Focusrite Scarlett 8i6 / Möglich für meine Anforderungen?

von AnnaD, 22.09.20.

Sponsored by
QSC
  1. AnnaD

    AnnaD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.13
    Beiträge:
    37
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.20   #1
    Hallo Leute,

    ich habe eine Frage zum Focusrite Scarlett 8i6 3rd Gen bzw. zum Routing, die ich mir durch die Infos, die ich im Netz gefunden habe, nicht beantworten konnte. Die Frage ist, ob das Gerät mit meinen Wünschen kompatibel ist.

    Ich möchte es als Keyboarderin im Live-Setup zusammen mit einem Laptop als Klangerzeuger nutzen. Folgendes möchte ich:
    • Das, was ich gerade spiele, soll zum Mischpult geschickt werden (stereo)
    • Backingtrack soll zum Mischpult gesendet werden (stereo)
    • Ich möchte außerdem eine Möglichkeit haben, einen Klicktrack abzuspielen. Entweder über einen separaten Ausgang oder - wenn irgendwie möglich - zugemischt zum Rest über den Kopfhörerausgang
    Ich brauche also evtl. (oder nicht?) fünf unabhängig voneinander ansprechbare Ausgänge. Wenn ich mir die Beschreibungen des Geräts durchlese, liest sich das so, als hätte es zu wenige Ausgänge. Nun bin ich mir aber nicht sicher, ob man da mit dem Routing nicht noch etwas machen kann. Z.B. unter Einbezug des Kopfhörerausgangs., o.ä.

    Bin für jede Anregung / jeden Gedanken dazu dankbar!

    Liebe Grüße,
    Anna
     
  2. thorwin

    thorwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Darmstadt
    Kekse:
    1.074
    Erstellt: 22.09.20   #2
    Der Kopfhörer beim 8i6 ist fest auf LIne-Out 3&4 geroutet, du kannst also 1x Stereo zum Pult schicken (LineOut 1&2) und ein anderes Signal (z.B. den Klicktrack) auf LIneOut 3&4 (und KH) schicken. Für beide Mixe kannst du separat regeln, welche Signale dort ankommen. Was nur (leider) nicht geht, ist 2 unabhängige Stereo-Mixe und ein davon unabhängiger KH-Mix, das können erst die größeren Focusrites, ich sehe da also leider schwarz

    Edith meint aber, du kannst das 8i6 allerdings als Submixer nutzen und Dein Spiel + Backingtrack im Interface mixen und über einen Ausgang jagen, dann geht der Klicktrack unabhängig über LineOut 3 und 4
     
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    3.713
    Kekse:
    14.912
    Erstellt: 22.09.20   #3
    du bräuchtest für deine Anwendung leider das 18i8, bei dem lt. Mixcontrol Anleitung die Kopfhörer separat geroutet werden können (DAW Spur 5-6 gehen auf Headphone 1 und
    DAW Spur 7-8 gehen auf Headphone 2 bei Direktzuordnung.
     
  4. AnnaD

    AnnaD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.13
    Beiträge:
    37
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.20   #4
    Puh, das sprengt leider aktuell mein Budget. Aber deutlich günstigere Alternativen gibt es auch nicht, oder? Viel gesucht, aber nicht wirklich etwas unter 300 Euro gefunden. Außer Interfaces im Rackformat, die mir aber etwas zu groß sind.

    EDIT: bzw. das hier könnte was sein: iConnectivity iConnect AUDIO 2+
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    3.713
    Kekse:
    14.912
    Erstellt: 22.09.20   #5
    Wie kommst du darauf, was kann es deiner Meinung nach zu deinem Problem beitragen ?
     
  6. AnnaD

    AnnaD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.13
    Beiträge:
    37
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.20   #6
    Es hat zwar nur vier LineOut-Ausgänge, allerdings scheint der Kopfhörerausgang frei belegbar zu sein, so dass ich es dann so machen könnte:
    • LineOut 1/2: mein Spiel an Pult
    • LineOut 3/4: Backings an Pult
    • Kopfhörer: Mix aus LineOut 1/2 und etwas 3/4 + Klicktrack
    Es scheint da sehr viele Routing-Optionen zu geben, die das ermöglichen sollten. Evtl. könnte ich damit sogar (das ist jetzt aber ein eher optionales Zusatz-Feature ;-) ) einen der LineIn-Eingänge für das InEar-Signal (Summe der Band vom Pult) nutzen und direkt in den Kopfhörer-Mix mischen. Ich glaube, das geht, das müsste ich aber testen. Ich bin mir nur nicht sicher, wie das mit der Bedienung klappt, weil das Gerät wenige schnell erreichbare Regler zu haben scheint. Soweit die Theorie :-)
     
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    3.713
    Kekse:
    14.912
    Erstellt: 23.09.20   #7
    iConnectAudio2+
    uups, gar nicht auf dem Schirm gehabt, hört sich passend an (¼” stereo headphone output with independent mix).
    Auch interessant, das es Multi Host kann.
    (Multi-host Device ports – use with one computer device plus an iOS device at the same time, or up to two computer devices (Mac OS/Windows) at the same time)
    Somit ergeben sich für einen sehr moderaten Preis doch eine Menge Möglichkeiten für dich...
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    14.576
    Ort:
    Herdecke
    Kekse:
    20.657
    Erstellt: 26.09.20   #8
    Doofe Frage... In was für einer Besetzung spielt ihr, dass nur du den Klick bekommst?

    Oder verstehe ich das falsch?
     
  9. AnnaD

    AnnaD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.13
    Beiträge:
    37
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.20   #9
    Besetzung ist Drums+Git+Bass+Keys+Voc.

    Normalerweise spielt nur der Schlagzeuger nach Klick, alle anderen richten sich nach ihm. In wenigen Songs spiele ich aber alleine. Und da brauche ich dann den Klick. Theporetisch könnte ich den auch von ihm bekommen als Input, aber ich möchte da gern flexibel sein.

    Als Update: Ich habe das iConnectAudio2+ nun hier liegen und es kann alles, was ich an Anforderungen hatte. Das Routing ist sehr differenziert möglich und damit auch ziemlich komplex. Ich brauchte etwas Einarbeitungszeit. Das Ausgangssignal ist deutlich leiser als bei meinem alten Interace. Da muss ich nochmal schauen, ob ich da softwareseitig noch Spielraum habe. Da recht wenige Regler dran sind, finde ich das Verändern der Lautstärke etwas fummelig. Muss das Ganze noch im Bandkontext testen, habe aber ein gutes Gefühl :-)
     
  10. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    15.857
    Kekse:
    45.247
    Erstellt: 04.10.20   #10
    Die einzelnen Sektionen haben im Software-Mixer getrennte Regler für Gain und Mix-Anteil.
    Das Kontrollfeld ist da uU verwirrend, speziell wegen der 2 Submix Tabs für die beiden Hosts, die man imho nur in Ausnahmefällen braucht.
    In der Interface Konfiguration kann man die komplett abschalten, dann wird auch das Routing-Panel wesentlich übersichtlicher, weil weder die Tabs noch die Kanäle auf dem Bildschirm erscheinen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. AnnaD

    AnnaD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.13
    Beiträge:
    37
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.20   #11
    Puh, ich komme hier nicht weiter. Das Kopfhörer-Signal ist, wenn ich es voll aufdrehe, brauchbar (aber die Ohren fliegen mir nun auch nicht weg).

    Mein voll aufgedrehtes Lineout-Signal ist wirklich sehr leise. Ich habe sehr viel rumprobiert mit den Submixes und Gain, komme hier aber auf kein zufriedenstellendes Ergebnis. Weißt du, oder jemand anders, vielleicht, woran das liegen kann?

    Ich versuche, im Anhang Fotos von meiner Konfiguration unterzubringen.
    PXL_20201020_094517037.jpg PXL_20201020_094551758.jpg
     
  12. Rescue

    Rescue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.07
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    3.784
    Ort:
    Kiel
    Kekse:
    5.215
    Erstellt: 20.10.20   #12
    Dann ist Dein Kopfhörer zu leise,welchen hast Du und welche Impedanz hat er?
     
  13. AnnaD

    AnnaD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.13
    Beiträge:
    37
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.20   #13
    Ich habe das mit meinen UltimateEars-InEars und einem günstigen Sennheiser-Kopfhörer getestet. Genaue Werte habe ich dazu gerade nicht. Allerdings bin ich mir auch nicht sicher, ob das Problem am Kopfhörer liegt, weil ich die gleichen bei meinem vorherigen Interface gohne Probleme enutzt habe.
     
  14. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    15.857
    Kekse:
    45.247
    Erstellt: 20.10.20   #14
    Dann lege doch testweise dein normales Signal direkt auf den Ausgang 5/6 (Kopfhörer) - das sollte einen Eindruck davon liefern, wie laut du den Kopfhörer einstellen kannst (bei voll ausgesteuerter Quelle).
    Falls du über den analogen Eingang spielst: die Gain-Einstellung ist nicht die eleganteste, bzw die Reaktion der Anzeige hinkt imho etwas hinterher.
     
  15. AnnaD

    AnnaD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.13
    Beiträge:
    37
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.20   #15
    Was ich meine, ist unabhängig von Eingangssignalen. Ich lasse beispielsweise ein Soundfile oder auch ein VST-Instrument über das Interface abspielen. Wenn ich das Signal auf den Kopfhörerausgang lege, ist das Ergebnis zwar nicht ohrenbetäubend laut, aber brauchbar (wenn ich mich am oberen Anschlag des Volume-Reglers bewege). Wenn ich dasselbe Signal auf Ausgang 1/2 oder 3/4 lege, ist es viel leiser. Auch wenn ich im Software-Mixer die Lautstärke voll aufdrehe (s. Konfiguration im Foto oben), ist es sehr leise.
     
  16. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    15.857
    Kekse:
    45.247
    Erstellt: 20.10.20   #16
    womit hörst du die externen Ausgänge denn ab ?
    Laut specs sollten sie (bei symmetrischen Kabeln) genügend Pegel liefern und ich kann mich daran erinnern, dass ich mit dem iCA4+ schon mal clipping in der Peripherie erzeugt habe. :gruebel:
     
mapping