Eure Top 5 Alben des Jahres 2019

von Frox, 15.12.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Frox

    Frox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.13
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    1.441
    Kekse:
    20.041
    Erstellt: 15.12.19   #1
    Hallo zusammen,
    in den vergangenen Jahren hat @Marcer stets ein Thema erstellt, in dem alle ihre Top 5 Alben des Jahres vorstellen konnten. 2018 ist das leider ausgefallen, was ich ein wenig schade fand – schließlich gab es immer tolle Musik zu entdecken. Aus diesem Grund starte ich jetzt selbst einen neuen Anlauf. :-)

    Im Grunde genommen reicht eine kurze Auflistung, Videos oder Text sind aber freilich auch willkommen. Ich mache auch gleich mal den Anfang:

    1. As I Lay Dying – Shaped by Fire



    Viele Metalcore-Liebhaber dürften diese Platte mit viel Vorfreude erwartet haben. Ich kannte As I Lay Dying vorher nicht, das neue Album hat mich aber total überzeugt. Richtig geile Scheibe, die brachiale Riffs mit brutalem Growling und melodischen Refrains kombiniert!

    2. Periphery – IV Hailstan



    Startet mit dem fulminanten Longplayer "Reptile" (16:42) und hat auch noch weitere Highlights zu bieten. Wer Progressive Metal hört, hat die Platte vermutlich schon im Regal stehen.

    3. Nick Johnston – Wide Eyes in the Dark



    Die neue Platte von einem meiner Lieblingsgitarristen. Es handelt sich um ein reines Instrumental-Album, das mit tollen Melodien und Akkordfolgen aufwartet. Eignet sich perfekt, um in schönen Träumen zu versinken.

    4. Tool – Fear Inoculum



    Darf in dieser Auflistung keineswegs fehlen. Der Song "Pneuma" ist wirklich genial, auch wenn mich das Album in seiner Gesamtheit noch nicht vollständig überzeugt hat. Auch aufgrund des hohen Kaufpreises steht es noch nicht in meinem Regal.

    5. Devin Townsend – Empath



    Ich weiß immer noch nicht, wie man solche Lieder komponieren kann. Aber Devin gilt ja nicht ohne Grund als "verrückter Professor des Metal". Schlichtweg beeindruckend.

    //

    Enttäuschung des Jahres: Alter Bridge – Walk the Sky

    Huch, was ist denn hier passiert? Meine ehemalige Lieblingsband wartet mit grauenvollem Mastering und allenfalls durchschnittlichem Songwriting auf.
     
  2. VanFersen

    VanFersen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.15
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.19   #2
    Kurze Frage vorweg: Müssen alle Alben die für einen Hammer waren auch aus dem Jahr 2019 stammen? Denn man entdeckt ja auch oft neues, was aber schon älteren Jahrgangs ist.
     
  3. Frox

    Frox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.13
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    1.441
    Kekse:
    20.041
    Erstellt: 15.12.19   #3
    So wurde das zumindest die letzten Jahre gehandhabt, und ehrlich gesagt finde ich das auch recht sinnvoll – selbst wenn ich ebenfalls oft Musik entdecke, die schon ein wenig älter ist.
     
  4. VanFersen

    VanFersen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.15
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.19   #4
    Zählen auch EP's und falls eine Band nur einen Haufen an Singles veröffentlicht hat, anstatt ganzer Alben?
     
  5. Son of Saigon

    Son of Saigon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.15
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    1.335
    Erstellt: 15.12.19   #5
    Muss sagen dass ich die Alben des Jahres nicht gut im Kopf habe, ich höre sowieso wenig "aktuelles". Aber FKA twigs und Tinashe sind auf jeden Fall dabei.
     
  6. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    4.855
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.676
    Kekse:
    91.131
    Erstellt: 15.12.19   #6
    Defintiv 2019:
    (als gleichgültige Aufzählung)
    - Periphery: Hail Stan



    - Moon Tooth: Crux



    - Slipknot: We are not your kind



    (aus 2018, aber erst 2019 entdeckt)

    - Tina Dico: Fastland (und ihre restliche Diskographie)



    - Parkway Drive: Reverence (und die restliche Diskographie der Band)



    (Cementary Bloom geht immer nur mit The Void, daher kommt gleich noch ein Post ;-))
     
  7. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    4.855
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.676
    Kekse:
    91.131
  8. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    706
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    403
    Kekse:
    3.170
    Erstellt: 15.12.19   #8
    Moin,

    habe dieses Jahr zu wenig (gutes) gehört, um das so absolut als Top Five herauszustellen. Aufgefallen sind mir aber u. a.:

    - Marius Müller-Westernhagen - Das Pfefferminz-Experiment
    (gestern erst entdeckt, als ne Doku im TV lief)
    https://www.youtube.com/results?search_query=Das+Pfefferminz-Experiment



    - Beth Hart - War in My Mind
    (sind ein paar wunderschöne Songs drauf und eine tolle Stimme)




    - Bon Iver - I, I
    (ein Stil, der sicher spaltet; aber solche Sachen find ich oft am spannensten)


     
  9. VanFersen

    VanFersen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.15
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.19   #9
    Egal ich mach dann mal, also die Musiker mit (Alben, EP oder Singles des Jahres) sind für mich: [Reihenfolge hat keine Wertung]

    Ki-zu (fällt unter Visual Kei/Metal - Japan) - Haben dieses Jahr einige Single veröffentlicht. Generell sind sie eher Single-Veröffentlicher. Die Band die mich am meisten
    dieses Jahr beeindruckt hat.



    Lacuna Coil haben Black Anima veröffentlich - noch härter und hat mich richtig begeistert:



    Falling in Reverse haben mich echt mit der aktuellen Single heftig umgehauen - einer der Besten Songs in diesem Jahr und vor allem von jener Band:



    Unprocessed - Artificial Void
    - habe ich erst kürzlich entdeckt. Der Leader und Gitarrist ist der Hammer.



    Dadaroma - Dadaism#5 Mini Album - auch eine Japanische Visual Kei/Metal Band. Im Grunde habe ich noch mehr auf dem Plan, aber diese sind einmal die wichtigsten :)

     
  10. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    4.855
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.676
    Kekse:
    91.131
    Erstellt: 15.12.19   #10
    Lacuna Coil haben mit Black Anima schon ein hörenswertes Album herausgebracht, jedoch finde ich störend, dass Frau Scabbias Stimme nur durch Filter oder Effekte lief und Herr Ferro sich anhörte, als sänge Burton C. Bell.
    Wenn Scabbia so geklungen hätte wie im Duett mit Tarja auf In the raw bei Goodbye stranger, dann wäre die Wiese komplett grün geworden.
     
  11. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    952
    Ort:
    dear old Hambuich
    Zustimmungen:
    711
    Kekse:
    8.750
    Erstellt: 15.12.19   #11
    Billie Eilish: When we all fall asleep - where do we go
    Das Mädchen ist mal gerade 17 Jahre alt und produziert das zusammen mit ihrem Bruder, der auch nur ein paar Jahre älter ist. Und so weit ich es verstehe, entstand diese Platte im heimischen Wohnzimmer. Was soll man dazu sagen?
    Wirklich großartige Stimme, Songwriting, Musik, Produktion.
    Ich bin ein Fan!



    Jacob Collier: Djesse Vol.2
    Collier ist derzeit möglicherweise der talentierteste Musiker auf Planet Erde.
    Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen.

     
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    14.139
    Zustimmungen:
    4.555
    Kekse:
    70.545
    Erstellt: 15.12.19   #12
    Eine absolute Überraschung aus meinem favorite music store - dort lief eine CD, die mir sofort angenehm ins Ohr ging und dort auch nach Minuten und Stunden blieb - live von einer Band, die ich aus der Vergangenheit kannte - aber neueren Datums: die live-Aufnahmen entstanden zwischen 2008 und 2017, die CD selbst kam 2019 raus und gehört damit in diesen thread:



    Eine kleine Perle auf dem 2019er sampler der devilduck records ist für mich die Band Gunner & Smith, hier mit ihrem ebenfalls 2019 herausgekommenen song whicked smile:



    Und tool, na klar, mit 7empest:



    Und 2019 ein wunderbarer Fund: Dollar Brand, erneut mit Orchester, wohltemperiert eingesetzt, für mich ein Juwel:



    Und eine weitere Entdeckung:



    ... and looking for 2020 ...

    x-Riff
     
  13. VanFersen

    VanFersen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.15
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.19   #13
    Naja, aber von Effekten und Atmosphäre hat diese Band immer schon gelebt, aber eines kann man ihr nicht nachsagen, sie klingt live genauso gut - die Frau beherrscht ihre Stimme einfach ;)
     
  14. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    3.745
    Kekse:
    23.063
    Erstellt: 15.12.19   #14
  15. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    4.855
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.676
    Kekse:
    91.131
    Erstellt: 15.12.19   #15
    @VanFersen, ich hatte eine lange Pause bei der Kapelle. In a reverie war das erste und letzte Album, was ich kaufte. Damals, als Anneke van Giersbergen noch bei The Gathering sang. Ich stelle Frau Scabbias stimmliche Leistung nicht in Frage, nur stört mich, dass sie ihre Stimme unnötigerweise mit Effekten verfälscht.
     
  16. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    706
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    403
    Kekse:
    3.170
    Erstellt: 15.12.19   #16
    Hey @x-Riff
    Wenn du mir mit Kraan kommst (wie geil ist das denn?) schiebe ich noch ein Album nach, obwohl es schon von 2018 ist, und zwar:

    Real Ax Band mit Maria Archer, der alten ´Embryo Sängerin´
    Livekonzert von 1978 im Berliner Quartier Latin

    ;):D:cool:
     
  17. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    4.855
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.676
    Kekse:
    91.131
    Erstellt: 15.12.19   #17


    Ich habe vergessen das ganz außergewöhnliche Album Stummfilm von Long Distance Calling in die Liste zu packen.
     
  18. Frox

    Frox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.13
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    1.441
    Kekse:
    20.041
    Erstellt: 15.12.19   #18
    So viele Gedanken habe ich mir gar nicht gemacht. Passt auf jeden Fall alles. :-)
     
  19. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    2.800
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    351
    Kekse:
    5.163
    Erstellt: 16.12.19   #19
    Da nur zwei der Bands, die ich regelmäßig verfolge, dieses Jahr ein neues Album rausgebracht haben, fällt mir die Liste denkbar leicht! :D


    Rammstein - Rammstein

    Insgesamt nicht der Knaller auf den man nach der langen Wartezeit gehofft hatte, aber doch ein sehr solides Album. Und "Deutschland" (insbesondere mit dem Video) ist einfach ein fucking Masterpiece. :cool:




    Babymetal - Metal Galaxy

    Kommt für mich nicht ganz an ihr selftitled Album ran, ich finds aber gut, dass dieses Album musikalisch wieder ne ganze Ecke experimentierfreudiger ist als Metal Resistance. Es ist mir allerdings ein Rätsel, wer es für eine gute Idee gehalten hat, dass "BxMxC" ausschließlich auf der japanischen Version des Albums ist! :eek:



     
  20. GuitarDemon888

    GuitarDemon888 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    2.076
    Erstellt: 18.12.19   #20
    Auch wenn da nicht alle top 5 Alben aus dem Jahr 2019 stammen, so habe ich sie 2019 entdeckt und sie haben mich ziemlich begeistert. ... daher in unsortierter Reihenfolge:



    Moon Tooth - "Crux"





    Stray from the Path - "Internal Atomics"





    Khruangbin - "The Universe Smiles Upon You"





    Blacktop Mojo - "Burn the Ships"






    Highly Suspect - "Mister Asylum"






    Dieses Jahr habe ich ein ganz akutes Problem ... es kamen viel zu viele lang ersehnte Alben raus, alleine im April, Juni und Juli kamen derart viele langersehnte Alben raus, dass das ein wenig wie Weihnachten und Geburtstag auf einmal war. ... leider war auch die eine oder andere kleine/große Enttäuschung dabei. Allerdings schmälert das mein Problem nicht, mich nur auf fünf Alben beschränken zu müssen. ... vorallem, da es noch einige ältere Alben zu entdecken gab, welche ich schon länger auf meiner To-Do-Liste hatte!


    ... deshalb hier noch weitere Alben in unsortierter Reihenfolge (ohne Links):

    Moon Tooth - "Chromaparagon"

    Nothing More- "Nothing More"

    Of Mice & Men - "Defy"

    Of Mice & Men - "Earth & Sky"

    Blacktop Mojo - "I Am"

    Chris Stapleton - "From a Room, Vol. 1 & 2"

    Rainbow Butt Monkeys - "Letters from Chutney"

    The Sign of the Southern Cross - "Of Mountains and Moonshine"

    Mastodon - "Stairway to Nick John"

    Quicksand - "Interiors"

    Flood of Red - "throw"

    Thrice - "To Be Everywhere Is To Be Nowhere"

    Opeth - "Garden of the Titans"

    ... das war mal eine kleine Auswahl! ;)