Es Weihnachtet sehr: Fat Strat bis ~500€

von phil.k, 27.12.07.

  1. phil.k

    phil.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.07
    Zuletzt hier:
    2.07.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.063
    Erstellt: 27.12.07   #1
    Hallo zusammen!
    Ich habe mich hier mal angemeldet, weil ich euren Rat brauche bezüglich meiner "Zukünftigen".

    Ein paar Worte zu mir: Eigentlich aus der Keyboardecke kommend, habe ich vor ziemlich genau vier Jahren großes Interesse am Gitarrespielen entwickelt. Also wurde die alte Western von meinem Vater ausgegraben, und ich habe mich sogleich daran gemacht, meine ersten Akkorde zu schrammeln. Wenige Monate später hab ich mir dann eine Yamaha RGX121 zugelegt, auf der ich mir seitdem das Spielen autodidaktisch beibringe. Die RGX ist ein prima Anfängerinstrument, an dem ich auch nach wie vor Freude habe, doch so langsam könnte ruhig was Neues her. ;)
    Also denn:

    Das suche ich:
    Meine Soundinteressen reichen von fast cleanen Gilmoursounds über rotzigen SRV-Blues(-rock) bis zu recht ordentlich verzerrten Sounds à la Steve Lukather oder ab und an auch Satriani. Daher erscheint mir etwas "stratiges" mit SSH-Bestückung am sinnvollsten. Ich bin kein Vintagefreak, es darf also durchaus eine moderne Gitarre sein. Vielseitigkeit ist tendenziell wichtiger als das letzte Quäntchen "59er-VOS-perfekt-eingespielt-bei-kalifornischem-Vollmond-Sound". :ugly: Trotzdem sollte der Sound wie oben angedeutet eher in Richtung ehrlich und kernig gehen als glatt und Hifi-mäßig. Ein gut funktionierendes Vibrato wäre nett, ist aber kein Muss.

    Das habe ich bisher gefunden:
    · OLP/MusicMan Silhouette
    · OLP/MusicMan Luke (hier müsste ich schauen, inwieweit ich mit der aktiven Elektronik zurechtkomme)
    · Fender Mex Fat Strat
    · Yamaha Pacifica 612V (die wohl beste Ausstattung der Genannten, komme mit Yamahahälsen sehr gut zurecht -> mein Favorit bisher)

    Das darf es kosten:
    Ich bin zur Zeit zwar Zivi und habe daher ein ganz passables Einkommen. Allerdings spiele ich vorwiegend zu Hause oder höchstens mal bei einer kleinen Session, weshalb eine Oberklassengitarre wohl überdimensioniert wäre. Außerdem ist auch noch die Anschaffung eines Toneport UX1 geplant, daher lege ich als Budget mal ca. 500€ fest.
    Bin trotzdem auch offen für etwas teurere Vorschläge, wenn die entsprechende Gitarre doch sooo viel besser für einen sooo kleinen Aufpreis ist. Dann müsste ich eben ggf. noch etwas mit mir ringen. ;)

    So, und nun hoffe ich mal, dass ihr noch ein paar Geheimtipps für mich parat habt oder mich wenigstens mit der Nase auf offensichtliche Optionen stoßt, die ich übersehen habe. :)
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 27.12.07   #2
    Die Luke habe ich mal angespielt und mir war es damit so gut wie unmöglich, einen richtig cleanen Sound herauszubekommen. Auch würde ich den Sound nicht als dreckig, rotzig, sondern eher als glatt und fett bezeichnen.
    Die Yamaha kann ich dir uneingeschränkt empfehlen. Ich selber spiele die 812, die ja nicht viel anders sein sollte und ich bin sehr damit zufrieden.
     
  3. phil.k

    phil.k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.07
    Zuletzt hier:
    2.07.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.063
    Erstellt: 27.12.07   #3
    Ja, dein (übrigens sehr gutes) Review zur 812er habe ich schon aufmerksam gelesen. :) Die 612 ist wie gesagt bisher mein Favorit; ich will mir nur noch ein paar Meinungen und Anregungen einholen, bevor die große Testtour losgeht. ;)
     
  4. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 27.12.07   #4
    olp ist okay, aber man zahlt die tatsache dass ein großer hersteller dahinter steckt. ich würde dir die yamaha wärmstens ans herz legen. super preis/leistung! durch die unbeliebtheit der yamaha-instrumente (die bauen doch motorräder :o ) ist der preis erstaunlich nieder. ich klinge allmählich vielleicht schon nach yamaha-verkäufer, aber bei yamaha zählt noch: ''you get what you pay for!'' in diesem sinne, nimm die yamaha :)


    MfG
     
  5. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 27.12.07   #5
    Die meisten wissen nicht, dass Yamaha mit Instrumenten angefangen hat - Motorräder sind erst später gekommen.

    Mit Yamaha kann man net viel falsch machen... zugegebenermaßen bin ich bei Yamaha eher ein Fan der akustischen Sektion, aber die elektrischen sind auch voll in Ordnung.

    Eine aktive Elektronik, wie bei der Luke, finde ich aber garnetmal so schlecht - ist schon nett, wenn man nicht nur die Höhen rausdrehen kann, sondern auch mal was hochdrehen kann. :D
     
  6. IronMaiden05

    IronMaiden05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    51
    Erstellt: 28.12.07   #6
    Du könntest auch noch 100 € sparen und dir eine Fender Highway Strat holen, das wäre mein Favorit, ich finde den Sound noch ein Tick besser als den der Yamaha (ist natürlich Geschmackssache), zumindest habe ich damals auch den Fehler gemacht, dass ich nicht warten wollte und dann habe ich mir die Yamaha geholt, nun bereue ich es etwas und werde mir wohl im nächsten Jahr doch eine Highway zulegen.
    Von der Fender Mexico möchte ich dir allerdings abraten, ich hatte damals hintereinander 3 Modelle bestellt und jedes Modell hatte Holzabplatzer am Hals und schief eingesetzte Bundstäbchen, meiner Meinung nach ist das eine Schande für solche eine Firma wie Fender, die Verarbeitung der Mex. - Modelle scheint ziemlicher Mist zu sein.
     
  7. Dr_Sido

    Dr_Sido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    29.12.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Somewhere in time
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 28.12.07   #7
    So ein quatsch. Gerade die Highway Serie ist die Schlechteste Strat die je gebaut wurde, da ist eine Standard MIM noch besser!
     
  8. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 28.12.07   #8
    leute, ich sag es immer wieder. wenn man keine ahnung hat, einfach mal die klappe halten. die highway serie ist deutlich besser als mexico standart und muss sich imho auch hinter keinem usa-modell verstecken. mein tipp: erstmal anspielen, dann drüber lästern ;)


    MfG
     
  9. Dr_Sido

    Dr_Sido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    29.12.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Somewhere in time
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 28.12.07   #9
    Hab eine Highway 'ne ganze Woche gespielt, von einer MI USA hätte ich echt mehr erwartet!
     
  10. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 28.12.07   #10
    dann lag es evtl am modell? es gibt auf jeden fall sehr viele zufriedene user (u.a. ich!) . einfach pauschal zu behaupten die highway 1 wäre die schlechteste je gebaute strat ist eine frechheit.


    MfG
     
  11. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 28.12.07   #11
    Ja, aba echt...

    es stimmt schon, dass es bei den Highways ne gewisse Qualitätsstreung gibt (bei den neuen anscheinend noch mehr:o), aber wenn du mal mehrere im Vergleich spielen kannst is bestimmt ne gute dabei:great::great:

    Bin übrigens auch zufriedener Highway User:p
     
  12. KastellQuell

    KastellQuell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Bembelhausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 28.12.07   #12
    DITOOOO,
    die Highway Serie iss obergeil, bin rundum zufrieden, VOR ALLEM mit der Verarbeitung.
    Was gibts da zu meckern, einfach nur zu sagen das ist die schelchteste Serie die Fender je rausgebracht hat, ist eindeutig zu wenig. Wir wollen FAKTEN Mann, warum das so ist. Ich kann dieses Instrument jedenfalls absolut empfehlen. Und als Linkshänder hatte ich auf gut Glück bzw Blind bestellt, weil nicht jeder dahergelaufene Musikladen so eine in seinem Sortiment hat.
    :great:
     
  13. gruenkern

    gruenkern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 28.12.07   #13
    Die Highway One hat mich auch in ihren Bann gezogen...
    Meine Hände, meine Augen und meine Ohren finden, dass es für sie die beste angetestete Fender Strat im Preisbereich von 0 € - 1000 € ist.
     
  14. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 28.12.07   #14
    Dr_Sido: ANGESCHISSEN! :p
    also: wir wollen fakten hören. warum soll sie scheiße sein?


    MfG
     
  15. Dr_Sido

    Dr_Sido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    29.12.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Somewhere in time
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 28.12.07   #15
    Aaaalso: ich habe eine '57 American Vintage Reissue Strat von 1984, eine Highway von 2005, eine Standard 2nd Version von 1985 und eine Standard made in mexico (meine) probiert, und davon klang halt leider die Higway am schlechtesten. Amp und Kabel waren die gleichen, also hatte ich den direkten Vergleich. Wenn eine made in Usa, dann ab Standard, denn die Highway brummte erstens ziemlich laut, manche Töne kamen komisch verzerrt (clean gespielt) mit dem Hals Pickup oder verschwanden ganz. Irgendwie war sich genau so wie man sich eine Strat NICHT wünscht. :( Kann sein dass ich gerade die einzige Montags Gitarre aus der HW Serie gespielt habe, werde mal noch eine verschiedene "testen".
     
  16. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 28.12.07   #16
    klingt mir ganz nach montagsmodell-meine macht das nicht. ich habe noch eine aus der ersten serie, die ist noch eher auf vintage ausgelegt und erinnert vom sound her an den der 61/62er strats. hinzu kommt die wunderschöne rote nitro-lackierung durch die die holzmaserung zu sehen ist, der 1-teilige ahornhals das..ach ich hör ja schon auf :D auf jeden fall mag ich die neuen modelle nicht mehr so wie ich meine mag, die klingen mir einfach viel zu modern. wann hast du sie denn angespielt? bzw. hatte sie ne große oder ne kleine kopfplatte?


    MfG
     
  17. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 29.12.07   #17
    wohingegen ich wieder diesen modernen sound liebe. ich wollte nämlich kein vintatsch. dann haben wir beide ja glück gehabt:)


    gruß hasau
     
  18. phil.k

    phil.k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.07
    Zuletzt hier:
    2.07.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.063
    Erstellt: 29.12.07   #18
    Hmm, die Highway scheint ja eine echte Alternative zu sein... Wird auf jeden Fall angetestet!
     
  19. phil.k

    phil.k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.07
    Zuletzt hier:
    2.07.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.063
    Erstellt: 10.01.08   #19
    Ich habe noch etwas gestöbert und die hier entdeckt: Fender Deluxe Lonestar Strat. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen inwieweit die Gitarre meinen Ansprüchen gerecht würde?
     
  20. Bluesgitarre

    Bluesgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 10.01.08   #20
    Ich hatte mal eine Lonestar, mir hat die Kombination des Pearly Gates Humbuckers mit den Texas Single Coils nicht gefallen, und die Jumbobünde waren mir zu hoch. Die Lonestar kam mir auch vom Gewicht her ziemlich schwer vor im Vergleich zur normalen USA-Strat. Der Humbucker erschien mir etwas höhenlastig aber outputmässig schon heftig.
    Da ich überwiegend Blues spiele, kommt mir der etwas weichere Klang z.B. des Alnico-Humbuckers von der Yamaha Pacifica 112 V wesentlich mehr entgegen. Natürlich alles eine subjektive Betrachtung und der Verstärker dürfte auch eine Rolle spielen. Kenne die genannten Instrumente nur in Verbindung mit einem Marshall Valvstate.

    Grüsse
     
Die Seite wird geladen...

mapping