Fingerstyle-Perkussion

von Tinu_CH, 16.09.07.

  1. Tinu_CH

    Tinu_CH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    24.09.11
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Hünibach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #1
    Hallo Leute!

    Ich sehe auf dem Internet immer wieder Fingerstyle-Gitarristen, welche es schaffen, gleichzeitig zum spielen die Gitarre auch als Perkussionsinstrument zu brauchen und wie verrückt draufhauen :) Nun ja - Das will ich auch ;)

    So Sachen wie drifting von AndyMcKee sind mir ja noch verständlich, aber sucht mal auf youtube nach "petteri sariola prime time". Ich habe keine Ahnung, wie er das macht...

    Ich habe auf dem Internet keine Tutorials zu dem Thema gefunden, und selbst komm ich auch nicht wirklich weit auf der Gitarre.

    Wäre also froh um ein Paar Links oder Tipps von euch :great:

    Danke!
    mfg Tinu
     
  2. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 17.09.07   #2
    Also in dem Video sieht man doch recht gut, was der Kerl macht. Hauptsächlich schlägt er mit der Seite des Daumens und den Fingerkuppen auf den Korpus der Gitarre. Dazwischen schlägt er die Akkorde an. In manchen Stellen kommt dann noch ein bisl Hammer-On und Pull-Off-Kram mit der linken Hand dazu. Gegen Ende dann noch ein bischen Tapping. Dadurch hörts sich dann auch wilder an, als es ist.

    Tutorials kenn ich dazu keine. Ich bin da jetzt selbst auch nicht so der Meister drin, aber an sich sind die Grundlagen nicht so schwer. Vorraussetzung ist natürlich eine sehr gute Zupftechnik!
    Relativ simpel ist beispielsweise die tiefe E-Saite zu "slappen", quasi wie bei der Bass-Technik, aber ohne einen Ton erzeugen zu wollen.
    Ein Beispielvideo dazu: William Kanengiser: Brookland Boogie (by Brian Head)
    Ganz am Anfang siehst du, was ich meine.
    So was ähnliches kann man auch mit dem Handballen machen.
    Was anderes währe beispielsweise während dem Strumming zwischendurch auf das Holz um das Schallloch zu schlagen.Kannst du beispielsweise hier sehen -> http://www.youtube.com/watch?v=ZjMglWKYtO0

    Ansonsten gibts da noch ein paar Techniken aus der klassischen Richtung bzw. teilweie auch aus dem Flamenco. Das ist aber alles nicht so einfach in Worte zu fassen, aber ich kenne da ein ganz gutes Video.
    Link: http://www.perfdecastro.com/lessons.htm (da dann auf "Hitting Your Guitar 101")
    Hier noch ein Video zur Golpe-Technik: http://www.youtube.com/watch?v=4anJ_LfIr4E

    Viel Spass damit!
     
  3. Gast 2298

    Gast 2298 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.07   #3
    mein tipp: fang an flamencogitarre zu spielen :) wie auch schon MrFair erwähnt hat gibt es da den sog. Golpe. Dieser ist im Flamenco unerlässlich und dient zur akzentuierung bei z.b. einer buleria.
    Leider ist der Flamenco nicht jedermanns geschmack, deshalb empfehl ich dir das buch von Gerhard Graf-Martinez "Rumbatechniken". Hier gehts schon von anfang an mit golpe der kompletten handfläche los :) zudem ist die rumba eine musikart zu der man als nicht-zigeuner anfangs den besten zugang hat ;)
    Ich werde bald auch ein paar videos von mir bei youtube hochladen zu diesem Thema :)

    Gruß,
    Cacho
     
  4. Zimmm

    Zimmm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.09.08
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
Die Seite wird geladen...

mapping