Fender Clean+Marshall Zerre, Reverb switch, ~20 Watt, max.800€, pedalfreundlich, Top?

Sebi91
Sebi91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.22
Registriert
30.03.08
Beiträge
480
Kekse
294
Ort
Rosenheim
Hi,

seit nun über 2 Jahren besitze ich den H&K edition tube 25th anniversary.
Vom Cleankanal bin ich sehr begeistert. Außerdem gefällt mir, dass er nur 20 Watt hat, der Reverb passt auch gut und dass er klein und leicht ist find ich auch super.
Bereits kurz nach dem Kauf gefiel mir der Zerrkanal leider nichtmehr, da er erstens bei normaler Lautstärke für mein Empfinden nicht gut klingt und außerdem mit viel zu viel Gain anfängt, es sind also nicht leicht angezerrte bluesige Sachen möglich. Deswegen hab ich angefangen mit Bodentretern, namens Bad Monkey, TC Tube Primer und zuletzt Crunch box. Der Bad Monkey klingt jedoch relativ dumpf und nicht so toll irgendwie, das hat mir bei anderen Amps besser gefallen. Tube Primer und Crunchbox passen eg, könnte aber auch besser sein.
Leider hätte ich auch gerne ein Fuzz, um Hendrix, Philipp Sayce und so weiter zu spielen. Ich habe bereits so ziemlich alle Teile vom Big T ( Arbiter Fuzz, fulltone Fuzz, Danelectro Fuzz, Mi Audio Neo Fuzz...) zu mir nach hause kommen lassen. Resultat war, dass alle krätzig und total fürn A***** klingen.

Was mich außerdem stört ist, dass der Reverb nicht fußsteuerbar ist. Das wäre wirklich noch schön gewesen.
Außerdem musste ich bereits nach einem Jahr die Röhren tauschen lassen, da sie im Eimer waren.
Soviel zu made in Germany...

Jetzt hab ich mich auf die Suche nach einem Amp gemacht der zum einen einen schönen perligen Cleansound à la Fender hergibt mit dem ich John Mayer, Knopfler etc spielen kann, und außerdem noch mindestens einen Zerrkanal mit dem ich Standardmäßige Sachen wie ACDC, 60, 70, 80-Rock abdecken kann und mit einem Booster bzw anderen Zerrpedalen befeuern kann. Wichtig ist halt dass er auch mit Fuzzpedalen gut auskommt...

Das ganze am besten so um die 20 Watt, so dass der Cleankanal jedoch für Bandprobe und kleine Bühne ausreicht.

Eventuell wär mir ein Head vielleicht sogar lieber, sodass ich die passende(2x12?) Box dazu aussuchen kann.

Hab mich schon bisschen umgeschaut und hab den Koch Studiotone entdeckt, der mir eg ganz gut gefällt.

Wisst ihr noch weitere Amps/Combos die meinen ,zugegebenermaßen hohen, Ansprüchen genügen?
Würde mich über jeden Vorschlag freuen, den ich dann auf meine Antestliste setze.

Nochmal zusammengefasst:

--> Mindestens zwei Kanäle (Fender Clean/Marshall Crunch)
--> Reverb fußschaltbar
--> um die 20 Watt
--> Pedalfreundlich
--> Vorzugsweise Head
--> ungern über 800 Euro, gerne gebraucht

Vielen Dank schonmal im Vorraus :)

Sebi
 
Eigenschaft
 
S
~Slash~
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
06.07.08
Beiträge
1.969
Kekse
21.022
Ort
NRW
Mit 50W etwas zu viel Leistung (wobei er auch leise gut klingt) und als Head gebraucht locker in deinem Rahmen der Marshall JVM (205H).
Der klingt clean echt super, schon fast fenderlike, hat natürlich die typische Marshallzerre, Reverb ist fusschaltbar und meiner hat sich mit Verzerrern aller Art super verstanden. Sehr flexibel, weil je Kanal 3 Modi hinzu kommen bzw 3 Gainabstufungen

Mir hat er gefallen! :)

Aber die SuFu kann dir da bestimmt noch weiterhelfen!

Und hey, PS: die Mods freuen sich bestimmt über einen aussagekräftigeren Threadtitel. Wobei es dazu echt viele Themen gibt!
 
Sebi91
Sebi91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.22
Registriert
30.03.08
Beiträge
480
Kekse
294
Ort
Rosenheim
Werd ich sicher ausprobieren :) Danke für den Tipp.

Sonst noch jemand Ideen?
Wär echt super wenn noch wer antworten würde.
 
FullTilt
FullTilt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.22
Registriert
31.03.10
Beiträge
3.084
Kekse
30.242
Ort
Berlin
Für mich ein klarer Fall von Hughes & Kettner Dual Statesman:
https://www.thomann.de/de/hugheskettner_statesman_dual_el34_head.htm
für einen fussschaltbaren Reverb brauchste zwar noch nen zusätzlichen Fussschalter, aber der ist auch noch drin bei dem immernoch spektakulär günstigen Preis!
Na gut ist auch ein 50 Watter, aber sonst... erste Sahne!
 
Jaydee79
Jaydee79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.23
Registriert
11.01.09
Beiträge
2.479
Kekse
5.658
Ort
Bad Driburg
Mir fiele auch der Statesman ein. Kostete mal 1300,-Euronen, wird gerade abverkauft die Serie und klingt echt klasse!

Entspricht genau deinen Anforderungen, abgesehen von den 50 Watt.

Man muss nur ein wenig mit dem EQ spielen am Anfang. Die 0/8/15 Einstellungen klingen da nicht immer gut, je nach Gitarre. Aktuell kämst du inkl. passender 2x12er Box auf knapp 800 Euro NEU! Geschenkt!
 
toxx
toxx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.20
Registriert
26.04.05
Beiträge
1.834
Kekse
3.969
Ort
Südwesten
Und dazu sollte man noch sagen: Willst du den Amp in der Band einsetzen, wirds bei nur 20W mit Clean-Sounds sowieso eher knapp...

Für deinen Preisrahmen sollte tatsächlich der H&K das Optimum sein, denn deine Ansprüche sind so hoch, dass sie normal (ohne diesen Amp im Abverkauf) nur mit deutlich mehr Geld befriedigt werden könnten ...
 
LostLover
LostLover
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.03.22
Registriert
15.10.03
Beiträge
3.206
Kekse
52.046
Ort
Hoch im Norden, hinter den Deichen....
Egnater Rebel 30

Klingt toll und ist komplett ausgestattet. Ist als Head zwar einen Tick über dem Budget, aber ein Amp für's Leben.



In unserem Übungsraum steht sowohl ein HK Statesman als auch ein Egnater (Renegade): der Hughes + Kettner klingt im direkten Vergleich wie ein billiger Transistoramp. Chancenlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.582
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Ich sag nur H&K Statesman, dann erst JVM ;)
 
S
Seven 11
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.19
Registriert
20.01.08
Beiträge
1.823
Kekse
17.642
Ort
München
H&K Statesman,

ich spiele den kleinen Dual EL84. Die cleane Abteilung klingt nicht wirklich nach Fender, aber sehr gut!

Seine wahre Stärke aber ist der explosive Crunch-Kanal. Du bekommst hier das Spektrum von den Fünfzigern bis in die Achtziger abgebildet, tendeziell eher Richtung Vintage, aber dabei alles andere als unzeitgemäss. Dazu kommt noch dass diese Amps sehr günstig sind und nicht mehr hergestellt werden.
Irgendwann, so könnte ich mir vorstellen werden das mal gesuchte Teile werden.
 
T
tobi452
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.17
Registriert
29.08.10
Beiträge
1.500
Kekse
1.154
Nen Fender + Box of Rock? ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
stratgod82
stratgod82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
21.02.08
Beiträge
922
Kekse
4.223
Ort
Hamburg
Klingt eigentlich exakt nach dem Fender Super Sonic 22, leider rauscht und brummt der absolut unerträglich (in 99% der mir bekannten Fälle).
 
Johnmoe
Johnmoe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
09.11.06
Beiträge
83
Kekse
71
Ort
Düsseldorf
Ich bin auch auf der Suche nach einem wie oben im Topic beschriebenen AMP und der H&K Statesman klingt auch wirklich interessant. Allerdings bin ich eher auf der Suche nach einem Combo. Ist der Quad EL84 denn mit dem Head vergleichbar?

Ich spiele momentan einen Fender Hot Rod Deville 4/10 aus der ersten Baureihe und liebe den Cleansound. Allerdings macht die Zerre mich nicht glücklich (hab mal mit dem Fulltone FullDrive 2 experimentiert und fand es auch nicht wesentlich besser) und der Amp ist mir auch zu laut. Hatte auch schon überlegt mir einen Weber Mass zu besorgen aber da leg ich lieber noch ein paar Euro drauf und kaufe einen Amp der ein bißchen weniger Power hat und dafür einen Verzerrer nach meinem Geschmack - eher Marshallstyle. Benötige den Amp für kleine Auftritte und Proberaum. Und wie wahrscheinlich alle Gitarristen wird auch mir ständig vorgeworfen dass ich zu laut bin. Deshalb dachte ich kleineren AMp, Röhre weiter aufreissen - bessere Soundentfaltung
 
S
Seven 11
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.19
Registriert
20.01.08
Beiträge
1.823
Kekse
17.642
Ort
München
Die Combos sind nicht ganz mit den Heads zu vergleichen, da die Heads über eine eigene Klangregelung pro Kanal verfügen.

Wenn dein Amp bislang zu laut ist solltest du eher den Dual EL84 checken. Wenn dir sowohl der cleane, als auch der Zerrkanal gefallen, solltest du zugreifen. Das sind gut investierte € 499. Im cleanen Kanal kommst du bis zum Crunch, der Zerrkanal macht da weiter wo der Cleankanal aufhört. H&K bewirbt den Zerrkanal als an einen Stack angelehnte Dröhnung und ich kann bestätigen, dass da wesentlich mehr Druck rauskommt als man von einem 112 Amp erwartet.

Die Lautstärke, auch wenn es Clean sein soll reicht für Proben und kleine Gigs. Die Klangregelung ist interaktiv, man muss sich ein wenig Zeit für sie nehmen, kommt dann aber zu sehr guten Ergebnissen.

Verkaufe den Fender nicht. Du wirst seinen cleanen Kanal irgendwann vermissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sebi91
Sebi91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.22
Registriert
30.03.08
Beiträge
480
Kekse
294
Ort
Rosenheim
Also erstmal danke für die vielen Tipps und Ratshcläge.
Werde mir alle genannten Amps mal zu Gemüte führen wenn ich sie irgendwo finde.
Allein Fender Amp plus Pedale wollt ich eher vermeiden. Da hat man dann wieder ein Pedal für Crunch, eins für Highgain, und dann ein Fuzz etc. Wollt eg bisschen das Pedalfieber vermeiden :)
Falls ich keinen passenden Amp finde muss es wohl darauf hinauslaufen :)
 
C
C.D.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
715
Kekse
1.559
Ort
NRW
Also beim Statesman (Duel EL84) durfte ich eben wieder feststellen, dass du zum zerren nicht zwingend Pedale brauchst. Die Dynamik reicht um cleane Sounds durch leichteren Anschlag und evtl. zurückdrehen des Volume Potis zu erzeugen, wenn er bei kräftigen Anschlag und voll aufgerissenem Volume Poti schön cruncht. Wenn du mehr Zerre brauchst, kannst du denn Gain-Kanal da anfangen lassen, wo der crunch aufhört (dank Master Volume) und für die Soli kannst du den Kanal dann noch boosten.
Da gibt es dann eigentlich nur noch zwei Punkte wo es dran scheitern kann: Der Sound des Gain-Kanals muss passen und die Lautstärke, bei der es anfängt zu crunchen, muss die richtige sein. Für mich ist er zum deftigen crunchen auch bei der Probe schon grenzwertig laut, allerdings brauch ich die Clean- Reserven mehr als nen stärkeren crunch.
Der Quad ist dagegen schon richtig laut.
 
Johnmoe
Johnmoe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
09.11.06
Beiträge
83
Kekse
71
Ort
Düsseldorf
Ich war heute mal beim MusicStore um den Dual EL84 anzuspielen. Es gibt ihn dort nicht mehr und er wird auch nicht wieder reinkommen. Habe dann den Quad EL84 gespielt und bin von den Soundmöglichkeiten begeistert! Es ist wirklich ein gelungener Allrounder. Nun werde ich versuchen den kleinen Bruder noch zu der nächstgelegenen Musikproduktiv-Filiale zu ordern um sicher zu gehn, dass der kleine mich genauso glücklich macht - ich gehe davon mal aus. Der Amp ist so gut wie meiner ;)

@7 Eleven: Den Fender werde ich behalten - zumindest solange bis er durch einen anderen Fender ersetzt wird. Hab den Fender 57 Deluxe angespielt und mich verliebt - bis ich eben den Preis gesehen habe. Naja, man braucht ja noch Träume..
 
cikl
cikl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.23
Registriert
12.01.06
Beiträge
1.903
Kekse
6.472
Ort
Nidderau
Schau dich doch mal bei Laney um. Der LC-30 Combo könnte soundlich deinen Vorstellungen entsprechen. Als Head kommt dann der LH-50 in Frage. Sind klasse und relativ günstige Amps. Ist sicher nen Versuch wert.
 
S
Seven 11
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.19
Registriert
20.01.08
Beiträge
1.823
Kekse
17.642
Ort
München
@Johnmoe,

ich seh' schon, du bist schon groß ;),

ein einkanaliger Fender Tweedie, ich habe den Marble Bluebird 5E3 (weil der sogar ein Reverb hat) wäre schon eine ideale Kombi zu einem Allrounder.

Noch toller sind nur noch die Cornell Tweed Amps weil sie sowohl Tweed-, als auch BF Sounds offerieren.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben