Fame Se Serie Erfahrungen

  • Ersteller macforst
  • Erstellt am
macforst

macforst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
22.11.05
Beiträge
493
Kekse
4.294
Ort
Am kürzesten Fluss Deutschlands
Hallo!
Hat jemand schon Erfahrungen mit der Fame SE-Serie (https://www.fame-guitars.de/fame-se-series/) gemacht? Eine neue Relic-Serie von Fame. Woher kommen die Teile, wie sind sie verarbeitet, wie klingen sie ...
Ich interessiere mich vor allem für die TL (Tele), die einen Ulme-Body hat, und frage mich, wie schwer das gute Stück wohl sein mag. Ich habe natürlich vor 4 Tagen in der Gitarren-Abteilung des Musicstore nachgefragt, aber noch keine Antwort bekommen ... Lockdown ...
Auch bei Youtube habe ich noch nixx gefunden. Da geht der Store wohl anders vor als Thomann, die ja neue Harley Benton schon Wochen und Monate vorher an Influencer verteilen.
 
mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
132
Kekse
500
Ort
Köln
Hallo,

meines Wissens ist diese Serie erst vor ein paar Tagen beim Musicstore erschienen. Zumindest ist die Serie mir erst vor kurzem aufgefallen. Da ist es wohl noch etwas zu früh für Erfahrungen.

...erinnert mich irgendwie stark an die Earl Slick Gitarren.

Grüße
Mark
 
mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
132
Kekse
500
Ort
Köln
Mir persönlich sagt es nicht so sehr zu, wenn man dem Relic bereits auf den Online-Fotos sofort ansieht, dass es künstlich und nicht natürlich entstanden ist.

Grüße
Mark
 
Slideblues

Slideblues

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
18.10.07
Beiträge
2.300
Kekse
13.804
Ort
Schleswig Holstein
Mir persönlich sagt es nicht so sehr zu
ein hoch polarisierendes Thema... ;-) ... mir sagt das jetzt so auch nicht zu, aber man muss halt den Preis bedenken... Ansonsten beschränkt sich mein Wissen über "Fame" Gitarren im Erwerb eines Ersatz- Bodys.. der von guter Qualität war..
 
JanLieb

JanLieb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
10.06.08
Beiträge
352
Kekse
5.544
Ort
Saarburg
Ich bin heute Morgen auch zufällig über die Fame SE Tele gestolpert (Suche noch nach einer Tele mit Neck Humbucker)

Das Relict sieht halt leider sehr künstlich aus. Ich weiß auch nicht, ob ich "Fame" auf dem Headstock stehen haben möchte. Das ist eher was für 13 jährige angehende Rockstars ;-)
 
Xanadu

Xanadu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
30.01.08
Beiträge
4.802
Kekse
13.854
Fame ist allerdings dank der Werbung des Stores recht bekannt für gute, gar nicht mal so preiswerte, Gitarren aus europäischer Produktion (Polen), die Forum IV Modelle beispielsweise kosten meist um 1000€, einige auch um die 1500€. Da würde ich mich nicht wegen der Marke schämen.

"Rocktile" finde ich als Markenname deutlich schlimmer, vor allem hab ich arg lange gar nicht gemerkt, wieso bei dem Markennamen so viele immer gegrinst haben, bis es dann irgendwann Klick gemacht hat...
 
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
22.06.13
Beiträge
1.068
Kekse
3.154
Ort
Rostock
Wenn ich mir die Specs so anguck, schleifen die für gute 100€ eine 150€-Gitarre kaputt. Man kann ja mögen, was man mag. Aber da ist ja nun gar nichts dran, ausser Löcher im Lack. Mmmmh.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
132
Kekse
500
Ort
Köln
Fame ist ja eigentlich ein traditioneller polnischer Gitarrenbauer aus Gdansk, der dann nach der Wende vom Musicstore übernommen wurde. Die habe ja wirklich auch gute und höherpreisige Gitarren im Angebot.

Ich will auch nicht per se sagen, dass die Fame SE Strat oder Tele schlecht ist.

Aber aus eigner Erfahrung mit einer Earl Slick Strat, weiß ich genau, dass ich mit einem auf die Schnelle gemachten "Shabby Chic" Relic auf Dauer nicht glücklich werde ...und dann fängt die Arbeit an: Body komplett entlacken und je nach Vorliebe neu gestalten. Wenn man damit fertig ist, stellt man fest, das Teile der Hardware und Elektrik nicht gerade "High End" sind (wie auch bei dem Preis). Dann kommen neue Tuner, bessere Pickups und Potis dazu.
...und schwups ist man schon locker bei dem Preis für eine gute gebrauchte Fender Player Strat oder Tele.

Gruß
Mark
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
22.06.13
Beiträge
1.068
Kekse
3.154
Ort
Rostock
Fame ist ja eigentlich ein traditioneller polnischer Gitarrenbauer aus Gdansk, der dann nach der Wende vom Musicstore übernommen wurde. Die habe ja wirklich auch gute und höherpreisige Gitarren im Angebot.

Ich will auch nicht per se sagen, dass die Fame SE Strat oder Tele schlecht ist.
Fame ist ein Label vom Store, das drucken die überall drauf. Und diese Gitarren haben mit den polnischen Fames nichts zu tun. Steht auch auf der Website.
Das werden stinknormale Billo-Gitarren sein, wo einer mit der Schrubbscheibe drüber ist. Muss ja nichts schlechtes sein, aber die krass gepriesen "Keramik-Magnete" unter den PUs... weiß nicht. Ne Harley Benton mit Rosswells und dazu ne günstige Schleifmaschine. Kommt billiger.
 
macforst

macforst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
22.11.05
Beiträge
493
Kekse
4.294
Ort
Am kürzesten Fluss Deutschlands
Leute, vielen Dank für eure Meinungen. Jetzt wäre ich allerdings noch mehr an Erfahrungen interessiert :D.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
07.02.07
Beiträge
5.753
Kekse
35.751
Ort
Oberroth
Die Serie ist neu, und während des Lockdowns kann man nicht einfach so in den Laden gehen, um sie anzuspielen - wo sollen die Erfahrungen also herkommen? Wenn Du beim Musicstore nachsiehst, gibt es da heute (Stand 23.2.) auch noch keine Bewertungen zu diesen Instrumenten: Guckst Du hier
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S

Sluggo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
23.02.21
Beiträge
3
Kekse
0
Wow, hier sind ja einige Wortmeldungen unterwegs, die strotzen nur so vor Überheblichkeit. Schon witzig was hier alles an Pseudowissen vorab verzapft wird. Ich habe die Tele Fame SE heute geliefert bekommen. Ja, das auf alt Gemachte sieht teilweise nicht wirklich (gut) nach alt aus. Der Vergleich mit den Earl Slick Gitarren ist definitiv naheliegen. Damit können die meisten hier schon mal aufhören weiterzulesen. Für alle Anderen, denen der Klang wichtiger ist verrate ich jetzt meine Meinung: Die Gitarre fühlt sich angenehm leicht an. Bundstäbchen sind sauber verarbeitet. Saitenlage ist gut eingestellt und fast Oktavrein, Halsrücken ist nicht lackiert. Mich interessierte besonders die Kombi mit dem Humbucker am Hals und nach kurzem anspielen war für mich klar: Die Gitarre ist der Hammer ! Ich habe schon 2 Slicks und hätte nicht gedacht, wie gut die Fame da reinpasst. Die beiden Pick-ups sind fantastisch und rocken und rotzen wie die Sau. Der Humbucker drückt richtig bassig und ist schon ziemlich mumpfig. Der Single-Coil dagegen ziemlich bissig in den Höhen mit dem typischen Teletwang. Die Kombi kommt dann überraschend fluffig und gut ausgewogen rüber. Wer den sterilen und sauberen Klang sucht ist hier falsch. Wie bei den Slicks lässt sich der ganze Dreck aber wunderbar über den Lautstärkepoti rausziehen. Am meisten Spaß macht aber natürlich die volle Dröhnung. Hab das Teil bisher nur mit meinem Fender GTX 100 getestet und freue mich morgen schon auf meinen Orange Terror 😁 Also von mir aus Top und der Tipp: unbedingt antesten und bitte nicht vergessen: Das Ding kostet unter 300 Euro !
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
22.06.13
Beiträge
1.068
Kekse
3.154
Ort
Rostock
Glückwunsch und umso besser! Hier ist niemand überheblich. Eine komisch geagete Strat für 280€ ist halt nur erstmal die nächste Strat. Bis Du was dazu schreiben tust😊 Jetzt wissen wirs.
Ich freu mich auf weitere Vergleiche. Klingt ja vielversprechend.
 
macforst

macforst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
22.11.05
Beiträge
493
Kekse
4.294
Ort
Am kürzesten Fluss Deutschlands
Danke, Sluggo! Das klingt sehr doch gut. Dass der Relic-Look nicht jedermanns Sache ist und bei Billos auch so aussieht, war mir klar. Reizvoll daran ist lediglich, dass man auf neue Macken so gar keine Rücksicht nehmen muss. Eine Gitarre ohne schlechtes Gewissen schlecht behandeln (y).
Ich denke, das Ding interessiert mich. Schade, dass ich sie bestellen müsste ...
 
S

Sluggo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
23.02.21
Beiträge
3
Kekse
0
Das werden stinknormale Billo-Gitarren sein, wo einer mit der Schrubbscheibe drüber ist. Muss ja nichts schlechtes sein, aber die krass gepriesen "Keramik-Magnete" unter den PUs... weiß nicht. Ne Harley Benton mit Rosswells und dazu ne günstige Schleifmaschine. Kommt billiger.
Glückwunsch und umso besser! Hier ist niemand überheblich. Eine komisch geagete Strat für 280€ ist halt nur erstmal die nächste Strat. Bis Du was dazu schreiben tust😊 Jetzt wissen wirs.
Ich freu mich auf weitere Vergleiche. Klingt ja vielversprechend.
Hmm, etwas weniger Glaskugel wäre schon gut. Ich habe eine Harley Benton Custom mit Roswells, die stinkt meiner Meinung nach sowas von ab gegen die Tele Fame SE. Ist aber natürlich Geschmacksache. Ich hoffe auch, dass noch ein paar Leute ihre Meinung, äh Erfahrung hier kundtun ;-)
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Danke, Sluggo! Das klingt sehr doch gut. Dass der Relic-Look nicht jedermanns Sache ist und bei Billos auch so aussieht, war mir klar. Reizvoll daran ist lediglich, dass man auf neue Macken so gar keine Rücksicht nehmen muss. Eine Gitarre ohne schlechtes Gewissen schlecht behandeln (y).
Ich denke, das Ding interessiert mich. Schade, dass ich sie bestellen müsste ...
Bin gespannt was Du sagst. Das Ding ist im Ganzen und vor allem auf der Rückseite sowas von ramponiert, da musst Du Dir keine Sorgen machen :cool: Zurückschicken nach dem Test sollte da auch kein Problem sein. Kann mir nicht vorstellen, dass der Store irgendwann die Gitarren auch mal billiger aus Rücksendungen anbietet. "Leichte Gebrauchspuren" wäre der Knaller. :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
macforst

macforst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
22.11.05
Beiträge
493
Kekse
4.294
Ort
Am kürzesten Fluss Deutschlands
So, habs doch riskiert. Die Tele ist da. Ein erstes Fazit:
- Body und Hals sind gut verarbeitet, der Ulme-Body ist nicht zu schwer, die Bünde sind ordentlich abgerichtet; ich finde die Ulme-Maserung richtig attraktiv! Das Holz könnte man ruhig öfter verwenden.
- Die Elektrik ist bei meinem Exemplar nicht i. O., der Humbucker ist mir deutlich zu mumpfig und mikrofonisch, auch die Buchse hat einen Wackeligen. Da hat man beim Humbucker vielleicht eine Kappe nach dem Wachsen (Mikrofonie) aus billigem Metall (kein Neusilber -> Höhenverlust) draufgedengelt. Ich denke, damit muss man in der Preisklasse rechnen. Ich habe in den letzten Jahren reichlich Cheapos gekauft, die ähnlich Probleme hatten (Harley Benton Fusion HSH (400€): Humbucker mikrofonisch, Schalter defekt/ LTD (500€): Pickups mikrofonisch, Tonerider Rocksong: mikrofonisch). Nur die Squier, die ich hatte, waren elektrisch besser aufgestellt. Vielleicht sollte ich aufhören, in dieser Preisklasse zu kaufen, aber dann gäbs ja nixx zu Basteln ;).
Was ich schade finde: Die TL soll ja eine misshandelte gemoddete Vintage-Tele darstellen, da hätte man gleich den Hals-Korpus-Übergang flacher gestalten können, Bierbauch-Shaping und Abflachung für den rechten Arm sind ja auch schon da. Außerdem zwicken wie bei vielen Fenderartigen die Madenschrauben der Böckchen. Das braucht kein Mensch.
Was ich lustig finde: Die Kluson-Style-Mechaniken haben keine Bohrung oben in der Achse. Die Bohrungen finde ich beim Besaiten eigentlich sehr praktisch. Auch keine Seriennummer, keine Herkunftsangabe (sehr strange).
Ich denke, ich werde sie als Bastelopfer behalten, die Holzbasis scheint gut, und wie Sluggo schon schrieb: Zwischenposition und Bridge klingen auch klasse.
Die Macken im Holz, die auf den Produktfotos zu sehen sind, fehlen übrigens bei meiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S

Sluggo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
23.02.21
Beiträge
3
Kekse
0
Super, dass Du es gewagt hast (y) Vielen Dank auch für Deine Einschätzung. Ich habe bei meiner jetzt den Humbucker nochmals abgeklopft und tatsächlich ist der auch mikrofonisch. Hatte ich sonst bei meinen 15 Gitarren noch nicht. Schade, dass mindert natürlich den Gesamteindruck. Da hätte ich lieber eine paar Euro mehr ausgegeben. Vielleicht klingt der Humbucker ja deshalb so fett nach 70er-Stadionrock (?!). Bin trotzdem von beiden PUs weiterhin begeistert. Die sind wie für mich gemacht, was natürlich nicht jedem so gefallen kann. Entsprechend war dann auch mein Test mit meinem Terror Stamp + Orange PPC212 (closed). Da bruzzelt es doch sehr heftig, so dass ich etwas Gain und Lautstärke an der Gitarre rausnehmen musste um nicht im Matsch zu landen. Nicht schlecht, aber da hab ich den Sweet Spot noch nicht gefunden. Die fehlende Herkunftsangabe finde ich auch sehr komisch. Ulme ist aber auf jeden Fall ein interessantes Holz.
 
TE335

TE335

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
25.05.15
Beiträge
988
Kekse
3.104
Ort
Hamburg
Wow, hier sind ja einige Wortmeldungen unterwegs, die strotzen nur so vor Überheblichkeit. Schon witzig was hier alles an Pseudowissen vorab verzapft wird. ...

Kann ich hier nicht erkennen. Kritik ja, aber von Überheblichkeit und Pseudowissen keine Spur. Oder gerne aufzeigen, wo du das findest?

Was ich mich frage - sind die Gitarren Poly-Urethan lackiert oder Nitro? Aging tritt ja bei Nitro-Lack ein, einen PU-Lack so abzuwetzen dürfte in 200 Jahre möglich sein, aber nicht im Bühnenleben. PU und relic, dass schließt sich IMO aus, vor allem so ein relic wie bei diesen Gitarren.
 
macforst

macforst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
22.11.05
Beiträge
493
Kekse
4.294
Ort
Am kürzesten Fluss Deutschlands
Ich gehe schwer davon aus, dass es Poly ist, da der Store Nitro sicher beworben hätte.
Inzwischen habe ich den Halspickup durch einen (inzwischen nachgewachsten) Tonerider Rocksong ersetzt, der hier noch herumlag. "Unter der Haube" sah es nicht ordentlich aus (noch viel Staub und Späne von der Fräse, Fräsungen unsauber, Schrauben teilweise nicht gerade), aber warum gucke ich da auch rein ... Der Wackelkontakt war ein unsauber gelötetes Kabel an der Buchse. Insgesamt kein Bespiel für Handwerkskunst. Fotos erspare ich euch, die Radikalität der schlechten Qualität könnte zarte Gemüter verschrecken. Den Mann an der Fräse hätte Leo Fender sicher gefeuert - oder ihm 10 Minuten mehr Zeit pro Body gegeben.
Das interessante ist, dass sie unverstärkt trotzdem richtig gut klingt und schwingt und nach dem Humbuckerwechsel auch verstärkt - ganz so, wie es sich für eine Tele custom gehört. Der originale Halspickup ist eine asiatischer "FC50" mit heftigen 12,2 kOhm, was den muffigen Klang erklärt. Könnte an der Bridge besser aufgehoben sein.
Nach dem Blick in den Innenraum bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Dame so viel Aufmerksamkeit verdient hat. Vielleicht vergesse ich ja den Anblick mit der Zeit ...
Wie hieß es doch in Matrix (sinngemäß): Unwissenheit ist eine Gnade.


IMG_4793 (1).jpeg
IMG_4794 (1).jpeg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben