Erwartbare Stereo-Trennung innerhalb einer 2x12"-Box?

von suckspeed, 07.10.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. suckspeed

    suckspeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.17
    Beiträge:
    238
    Kekse:
    901
    Erstellt: 07.10.20   #1
    Tach zusammen,

    ich habe gerade mal wieder meinen Looper "Ditto Stereo" von tc electronic angeschlossen, um zu ein paar verzerrten Akkorden eine passende Melodie zu finden.
    Da ich nur eine Mono-Endstufe habe, schalte ich den Looper zwischen Preamp und Endstufe. So kann ich bei Bedarf verschiedene Sounds übereinander legen (clean, overdrive, distortion...).
    Soweit, so gut... Nun kommt also alles aus einer 2x12"-Box (Engl, vertikal, obere Hälfte angeschrägt nach oben abstrahlend) und die Zerrsounds mischen sich so sehr, dass man nur schwer raushören kann, wie das eigentlich klingt, ob es zusammen passt...
    Klar, jetzt könnte ich das Experiment auch mit Cleansounds machen. Da würde ich es sicher genauer hören. Oder deutlich weniger verzerrt...
    Ich habe den Stereo-Looper sonst auch gerne vor die Monitor-Boxen geschaltet und spiele dann mit Hilfe eines A/B-Schalters die eine Gitarre (die Akkorde in diesem Fall) z. B. links ein und würde die Melodie dann rechts laufen lassen. Über die räumlich getrennten Stereo-Monitore hört man das dann sehr gut heraus, was beide Gitarren so spielen.

    Nun stellte ich mir heute also die Frage: wenn ich die beiden Speaker in der 2x12"-Box getrennt ansteuern würde, d. h. der untere bekommt die eine Gitarre (links) und der obere die andere (rechts), wieviel deutlicher wäre dann die Trennung zu hören?

    Mir ist klar, dass ich dafür eine Stereo-Endstufe (oder eben eine zweite Mono-Endstufe) bräuchte, außerdem ist dass Gehäuse innen ja "offen", d. h. die Speaker beeinflussen sich gegenseitig, weil sie nicht akustisch isoliert sind.

    Dennoch: hat jemand Erfahrungen damit, ob zumindestens eine halbwegs deutlich hörbare Stereo-Trennung in so einer Box zu hören wäre? Falls ja, dann würde ich es mal ausprobieren, sonst spare ich mir das.
    Natürlich wäre es nicht wahnsinnig aufwändig, das mal zu testen, aber Aufschrauben und etwas Löten wäre schon nötig. Als Stereo-Endstufe (bei moderater Lautstärke) könnte ich ja z. B. mal den Kenwood-HiFi-Verstärker nehmen. Dann würden beide Speaker auch von gleichen Endstufen-Modulen angetrieben...
     
  2. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.564
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.779
    Erstellt: 08.10.20   #2
    Hi,

    bin auch Stereo-Freak, daher meine 2 cents zur 2x12er:


    Meine 2x12er ist nicht abgeschrägt, da sie für den horizontalen Einsatz (Stereo) konzipiert wurde.

    Dennoch habe ich (natürlich :evil:) das Teil auch schon vertikal eingesetzt (als 2x12er Mono-Mini-Halfstack), was sehr gut geht.

    Nun zum Looper-Einsatz mit "unten" Gitarre 01 und "oben" Gitarre 02:

    die Trennung der Signale ist klar besser, als beim Mix über nur einen Speaker - daher ist deine Idee (s.o.) also gut machbar, aber...

    (EDIT: meine Box hat allerdings getrennte Kammern für die Speaker...)

    1. wenn du zu nah an der Box stehst (z.B. kleine Bühne) wird es schwierig, weil der obere Speaker dominiert -> ab 2,5 -3 m perfekt.

    2. wenn der Abstand zur Box kürzer als bei 1. ist, hilft es, die Box etwas schräg nach hinten zu neigen -> keine Ablage mehr für Amp etc.

    Gruß
    RJJC
     
  3. suckspeed

    suckspeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.17
    Beiträge:
    238
    Kekse:
    901
    Erstellt: 08.10.20   #3
    Hi @Real-JJCale und danke für die Infos. Klingt ja nicht so schlecht.

    Ein paar Klarstellungen meinerseits:
    ich spiele nicht mit dem Looper auf der Bühne, sondern zu Hause. Ich nutze ihn da, um kreativ Ideen zu entwickeln. Ich stehe also eher in einem Abstand von 1-2 Meter davor - auch teils etwas seitlich. Da bin ich etwas flexibel.

    Das mit den getrennten Kammern wollte ich als nächstes fragen und sehe gerade, dass du das noch eingefügt hast. Das macht sicher einen deutlichen Unterschied.
    Daher ist meine Frage eigentlich noch nicht wirklich beantwortet. Ich gehe davon aus, dass die Stereo-Trennung besser sein wird als jetzt, aber ob es signifikant ist, das ist die Frage.

    Eine Alternative, gerade weil es sich nicht um eine soundmäßig ideale Lösung handeln muss, wäre noch die Benutzung eines zweiten Amps. Mein kleiner Marshall-Combo (Lead 12) könnte hier den zweiten Kanal übernehmen, aber den habe ich eigentlich nicht mehr in Gebrauch außer in seltenen Ausnahmen. Nimmt dann eben auch Platz weg, wenn er zugriffsbereit sein soll.

    Ansonsten hatte ich das schon mal so gelöst, dass ich einen Kanal über die Endstufe und Gitarrenbox geschickt habe und den anderen über eine Hardware-Speaker-Simulation und über die Monitor-Boxen. Damit habe ich auch eine klare Trennung, aber das hört sich schon wieder so unterschiedlich an, dass es in der Praxis besser ist, beide Kanäle gleich über die Monitore zu schicken. Eigentlich habe ich ja auch zwei Hardware-Speaker-Simulatoren, die ich dank Patchbay auch einfach anders füttern kann - nämlich über den Looper.

    Dann warte ich mal noch, ob sich jemand meldet, der eine 2x12"er ohne getrennte Kammern für Stereo-Signale einsetzt. Ich habe nämlich nicht vor, eine nachträgliche Trennung im Gehäuse einzubauen. Andererseits bin ich froh über die halb abgeschrägte Box im Vergleich zu einer horizontalen, weil ich das Abstrahlverhalten einfach deutlich besser finde und die Optik auch... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping