Feedbackprobleme mit Distortions

von BOOG, 27.01.05.

  1. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.01.05   #1
    Servus,
    also ichhabe seit längerer Zeit Probleme auf der suche nach einem geeigenten High - Gain - Verzerrer. Das Problem ist nur eben dass ich imme rmit enormen Feedback, Pfeifen und sonst was zu kämpfenhabe wenn ich viel Gain fahre.
    Habe jetzt eine Zeit lang den POD XT LIVE benutzt, mit dem waren aber ständige leichte Feedbackgeräusche nicht in dne Griff zu bekommen.
    Irgednwann war das Gate so hoch gestellt, dass Tapping Sachen nicht mehr durchs Gate kamen.
    Momentan hab eich ein sehr altes Gate vom MXR rumliegen suche jetzt aber noch eine geeigente Kratzzerre dazu. Ich habe ein MXR Double Shot im Auge.

    Hat jemand aber vielleicht Erfahrung mit dme GT 6 und dem darin befindlichen Noise Supressor, weil das GT 8 is ja jetzt aufm Markt, und vielleicht teste ich auch dieses mal an.

    Das Problem ist halt auch dass ich meinen Ibanez Toneblaster Head auf Halb stellen muß um im Proberaum mitzuhalten. Ein bekannter hat den WArp 7 Transe und dem reicht eine Viertel Einstellung um auf die selbe Lautstärke zu kommen wie ich auf Halbgas.
    Vielleicht weiß jemand von euch weiter.
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 27.01.05   #2
    Hi,

    ein Gate ist eigentlich auch nur dafür da, Rauschen und andere Störgeräusche (Feedback ist kein Störgeräusch) in den Spielpausen zu unterdrücken, in dem es den Signalfluss einfach unterbricht.

    Abhilfe kann z.B. ein Studio-Equalizer schaffen (also einer der das volle Frequenzspektrum abdeckt und nicht einzig und allein für die Gitarrenfrequenzen entwickelt worden ist). Dort kannst Du dann manuell die hohen Frequenzen rausfiltern (ich weiß gerade garnicht aus dem Kopf, ab wo das mit dem Feedback losgeht).
    Dann kannst Du Dir alternativ auchmal den Behringer FeedbackDestroyer anschauen. Habe den nurmal testweise angespielt und weiß nur geringfügig über ihn Bescheid, soviel ich weiß ist das Gerät aber lernfähig und blockt die Höhen nur dann, wenn ein Feedback entsteht, andernfalls werden sie ganz normal durchgelassen um das Soundspektrum nicht negativ zu beeinflussen.

    Man sollte das Problem halt immer dort lösen wo es entsteht. Es ist doch blöd, wenn Du die Lautstärke runterdrehen musst, damit kein Feedback entsteht.

    Dann gibt es noch andere Lösungen, die aber relativ realitätsfremd sind:
    -Pickup-Wechsel (manche sind sehr anfällig für Feedback und vielleicht findest Du einen mit gleichen Klangeigenschaften, der resistenter ist)
    -mit der Gitarre nicht in Richtung des Verstärkers stehen
    -größerer Proberaum bzw. die Möglichkeit, dass sich der Schall besser ausbreiten kann. Habe das noch nie versucht, aber es wäre mal ein Versuch wert mit offenen Fenstern zu spielen - klingt seltsam, aber Theoretisch könnte das auch was beeinflussen.

    Jens
     
  3. BOOG

    BOOG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.01.05   #3
    Meißetns muß ich ja den Gain zurückschrauben, wa sso viel bedeutte, wie dass ich nicht mehr diesen Soundmatsch habe den ich aber spielen will.
    Ich bin wirklich am Verzweifeln ich mache jetzt schon fast 4 Monate an dem Problem rum. zum Glück haben wir gerade Spielpause mit der Band.

    Unser Proberaum ist wirklich sehr klein, aber auch live besteht das Problem leider.

    Momentan benutze ich in der Ibanez noch die Dimarzios die eingebaut waren, überlege mir aber einen Dimebucker

    Am Topteil kann icht liegen ? Defekt nen Schaden , wie gesagtich muß es ehr laut drehen. damit ich einen optiomalen Output habe
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 27.01.05   #4
    Feedback ist eine völlig normale Begleiterscheinung und übersetzt heißt das nichts anderes als die allseits bekannte "Rückkopplung".

    Dir hilft da eigentlich nur, die Feedback-Frequenzen mit einer der oben genannten beiden Möglichkeiten rauszufiltern. Ein Defekt schliesse ich zu 99% aus, da ja alles so funktioniert wie es soll.

    Bei einem digitalen 50.000 €-Mischpult kann Dir genau soeine Rückkopplung passieren wie bei einem Billig-Mischpult vom Flohmarkt, da es einfach ein physikalisches Gesetz ist (Schall, etc.).
    Du kannst es gezielt umgehen, indem Du die Frequenzen herausfilterst oder Du kannst einem Feedback aus dem Weg gehen, wenn Du Dir eine problemfreie Umgebung schaffst, was ja aber fast unmöglich ist, da Du ja an verschiedenen Orten, etc. spielst.

    Entweder filtern oder andere Pickups ausprobieren. Alles andere kann man vergessen und war auch nur als Beispiel genannt.
     
  5. BOOG

    BOOG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.01.05   #5
    Die Feedbackfrequenz liegt bei ca. 400 Herz , das hatte ich einmal mit einem 7 Band Equalizer rausbekommen. Das Problem ist nur, dass dir diese Frequenz dann auch bei anderen Tönen fehlt.

    Vielen Dank aber für deine sofortigen Ratschläge
     
  6. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 27.01.05   #6
    Dann solltest Du Dir den Behringer FeedbackDestroyer anschauen, denn der filtert nur, wenn ein Feedback auftaucht. Gibt noch eine Hand voll anderer Produkte von diversen Herstellern, aber Behringer ist der einzige zu dem ich etwas sagen kann.

    Bitte bitte, gern geschehen :)
     
  7. BOOG

    BOOG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.01.05   #7
    Gibs abernur 19 zoll, oder ?

    Das Geld ist mal egal, ist eh schon viel den Bach runter gegangen wegen Fehlkäufen.
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 27.01.05   #8
    Naja, sagen wir es einmal so...jedes Gerät das es im 19"-Format gibt, wird auch irgendwo als Standalone-Gerät erhältlich sein (anderes Modell, anderer Hersteller). Von Behringer ist mir halt nur die 19"-Variante bekannt.

    Ein Fehlkauf ist das nicht, da jeder früher oder später mal soetwas braucht und 19" ist in meinen Augen kompakter. Später wenn man sich ein Rack anschafft, muss man das Gerät nicht neu kaufen oder umsteigen.
     
  9. BOOG

    BOOG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.01.05   #9
    Ich bin halt ein alter Einzeleffekt, Transistorverfechter.
    Klar zur Not würd eich mir ein kleines Rack kaufen.

    Werde mal meinen Musikhänlder kontaktieren und mal sehen ob der so was da hat.
     
  10. kox

    kox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 27.01.05   #10
    Mit so einem hab ich auch mal gearbeitet, das war schon nicht schlecht, man reißt die Anlage (in deinem Fall den Gitarrenverstärker) immer weiter auf, und die rückkoppelnden Frequenzen werden extrem dünnbandig abgesenkt.
    Ich habe da auch keinen klanglichen Verlust hören können.
    Allerdings ist das halt eher für Monitoranlagen gedacht, weiß nicht, wie sich das in deiner Situation verhält, vor allem da es im High Gain Bereich ja auch gewollte Feedbacks gibt. Aber ich erinnere mich gerade, daß man das Gerät so einrichten kann, daß es dann keine neuen Frequenzen mehr absenkt. Du könntest also "einpfeifen", dann das so abspeichern und losspielen, und alle weiteren Feedbacks (außer mit den bereits abgesenkten Frequenzen) könnten durch. Am Besten wäre mal ausprobieren.

    Kox
     
  11. BOOG

    BOOG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.01.05   #11
    Wasich jettz geleßen habe, dass dieser Feedbackdestroyer mehr für Mikrofonanalegen ist.
     
  12. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 27.01.05   #12
    es wurde zwar schon erwähnt, aber das mit den pickups find ich gar nicht soooo abwägig.
    was hast du denn für ne gitarre?
     
  13. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 27.01.05   #13
    DU solltest das Pod DIng einfach nich bis 10 aufreißen :great: mein Ex Gitarrist hat sich immer gefragt warums bei ihm koppelt und der hatte den POD auf 10 und den amp auf 2 :screwy: Ich hab ja u auch endlich n pod (kein xt aber pro macht aber nix zur sache) ich hab amp Pod keinen Regler höher als 5.. und da koppelts nichts... also erstmal ein bissel an den Reglern vom Pod rumspielen... :great:
     
  14. BOOG

    BOOG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.01.05   #14
    @ San -Jo ich habe eine RG 2570 EX, da sind Dimazios drin

    @OFFI , keine Angst ich habe das Ding ned angemacht und gut wars, ich habe jetzt nen Monat hier rumgebastelt und gemacht und getan. Immer wiede rneue Einstellungen und Setups ausprobiert.
    Es hat einfach nicht funktioniert, außer wenn ich dne Gain zurückgenommen habe auf 4o %.

    Ich hab eohne Ampsimulation gespielt und nur den Killer Z aus dem FX Junkie Paket benutzt.

    Bin ja ned dumm
     
  15. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 27.01.05   #15
    hab ich nie behauptet.. wie gesagt hab das Problem erlebt.. deshalb
     
  16. BOOG

    BOOG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.01.05   #16
    Bei mir machen dei krassen High Gain Sachen das Problem, sowie die extreme Lautstärke mit dme Drum, da unser Drummer immer sehr gespannte / gestimme Fell ehat, und bei Blastbeatsessions geht man halt ohne Reserven unter
     
Die Seite wird geladen...

mapping