Fireball vs Blackmore vs e530

von monsy, 11.07.05.

  1. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 11.07.05   #1
    Da ich bisher mit der Suchfunktion nur Threads gefunden habe, in denen größtenteils nur sehr wirre Dinge(/Meinungen) stehen, wollte ich nochmals einen eigenen Thread aufmachen (in der Hoffnung auf qualifizierte Antworten...)...

    Also erstmal zum Background:
    Ich spiel in einer (moderneren) Metalband, die sich vll als eine Kreuzung aus Meshuggah, Dream Theater und Killswitch Engage (also ziemlich eigen) bezeichnen lässt. Unser anderer Gitter spielt nen Powerball....

    Was ich brauche:
    Ich brauche endlich wieder einen Amp, mit dem ich klanglich und lautstärkemäßig (das dürfte wohl das geringere Problem sein) mit dem Powerball mithalten kann. Ich steh auf den Engl Sound, weil ich die fieseren Zerren mag...

    3 Varianten:
    1# Fireball - Die Variante missfällt mir etwas, weil ich nicht will, dass in unserer Band die Gitarren zu gleich klingen.... Außerdem sähe es dann immer direkt so aus, als wäre ich zu arm, mir den größeren Bruder zu leisten ;)
    2# Blackmore - Irgendwelche Leute meinten hier, dass der Amp eher für Hardrock sei? Einige Samples die ich da gehört hab, haben mir da aber nen janz anderen Eindruck vermittelt... was ist nun wahr?
    3# e530 - Ich könnte auch auf den Preamp zurückgreifen und mir für das restliche Geld eine passende Endstufe gönnen....

    Ich werde auf jedenfall die Verstärker noch antesten, aber dennoch würd mich im Vorfeld eure Meinung interessieren.
    Und bitte äußert euch nur, wenn ihr von den Teilen auch WIRKLICH Ahnung habt und nicht schlicht irgendwelche anderen Meinungen reproduziert...
     
  2. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 11.07.05   #2
    Hab bisher nur Powerball und Blackmore gespielt und finde, man kann schon sagen, dass der Blackmore zwar "fiesen" Sound liefert, doch nicht ganz so modern, wie es der Powerball tut, Richis Amp geht eben eher in die englische Ecke, außerdem sound -und preistechnisch mit dem VH100R von Laney zu vergleichen, wobei mir letzterer noch etwas besser gefallen hat. Der Powerball ist eben brutal, ENGLs haben ja, bis auf den Blackmore, eine recht ähnliche Zerre, kann aber auch braver sein.
     
  3. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 11.07.05   #3
    Ich habe gute Erfahrungen mit dem E 860 gemacht

    Preamp 530 mit Endstufensektion des Ritchie Blackmore in einem 2 HE 19" Gehäuse, 13 Röhren, Hall

    Wird leider nicht mehr gebaut. 2 x 60 W, betrieben an 2 x Syrincs GM 412
     
  4. KSBKlisk

    KSBKlisk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.07
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 11.07.05   #4
    hi, da du anscheinend auf den engl sound stehst wie wärs mit einem gebrauchten savage 60, savage 120? oder auch thunder/screamer combo oder heads. die dürften etwas härter klingen wie der blackmore und trotzdem noch anders als der powerball.

    (falls du doch noch andere ausser engl antesten willst wie wärs mit [gebrauchten] mesa single/dual rectifier, mesa mark IV, peavey 5150, 6550, JSX, marshall jcm800[evtl gemoddet] nur um ein paar vorschläge zu machen...)
     
  5. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 11.07.05   #5
    hi, also als ich mir meinen fireball geholt hab, hab ich den auch gegen nen blackmore getstet und gegen den DSL 100 von marshall(aber den lass ich mal weg *G*). ich fand den fireball um einiges besser. viel besseren und moderneren gain als der blackmore(das ist natürlich meine meinung)....zu dem pre-amp kann ich leider nichts sagen.
    schöne grüße Philipp
     
  6. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 11.07.05   #6
    Also ich habe mal den Fireball etwas länger getestet und dann auch mal kurz den Powerball angespielt und ich fand nicht, dass die amps sich sehr ähneln. der fireball hat einem direkt in die fresse geschlagen und nen wirklich guten eindruck hinterlassen. der powerball war mehr drückend fand ich... teste die beiden am besten selbst nochmal gegeneinander. ansonsten ist der 5150/6505 sicherlich noch ne gute alternative. damit hauste auf jeden fal den powerball weg ;)

    MfG
     
  7. monsy

    monsy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 11.07.05   #7
    Ersteinmal Danke für die Kommentare... Habs mit Freud vernommen.

    Also zu den Alternativen bleibt mir auch zu sagen, dass sich mein fianzielle Rahmen ca um die 900-950€ (1000€ ist die absolute Hunger-Spargrenze) bewegt, ich also schon mit gebrauchten Produkten liebäugle...

    Ich hab eigentlich auch vergessen zu sagen, was der Amp können sollte:
    Also der clean-sound ist mir eigentlich recht egal, da ich die Erfahrung gemacht hab, dass man eigentlich mit allem irgendwie arbeiten kann und ich im Studio da ja sowieso auf andere Geräte zurückgreifen könnte....
    Wichtig ist es mir eben einen guten Zerrsound zu haben, der ordentlich drückt, ohne zu matschen und (wichtig!) dem Basser zumindest nicht den kompletten Frequenzbereicht töten muss um gut zu klingen... + einen (geboosteten/seperaten [egal]) Lead Sound....

    Ich bin auf jedenfall gespannt, die Geräte auch mal anzutesten. Ärgerlich ist nur, dass ich bis Ende des Jahres (lalala.. Weihnachten) auf eine Behringer 4x12 bzw eine von meinen Laney 2x12 Boxen zurückgreifen muss.....
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 11.07.05   #8
    das unterstreiche ich!
    ist geschmackssache aber mir gefällt der fireball auch besser als der 5150 (etc)
     
  9. Gironimo

    Gironimo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    5.09.05
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.05   #9
    Hey monsy,

    Also ich hatte zuerst den "Fireball" und fand den eigentlich auch recht geil,aber in meiner Band ( wir machen Coversongs Rock 70iger ,80iger) stellte sich dann herraus daß er etwas zu einseitig ist. Außerdem was mir persönlich nicht gefiel, war der Umstand ,daß der Amp schon bei gemäßigter Lautstärke heftig rauschte! Klar wenn man den Gain dann reduzierte wars besser aber daß kanns ja nicht sein,daß man LIVE bei Spielpausen den Gain Regler runterdreht,damit das rauschen nicht über die PA geht.
    Nun denn , dann habe ich mich auch für den Blackmore erwärmen können und ich bin mit dem AMP seit einem 1/2 Jahr jetzt sehr zufrieden. Der Sound ist schon eher Britischer angelegt und geht auch eher in die Richtung eines alten Marshalls. Clean ist das allerdings auch so ne Sache, aber was ich auch schon festgestellt habe, scheint das mit allen Röhren Amps ( Vor allem Moderne High Gain Amps ) ein Problem zu sein.
    Aber sonst hat der Amp ein sehr schönen Grundsound und von Crunch bis Heavy Lead sounds bietet er wirklich ein gutes Brett.
    Ich denke es kommt auch sehr auf Deinen Geschmack an, es muß dir gefallen
    und du mußt mit dem Sound klar kommen.
    Credo ist immer " Du brauchst einen guten Sound" !!!!

    Gruß Gironimo ;)
     
  10. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 12.07.05   #10
    Ich persönlich finde den Blackmore auch besser, ist eben sehr viel flexibler als der Fireball (was das umschalten zwischen Sounds angeht) und eben mehr ein Allrounder als der Fireball imho.
    Ums testen kommste wohl leider nicht rum, weil die Zerre vom Blackmore und Fireball nun wirklich geschmackssache sind.
     
  11. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 12.07.05   #11
    Zum Rauschen des Fireball: Bekomme ich mit dem Boss NS-2 super in den Griff, einfach die Vorstufe in den Loop des Noise Supressors einschleifen. Nimmt meiner Wahrnehmung auch nichts vom Signal der Gitarre oder vom Sustain weg. Ist natürlich ärgerlich, dass man noch ein Zusatzgerät (+Kabel) braucht, aber bei HiGain-Amps ist dass wohl meist nicht zu umgehen, wenn man die Rauschfrei haben will.
     
  12. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 12.07.05   #12
    wenn du nur ne dicke zerre haben willst dann reicht dir auf jeden fall ein fireball. aber wenn du etwas flexibler sein willst dann würd ich dir zum e530 raten. der hat zwar nich die heftige zerre vom fireball hat dafür aber 4 kanäle, 2 equalizer.

    x-man
     
  13. rockon4ever

    rockon4ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    17.07.06
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 12.07.05   #13
    Ich kenne alle drei vorgeschlagenen Varianten sehr gut:

    Also - Fireball - sehr schön, "offener" als der Powerball. Klingt meiner Meinung nach schon ne ganze Ecke anders und ist definitiv nicht einfach nur die kleine 60-Watt Vrsion von dem großen Bruder. Wirklich ein anderer Amp.
    Abgesehen von einem gebrauchten Savage meine Empfehlung was die Engl angeht.

    Blackmoore - Kenne ich weil bei uns im Proberaum so einer steht.
    Hat nicht die nötigen Reserven ohne Hilfsmittel für Deine Musikrichtung vermute ich. Klingt saugeil "rockig" aber Killswitch u. Co ist nicht drin...trotzdem ein geiler Amp.

    E530 - Habe ich selber mal besessen! Sehr ähnlich zum Blackmoore, für meinen Geschmack nahezu identisch. Wird Dir auch der Power fehlen denke ich. Zu wenig Gain Reserven und nicht total viel "Druck".

    Mein Tip, wenn es nicht bei Euch auf der Bühne zu gleich klingen soll:

    Peavey 6505. Kommt auch in der "kleinen" Version als Neu-Amp in Deinen Preisrahmen.
     
  14. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 12.07.05   #14
    Ich glaube bei nem Gig mit fireball rauschen deine Ohre eh schon in den Spielpausen! ;)
    Ansonsten eben ein Noisegate in den Loop und die sache hat sich, wie schon gesagt. Und dass das NS2 angeblich so viel sound schluckt halte ich auch eher für ein gerücht. der sound bleibt clean, wie verzerrt gleich, AUßER (!) die batterien gehen langsam leer. dann merkt man wirklich nen krassen unterschied. aber das ding hat ja auch noch ne netzbuchse (habe ich allerdings noch nicht getestet, kann also sein, dass da auch etwas sound verloren geht).

    MfG
     
  15. monsy

    monsy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 12.07.05   #15
    Wie wenig Gain sollen e530 bzw blackmore denn haben, dass ich damit nicht auskommen soll? Bzw mit wieviel Gain soll ich denn spielen?!? :confused:
    Ist des wirklich so krass?
    Weil letzendlich brauch ich ja auch keine unendlichen Gainreserven, die eh nichts bringen.. außer Matsche und Feedback.. ;)
     
  16. monsy

    monsy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 13.07.05   #16
    hmm.. bitte jetz nich schlapp machen... Ist das Gain ernsthaft nich ausreichend?:er_what:
     
  17. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 13.07.05   #17

    Das Gein reicht auf jeden Fall, wüsste nicht, für was man so viel Gain brauchen könnte, nur kommt es darauf an, ob dir die Zerre gefällt!
     
  18. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 13.07.05   #18
    Also ich hatte den Tubetoner, welcher auch nix anderes ist als der e530 und mir war es auch ein bissle zu wenig Zerre... Da bietet der Fireball wirklich endlos viel mehr. Ob du das nun ganz ausschöpfst (macht man mit sicherheit nicht) ist fraglich, aber du hast die Reserven und das ist gut so. Ich würde auf jeden Fall lieber den Fireball nehmen!!!
     
  19. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 13.07.05   #19
    was hast du denn bitte von gainreserven, wenn du sie eh nicht nutzen kannst? wenn du den gainpoti zu weit aufdrehst dann wird der sound einfach irgendwann immer matschiger und nicht noch härter und heftiger und bekommt mehr punch... ich habe den gainpoti bei meinem amp auch zwischen 9 und 10 uhr stehen und da kommt nen extrem brutaler sound raus. was würde es mir bringen ih weiter aufzureißen? im brei schwimmen?
    andererseits ist es natürlich scheiße, wenn du palm mutes spielst um den gainregler auf die richtige einstellung zu bringen, ihn weiter aufdrehst und kurz vor dem perfekten sound das ding am anschlag ist. aber das kann ich mir bei nem engl ehrlich gesagt nicht so ganz vorstellen...
    dagegen kann es sein, dass man aus nem amp einfach keinen sound bekommt, der einem gefällt, weil er zu glatt, zu rotzig, zu mittig, zu dumpf, zu kratzig ist... das hat aber nix mit gainreserven zu tun!

    MfG
     
  20. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 13.07.05   #20
    Genau das war mein Eindruck beim Tubetoner. Sowas kann halt beim Fireball nicht passieren da dort bei 50& Gain im Leadkanal schon viel zuviel des guten sind. Aber so kannste auch mit outputschwachen Pickups highgain sounds erziehlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping