[Frage] Übungscombo für Synthesizer - worauf achten bei der Auswahl

von GuywithBass, 07.04.19.

Sponsored by
Casio
  1. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    1.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    676
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 07.04.19   #1
    Hallo Gemeinde,

    ich will mehr Zeit mit dem Spielen an meinem Synthesizer Arturia Minibrute verbringen
    [​IMG]


    und möchte mir dazu einen eigenen Spielplatz einrichten. Bislang nutze ich meine KRK Rokit5, welche ich an meinem Computer haben.
    Das notwendige Auf- und Abbauenbauen und das Freiräumen des Schreibtisches lohnt sich aber nicht, wenn ich mich abends für eine Stunde ransetzen will.

    Neben extra Tisch und Stuhl benötige ich in jeden Fall einen Monitor bzw. einen geeigneten Übungs-Combo (Amp).

    Für E-Gitarre (Behringer Firebird) und E-Bass (Behringer Thunderbird, Fender Rumble 15 und Roland Cube 20xl Bass) habe ich Übungs-Combos da. Diese erscheinen mir aber in Ihren Wiedergabeverhalten zusehr auf die entsprechende Instrumente getrimmt zu sein. Außerdem müsste ich erst mal das Line-Out-Signal des Synthesizers (Idee mit einer Passiven DI-Box) auf das Eingangssignal der Combos umzusetzen, bzw. würde ich den AUX-In Eingang nutzen.

    Mir ist bewust und habe ich auch schon hier im Forum gelesen, das ein Studio-Monitor den Job erledigt. Mir schwebt aber eine Combo vor, die ggf. neben dem Üben auch als Mini Pa für Stimme und Gitarre genutzt werden kann.
    Effekte wie Hall und Chorus würde ich gerne schon eingebaut haben. Als Budjet habe ich mir 100 bis 200 Euro vorgestellt. Es kann gerne ein gebrauchtes Equipment sein. Es sollte aber nicht ein 25 Kg Teil sein.



    Fragen:


    1) Worauf muss ich für einen Monitor/Combo/Mini-PA für Keyboard/Synthesizer achten.

    2) Mir schwebt ein Akustik-Amp für A-Gitarre und Stimme vor. Macht das für einen Synthesizer Sinn?

    3) Gibt es Übungscombos für Synthesizer? Was ich bislang gefunden habe ist mit 40 Watt und mehr nicht mehr tauglich für Wohnzimmer und Nachbarschaft.

    4) Was würdet Ihr an Geräten empfehlen?




    Wie immmer bin ich über zielführende Kommentare, Hilfreiche Links und Gute Antworten sowie weiterführende Ideen dankbar.


    Gruß

    GwB
     
  2. taxman

    taxman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    1.039
    Erstellt: 08.04.19   #2
    Für Synth oder Keys allgemein bieten sich Aktivboxen an (mono oder Stereo ist Geschmacksache und auch bedingt, welche Effekte eingesetzt werden). Eine Keyboardcombo mit integriertem Mixer wäre die Alternative. Eine Übersicht gibt es z.B. hier beim T
    https://www.thomann.de/de/keyboardverstaerker.html?oa=pra
    oder halt wie es viele machen... Aktivbox/en
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    1.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    676
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 14.04.19   #3
    Erstmal Danke an @taxman

    So die Würfel sind gefallen, bzw. die Combo ist gekauft.

    Es wurde eine Laney AH 150 in gebraucht, welcher gerade so ins Budget passte. :great:

    [​IMG]


    Kurzer Abriss meiner gedanklichen Irrfahrt:

    Lange Zeit habe ich mit dem Roland KC 150 gedanklich gespielt, aber die Ausstattung hatte mir nicht so recht gefallen. Keine Stereoeingänge und keine eingebauten Efekkte. Auch fann ich die Kritiken nicht ganz so toll. Auch diverse Behringer Teile standen zur Auswahl MS12, KXD 12 oder 15, welche ich nach lesen der Beurteilungen aussortierte, oder einfach zuviel Wums (bis 600W) hatten wie z.B. bzw. K450FX und K900.

    Ich hatte zwischen durch auch mit einer Kombination aus bereits vorhanden kleinen Billig-Mischpult und Aktivboxen für die kleine Bühne geliebäugelt, da ich meine Anforderung etwas erweitert hatte. Die Übungsraumverstärkung für den Syntheziser (Mono-Signal) sollte Teil einer Klein Pa sein für meine Tochter, wenn diese mal allein ohne Band oder zu zweit einen Auftritt mit Gesang, Gitarre oder/Und Stagepiano hat.


    Mixer und zwei Lautsprecher wären aber zuviele Geschleppe für meine Tochter.


    Dann fand ich den Laney AH 80 und eine Klasse Einleitung zu einer Bewertung bei Thomann:

    "Habe dieses Teil für meinen Vater gekauft der mit seiner Guitar und einem Mikro, Ü70 Parties bespasst. Die Bedienbarkeit ist absolut simpel und das was rauskommt für das Geld absolut in Ordnung.
    Das Konzept reduziert die möglichen Setup- und Bedienfehler auf ein Minimum, damit auch technisch unerfahrene Nutzer schnell zu brauchbaren Ergebnissen kommen.
    "



    Der AH80 sollte es also dann werden.

    - Mic-Eingang
    - Stereo Eingang für Stagepiano
    - Eingang für Instrument

    Genau die 3 Kanäle, welche bei einer "Ein Frau" bzw. Duo Besetzung gebraucht werden.

    Neu war der AH80 eindeutig über dem Budget. Gebraucht und stark verstaubt hätte bei ebay diser auch 140 Euro gekostet. Das fand nicht so richtig mein Interesse.

    Dann stieß ich auf einen Anbieter für den AH 150 gebraucht mit OV im Budget liegend.
    Dieser ist jetzt auf dem Weg zu mir.

    Der AH 150 kann den Delay auf jeden Kanal einzeln legen, was ich besser als beim AH80 finde.

    • 1. Kanal: Balanced XLR / Unbalanced Line
    • 2. Kanal: Balanced XLR / Hi-Z Instrument
    • 3. und 4. Kanal: Stereo Unbalanced Line
    • 5. Kanal: Cinch Line Input

    Damit erfüllt er m.e. viele Aufgaben einer mini PA. Wenn einem der interne FX nicht reicht kann ein externer eingeschleift werden. Eine weitere Box kann hinzugenommen werden. Wenn ein Gitarrist hinzukommt und Singen will kann er seine eigene Combo mitbringen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    1.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    676
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 13.07.19   #4
    Aber irend wie sind diese nicht liegen geblieben. Ich hatte jetzt einige Zeit mit dem AH 150 gespielt und mir die Sound aus meinenm Synthesier an gehört. Das war ok.

    Jetzt sind aber auch noch Effekte dazu gekommen. u.a. soll auch noch ein stereo Chorus meine Synthesizer-welt bereichern.

    Tja, jetzt sind noch ein paar KRK Rokit 4 zum Schnäpchenpreis dazu gekommen.

    Dafür hatte ich mich vorher reichlich von anderen Equipment getrennt, aber Stereo klinkt dann doch noch anders.
     
Die Seite wird geladen...

mapping