Excelsior 960 de Luxe

von maj7, 30.04.08.

  1. maj7

    maj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 30.04.08   #1
    Hallo,
    ich sprecht im Forum über Dinge die mich auch sehr interessieren. Das wäre der Bassteil der Instrumente. Kommt mir manchmal vor als wüssten die "deutschen" Hersteller überhaupt nicht von was ich rede . Vorne schönes Tremolo und hinten ein mächtiger Bass zusammen kombiniert, so stelle ich mir einen abgerundeten Akkordeonklang vor. Wenn ich vor lauter Diskantseite meinen Bassteil nicht mehr höre, oder er nicht dagegenhalten kann, ist das für mich kein vollkommenes Klangbild.

    Um ein Akkordeon überhaupt beurteilen zu können sollte ich es am besten live hören, Diskant und Bass-Seite.

    Die Foren-Mitglieder die im Verein spielen haben vielleicht öfters mal die Gelegenheit verschiedene Modelle zu hören und zu "testen". Der Akkordeonverein ist aber nicht meine Welt.

    Bei Pigini sagt man mir das diese Instr. die besten Bässe überhaupt am Markt haben (getestet hab ich es noch nicht).

    Bei dem deutschen Hersteller habe ich gedacht das ich in der Akkordeon-Verein- Grundausführung des Modells was nicht richtig mache. Habe immer nach einem Register oder Knopf gesucht bei dem ich den Bass "aktivieren" wollte :screwy:. Mit der Retro hatte ich noch nicht das Vergnügen, obwohl ich hier schon begeisterte Beiträge über das Instrument gelesen habe. Das der Diskantteil bei der Retro spitze ist kann ich mir vorstellen, aber zusammen mit dem Bassteil ist das noch eine andere Frage. Wenn schon deutsch dann nur, wie hier schon erwähnt, de Luxe oder Retro mit W-Bass (falls dieser im Vergleich zu anderen überhaupt was taugt).

    Mir persönlich sind die Italiener immer ein wenig zu "balkanlastig" auf der Diskantseite. Habe auf YouTube ein paar Videos gesehen von einer Dallape ... tsss. :kotz: Ich hab's gerne heller.

    Was mir aufgefallen ist das über die italienische Excelsior 960 de Luxe überhaupt nicht gesprochen wird. Hat jemand Erfahrungen mit dem Instrument? Habe es auch noch nicht gebraucht gesehen?

    Na ja, jeder Hersteller baut eben die besten Instrumente !!!:great:

    gruss
     
  2. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 30.04.08   #2
    Erst einmal herzlich Willkommen!

    Nun ja, ich denke man kann einfach nicht über alle Instrumente dieser Welt hier sprechen und wenn noch keiner die Excelsior 960 de Luxe angesprochen hat, dann war da wohl auch noch kein Gesprächsbedarf über dieses Akkordeon.

    Mit welcher Begründung ist denn Excelsior für dich der beste Hersteller? Einige Argumente wären doch schon schön zu lesen, denn ohne eine Begründung ist diese Aussage so ziemlich gar nicht aussagekräftig.;)

    LG Reija
     
  3. maj7

    maj7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 30.04.08   #3
    ich kenne die Excelsior Instrumente nicht, kann sie also nicht beurteilen. Bei der 960 wird das "schöne 3-chörige Tremolo" besonders hervorgehoben ... da dachte ich das es vielleicht eine Alternative zur Morino ist ... was ja im Prinzip eh das Gleiche ist :great:

    Habe aber zur 960 kein Erfahrungsbericht gelesen und dachte ihr könnt mir im Forum weiterhelfen.

    gruss,

    maj7
     
  4. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 30.04.08   #4
    Achso...da habe ich mal (wie so oft) irgendwas falsch gelesen, sorry.

    Zu Excelsior allgemein kann ich nur sagen, daß die Instrumente klanglich nicht meinem Geschmack zusagen. Wieso? Das ist schwer / nicht in Worte zu fassen...ich kann Klänge nicht wirklich umschreiben. Die 960 de Luxe habe ich leider noch nie spielen können und deshalb kann ich da keine Auskunft geben.

    Aber das "schöne 3-chörige Tremolo"...jeder Hersteller versucht seine Instrumente so wohlklingend wie möglich zu beschreiben.

    Aber sicher werden sich hier Excelsior-Liebhaber bald outen...

    Doch falls du dich für dieses Akkordeon interessierst und einen Kauf in Erwägung ziehst (weiß ja nicht, wieso du sonst Infos über dieses Instrument haben möchtest:confused:), dann solltest du sowieso auf DEIN Gehör achten. Du mußt dann mit dem Akkordeon spielen und kein anderer.

    LG Reija
     
  5. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 30.04.08   #5
    hi maj7,

    Dir gehts kompliziert oder?

    Exc. 960 de luxe kenne ich auch nicht obwohl ich ziemlich viele Akkordeonisten kenne, auch einige Profis, excelsior wird da überhaupt nicht gespielt, keine Ahnung warum.
    Als Schülerinstrument habe ich schon einige gesehen die waren nicht schlecht (Preis/Leistung) und auch ausgewogen Bass/Diskant.

    mein Tip: Anhand von Daten Beschreibungen und Versprechungen kannst Du Dich ORIENTIEREN aber bitte NIE NIE NIE ein Akkordeon auf positiven verdacht hin bestellen und kaufen. GLAUB und kaufe nur was Du in den Händen hältst, spürst und hörst.
    Bevor Du irgendwo 7..10k€ auf den Tisch des Hauses legst musst Du reisen und probieren da hilft Dir nix und niemand.

    Wenn Du quatschen willst wäre eine Vorstellung angebracht - wo bist Du, welche Musik, welche Quetsche momentan, welche musik. Vorbilder etc.

    noch persönlicherer Tip: such Dir eine alte GOLA bis max 1980, es gibt auch 4chörige mit 3facher Schwebung ohne 4'.
    [​IMG]


    Wenn Dir der sound gar nicht zusagt würde ich Bugari und Borsini testen.



    Oder evtl. ist tatsächlich Pigini die Erfüllung Deiner Träume.
    Es gibt seeeehr gute Spieler die schwören auf den Pigini-sound andere finden ihn komisch.
    Ich finde ihn sehr "musikalisch" wenn Streich- und/oder Blasinstrumente dabei sind. SOLO nicht so optimal.
    Meine Pigini Superking Piano 5 ist zu verkaufen (Sonderausführung in Gold mit 4 Kinnregister und Seitendrücker für Schwebung), kannst Du bei mir Testen, Ein Spitzeninstrument, der Bass ist ein Wahnsinn (durchgehende Stimmplatten wie bei Bayans). Steht voll da auch wenn 3chörige Schwebung im Diskant registriert ist.

    [​IMG]


    Gruß Balgseele
     
  6. maj7

    maj7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 30.04.08   #6
    darauf läuft es eben hinaus ... in den Händen halten, spüren und hören. Wahrscheinlich ist es wie beim ersten Date, entweder es funkt in der ersten Sekunde oder gar nicht.
    Bei der Deutschen Grundausführung hat es nicht gefunkt, hatte nicht so das Gefühl ich muss das Instrument unbedingt haben. Dabei ist es nicht meine Absicht das Instrument schlecht zu reden, es ist eben nicht mein Geschmack.

    Ob die Golas das sind was ich suche ... weiss nicht. Es wäre auch finanziell ein overkill für mich. Die Preise die ich hier im Forum gelesen habe sind gelinde gesagt "beeindruckend". Es muss ja aber auch reiche Menschen geben.

    Pigini ist wohl nicht die Kategorie die in meine Musikrichtung geht. Ich mag Volksmusik und Oberkrainer ganz gerne und da ist die 120er- Pigini wohl nicht das richtige Instrument. Ich muss aber gestehen das ich schon einen kleinen Pigini "Ableger", die Helipolka IV, 96 getestet habe und die hat mich von der ersten Sekunde an umgehauen ... der Sound war und ist unglaublich :great:. Bei dem Instrument hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Ob dies aber qualitative "a mano" oder "tip a mano" Platten hat weiss ich nicht. Ich bin der Meinung wenn man einmal auf so ein Sound-Instrument gestossen ist spielt der Preis nicht mehr die große Rolle (wenn es nicht gerade der Preis eine Gola ist :rolleyes:).

    Piazola sagt mir persönlich nichts. Habe mir seine Musik schon Dutzende Male angehört und gedacht ich habe was nicht ganz mitbekommen ... kommt bei mir einfach nicht an. Wie schon gesagt, seit neuestem gefällt mir die Slowenien Schiene sehr gut und auch der Sound. Bei der Retro denke ich aber gleich an Avsenik, wobei ja nichts dagegen einzuwenden ist. Bei der Excelsior 960 de Luxe habe ich das Gefühl das sie neutraler ist und was kann man auch schon bei einer Excelsior falsch machen? Nur der Sound muss eben auch stimmen.

    Manchmal denke ich das mein Wunsch-Instrument gar nicht existiert, bleibe also bei dem was ich habe.


    gruss an alle,

    maj7
     
  7. Scheufele

    Scheufele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.05.14
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    464
    Erstellt: 02.05.08   #7
    Hallo,

    hab ein Excelsior AC allerdings mit 2 chör. weichem Tremolo und 6 chörigem Bass und "a mano" - Platten. Ich bin begeistert vom Klang sowohl im Bass also auch im Diskant. Sicherlich ein Spitzeninstrument mit hervorragender Verarbeitung, mit Holzkerntastatur, etc, etc. Bei den AC's ist wirklich sehr viel Handarbeit drin. Aber wie oben schon angedeutet, über Geschmack lässt bekanntlich nicht streiten und hören ist wichtiger als darüber schreiben.

    Als Hintergrundinfo: Excelsior macht und machte sehr viel Auftragsfertigung für viele namhafte Hersteller (u.a. Hohner). Die beiden Handelsmarken Pigini und Excelsior sind jetzt unter dem Dach von CEMEX.
    Ein guter Fachhändler oder Instrumentenbauer, mit einem guten Draht zu CEMEX, könnte Dir dort evtl. nach Deinen Wünschen Instrument fertigen lassen. Dauert ca. 8 - 12 Wochen...

    Gruß
     
  8. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 02.05.08   #8
    Entweder ich kapiere gar nichts mehr und werde immer verwirrter oder...:eek:

    Also dein Akkordeon sollte dich vom Klang vor allem überzeugen...so weit sind wir schon einmal.


    Sprichst du hier von deinem Objekt der Begierde? --> Excelsior 960 de Luxe?


    Hää? Entweder man kennt doch etwas oder man kennt es nicht.


    Man kann viel falsch machen, wenn man blindlings etwas käuft.


    Aha...weise Worte.

    Ist jetzt die Excelsior 960 de Luxe dein Wunsch-Instrument oder nicht?:confused:


    Einerseits sprichst du von einem Instrument, was dir in der "deutschen Grundausführung" gar nicht zusagt und andererseits erwähnst du sehr naiv (nicht böse gemeint) "was kann man auch schon bei einer Excelsior falsch machen?"

    Falls sich diese Aussagen alle auf die Excelsior 960 de Luxe richten, dann verstehe ich gar nicht was du eigentlich möchtest.

    Vielleicht klärt mich jemand auf oder ich bin wirklich zu blöd.

    LG Reija
     
  9. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 02.05.08   #9
    Kennst Du das nicht???
    Man hört irgendwelche Musik, vielleicht auch einige male, analysiert sie sogar und steht hinterher vor einem leeren Nichts, weil das Gehörte einen überhaupt nicht berührt/erreicht hat??!

    Mir gehts z.B. mit dem Cicero seiner Pseudo-Swing-Musik so - noch schlimmer mit seinen Texten. Falls das überhaupt bis zu einem Ohr reinreicht, dann ist es aber fluchtartig durch das andere wieder raus, ohne große Schäden an meinem Gemüt zu hinterlassen.
    ...und das obwohl ich diese Musik hin und wieder mit Big Bands spiele...:confused:
     
  10. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 02.05.08   #10
    Achso...irgendwie bin ich heute mal wieder etwas weltfremd mit meinem spärlichen Gehirn.:D

    Ich hatte es so verstanden...Beispiel:

    "Ich kenne Hansi Hinterseer nicht. Habe aber schon Musik von ihm gehört."

    Fazit: Also kenne ich ihn doch, oder?

    LG Reija

    P.S.: Interpretieren kann man es wie man möchte.;)
     
  11. TBjole

    TBjole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    20.06.12
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Trossingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.05.08   #11
    Mir persönlich sind die Italiener immer ein wenig zu "balkanlastig" auf der Diskantseite

    Was ist für dich Balkanlastig,also Dallape hat einen sehr hellen klang,im gegensatzt zu einer Guerrini welche eher einen gedämpften klang hat.
    Vielleicht kannst du mir n bisschen beschreiben was Balkanlastig ist,würde mich persöhnlich Interessieren,da ich mich mit dieser Musik beschäftige.
     
  12. Albeerto Akkordo

    Albeerto Akkordo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.08   #12
    Grüss Dich, na endlich mal einer, der sich auch zur Volksmusik bekennt. Hier in diesem Forum schwirren allerlei Leute rum, die ein ach so großes Problem mit der von ihnen "hump tata" genannten Musik haben. Einige behaupten sogar sie seien "geschädigt" von dieser Art Musik. Wie haben die eigentlich das Akk spielen gelernt? Schön zu wissen wenn mann oder frau das erkennt, ist vielleicht der erste Weg zur Besserung! Auch "Hohner Hasser" gibt es hier; Hohner hass zerstör?? usw völlig verblödete Kommentare die eigentlich keiner Kommentierung bedürfen. Tipps , Sichtweisen und Anmerkungen sind wie in jedem öffentlichen Forum eher mit Vorsicht zu genießen.

    Zu Deinem Akkordeonwunsch: Wieviel willst Du ausgeben?, bist du reisefreudig, ist Akk spielen ein Hobby oder eine Berufung für Dich?

    Du solltest auf jeden Fall mal beim Bayerland (Nähe Hemau) und Harmonika Bauer (Nähe Woid) vorbeischauen. Auch eine Reise nach HH zum Akkordeon Centrum Brusch würde sich bestimmt lohnen, da Du hier unzählige Akks ausprobieren kannst. Busreisen sind billig.
    Habe letztens im Netz eine Morino De Luxe für 4400.00 gesehen, die hat einen Winkelbass hab ich selbst noch nicht gehört soll aber druckvoll sein?? Pigini Helipolka hat sich ein Bekannter von mir gekauft und nach einigen Wochen konnte er das Teil nicht mehr hören gab es unter grossem Verlust wieder her. Helikon hat meiner Meinung nach im Akkordeon nix verloren.

    Wenn Du Dein Traumakkordeon gefunden hast lass es alle wissen.

    Gruss Al
     
  13. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 12.05.08   #13
    Hast du schonmal was von Leuten wie Hugo Hermann, Hans Lang oder Hugo Noth gehört, um nur 3 kleine Beispiele zu nennen. Scheinbar: Nein.
    Hast du eigentlich mal im WDR "live" gespielt? Scheinbar noch weniger, denn dort ist Live Spielen VERBOTEN... das hat nichts mit Mutmaßung zu tun, das ist eine Erfahrung.

    Von Hohner Hassern habe ich hier noch nichts gelesen. Habe selbst die Instrumente sehr lange gespielt. Im Knopf und Convertor Bereich sind sie nicht konkurrenzfähig, da sie keine eigene Mechanik herstellen. Ansonsten ist das Preis-Leistungsverhältnis momentan schwierig.

    Viele regen sich auf das Pigini zu "clean" klingt. Habt ihr die Leute mal gefragt wie das "Tremolo" von Pigini geschliffen wurde? Ich spiele mit Nulltremolo weil ich den Klang mag, aber genauso kannst du dir nen "klassisches" Tremolo bestellen womit du auch Seemannslieder trällern kannst ^^. Ansonsten gibt es ja die üblichen verdächtigen ^^.
     
  14. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 12.05.08   #14
    Man kann durchaus auch Akkordeonspielen erlernen ohne "hump tata-Musik". --> andere Länder, andere Sitten. Finde deine Aussage sehr engstirnig.

    Hasser? Ist das nicht etwas zu hart ausgedrückt?

    Immerhin muß man ja nicht alles mögen, aber deshalb "hasst" man etwas noch lange nicht.
    Ich würde das Wort "Hasser" durch "Kritiker" ersetzen, die immerhin ihre Argumente auf den Tisch legen, weshalb sie diesen Hersteller zum Beispiel meiden.

    LG Reija
     
  15. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 12.05.08   #15
    ...vielleicht lassen die beim WDR nur die spielen, die es auch wirklich können - wie sonst sollte folgendes Album zustande gekommen sein:

    *Bruder, Klaus / Biesenbinder, Volker / Henschel, Florian - Avodah - Live im WDR -> Fratello Rec. 1029004

    Wer die Herren jetzt nicht kennt:
    Bruder (acc), Biesenbinder (Geige) Henschel (Kontrabaß)
     
  16. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 12.05.08   #16
    möchte ich ja nicht ausschließen :D. Bei unseren Aufnahmen damals durfte aber an dem Tag niemand live dran ... Wahrscheinlich waren alle zu schlecht ... *pfeiff*
     
Die Seite wird geladen...

mapping