Frage zu Schlagzeug recording!

von Seba, 31.07.07.

  1. Seba

    Seba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 31.07.07   #1
    hi ....will mein mein schlagzeug aufnehem hab aber ein problem und zwar hab ich nur 3 mics ein bassdrumm mikrofon, 2 overheads....!!!! kann ich auch nur mit einen overhead aufnehmen und eins für die snare benutzten oder ist das nicht zu empfehlen!?

    mfg seba
     
  2. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
  3. Seba

    Seba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 31.07.07   #3
    danke ja hab ich schon aber da beantwortert nicht meine frage ob ein overhead ausreicht???
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.07.07   #4
    Kommt drauf an. Ansich geht das schon mit ein Overhead-Mikrofon, aber beim Stereobild kann man natürlich nicht viel machen, da man nur ein Mono-Signal von dieser Quelle hat. Je nach Mikrofon kannst du auch deine Snare mit dem Overhead (?) Mikrofon abnehmen.

    Warum versuchst du es nicht einfach ? Kostet doch nicht viel Zeit, oder ?
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 01.08.07   #5
  6. Seba

    Seba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 01.08.07   #6
    ok danke für eure meinung!!....also das dap pl-07 meinst du für die snare oder?!!!
    ...dann hab ich noch ne frage wenn ich mit meiner band das zusammen spiele und nur das schlagzeug so wie du vorgeschlagen hast aufnehme...nehmen die mikrofone wirklich nur das schlagzeug ab oder auch teile von den anderen instrumenten....?? (sry hört sich bischen komisch an aber weíß0 ned wie ichs formulieren soll)
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.08.07   #7
    Ja, Ars empfiehlt das Mikrofon für die Snare.

    Auch "Teile" von den andern Instrumenten werden aufgenommen. Das ist aber von vielen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel die Mikrofonpositionierung, Richtcharakteristik (Mikrofone) und Raumakustik.
     
  8. UranusEXP

    UranusEXP Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    12.439
    Erstellt: 01.08.07   #8
    Hi,

    eine Schlagzeugaufnahme kann mit 2 Overheads und einem BD-Mikro, sogar recht brauchbar werden. Äusserst wichtige Faktoren sind natürlich die Raumakustik, Klang des Drumsets und die Spielweise des Drummers, die hierfür sehr ausgewogen sein sollte.

    Google mal nach der "Recorderman"-Technik!

    Am besten ist es (leider wird das manchmal falsch oder nicht beschrieben), wenn du die Overheads hart links und rechts pannst. Das Stereobild der Drums bestimmst du rein mit der Mikrofonposition. Mach dich mal schlau über die Grundlagen der "Stereo-Mikrofonie".

    Mit der Recorderman-Technik kannst du schnell und ohne grosses Wissen experimentieren!

    Ein einzelnes Overhead-Mikro macht - kurz gesagt - keinen Sinn!

    Gruß,

    Uranus
     
  9. Seba

    Seba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 02.08.07   #9
    oh ja danke die recordermantechnik ist interessant ...nur die bassdrumm geht dabei ein bisschen unter aber da kann ja durch ein zusätzliches mikrofon geholfen werden..!!!.....meinst du ich kann diese art auch mit zwei billigeren overheads machen wie die Beyerdynamic Opus 53??

    mfg seba
     
  10. UranusEXP

    UranusEXP Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    12.439
    Erstellt: 02.08.07   #10
    Klar...das Mic ist ja ausdrücklich für Overhead-Anwendungen geeignet.

    Versuch auch bei der Recorderman-Technik die Mikrofone so zu platzieren, dass deren Achsen parallel sind oder leicht auseinander gespreitzt. Wenn sie eher zueinander zeigen ist das ungünstiger. Man kann auch grössere als "Zwei-Sticks" Abstände nehmen. Allerdings, je grösser die Entfernung desto mehr Raumanteil ist auf der Aufnahme, was man bei eher bescheidener Akustik ja vermeiden möchte.

    Zentraler Punkt der Technik ist, dass die Snare zu beiden Mics den gleichen Abstand hat und die BD auch zu beiden Mics den gleichen Abstand hat (aber natürlich einen grösseren als die Snare). Die Ausrichtung des Mics über der rechten Schulter des Drummers ist nicht so wichtig, deshalb würde ich versuchen, was ich im obigen Absatz gesagt habe. Das kann die Technik noch besser klingen lassen. Den wenn die Mikros zueinander zeigen (je mehr desto schlechter), desto eher nimmt man widersprüchliche Richtungsinformationen auf, die schlecht klingen.

    Wie gesagt hart links/rechts pannen wäre ideal, anderernfalls erhält man automatisch mehr oder weniger schwere Kammfiltereffekte, die auch nicht gut klingen. Ein Vorteil dieser Technik ist, dass die aber zumindest bei BD und Snare nicht auftreten können.

    Für ein weiteres Mic für die BD ist die Technik ebenfalls sehr gut geeignet. Du solltest dann auch ausprobieren, die zusätzliche Spur noch zeitlich nach hinten zu verzögern: Nimm einen oder mehrere BD-Schläge auf. Mach alle drei Spuren auf (starker Zoom!), so dass du die Wellenform sehen kannst. Wenn die OHs richtig platziert sind, wirst du sehen, dass die BD auf beiden OHs exakt gleichzeitig (und gleich laut) ankommt, aber auf der BD-Spur logischerweise früher, denn das Mikro ist ja näher. Nun verschieb die BD-Spur so, dass auch diese exakt gleichzeitig mit den OHs kommt. Kann sehr lohnenswert sein und mehr Druck, Punch und Klarheit bringen. Ausprobieren, vergleichen!

    Das sind die theoretischen Eckpunkte, Kompromisse muss man meistens machen...:)

    Viel Erfolg!

    Uranus
     
  11. Seba

    Seba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 02.08.07   #11
    sehr gut danke danke...genau das was ich gesucht habe ich werds ausprobieren!!!

    mfg seba
     
Die Seite wird geladen...

mapping