Frage zum Hiwatt Bass Preamp

  • Ersteller Pik Bass
  • Erstellt am
Pik Bass

Pik Bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
444
Kekse
3.824
Hi,

hier mal was für die Technik-Cracks unter euch. Also ich hab schon etwas Ahnung von Elektronik, kann löten und hab auch halbwegs das nötige Grundwissen.
Mich interessiert nur, ob es überhaupt möglich wäre aus diesem Preamp, welcher aus einem Hiwatt-Top stammt ohne größeren Aufwand einen reinen Basspreamp zu basteln, mit dem ich dann bequem in eine Endstufe gehen kann?

Also das war rein ein Hirngespinst von mir, es interessiert mich nur ob das theoretisch ginge, vermutlich würde ich es selbst nicht hinbekommen, da ich wie gesagt nur ein bisschen Ahnung habe...

Danke

Gruß
Domi
 
disssa

disssa

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.111
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Willst du diesen Preamp anhand des Schemas nachbauen?

ohne größeren Aufwand

Wohl eher nicht. Meine Erfahrung ist, dass es doch nicht sooo einfach ist. Man sollte schon ein wenig mehr als "nur" das nötige Grundwissen mitbringen.
 
Willie1968

Willie1968

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.20
Registriert
29.01.08
Beiträge
566
Kekse
4.114
Ort
Hattingen
Hi,
bin gerade an einem ähnlichen Problem dran. Und ich kann dir sagen
ohne größeren Aufwand
Nein.
Als Beispiel:
- HT 3 sind 420V !!!!
- der PresenceRegler, der im Hiwatt sehr wichtiges Klangelement ist, kann nur über eine entsprechende Röhrenendstufe funktionieren.
- Du müßtest das Signal nach der 4. Röhren auskoppeln. Die Röhren danach sind für den PI, und da ist der Presenceregler dran!
Also ohne Vorkenntnisse in Röhrentechnik wird das nix. Aber ich will dir den Mut nicht nehmen, versuchen kann man es ja.
Aber bitte VORSICHT, wir reden hier von 420V... Das kann tötlich enden.
Willst du HiWatt Sound solltest du wissen, der HiWatt Sound kommt nicht nur aus der Vorstufe, der spezielle Presence inkl. PI, und auch der Ausgangstrafo von Partrigde formen den Sound von HiWatt. Lässte da was weg, wird's nicht so klingen.

Ich hab mich übrigens für eine modernere Röhren-Endstufe vonRitter entschieden. Denn ich wollte 100W aus 2 Röhren haben. Und ich will nicht DEN HiWatt Sound. Sonst hätt ich mir einen MyWatt 100 gekauft. Wäre günstiger.
 
Pik Bass

Pik Bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
444
Kekse
3.824
Nene, also nachbauen wollte ich den auf keinen Fall, dazu hab ich gar nicht die nötige Ahnung.
Ich bin nur auf der Suche nach einem Röhrenbasspreamp auf eben diese Hiwattschemas gestoßen. Und ich bin halt ein neugieriger Mensch, und mich hat das halt mal interessiert. Alleine wegen 410 Volt an HT3 hätte ich mich da nicht rangetraut...
Und das die ganze Kiste danach eh wohl nicht mehr nach Hiwatt klingt, habe ich mir schon irgendwie gedacht, naja, danke für die Antworten :great:

Gruß
Domi
 
disssa

disssa

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.111
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Wenn du Lust auf ein wenig Bastelei hast, kann ich dir den Nachbau des BassAmusers empfehlen. Den gibt es als Bausatz bei musikding.de. Eine ausführliche "Bauanleitung" gibt es hier im Board.
Etwas teurer ist der Madamp-Bausatz. Soll aber ebenfalls ganz brauchbare Resultate liefern...
 
Pik Bass

Pik Bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
444
Kekse
3.824
Jaa Bastelei mach ja Spaß, ich hätte auch schonmal den Amuser fast gebaut, oder den Bass Preamp von TubeTown, wie gesagt, ich hab ja jetzt Zeit....
Vllt bau ich auch beide. Aber kann ich mit dem Amuser einfach in eine Endstufe gehen? müsste klappen oder?
Wenn dann bau ich beide in 19 zoll Format auf, damit man die gleich in ein Rack einbauen kann.
 
C

c0nfused

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.14
Registriert
11.11.09
Beiträge
16
Kekse
23
Ort
Erndtebrück
Könntest Du nicht nur die Röhren V1 und V2 nutzen und das Signal am Master Volume Poti auskoppeln und als Signal für die Endstufen bereit stellen?

Das wäre zumindest mein Plan in dieser Angelegenheit.

Brauchst ja keine 400V für die Vorstufenröhren. Ich denke so 200-250V sollten auch reichen. Nen kleines 6V Netzeil für die Heizung.

Beim oben erwähnten Musikding Shop gibs meines Wissens nach nen Trafo mit 230/185V + 6,3V. Dann einfach nen Gleichrichter hinter die 185 V~. Die Gleichspannung sollte ausreichen für den Preamp.

Wenn ich mal wieder etwas Zeit hab werde ich das Gerät mal bauen.
Oder wir machen ein Forenprojekt daraus.:)
 
Pik Bass

Pik Bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
444
Kekse
3.824
Jo, das hört sich gut an, davon hab ich jetzt ja wie gesagt nicht mehr viel Ahnung, aber es wäre interessant zu erfahren, ob du das Projekt wirklich durchziehst und vor allem wie das dann klingt. Vermutlich wäre es u.U leichter den ganzen Amp zu bauen, oder sehe ich das falsch? Aber wie gesagt, ich will noch ein wenig weiterleben und diese hohen Spannungen sind für mich als absoluten Anfänger doch ein wenig zu heikel ;). Aber wenn du das hinbekommst, wäre schon sehr interessant!:great:
 
C

c0nfused

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.14
Registriert
11.11.09
Beiträge
16
Kekse
23
Ort
Erndtebrück
Sobald ich meine Auslandmontagen im Sommer hinter mir habe, wird das Projekt umgesetzt. Das heißt konkret Mitte/Ende Juli...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben