Floyd Rose & True Temperament???

von thejone, 02.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. thejone

    thejone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    594
    Kekse:
    9.643
    Erstellt: 02.11.08   #1
    Hi!
    Wie es scheint lässt Steve Vai all seine ihm am Herzen liegenden Gitarren mit dem neuen System von True Temperament ( http://www.truetemperament.com/site/index.php ) ausstatten:

    http://www.truetemperament.com/site/index.php?option=com_content&task=view&id=36&Itemid=50

    Das TT-System ist eine Art der Bundierung die für jeden einzelnen Ton auf jeder Saite die Bundstäbchen genau setzt um sich besser der verschiedenen Physik der Saiten anzupassen.
    Das System erscheint mir einiger maßen sinnig. Allerdings frage ich mich wie sinnvoll die Kombination mit einem Floyd Rose ist, da ein Floyd ohnehin nach jeder Batätigung in einer minimal neuen Position.
    Abgesehen davon ist der Preis für eine Aufrüstung einer normalen Gitarre happig! Mindestens 850€. Hat meine eine Jem und soll sie auch weiterhin so aussehen ist man sicherlich mit 1000€ dabei.

    Hat jemand von euch schon Erfahrung mit diesem System. Wíe steht es um die Bespielbarkeit usw.

    Grüße,

    Jonathan
     
  2. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 03.11.08   #2
    Also Erfahrungen nicht, aber es reizt mich auch, sowas mal auszuprobieren. Der hohe Anschaffungspreis, macht das aber etwas schwieriger und da stellt sich die Frage, ob sich das lohnt...
    Bei der Benutzung von TT mit einem Tremolo sehe ich auch keine Probleme, da ein gutes Tremolo sich nicht verstimmt, oder nur so, dass man den Unterschied eh nicht hören würde! Steve Vai, der ja auch auf der Seite angeführt ist, spielt ja auch extreme Sachen mit seinem Tremolo!
    Bespielbarkeit könnte natürlich, je nach Lage der Bünde, wie viel da angepasst werden muss, etwas gewöhnungsbedürftig sein ;)

    Was deine Jem anbelangt sagen die auf der Seite zwar, dass sowas ginge, aber sie diese Variante eigentlich ablehnen, weil sie Spuren hinterlässt und deswegen lieber ein neues Griffbrett aufleimen würden...

    Mir stellt sich allerdings noch die Frage, wo man sowas sonst noch machen lassen könnte, weil das wird ja nicht der einzige Laden auf der Welt sein? ;)
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 03.11.08   #3
    Wo hast das denn her? Ein Floyd ist perfekt stimmstabil und kommt immer genau in die Ausgangsposition zurück, es sei den es ist beschädigt/ausgelutscht oder eine Billigkopie.

    Die True Temperament Geschichte halte ich für völlig unnötig, bei einer gut getunten Gitarre sind die Intonationsabweichungen dermaßen minimal dass vielleicht einer von 10000 den Unterschied überhaupt wahrnehmen würde. Lieber etwas Geld in eine gescheite Einstellung des Sattels und der Brücke investieren, das beseitigt schon 99% etlicher Probleme. Die Intonationsungenauigkeiten kommen in den meisten Fällen von einem zu hohen Sattel.
     
  4. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 03.11.08   #4
    Sind die Unterschiede echt so minimal? Hast du da schon selbst Erfahrungen mit gemacht? Hätte mir da nämlich auch mehr erwartet. Meine RG ist nämlich nicht so das wahre, obwohl die Intonation perfekt ist - also natürlich ist sie spielbar, aber gerade bei Verzerrung merkt man ja meist, wie rein eine Gitarre dann ist...
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 03.11.08   #5
    Habe keine Klampfe mit den Bünden gespielt. Sehr empfindliche Ohren werden es bestimmt schon hören, ich meine aber dass es die Sache einfach nicht wert ist weil eine perfekt abgerichtete Klampfe dem schon sehr nahe kommt. Und wenn schon, ein Buzz Feiten oder Earvana Sattel bringt schon viel in die Richtung und kostet nur ein Bruchteil. Kenne aber keine Variante die als Klemmsattel erhältlich wäre.
     
  6. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    13.05.20
    Beiträge:
    1.301
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 03.11.08   #6
    Es sieht aber cool aus. :p
     
  7. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 03.11.08   #7
    Das ist ja nicht der primäre Sinn ;)

    Ich hab immer das Gefühl ich könnte sowas hören. Aber eine Gitarre mit den Bünden anzuspielen ist ja auch eher schwierig...
    Das mit dem Earvana Sattel ist ja schonmal ne gute Sache, bastel eh gerade an meiner LP rum, da könnte man sowas ja probieren. Kostet ja meine ich um die 30€, wenn ichs noch richtig im Kopf hab. In der Theorie müsste er schon viel bringen, aber vllt ist sowieso alles Einbildung bei uns Gitarristen :D
     
  8. thejone

    thejone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    594
    Kekse:
    9.643
    Erstellt: 03.11.08   #8
    Das stimmt schlicht und ergreifend nicht.
    Ich spreche hier allerdings nicht von einer massiven sondern von einer subtilen Verstimmung im Bereich von 1-6 Cent(kaum zu hören). Wenn du's ausprobierst wirst du es sehen.
    Einfach mal genau auf den Cent stimmen, dann einmal richtig am Hebel ziehen und du bist nicht mehr zu 100% in tune.
    Genau das ist hier aber auch meine Frage.
    Die spezielle Bundierung arbeitet aber genau in dem Bereich. Aus diesem Grund scheint mir diese Bundierung in Kombination mit einem Floyd nicht so geschickt.

    Gruß, Jonathan
     
  9. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 03.11.08   #9
    Naja, aber wenn eine Saite zu 6 Cents verstimmt ist, ändert es nichts an der Tatsache, dass eine Gitarre eben mathematisch/physikalisch nicht wirklich bundrein ist :)
    Also ich persönlich würde sagen, es ist einfach immer "richtig" dieses System zu benutzen, wenn man meint, man bräuchte es, egal ob Floyd Rose oder nicht!
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.848
    Ort:
    Babylon-5
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 03.11.08   #10
    Nun, da halte ich gerne gegen.. Ich spiele aber auch keine
    Ibanez, sondern rede hier vom alten original Floyd Rose.
     
  11. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 03.11.08   #11
    Also ich kann aber von meiner Ibanez auch behaupten, dass sie verdammt stimmstabil ist...das hängt eben immer von den Einstellungen ab, wie genau man das alles macht...
     
  12. thejone

    thejone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    594
    Kekse:
    9.643
    Erstellt: 04.11.08   #12
    Da diese Kipbewegung einen Reibungswiderstand hat ist das Gleichgewicht nicht genau eine Position. Es ist also physikalisch unmöglich, dass selbst ein "original" Floyd Rose wieder in die mikroskopisch selbe Position geht. Gerade wenn man den Arm runterdrück und dann loslässt oder wenn man ihn hochzieht und dann loslässt.
    Abgesehen davon konnte ich bisher keinen Unterschied zwischen original und Ibanez Floyd feststellen außer, dass das Ibanez Trem besser aussieht. Die teureren Trems sind meiner Meinung nach genauso gut.
    Es geht mir hier nicht im Stimmstabilität sondern um diese minimalen Verstimmungen im Cent-Bereich. Das sind marginale Unterschiede, die man fast nicht hören kann.
    Wer behauptet, dass diese Vestimmungen bei ihm nicht auftreten spielt entweder eine feste Brücke oder besitzt eine Gitarre die den Naturgesetzen nicht gehorcht.
    Also, bevor man irgendwelche Markenprodukte über andere lobt...
     
  13. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.848
    Ort:
    Babylon-5
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 04.11.08   #13
    Nun mir sind gleich mehrere Unterschiede aufgefallen..
    Das Ansprechverhalten der Systeme unterscheidet sich schonmal.
    Auch etwaiige Spielereien lassen sich mit dem einen System besser
    bewältigen als mit dem anderen (auch von Schaller zu altem OFR).

    Ich denke nicht, dass ich hier der einzige bin der das gemerkt hat.

    Desweiteren unterscheidet sich die "Verarbeitungsqualität" zumindest bei
    der Oberflächenbehandlung m.M.n. ebenso. Bläschenbildung, Flugrost.. Es
    gibt Systeme bei denen passiert sowas, es gibt welche bei denen passiert
    es unter gleichen Umwelt- und Belastungsbedingungen halt nicht (oder halt
    nicht so schnell). Ich meine.. die ganzen Floyds werden auch unterschiedlich
    gebaut. Sei es das Material, Messerkanten austauschbar oder nicht.. etc.

    Ich benutze auch kein 5-Euro Stimmgerät, sondern einen nicht ganz
    so billigen Nadeltuner. Die Vergleichsorgie habe ich schon hinter mir.

    Soviel zu deinem: bevor man irgendwelche Markenprodukte über andere lobt...

    Diese true temperament-Geschichte ist übrigens schon länger bekannt-
    und wurde im Board schonmal behandelt. Wer denkt, dass er es braucht
    der soll es sich zulegen.. Der Kosten/Nutzen-Faktor steht zumindest für
    mich in keinem Verhältnis. Das beantwortet alles auch nicht deine Frage,
    aber wie wäre es denn, wenn du die Jungs selbst mal anschreibst ?
     
  14. thejone

    thejone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    594
    Kekse:
    9.643
    Erstellt: 04.11.08   #14
    oh man....
    Soll das die Hilfe sein, die man von dir hier im Board bekommt???
    Ich meine du beleidigst mein Equipment durch die Blume.
    Du möchtest meine Anfrage zu Anregungen über das TT-System doch nicht ernsthaft damit beantworten, dass du mir sagt wie toll dein Stimmgerät ist oder das "original" Floyd.
    Weißt du, ich ärgere mich nicht um meinetwillen, sondern ich finde es traurig das vielleicht jemand der hier wirklich Hilfe und Anregungen sucht von dir lernen könnte, dass ein Board so funktionieren muss.

    Wem soll dein Statement den helfen? Du schreibst, dass das TT ein alter Hut sei. Okay....ich habs über die Suche nicht finden können.
    DU hast nichteinmal einen Link aufgeführt bei dem ich etwas nachlesen kann.
    Dass ich den Hersteller selbst fragen soll ist die dümmste Aussage die ich in diesem Board jemals zuhörenbekommen habe und noch dazu mehr als ironisch ist es sowas von jemandem zu hören von dem man sich Hilfe verspricht.
    Was denkst du denn was dir mir gesagt haben??
    Natürlich soll man es auf eine Floyd-Gitarre bauen. Ob diese Antwort möglicherweise mehr pekuniären Hintergrund hat als eine unabhängige Fachmeinung darstellt?
    Genau die hätte ich mir von dir auch versprochen doch man kann sie scheinbar von dir nicht bekommen.
    Ich habe mir erhofft, dass ich hier im Board einige Fachmeinungen darüber zu hören bekomme ob es wirklich so sinnvoll ist wie die Hersteller sagen, da ich aus oben genannten Gründen meine Zweifel daran habe.

    Gruß, Jonathan
     
  15. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 04.11.08   #15
    Und ich sage Dir dass das so nicht der Fall ist wenn Dein Floyd gesund ist. Von ein-zwei cent könnte man noch reden, aber mehr als das sagt eindeutig aus: defekt.
     
  16. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Kekse:
    161
    Erstellt: 04.11.08   #16
    eben,
    6 cent hat ja nichtmal das Edge III von mir...
    und jone: soll er doch dein equipment "beleidigen" solange du es magst ;-)
    und schau dir mal deine messerkanten deines edges an, die könnten platt sein

    also ich muss seltsamerweise sagen, dass ich mein edge III besser finde als mein Schaller FR.
    es ist vll kürzer o.ä. und dadurch leichtgängiger ?!
    auf jeden fall komme ich damit besser zurecht und auch die messerkanten halten schon ne weile.


    lg
     
  17. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.848
    Ort:
    Babylon-5
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 04.11.08   #17
    Jeder das, was er verdient oder selbst annehmen möchte... ;)
    Ich meine dass du einfach etwas zartbesaitet bist.
    Ich habe lediglich auf dein Posting reagiert- und halte deine
    Aussage für Unwahr, da ich den "Selbstversuch" mit ein paar
    unterschiedlichen Systemen eben schon hinter mir habe.

    Das fängt bei den Unterschieden der Systeme an und geht zur
    Verstimmung über.. Eine Verstimmung von bis zu _6 Cent_ trifft
    bei mir nunmal einfach nicht zu.

    Nun, auch _xxx_ hat deine Aussage schon in Frage gestellt,
    deine Reaktionen könnten andere auch in Form einer gewissen
    "Beratungsresistenz" lernen, was einem Forum auch nicht sehr
    zuträglich ist.
    Nunja, von einem Anbieter wie http://www.truetemperament.com/ kann
    man erwarten, dass er explizite Fragen auch kompetent beantwortet.
    Nun, du vertrittst den festen Standpunkt, dass ein Floyd sich nach betätigen
    grundsätzlich um bis zu 6 Cent verstimmt, da du von diesem Standpunkt schon
    nicht abweichst, nimmst du auch gegenteilige "Fachmeinungen" in dieser Richtung
    nicht an.. Viel Glück beim finden einer "Fachmeinung" die sich in erster Instanz mit
    deiner Auffassung deckt.
     
  18. thejone

    thejone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    594
    Kekse:
    9.643
    Erstellt: 04.11.08   #18
    Mir geht es weniger um den genauen Betrag als viel mehr darum das die minimale Verstimmung durchs Floyd möglicherweise der minimale Effekt durch diese spezielle Bundierung aufgehoben wird.
    5 Cent ist dabei echt nicht viel.
    Das sind bei der Tonhöhe von 440Hz genau 3,6Hz Unterschied.
    Ich meine hier Cent und nicht Herz. Das entspricht einer Verstimmung von 0,0083%-> quasi nichts.
    Für mich liegt das absolut im Normbereich, da ist nichts kaputt.
    Ab 10 Cent könnte es vielleicht nerven aber so.
    Also ich meine nicht 10Hz.
    Wenn dein Trem nichtmal diese Verstimmung aufweist, muss ich wohl doch was an meinen Trems überprüfen allerdings hat eines mit Sicherheit noch perfekte Messerkanten.

    Gruß, Jonathan
     
  19. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 04.11.08   #19
    Vielleicht ist der Sattel nicht fest genug. Also nicht die Klemmen, sondern die Befestigung am Hals so dass er sich etwas mitbewegt beim Tremolieren (im 10tel mm Bereich).

    Ich denke aber dass es auch mit der von Dir angesprochenen Verstimmung nicht schlimm auswirken würde, weil sich diese relativ auf die ganze Saitenlänge verteilt. Die Intonationsabweichung dürfte deutlich größer ausfallen, als der Einfluß davon (Vermutung, nachgerechnet habe ich jetzt nicht).
     
  20. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 04.11.08   #20
    Nana, nicht gleich austicken. Ich bin auch nicht der Ansicht, dass sich ein gutes Tremolo so viel verstimmt. Dennoch sind Fachmeinungen aus dem Forum ja ganz schön, aber deinen Kopf darfst du dabei auch nicht unbedingt abschalten. Wenn der dir sagt, dass das System sich für dich lohnen würde...das musst du zum Teil auch schon selbst abwägen.
    Man muss natürlich auch bedenken, dass einigermaßen Bundreine Gitarren gibt und welche, die es nötig hätten, so eine Bundierung zu bekommen, auch wenn solche Toleranzen durch die Automatisierung heutzutage klein gehalten werden können!
    Man muss also auch das individuelle Instrument zu Grunde legen.

    ICH bin der Auffassung, dass sich so ein System auch bei einer Tremolo-Gitarre lohnt, weil sich ein Tremolo eben nicht so viel verstimmt, wie du annimmst.

    Ich will hier keines Falls ansticheln, aber wenn du schon im Forum fragst, solltest du natürlich auch jegliche Meinungen erwarten ;)


    Naja, aber die Messerkanten sind ja deswegen "spitz", damit die Reibung zum größten Teil eliminiert werden. Und solange die Messerkanten nicht stumpf werden oder sich in die Bolzen fressen, kann man auch von einer perfekten Intonation ausgehen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping