Frage zu Copyright Ansprüchen bei youtube videos

  • Ersteller fretless bassist
  • Erstellt am
fretless bassist
fretless bassist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.21
Registriert
15.12.11
Beiträge
292
Kekse
111
Ort
ND
Hallo,

Bin schon lange bei youtube, aber irgendwie schläft das alles ein.

Durchaus verständlich. Meine Videos werden nicht besser, eher schlechter.


Habe wegen der vielen clicks auf meinen account einen Bezahl-antrag gestellt.

Doch leider gilt der erst ab einer bestimmten, hohen Anzahl von clicks pro video.

Meine alten Videos erreichen diese clickzahlen mühelos, aber nicht die neuen.

Deswegen habe ich den Vertrag gekündigt.

Jetzt die Frage: Meine alten Videos (mit vielen clicks) kann man ohne Werbevideo anschauen,+

Die neuen haben aber alle ein Werbevideo vorgeschaltet: ""Ich weiß, dass du Probleme beim Gitarrespielen hast, aber wir können das vermeiden!"

Ich habe ein Problem damit, dass meine eigenen, selbst komponierten songs werbefinanziert werden, obwohl ich keinen cent davon sehe.


- - -

Früher hatte ich eine eigenes Album produziert. Das ist bei der GEMA eingetragen und damit rechtlich geschützt.

Da die Verkäufe der CD rückgängig geworden sind, bin ich auf die Idee gekommen, das Album bei youtube hochzuladen.
Die Maschinen von youtube würden den Rechte-Eigentümer des Albums sofort erkennen können und ich würde Gewinn generieren können.

Leider ist das nie passiert.

Statt dessen wurde unten eingeblendet, dass David Guetta copyright Ansprüche gegen mich gestellt hat.

Ich habe mir den song von David Guetta sofort angehört.

Es war ein dancefloor Titel. Ich mache Rock-Musik. Mein song hat kompositorisch rein gar nichts mit David Guetta gemein. Es gab keine Übereinstimmung.

Natürlich habe ich sofort Protest bei youtube eingelegt.

Da hieß es: "Wenn ich jetzt Protest einlege, kann es sein, dass mein youtube - kanal gekündigt wird" ich sofort ein 10tel sec später auf ok geklickt!

Doch nichts passierte. Die Juristik-Abteilung von youtube hat sich nie bei mir gemeldet. Mein youtube - konto ist nicht gesperrt worden. Statt dessen hat seitdem jedes youtube - video ein werbung vorgeschaltet bekommen, obwohl ich meinen werbe.account bei youtube gekündigt habe. Das betrifft nicht nur meine eigenen Arrangements, sondern auch meine Eigenkompositionen. D. h. bei meinen Eigenkompositionen werden Werbevideos vorgeschaltet. Geld habe ich nie gesehen. Gruß
 
Eigenschaft
 
klaatu
klaatu
E-Gitarren
Moderator
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
05.11.06
Beiträge
10.966
Kekse
115.475
Ort
München
Dann lösch halt deine Videos bei YouTube, wenn dir die Bedingungen nicht zusagen.
 
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
13.03.17
Beiträge
327
Kekse
1.408
Die ganze Angelegenheit mit "Rechten" funktioniert eher bei Leuten, die sechsstellig verkaufen langsam mal zuverlässig. Die GEMA ist - wie soll ich es höflich formulieren - gelegentlich hilfreich, andere male wieder nicht. (ein Beispiel, Suchmaschine: GEMA "Barbara Clear" - hier bitte nicht nur die Verkürzung des Themas lesen, die den Vorgang falsch wiedergibt). Bei Youtube bist du komplett im wilden Westen, dh. nichts von dem was dir erzählt wird so von wegen Rechten, Verwertung, Ausschüttung, etc. ist zuverlässig gültig. Es gibt da eine lange Blutspur von Youtubern, die unter die Räder kamen - nicht weil sie irgendwas falsch gemacht haben, sondern weil Youtube macht, was es mehr oder weniger will.
Zusammenfassend: "Rechte" stehen dir theoretisch zu, aber in der Realität mußt du genügend Macht haben, sie bei widrigen Umständen durchzusetzen. Das sage ich aus der Perspektive heraus, daß ich einige erfolgreiche Musiker und ihr Management kenne und über längere Zeit die Vorgänge beobachten konnte.

Leute mit Humor erfreuen sich da am Zitat der GEMA: "Ein etwaiger Zahlungsanspruch ergibt sich nicht aus den zwischen den Parteien geschlossenen Berechtigungsvertrag". Was soviel heißt wie daß die GEMA sich nicht an die eigenen Verträge mit ihren "Partnern" gebunden fühlt. Und weil ich 20 Jahre für einen Teil von Disney gearbeitet habe kann ich mit ausreichend Erfahrung sagen daß diese Einstellung zu Verwertungsrechten auch in anderen Branchen die Regel und nicht die Ausnahme ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Gast27281
Guest
Moin!

Was die Werbung bei YT angeht, kannst du HIER etwas dazu erfahren. YT nimmt übrigens keine Rücksicht darauf ob du nur ein Video eingestellt hast oder Hunderte, es ist ihre Art Geld zu verdienen und dem hast du zugestimmt als du die AGB bestätigt hast als du deinen Account eröffnet hast.

Und was das UrHG angeht, so hat vor Monaten YT ein neues Tool integriert, mit welchen es der Firma sehr schnell möglich ist Coyrightverletzungen zu finden. Die KI arbeitet aber noch nicht zuverlässig. Aber darüber hat YT dich auch informiert.

Von daher ist also alles rechtens. Wenn es dir nicht passt, so sehe ich nur eine Möglichkeit, Videos löschen und gut.

Greets Wolle
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
O
OckhamsRazor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
25.11.20
Beiträge
631
Kekse
4.949
Ich habe den leisen Verdacht, dass du rechtlich einiges durcheinander bringst:

Früher hatte ich eine eigenes Album produziert. Das ist bei der GEMA eingetragen und damit rechtlich geschützt.

"Rechtlich geschützt" (Urheberrechte, Verwerterrechte) sind eigene Werke auch ohne GEMA-Anmeldung. Die GEMA ist eine Verwertungsgesellschaft zur Wahrnehmung der Urheberrechte, nicht zu deren Wahrung!

Statt dessen wurde unten eingeblendet, dass David Guetta copyright Ansprüche gegen mich gestellt hat.

Da du von "Ansprüchen" schreibst: Stand da etwas von einer "Urheberrechtswarnung" oder wurde vielmehr durch den Hinweis "Enthält urheberrechtlich geschützte Inhalte" ein "Content-ID-Anspruch" erhoben? Das sind unterschiedliche Sachverhalte - die Tatsache, dass du nicht gesperrt wurdest, und nun alle deine Videos mit Werbung laufen, spricht für letzteres.
Diesbezüglich sollest du dich nochmals kundig machen: Unterschied zwischen Urheberrechtsverletzung und Content-ID-Anspruch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Gast27281
Guest
Stand da etwas von einer "Urheberrechtswarnung" oder wurde vielmehr durch den Hinweis "Enthält urheberrechtlich geschützte Inhalte" ein "Content-ID-Anspruch" erhoben?

Das Problem liegt bei der neuen KI von YT, diese arbeitet noch nicht zuverlässig und generiert Fehler.
Er schreibt ja selber:
Ich habe mir den song von David Guetta sofort angehört.

Es war ein dancefloor Titel. Ich mache Rock-Musik. Mein song hat kompositorisch rein gar nichts mit David Guetta gemein. Es gab keine Übereinstimmung.

Wenn dem so ist, wird diese Anzeige wieder verschwinden und keiner geht gegen ihn vor. Dieses Problem haben z.Zt. Hunderte von Nutzern auf der Plattform.
Hätte eine Verletzung bestanden, hätte YT den Titel schon lange gesperrt.

Greets Wolle
 
O
OckhamsRazor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
25.11.20
Beiträge
631
Kekse
4.949
Hätte eine Verletzung bestanden, hätte YT den Titel schon lange gesperrt.

Was eben für meine Annahme spricht, dass ein Content-ID-Anspruch erhoben wurde. Auch in diesem Fall sollte Einspruch erhoben werden, anderenfalls kassiert der Erheber des Anspruchs (hier: David Guetta bzw. Warner bros.) die Einnahmen aus der vorgeschalteten Werbung.
Aber solange sich der TO diesbezüglich nicht äußerst, verschwenden wir hier sinnlos Zeit mit unergiebigen Spekulationen.
 
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
849
Kekse
4.113
Das meiste wird auch nicht gesperrt sondern Demonetarisiert. Sprich, die theoretisch erziehlten Gewinne mit Klicks gehen dann an den Urheber des Werkes.

Wie das genau gehandhabt wird, bin ich noch nicht im Thema, so wie ich das aber bist jetzt verstehe, liegt das an Labels und Musikern wie das gehandhabt wird.
Der Kanal von einem Freund ist monetarisiert, bis jetzt hatte er erst einmal Probleme mit einem Song der verdammt nah an Eagles dran war und der wurde gesperrt, alles andere einfach nur demonetarisiert.

Erst vor ein paar Tagen habe ich ein Video gesehen indem es genau um die Selbstvermarktung von Songs auf Youtube ging. Da braucht man natürlich einen längeren Atem um die Monetarisierunggrenzen (1000 Abos und 4000h Watchtime) zu erreichen, aber bei Youtube gibt es angeblich zuverlässiger und mehr Geld als zB bei Streamingdiensten. Etwas ähnliches redet auch Mary Spender in einem Video.

Die Gema hat einen Deal mit Youtube. Wenn du nichts darüber bekommst vermute ich eher das die das Problem sind und ich denke dass so wie du schreibst deine Klicks so gering sind, dass die Auszahlung mehr Aufwand wie Nutzen ist. Das das Gema System schwer fragwürdig ist und andere TAschen mehr gefüllt werden als die der Künstler ist nicht umbedingt eine Neuigkeit.


 
Burkhard Ihme
Burkhard Ihme
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.21
Registriert
29.04.20
Beiträge
104
Kekse
940
Zunächst ist das mal eine unbewiesene Behauptung. Schließlich wurde die GEMA zu keinem anderen Zweck gegründet als den, die Taschen der Urheber (nicht die der Interpreten*) zu füllen.

Zum anderen werden bei YouTube nicht nur die Rechte der Urheber, sondern auch die der Interpreten genutzt. Hat YouTube einen Vertrag mit der GVL?

* die aber indirekt auch, denn ohne GEMA und vergleichbare Verwertungsgesellschaften dürften die Interpreten nur rechtefreie (da gibt's im Rock/Pop-Bereich nicht allzu viel) oder selbstgeschriebene Musik aufführen bzw. nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Urheber.
 
Zuletzt bearbeitet:
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
849
Kekse
4.113
Ich habe von Künstlern geschrieben, nicht von Interpreten.
Bemühe mal google, und gib Dinge ein wie "Gema fragwürdig, gema Kritik, gema gerichtsurteile, gema ferienwohnung, gema korruption, gema lautstärkenmessung, gema büro, gema firmenfeier, gema generalverdacht bzw vermutung, ...". Die Liste ist ist lang ... Einiges hat sich auch schon geändert, das ändert aber nichts daran, dass das Jahrelang so gehandhabt wurde.
Wenn du als Künstler profitierst, schön und gut, dennoch sollte dir nicht die nötige Empathie fehlen, dass die Münze auch eine andere Seite hat. Und nur weil es Gerichtsurteile gibt die diese Art von Einnahme ohne Leistungsbeweis legalisiert ist das noch lange nicht richtig.
Ich nenne das Fragwürdig.
 
Burkhard Ihme
Burkhard Ihme
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.21
Registriert
29.04.20
Beiträge
104
Kekse
940
Gerade von dieser Einnahme ohne Leistungsbeweis profitieren doch die Künstler sprich Urheber, enorm. Wenn jeder Veranstalter einfach behaupten könnte, in dem jeweiligen Konzert wäre keine geschütztes Material aufgeführt worden (was ja eher unwahrscheinlich ist) und nur zahlen müßte, wenn ihm konkret das Gegenteil bewiesen würde (was ja nur geht, wenn es Mitschnitte gibt oder gerichtsfeste Ohrenzeugen, die zudem das gesamte GEMA-Repertoire kennen müßten), gingen sie überwiegend leer aus. Oder die GEMA würde überall Beoachter hinschicken, dann müßten die Mitglieder aber deutlich mehr als 15 % Bearbeitungsgebühr zahlen, wahrscheinlich über 50 %. Und wenn man sich dann auf Beispiele wie Barbara Clear beruft: Die hatte erstens keine Einzelkonzertabrechnung (was zumindest heute problemlos möglich ist), zweitens ist sie als Veranstalterin aufgetreten und hat als solche auch die GEMA-Gebühren zahlen müssen. Außerdem ist sie nicht die alleinige Urheberin der von ihr bei der GEMA gemeldeteten Werke. Und deren Rechte werden von der GEMA ebenfalls wahrgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
fretless bassist
fretless bassist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.21
Registriert
15.12.11
Beiträge
292
Kekse
111
Ort
ND
Dann lösch halt deine Videos bei YouTube, wenn dir die Bedingungen nicht zusagen.
Der eigentliche Grund des topics war zu schreiben, dass youtube die Monetarisierung ungerecht verteilt. Es ist scheinbar nicht nur so, dass die Maschinen nicht richtig funktionieren, sondern dass große Konzerne bei der Verteilung der Tantiemen bevorzugt werden. Mir missfällt der Gedanke, dass David Guetta an meiner Komposition Geld verdient.
Zudem sieht das Scheiße aus, wenn dem Hörer suggeriert wird, dass meine songs geklaut seien, was nicht stimmt. Zumindest in diesem Fall nicht.
Wenn ich meine Videos lösche, ist das Problem nicht behoben. Dann könnte immer noch ein Dritter meine Musik bei youtube hochladen und ich würde nichts davon mitbekommen.

Beispiel: ich erstelle ein Video mit Ausschnitten von 10 meiner Lieblingssongs, alles Original-Mitschnitte, alles berühmte Titel mit berühmten Interpreten. Vor einiger Zeit wäre so etwas bei youtube grundsätzlich verboten.
Nun ist es unter bestimmten Bedingungen erlaubt:
- 1 song wird dem falschen Komponisten zugeordnet (song enthält urheberrechtlich geschützte Inhalte)
- bei 2 songs ist die Veröffentlichung grundsätzlich verboten (Urheberrechtswarnung)
- 3 songs werden gar nicht erkannt, besitzen also laut youtube keinerlei Rechte (das heißt, dass es vielen anderen Künstlern, die viel bekannter sind als ich, genau so wie mir geht)
- 4 songs sind zur Veröffentlichung genehmigt (song enthält urheberrechtlich geschützte Inhalte)

D. h. in diesem Video müsste man lediglich 2 songs durch andere tauschen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben