Fender- oder Gibsonmensur bei großen Händen?

von chaosbringer, 05.04.06.

  1. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 05.04.06   #1
    Hi,
    ich habe ziemlich große Hände, und Frage mich, ob es sich lohnen würde von Gibson- auf Fendermensur umzusteigen, um in den hohen Lagen besser greifen zu können. Macht sich denn die ca. 2 Zentimeter längere Mensur bei den Fendergitarren bemerkbar? Wie sind eure Erfahrungen? Rein rechnerisch müßte ja mit Fendermensur jeder Bund fast 1mm größer sein....
    Gruß,
    chaosbringer
     
  2. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 05.04.06   #2
    Rein rechnerisch stimmt das aber nicht. ;) Beim 12. Bund wären es nur noch 0,5mm, beim 24. 0.25mm usw. In den hohen Lagen macht das also praktisch keinen Unterschied mehr.
     
  3. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 05.04.06   #3
    hey,

    ich kann mich auch irren, aber bei derartigen "Problemen" könnte auch eine Bund-
    Mischbestückung helfen, wo dann in den hohen Lagen schmälere und schlankere Bünde
    verwendet werden und in den unteren Lagen dann Jumbo oder Medium Jumbo Bünde...


    greetz
    jazzz
     
  4. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 05.04.06   #4
    HI

    Musst du von deinem Spielgefühl her entscheiden. Ich hab relativ kleine Hände, sollte also eigentlich mit Gibson besser klarkommen, aber bei jeder Paula die ich hatte, hatte ich derbe Probleme auf Dauer mit dem Greifen, wobei das auch am Halsprofil hat gelegen haben können.

    Also wenn du mit der gibson-Mensur grad gut klarkommst, sollte dich nichts daran hindern, mal eine Fender-Mensur auszuprobiern, aber ich würde mir da jetzt keine weltbewegenden Verbesserungen versprechen von, vielleicht bist du ja auch schon so die Gibson gewöhnt, dass dir die Fender nicht liegt, aber probieren geht da über studieren...
     
Die Seite wird geladen...

mapping