Frage wegen Rack ( nich son Kram:-)...)

von CHILDofTOOL, 07.12.03.

  1. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.12.03   #1
    Ich brauch mal nen Rat zu nem Rack. Is es "sinnvoller", "praktischer", "vielseitiger" oder was weiss ich, wenn der Preamp und der Multi getrennte Geräte sind oder " taugen" die Teile auch was wo beides drin ist, wie z.b das Rocktron Prophesy? Ich red von sowas wie dem G Force oder dem Lexicon MpxG2 oder dem TriAxis.
    Auf so informationsreiche Antworten wie Kauf dir nen Vamp oder nen POD kann ich gut verzichten. Das POD hab ich schon. Bodentreter kommen mir nicht mehr ins Haus äääää Rig. Und antesten werde ich eh alles was mir unter die Finger kommt. Viele Dank für die Aufmerksamkeit. :D

    @Fretboard-Racer
    Ich weiss das das Digitech allererste Sahne ist, trotzdem.....:-)
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.12.03   #2
    Es ist vielseitiger, da du den Preamp mit dem Poweramp deiner Wahl kombinieren kannst.. und dazu die Effekte deiner Wahl.

    Ob ein einzelner Preamp mit einem Mulit oder die Kombination von beiden dein Ding ist kannst du wiedermal nur ganz alleine Entscheiden. Ich habe den Kram getrennt, unser anderer Gitarrist hat es kombiniert....

    Qualitativ kommen Multis idR nciht an einzelne Pedale heran, das solltest du beachten (von wegen Pedale kommen dir nicht mehr ins Haus), selbst Geraeete wie das G-Major tun sich da schwer (trotzdem ein Klasse Geraet).

    Sobald du anfaengst den Kram zu MIDIfizieren wird es auch megapraktisch, da du auf einen Tritt (auf dem MIDI-Board) Kanalwechsel hast und zig Effekte an bzw. abschaltest.

    Wenn du dann noch etwas mehr hinlegst kannst du dir noch nen Looper kaufen (zB die Groundcontrol Sachen von DMC), das ist ein Geraet das quasi 8 Einschleifwege hast die du nach Bedarf in oder aus dem Signalweg schalten kannst
     
  3. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 08.12.03   #3
    Das trennen von Preamp und Effekt bietet Dir die Möglichkeit, Deinen Sound individuell zusammenzustellen. Natürlich gibt es auch Geräte die beides in Kombination anbieten, aber wenn Dir diese Sounds nicht genügen oder flexibel genug sind solltest Du Dir beides extra kaufen.
    Ich habe Preamp und Effekte getrennt, weil die Preampsounds der Kombigeräte für meinen Geschmack alle zu syntetisch sind. Obendrein konnte ich dann etwas mehr Geld fürd en Preamp ausgeben und beim Effekt etwas sparen. Bei mir verrichtet eine Lexicon MPX Effekt seine Dienste, da ich keine aufwendigen Effektsounds brauche (nur etwas Chorus und Delay) reicht der vollkommen.
     
  4. 46AND2

    46AND2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    22
    Erstellt: 08.12.03   #4
    Ich persönlich habe die Dinger getrennt (siehe Profil) und bin (beinahe) vollends zufrieden damit. Als Effektgerät hätte ich lieber das Eclipse von Eventide, aber das kostet um die EUR 3'000.00. ;)

    Ich denke, dass gute Racksachen sowieso teuer sind und darum würde ich lieber ein bisschen mehr ausgeben und die volle Flexibilität geniessen.

    Auch für die Zukunft bringt es nur Vorteile. Wenn Du was wechseln möchtest, kannst Du ziemlich bequem nur die "störende" Komponente austauschen.
     
  5. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 08.12.03   #5
    prinzipiell stimme ich den vorgenannten aussagen zu, auch wenn ich persönlich nicht sehe, warum ein multifx-effekt schlechter von der qualität sein soll, als bei einem bodentreter. bodentreter haben sicherlich ihren eigenen charakter vom klang her, doch das kann man als vorteil aber auch als nachteil sehen - letztlich kommt es sowieso auf die persönliche präferenz an. da man bodentreter letztlich mit einem looper in ein rack einbauen kann, ist das problem sowieso nur marginal (auch wenn eventuell die position des effektes in der effektkette problematisch sein kann, siehe unten)
    der große nachteil eines integrierten preamp/multifx ist meiner ansicht nach vor allem der, daß es ziemlich schwierig ist nachträglich einen effekt zu integrieren, insbesondere einen EQ zwischen preamp und multifx zu schalten. wenn das preamp/multifx-teil keine eigene effekt-schleife bietet muß man nämlich dann so vorgehen, daß man das preamp/multifx-teil nur im preamp modus fährt und dann einen EQ und dann ein zweites multifx-teil verwendet - und das entspricht ja dann wieder dem getrennten setup.
    wenn einem die 1-4 kanäle eines analogen preamp ausreichen, dürfte ein alleiniger preamp sicher die bessere wahl bezüglich des klangs sein, allein schon wegen der weitaus größeren auswahl (wobei es da auch riesige unterschiede im sound gibt, das sollte man nicht verschweigen). großer vorteil eines integrierten preamp/multifx ist allerdings die vollmidifizierung, wodurch man dann mal eben speicherbare 256 kanäle zur verfügung hat, von denen man jeden parameter, wenn richtig programmiert, per MIDI-controller steuern kann. das geht bei vollröhrenmodellen leider nur bei den vollmidifizierten teuren boutique-modellen (also z.b. mesa triaxis, engl 580). was den sound anbelangt, muß man seine eigene entscheidung treffen, was einem gefällt. so richtig klanglich interessant wird's meiner ansicht nach aber erst ab 1 treiberröhre.
     
  6. InFlame

    InFlame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.03   #6
    ..nein.

    Ein Effekte eines MultiFX sind nicht besseer/schlechter als die von Bodentretern .. Wenn der Hersteller sich auf einen einzigen Effekt konzentriert, hat das u.U. zu Folge, dass dieser bei dem zur Verfügung stehenden Budget eine höhere Qualität haben kann..muss aber nicht der Fall sein :!:

    Der einzige Vorteil von Tretminen is dass man sich bei der Kombination seiner Effekter Firmenübergreifend gestalten kann (beim MultiFX is alles vom selben Haus) ,was jedoch nicht das geringste mit der Soundqualität zu tun hat.



    @ Topic

    Rack sind viel flexibler .. aber umso teurer .. an deiner Stelle Würd ich Pramp und MultiFX Rack seperat zulegen .. und dann noch ne Endstufe und fertig is dein Amp :D
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.12.03   #7
    Da widersprechen wir uns auch nicht, aber es gibt unzaehlige Rackgeraete deren Modulationssektion nicht an 'normale' Pedale heranreichen... mit nem Zoom-Multi, oder einigen anderen wird man nicht wirklich gluecklich wenn man sehr auf den Sound bedacht ist.

    Mit einem G-Major, oder dem Lexicon-Multi (das fuer GItarre, G2????) bist du eigentlich schon ganz gut dabei, Evitende ist, wie bereits erwaehnt zwar spitze, aber bezahlbar ist was anderes.

    Und wenn du einen bestimmten Chorus magst, einen bestimmten Hall und ein bestimmtes Delay bieten dir fast alle Geraete nur Kompromisse an.

    Der Ruf Qualitativ immer hochwertig zu sein kommt ja urspruenglich daher das wir Gitarristen uns Studioequipment ausgeliehen haben... und da ging es nciht um Multi-FX, sondern um einzelne Effekte.

    Bzgl. Flexibilitaet sind die Looper von Soundsculpture Klasse, da kannst du die Reihenfolge jedesmal neu anordnen. Aber billig sind die Teile natuerlich auch nicht ;)
     
  8. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 08.12.03   #8
    war auch nicht direkt meine absicht zu widersprechen, sondern noch einen anderen gedankengang aufzuzeigen. mit entsprechenden bodentretern kann man natürlich deutlich besser einen charakteristischen sound erzeugen, als mit den relativ neutral klingenden multifx-effekten, ist dafür aber vielleicht manchmal etwas unflexibler wenn man mal "anders" klingen soll *g* (der berühmt-berüchtigte top40-gitarrist). wie ich sagte, beides hat vorteile und nachteile.
     
  9. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.12.03   #9
    Cool. Danke erstmal für die Antworten.

    Ich sollte vielleicht noch einiges erwähnen. Da ich zur Zeit ein getuntes Topteil von Soldano spiele ( der hat leider jetzt 3 getrennte mastervolume und das nervt voll) mit bis zum Teil 5 Bodentretern in Bedienung, habe ich irgendwie total den Überblick verloren und komme bei manchen Sachen schon nicht mehr wirklich mim Schalten hinterher.( Versucht mal gleichzeitig nen Chorus aus, den Solokanal am Amp an und das Volumepedal wieder voll auf zu schalten) Meine Bandkollegen freuts, dass da einer am Turnen ist, aber ich finds doch absolut nicht tragbar. Deshalb bin ich dann zu dem Entschluss gekommen, dass erstmal alle Effekte getauscht werden gegen Midi-fähige, was also zu nem Multi führt. So toll der Looper auch sein mag, die Bodentreter bleiben dann und wenn dann mal eins nicht geht, muss ich trotzdem suchen wo der Fehler ist und das muss net sein. Ausserdem sollte der Amp das auch können, damit ich alles mit einem Fusschalt dann ändern kann und programmieren. Da es ja wenige Tops gibt die Midifähig sind, bleibt quasi nur ein Pre und ein Poweramp um sinnvoll das ganze zu erzielen und zu steuern.
    Kompromisse wollte ich eh nicht eingehen aber ein paar zusätzliche Infos neben dem Testen sind ja immer gut. :-)
    Wer das jetzt alles gelesen hat, Hut ab. :-)
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.12.03   #10
    Nee, so ein Looper ist eigentlich total einfach.... du kannst da ja auch jede Loop einzeln zu- bzw. abschalten (mit dem richtigen geraet vom Footboard aus, ansonsten am Geraet).

    Die Teile von DMC erlauben dir auch das Schalten von nichtfaehigem MIDI-Equipment (wenn es nicht Fender ist, die Schaltfunktion wird da ueber Widerstaende gesteuert).

    Aber eines deiner Probleme waren ja die verschiedenen Master volumes am Soldano... das laesst sich mit einem Looper wirklich nicht loesen ;)
     
  11. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 08.12.03   #11
    @lennynero

    Kannst du mir mahl was von dem DMC teilen erzählen , werden die noch gebaut , hast du ne link dazu ,preis usw. wie so ein teil funktioniert weis ich , ich such nach sowas und das schon lang genug sache wie des rocktron patchmate sind nicht grad leicht zu bekommen :rolleyes:
     
  12. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 08.12.03   #12
    Da liebe ich ja meinen VETTA, alles schön in einer stillen Stunde eingestellt und schön mit Namen versehen und jetzt ist es eine rein Wohltat, sich auf das Gitarrespielen zu konzentrieren und nicht auf wilde Stepeinlagen im Proberaum oder auf der Bühne.... :D


    RAGMAN
     
  13. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.12.03   #13
    http://www.voodoolab.com/gcsystem.html

    Hier in Deutschland glaube ich bei MP und Musik-Schmidt in FfM zu bekommen, auch der Haendler hier in Giessen koennte es mir beschaffen (also ruhig mal deinen haendler nerven).

    UNd es ist ja eigentlich der Audi-Switcher.... laeuft in amerikanische Foren aber immer wieder als Ground Control, zumal du das Teil nur mit einem Footcontroller steuern kannst der mehrer CC#s pro Tritt senden kann (das eigene System, das All Access... keine Ahnung was da noch drunter faellt)
     
  14. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 08.12.03   #14
    Super Danke :D
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.12.03   #15
    Noch eine Spur komfortabler ist der Kram von Soundsculpture, aber da will die Webseite gerade nciht... trotzdemmal einfach der Link:

    http://www.soundsculpture.com/

    Auch sehr interessant das Teil von T.Rex:

    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/3367001/sid/!18121995/quelle/listen

    habe ichaber bisher nur bei MP gesehen...
     
  16. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 08.12.03   #16
    HI
    also ich hab ja auch getrennt (engl preamp+g-major), und bin vollends damit zufrieden.
    hab zwar bisher noch keine der rocktron teile angespielt, aber denke mal das in sachen zerre die herren von engl doch ziemlich wissen was die tun, und die rocktron teile eher so coverband-orientiert sind: universeller sound.

    wie wird dein top bedient? haste möglichkeit über stereojacks die kanäle zu steuern, oder haben die ein ganz sepziellen stecker?
    wenns über jacks geht, könntest du dir überlegen von engl den midi schalter zu nehmen, kannst du über midipedal ansteuern (vom schalter kannst du dann midi zum effektgerät legen), und der schalter steuert dann über jacks die einzelnen kanäle und funktionen. ist bei meinem preamp auch so, weil er eigentlich midi-unfähig ist. funzt so aber super, und wird dich immerhin billiger als noch einen preamp dazuzukaufen...

    gruss
    eep
     
  17. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.12.03   #17
    Hat das G-Major nicht 2 Switchausgaenge????
     
  18. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 08.12.03   #18
    hi
    ja, hat es. könnte uU sogar genügen.
    beim engl preamp nicht, zumindest nicht um alles umzuschalten.
    habe 2 stereostecker, einer um clean/gain-kanal und low/high gain, der andere um contour an/aus und preamp bipass an/aus.
    mit g-major hat man nur eine stereo "switch out" büchse, wo man dann beide getrennt an/ausschalten kann, also 3 einstellungen abrufbar sind.

    um alles ausnutzen zu können, hab ich mir das z-11(??? gibt 2 teile, eins was mit den jacks funzt, das andere was den breiten 25/50? pol stecker der engl floorboards hat, weiss aber jetzt nicht mehr welches wie heisst), ausserdem hab ich noch den savage, wo man auch nemen 50pol stecker alle parameter über jacks ein und ausschalten kann...und da sinds schon 3 stereo die ich bräuchte...
    deswegen hab ich mir noch das teil dazugenommen, kostet ja nicht die welt.....

    und ausserdem...noch 6 zusätzliche leds im rack sind doch niemals verkehrt, oder??? ;)

    gruss
    eep
     
  19. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.12.03   #19
    @eep
    Irgendwie bin ich etwas verwirrt durch deine Aussage. Also das Engl pedal würde dann über klinke den amp steuern ( mein Soldano wird per klinke umgeschaltet, das wurde aber nachträglich erst so eingebaut, ich weiss also net ob das alles so hinhauen würde) und über die midiausgänge die Effekte oder wie?
     
  20. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.12.03   #20
    Das Z11 sitzt im Rack und wird durch MIDI angesprochen und entspricht 'virtuell' deinen Schaltern die du jetzt nutzt. Mit dem MIDI-Board zu deinen Fuessen steuerst du jetzt beides den Z11, der deinen Amp schaltet und das MutliFX (so es denn MIDI kann ;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping