ablage_19_1heauszugschiene.htm

    Meine Pedale habe ich einfach mit Klett darauf befestigt und in den Looper geschleift.

    Du kannst dir Presets erstellen und per Programm Change aufrufen, sodass du für jedes Preset den Amp Kanal, das Preset im G-Major, Zusatzfunktionen am Amp und Pedale im Looper vorgeben und mit einem Tastendruck aufrufen kannst.
    Gleichzeitig kannst du die anderen Knöpfe mit Control Changes belegen, die einem Erlauben einfach eine einzelne Funktion zu ändern, ohne das Preset zu verlassen. Also wenn du dich auf Preset 1 befindest, kannst du mit einem Control Change Befehl trotzdem auch einfach einen Effektblock im G-Major an oder ausschalten und musst nicht extra ein noch ein Preset erstellen, nur weil du bei deinem Clean Sound den Chorus aus haben willst.

    Wie gesagt, das RG-16 ist für mich DER Looper. Es gäbe noch einige bessere Midi Boards, aber das Ground Control Pro ist sehr gut und die besseren Alternativen sehr kostspielig.
    Ich hatte trotzdem lieber ein Rocktron All Access und mittlerweile ein Axess Electronics FX-1, weil es einfach das Beste ist.

    Und du brauchst noch eine Stromversorgung für die Pedale. Am besten ein Dunlop Power Brick oder sowas, der passt prima noch mit auf die Schublade.
     
  3. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 19.07.10   #3
    ich muss sagen das anderes Equipment nicht in frage kommt, sprengt jetzt schon mein Budget
    soweit ich das in erfahrung bringen konnte hat das Glab auch ein Buffer den man seperat zuschalten kann sowie Spezialkabel für die Ampfunktion

    die rackschublade wird mitbestellt, und jetzt musst du mir noch das ensprechende klettband linken:confused:

    die nächste sache die mich noch interssiert wäre ob so ein 5HE Rack auch sicher zwischen topteil und box steht:gruebel:

    patchkabel länge?

    gutes midikabel?
     
  4. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 19.07.10   #4
    Alles Klar :)

    Ich hol einfach Tesa Klattband aus dem Baumarkt. Es gibt aber auch Klettband beim T

    Male: https://www.thomann.de/de/rockbag_rb23201v.htm

    Female: https://www.thomann.de/de/rockbag_rb23202vf.htm

    Sollte es schon ja. Darfst halt kein Studiorack nehmen sondern ein vernünftiges Live Taugliches Rack. Wenn ich mit meinem Kleinen Setup auftrete, welches aus Top, Rack und Box besteht stelle ich am liebsten einfach das Top auf das Rack und das ganze neben die 4x12.

    So kurz wie möglich, so lang wie nötig. Unbedingt vernünftige Qualität. Vielleicht Sommer oder Klotz Kabel. Am allerbesten ist du machst sie dir selber und konfektionierst sie so, wie du es brauchst.

    Ich bevorzuge Planet Waves und Monster Patchkabel und benutze auch ein par von Klotz zwischen den Pedalen und Looper.

    Wenn du 5 Pol benutzen willst dann so etwas:

    https://www.thomann.de/de/sommer_cable_mdc_square_midi_100.htm

    Wenn du 7 Pol verwenden willst wegen Phantom Power dann sowas:

    https://www.thomann.de/de/rocktron_7pin_midikabel_9m.htm

    Das Rocktron habe ich selber mal gehabt, ist ein Tolles Kabel.

    Zwischen meinen Geräten verwende ich diese hier:

    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk366-03-yel_midi_kabel.htm
     
  5. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 21.07.10   #5
    erstmal vielen Dank für deine sehr hilfreichen Postings
    Ich habe das zeug jetzt soweit geordert.:D
    Jetzt ist mir noch eine sache eingefallen, und zwar brauch mein Ground Controll noch Strom.
    Soweit ich das in erfahrung bringen konnte, liefern alle meine Geräte keine phantom Power für Midi
    gibt es da irgenwelche boxen die ich am dunlop power brick (soll im Rack stehen) anschliesen kann:gruebel: um das midi Kabel mit der nötigen Spannung zu versorgen?

    hab keine lust auf ein Netzzteil auf dem Pedalboard (Wah Wah wird mit Batterie betrieben)
     
  6. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 21.07.10   #6
    Ja es gibt diese Kabel hier http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-9-m-fuer-Rocktron-Leisten/art-GIT0003863-000

    Da sind auf der einen Seite 5 Pins und ein Strom Anschluss und auf der anderen Seite 7 Pins. Das würde man sicher irgendwie an ein Power Brick o.ä. ranbekommen.
    Ich lese gerade nebenher mal die Anleitung des Ground Control Pro.
    In meinen Augen gibt es drei Probleme. Die Phantom Power läuft beim Ground Control Pro über nur 5 Pins da müsste man also die Pinbelegung eines Kabels ändern. Und zum andern braucht so ein Midi Board schon ne gute Menge stabilisierten Strom. Denke so 1000 mA und mehr (mein FX-1 braucht über 1500).
    Und zu guter letzt braucht das Ground Control 9 V AC, deine Effekte laufen aber 9 V DC, du hast keine Quelle für 9 V AC wenn du kein GCX benutzt.

    Der einfachste weg ist also pack dir ein kleines Netzteil aufs Board :)
     
  7. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
  8. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 22.07.10   #8
    Das Teil kenne ich leider nicht und weiß auch nicht, wie es genau funktioniert, kann es aber in etwa erahnen.

    Bleibt aber immer noch die Frage ob das auch mit der eigenwilligen Pinbelegung des Ground Control Pro zu vereinen ist.
    Außerdem wird das dann immer noch keine 1000 mA stabilisierte AC irgendwo herholen können.
     
  9. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 23.07.10   #9
    Guten Abend,
    Ich habe heute mein GCp beckommen und morgen kommt wahrscheinlich der rest mit der Post!

    nun habe ich mir ein paar gedanken zur programmierung gemacht, bin ein absoluter neueinsteiger in sachen Midi programmierung.
    Zwar habe ich mich in den meisten sachen eingelesen und vestehe auch soweit wie es funktioniert, nur sind da noch ein paar sachen die geklärt werden müssen!

    Ich beckomme ja das G-Major und das Mgc 6
    lasse ich die Geräte auf zwei verschiedenen Midi Kanälen laufen, oder beide auf dem gleichen?
    ist es überhaupt möglich per GCP mit einem preset zwei kanäle Midi anzusteuern?

    dann gibt es noch eine Möglichkeit, soweit ich das richtig verstanden habe
    mid dem ground controll steuer ich nur die MGC6 und die steuert mit ihren presets das G-major:gruebel:

    oder gibt es da noch bessere möglichkeiten?

    wie schon erwähnt, ist mein erstes midi setup:)

    Ich würde mich über viele Tipps und Ratschläge freuen
     
  10. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 23.07.10   #10
    Das sollte mit dem GCP möglich sein. Es hat meines Wissens nach 8 Midi Kanäle. Du kannst also entweder den beiden Geräten unterschiedliche Kanäle zuweisen oder auch den selben. Kommt drauf an wie du deine Programmierung anlegen willst.
    Wenn du ein oder den selben Kanal (oder Omni) verwendest, dann gehst du einfach mit dem Midi Kabel in das G-Major und vom Thru in das MGC6. Dann wird, wenn du mit dem GCP PC#1 schickst bei beiden Geräten Programm #1 aufgerufen.
    Mehrere Midi Kanäle zu wählen hat imho nur Vorteile, bei komplexeren Setups oder wenn die Programmanzahl droht ins Unermessliche zu steigen. Das wird bei dir wohl nicht der Fall sein, da du ein sehr simples Setup benutzt.

    Diese Methode würde ich als eine Art Midi Mapping beschreiben. Nur zur Erklärung. Du könntest einen Midi Befehl an das MGC6 senden z.B. PC#1 und beim MGC6 einstellen, das es beim Eingang dieses PCs über den Midi Out den PC#2 an das G-Major raussendet. Das macht in meinen Augen bei deinem Setup keinen Sinn. Vorteile bietet es imho nur, wenn die Midi Leiste nicht leistungsstark genug wäre um für solche Fälle auf mehreren Kanälen zu senden. (Darin erkennst du auch schon den Unterschied zwischen Midi Out und Midi Thru Buchsen, Midi Thru leiten einfach nur weiter was am Midi In anliegt)

    An deiner Stelle würde ich mit der simpelsten Methode anfangen (Mit der sind auch 99 % der Dinge die du zunächst zu wünschen erträumst möglich sein).

    Soll heißen vom GCP in das G-Major und von dort aus dem Thru in das MGC6. Und dann alle Geräte erst einmal auf den selben Midi Kanal oder Omni und dann programmierst du dir erst einmal ganz simpel die ersten 4 Presets mit den PCs #1 - #4
     
  11. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 24.07.10   #11
    Cool, vielen Dank
    hört sich einleuchtend an
    aber was bedeutet Omni
     
  12. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 24.07.10   #12
    Omni bedeutet in dem Fall, das du alle Kanäle gleichzeitig verwendest.
    Die meisten Midi Geräte besitzen einen neben der Auswahl der Midi Kanäle 1-16 auch noch die Option Omni.
    Diese Geräte empfangen dann auf allen Kanälen.
    Stellst du beim GCP auf Omni, dann sendet es dementsprechend auf allen Kanälen.
     
  13. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 30.07.10   #13
    So, mein Glab hat die erste Probe nicht überstanden, ist Defekt. Bei zu starker vibration springen die Relais mehrmals die Sekunde hin und her und das glab reagiert dann auch nichtmehr auf midi befehle.
    Dann hilft nurnoch ein Neustart

    Wie ihr euch denken könnt ist mein vertrauen zu Glab nun nicht mehr so gross und ich muss mich leider nach einer Alternative umschauen

    in frage kommen da preislich nur die beiden vertreter, ausser ihr habt noch andere

    rjm rg 16
    +kann presets abspeichern
    -preis

    voodoo lab gcx

    +Preis
    -Arbeitet nur mit VL ground controll
    - soweit ich das der bedienungsanleitung entnehmen konnte kann es keine presets speichern
    ausser man belegt alle 8 instant acces buttons mit der gcx einheit, ist das soweit richtig?
     
  14. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 30.07.10   #14
    Stimmt nicht, man braucht nur eine Leiste, die genug (8) CCs gleichzeitig senden kann.

    Richtig, die Presets werden beim gcx quasi nur über das GCP gestaltet und abgerufen.
    Hat den Vorteil, das man bei der Programmierung nicht nach jedem PC am Looper speichern drücken muss.
    Hat den Nachteil, das man keine Presets wie beim RG-16 gestalten kann.

    Für das RG16 sprechen der gute Buffer den man überall einbauen kann und die 8 Funktionstasten sowie die Customkabel.
    Mit dem RG-16 kannst du alles machen, was du mit dem GCX machen kannst aber nicht umgekehrt. Wenn du das RG-16 nur mit CCs ansteuern möchtest geht das auch.
    Man kann Funktionsbuttons und Loops auch gruppieren um z.B. on the fly zwischen Vorstufen wechseln zu können ohne den einen Loop aus und den andern anzutreten. Es reicht dann vorher Loop 1 und 2 z.B. in einer Gruppe anzuordnen. Wenn du jetzt Loop 2 aktivierst geht 1 gleichzeitig aus und 2 an und umgekehrt.
    Ein Tuner Out hat das RG-16 auch.

    Fazit: Ich rate dir zum RG-16, das behältst du für immer und der Support ist der Beste den ich kenne.
     
  15. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 30.07.10   #15
    mein setup soll wie folgt aussehen

    ich möchte beim "GCX" 4 loops für die effekte belegen und mit dem GC abrufen können
    weiterhin möchte ich die anderen loops für die ampswitch funktion nutzen Die ich aber NICHT auf die instant access buttons speichern will

    die Weitern 4 instant acces buttons sollen für die effekt blöcke im G major belegt werden

    kann ich denn trotzdem die switch funktion im preset abspeichern?:gruebel:
     
  16. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 30.07.10   #16
    Ich denke, dann wird das mit dem GCX nichts, weil du ja keine Switches hast die den Amp Kanal Zustand übermitteln und du auch sonst keine Möglichkeit hast abzuspeichern, wann welcher Kanal aufgerufen werden soll. Es versteht ja keine PCs und hat auch keinen Speicher Button.
    Und weitere wirtuelle Instant Access Switches unterstützt das GCP auch nicht (das FX-1 von Axess Electronics kann das, ist aber eine Ausnahme).

    Also entweder RG-16 oder GCX und eine Leiste mit mehr Switches.
     
  17. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 30.07.10   #17
  18. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 30.07.10   #18
    Ich garantiere dir persönlich, das sind die am besten angelegten 200 Euro in deinem ganzen Setup :great:

    Kein Problem

    Das weiß ich nicht, ich weiß nur das loopers paradise der exklusive deutsche Vertrieb für RJM ist und die Preise da denen von Musik Schmidt entsprechen.

    Nein, es gibt ein extra Custom Kabel vom RG-16 auf Klinke.

    Ich meine auch mich erinnern zu können, das bei meinem RG-16 kein Netzteil dabei war und das leider auch der Normalfall ist. Hatte zum Glück eins von meinem Amp Gizmo übrig, denn das RG-16 braucht ein vernünftiges 12 V DC oder 9 V AC Netzteil mit wenigstens 1500 mA.
     
  19. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    5.189
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 30.07.10   #19
    nein, bei RJM muss man jedes kabel kaufen. egal ob das "allzweck" kabel mit DIN auf 4x stereoklinke oder ein passendes amp kabel.
    aber ich kann dir die anschaffung eines amp-kabels nur ans herz legen. der RG-16 arbeitet perfekt und du kannst bis zu 8 funktionen am amp schalten, plus 8 loops extra!

    die 1500mA benötigt man nur, wenn man eine midileiste zusätzlich mit phantomstrom beliefern will, sonst reichen ca. 700-800mA aus für den RG16.
    übrigens geht das netzteil von rocktorn perfect für den RG16.

    wow, ich sehe gerade, dass der RG-16 ganz schön teuer geworden ist. habe meinen damals noch für 550.- euro gekauft.
     
  20. 1001010

    1001010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    825
    Kekse:
    114
    Erstellt: 30.07.10   #20
    das ist der billigste preis den ich gefunden habe, sonst 700
     
mapping