Frage zum Stimmen (Handy-App "GuitarTuna")

von Jesus liebt Dich, 28.12.16.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jesus liebt Dich

    Jesus liebt Dich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.16
    Zuletzt hier:
    28.12.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.16   #1
    Hallo,

    ich habe seit heute meine erste Gitarre (bin totale Anfängerin) und erstmal sehr stolz, dass zumindest das Stimmen gut klappt. Ich benutze die Handy-App "GuitarTuna" die ja sehr bekannt und beliebt ist. Für mich ist es hilfreich um direkt zu sehen, welche Schraube ich da oben drehen muss :rolleyes:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ovelin.guitartuna&hl=de

    Allerdings frage ich mich, ob man auf den anklingenden (also den beginnenden Ton) oder den abklingenden (also ausschwingenden, leiser werdenen Ton) stimmen soll. Wenn ich eine Seite spiele, pendelt sich in der App die "Linie für die Stimmung" keine Ahnung ob das stimmt, erst zum Ende, also zum abklingenden Ton ein. Das sind wahrscheinlich Haarspaltereien im Klang (oder?) aber dennoch wüsste ich es gerne, wie es richtig geht.

    Ich habe ein Motorola G3 und ich frage mich, ob dieses überhaupt in der Lage ist, den Ton über das Mikro korrekt zu erkennen. Oder ist ein richtiges, echtes Stimmgerät besser? Ich habe die App genommen, weil sie auch erstmal kostenlos ist und ich dachte: "Das reicht".

    Erbitte Ratschläge und Hilfe, vielen Dank!
    Eure Lori
     
  2. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.688
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.962
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 28.12.16   #2
    Auch hier nochmal herzlich willkommen!
    Ich stimme immer auf den anklingenden Ton, da der Tonanfang am pregnantesten hörbar ist.
    Sei gesegnet!
     
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.524
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 28.12.16   #3
    Hallo im Forum!

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es auch etwas von Smartphone oder Tablet abhängt, ob das mit einer App halbwegs geht.
    Und bei mir funktioniert der "Instrument Tuner" noch am besten: https://play.google.com/store/apps/details?id=instrument.tuner&hl=de
    Insgesamt aber nur ein Notlösung, eine Clip Tuner für die Kopfplatte funktioniert deutlich besser und genauer.

    Hat Deine Gitarre (offenbar eine Yamaha FGX830C) nicht einen im Preamp eingebautes Stimmgerät?
    Wieso dann überhaupt mit App?
     
  4. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    851
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    350
    Erstellt: 28.12.16   #4
    Kenne die App nicht und bin auch skeptisch, was die Qualität des Mikros betrifft.
    Ein chromatisches Stimmgerät kostet m.W. so zw. 10 und 20 €, die Korg haben da einen guten Ruf. Da kannst du dir sicher sein, das der Ton auf 440Hz eingestellt ist.
    Vlt. ist ja noch ein bischen Weihnachtsgeld übrig ;)
    Maßgeblich ist der angeschlagene Ton und nicht der abklingende, denn dann wird die Amplitude ja immer kleiner und kann somit nicht mehr exakt sein.
    Neben der Gitarre braucht man eine Gigbag/Koffer für den Transport, einen Ständer, ein Notenpult (nimm keins der klapprigen :tongue:), ggf. Plektren, ein Stimmgerät und hmmm... vielleicht noch einen Kapodaster...
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.721
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.965
    Kekse:
    223.738
    Erstellt: 28.12.16   #5
    Gebt euch vorerst mal keine weitere Mühe ... ich vermute hier trollt jemand, der erst kürzlich unter anderem Namen hier unterwegs war.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping