Fingerpicking - keine geltende Regel?

ginod

ginod

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.08.19
Mitglied seit
10.03.04
Beiträge
1.655
Kekse
6.842
Ort
Osnabrück
Hi, ich bin eigentlich E-Gitarrist

Doch manchmal komme ich mir ein bisschen unvollständig vor, weil ich beim Fingerpicking wirklich nicht gerade der Brüller bin. Ich wollte also mal ein paar Stücke nach Fignerpicking spielen, doch manchmal sehe ich, dass bei vielen Liedern der Daumen auch auf der G-Saite verwendet werden soll.

Ist die REgel nicht so, E-A-D Saite Daumen , G-Saite Zeigefinger, H-Mittel, E-Ring finger

??

Weiterhin frage ich mich wie man denn Melodien auf einer einzigen Saite spielt mit Fignerpicking ? nimmt man dann 3 Finger oder 2 wie beim Bass spielen?

Ich will eigentlich das nur ein bisschen können, für mich selber. Ich bewundere wirklich Akustikspieler für ihre Fähigkeiten in der rechten Hand, auch wenn ich weiß, dass ich mit meinem Plektrum eine ganz andere ARt von Dynamik und Ausdruck erreichen kann
 
DerZauberer

DerZauberer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
03.04.07
Beiträge
4.505
Kekse
68.191
Ort
Bognor Regis, UK
Wie soll man sechs Saiten mit nur fünf Fingern sonst spielen? Mit festgelegten Sachen kommt man nur schwer weiter.

Mach Dir doch mal die Mühe, und suche auf YouTube mal nach "fingerpicking lesson" - selbst reinfuchsen bringt mehr als drauf zu warten, dass man Dir hier alles haarklein erklärt...
 
ginod

ginod

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.08.19
Mitglied seit
10.03.04
Beiträge
1.655
Kekse
6.842
Ort
Osnabrück
sorry kapier deine Antwort net wirklich. Vielleicht habe ich auch die Frage unklar gestellt.

ICh kenne die Regel, dass der DAumen die E-A-D Saite übernimmt und die restlichen sind

Zeigefinger - g Saite
Mittelfinger - H Saite
Kleiner Finger- E-Saite

Jetzt habe ich in einem Lehrstück gesehen, dass da angegeben ist, das man für die G-SAite den Daumen nehmen soll. DA bin ich jetzt natürlich verwirrt, wie ist denn nun der beste Weg ?

Weiterhin habe ich mich gefragt wie man eine schnelle Melodie auf nur einer Saite spielt ohne Plektrum. Ob man da wohl wie beim Bass 2 oder sogar 3 Finger nimmt?

Natürlich kann ich jetzt mich durch die Welten des von Einkaufsshops versseuchten Google Seite bahnen. Aber ich dachte, mir kann vielleicht jemand sagen, warum mein Lehrstück vielleicht sagt man soll da den Daumen nehmen. Ich versteh nämlich nicht warum
 
S

S.Tscharles

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Mitglied seit
18.04.04
Beiträge
1.411
Kekse
3.433
Die von Dir genannte Regel mit dem Daumen nur auf den Bass-Saiten ist für Klassik ganz gut, für modernere Sachen, beim Ragtime und (vor allem) beim (Country-/Folk-)Blues soll durch den Daumen aber auch der Rhythmus bzw. eine Baßbegleitung erzeugt werden. Deswegen gilt dort als Faustregel, daß der Daumen auf den jeweiligen Vierteln anschlägt, und die Finger die Achtel auf der h- und e-Saite beisteuern. Nebenbei - Daumenanschläge sind lauter als Fingeranschläge, deswegen ebenfalls Daumen auf der G-Saite.
Beim Patternpicking (Folk) wird das genauso gehandhabt.
Und was das Melodiespiel angeht, da gibt es z.B. das "Double-Thumping", will heißen, das der Daumen im Wechsel mit dem Zeigefinger die Melodien auf den oberen Saiten spielt, und nicht, wie in der Klassik oder im Flamenco, drei Finger eingesetzt werden.
Ich hoffe, das hilft Dir weiter!
 
M

metalmichi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Mitglied seit
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
ICh kenne die Regel, dass der DAumen die E-A-D Saite übernimmt und die restlichen sind

Zeigefinger - g Saite
Mittelfinger - H Saite
Kleiner Finger- E-Saite

das ist keine regel. das ist eher ein grober grundsatz: soll heißen du spielst nicht mit dem daumen die hohe E und mit dem zeigefinger die (tiefe) A saite oder so (wie auch!?!):D, sondern hältst dich soweit es geht an das oben genannte. du wirst schon merken wenn du einmal den daumen auf der g saite brauchst;), jeder darf spielen wie er will;). bei manchen stilistiken (siehe Tscharles) wird es eben öfter vorkommen, dass du von dem 'grundsatz' abweichen musst.hoffe du kannst was anfangen mit meiner antwort.
gruß Michi
 
ginod

ginod

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.08.19
Mitglied seit
10.03.04
Beiträge
1.655
Kekse
6.842
Ort
Osnabrück
Vielen Dank für eure Beiträge. Ich merke selber gerade, dass ich manchmal bei bluesoli gerne mal das Pick weg lege und nur mit Daumen und Zeigefinger spiele. Ich dachte eigentlich, dass würde fast nur ich als Fignerstyle Leihe so machen, aber anscheinend ist das ja auch eine Möglichkeit Melodien zu spielen. Vorteil ist dabei, dass ich 2 Noten gleichzeitig anpicken kann und auch nicht so schnell bin und dann mich in bissl zurückhalten muss, was sich bei nem ruhigen Blues auch besser anhört ^^.
 
foxytom

foxytom

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
24.11.06
Beiträge
11.589
Kekse
117.895
Ort
Oberfranken
sieh dir mal Video lessons von Danny Gatton an, der verwendet beim Picking Plek und M-/R-/kl. Finger
 
K

KlausG

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.20
Mitglied seit
13.07.08
Beiträge
717
Kekse
1.047
Ort
Berlin
Doch manchmal komme ich mir ein bisschen unvollständig vor, weil ich beim Fingerpicking wirklich nicht gerade der Brüller bin. Ich wollte also mal ein paar Stücke nach Fignerpicking spielen, doch manchmal sehe ich, dass bei vielen Liedern der Daumen auch auf der G-Saite verwendet werden soll.

Ist die REgel nicht so, E-A-D Saite Daumen , G-Saite Zeigefinger, H-Mittel, E-Ring finger

Beim div. Folkpickings verwendet man nur 3 Finger: Daumen, Zeige und Mittelfinger. Das könnte dann so aussehen:

C mit Wechselbass, alles 8tel Noten.


---X--------X-----
-------x--------x-
-----x--------x---
---------x--------
-X----------------
------------------
_D M D Z D M D Z


Den Unterstrich habe ich nur gesetzt damit D M D Z so etwa an der richtigen Stelle steht.

Grüsse
Klaus
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben