Frage zur Verkabelung von Effekten

von Mr.MEB, 27.02.12.

  1. Mr.MEB

    Mr.MEB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.12   #1
    Hallo

    Habe vor mir ein Effektboard aus Holz zu bauen.
    Habe folgende Pedale:
    Boss ODB-3
    Behringer BDI
    Harley Benton BEQ-1(kommt demnächst mit der Post)
    Das Behringer BSY-600 und das Korg Pitchblack möchte ich mir noch besorgen,jedoch weiß ich bei dem BSY nicht wo Bass und wo Amp reinmuss,sind ja 4 Anschlüsse dran,kann mir da wer helfen.
    Vlt. kommt noch ein Artec Bass Wah dazu.
    Hinten kommt dann das Harley Benton Powerplant Junior zur Stromversorgung hin.

    Hab mir die Verkabelung so gedacht:

    Bass--->Korg--->Behringer BDI--->BEQ--->ODB--->BSY--->Amp

    Passt die Reihenfolge so?
    Hab mir gedacht das ich dann links den Input für den Bass hab und rechts den Output zum Amp,wie verkabel ich die am geschiktesten das oben 3 stehen und unten 2?

    Grüße
    Lukas
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    764
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 28.02.12   #2
    Die Reihenfolge hängt davon ab, wie du die Effekte einsetzen willst:

    Willst du immer nur einen Effekt simultan verwenden? Dann ist die Reihenfolge fast egal... Ansonsten:
    Willst du den EQ dazu verwenden den Sound vor oder hinter dem ODB Zerrer zu beeinflussen?
    Den Synthi würde ich weiter nach vorne setzen, da er auf jeden Fall vor den Zerrern sein sollte. Ansonsten bekommt er die Anschlagdynamik quasi nicht mehr mit...

    Prinzipiell:
    - Alles was Dynamik braucht: Ganz vorne (zB Synthis)
    - Alles was Modulation ist: Ganz hinten (zB Chorus, Flanger...)

    Ansonsten hängts wie gesagt vom gewünschten Ergebnis ab:
    - Möchte ich mit dem EQ die Bässe vor ner Zerre etwas rausziehen damits nicht total matscht? oder
    - Möchte ich mit dem EQ hinter der Zerre die Höhen etwas dämpfen damits nicht total schreit?
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. alex_de_luxe

    alex_de_luxe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.09
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    2.314
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    3.027
    Erstellt: 28.02.12   #3
    Meist ist bei Pedalen der Input rechts und der Output links, aber ansonsten kann man das so stehen lassen wie du es hast.

    Einzig die Pedale hintereinander find ich jetzt nicht so praktisch, lieber nahe beisammen und nebeneinander. Aber das musst du für dich selber herausfinden wie du am besten damit zurecht kommst.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Mr.MEB

    Mr.MEB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #4
    Also dann würde ich es so machen:
    Bass--->Korg--->BSY--->BEQ--->BDI--->ODB--->Amp
    @alex_de_luxe: Ich will die auch nicht hintereinander ,sondern 3 oben und 2 unten,mit diesen Kurzverbindungen von Thomann und ein paar Patchkabel die ich noch hier liegen hab.
    Das mit dem Behringer schau ich dann in der Bedienungsanleitung,weil ich auf keinen Fall was falsch anschließen möchte.
     
  5. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    4.758
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.144
    Kekse:
    30.329
    Erstellt: 28.02.12   #5
    Ich gebe zu bedenken, dass man sich mit diesen Billig-FX a la Behringer und Harley Beton ganz schön das Originalsignal versaut - selbst wenn die Effekte abgeschaltet sind. Ich habe vor Jahren mal drei oder vier Behringer-Trampelkisten nacheinander geschaltet, und das hat das Basssignal komplett entstellt - kein Druck, keine Definition, keine Obertöne mehr, einfach nur noch lasch und kraftlos. Und dabei waren die Geräte ausgeschaltet!

    Falls Du diese negative Beeinflussung minimieren möchtest, brauchst Du am Anfang der Signalkette eine Art Booster (sowas wie den Lehle Sunday Driver) und danach einen Looper, mit dem Du die Effektgeräte alle einzeln in den Signalweg nehmen und wieder rausnehmen kannst - also einen Loop pro Effektgerät. Aber damit landest Du schon wieder in Preisdimensionen, wo Du auch gleich Mittel- bis beginnende Oberklasse-Effekte hättest kaufen können.

    Viele Grüße
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Mr.MEB

    Mr.MEB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #6
    Dann lass ich den BSY halt draussen,den kann ich eh nicht ernsthaft in der Band gebrauchen,nur als Spielzeug gedacht :D
    Aber den ODB-3 und Behringer BDI hab ich schon,das BEQ kommt mit der Post und den Korg kaufe ich nächsten Monat,ich denke dann passt das und wenn nicht muss ich das Konzept umwerfen,aber diese 4 sind dann auf jedenfall da.

    ---------- Post hinzugefügt um 22:21:16 ---------- Letzter Beitrag war um 22:10:44 ----------

    Und das Problem liegt eben daran das ich noch Schüler bin und nicht viel Geld hab,da kann ich mir kaum Effekte wie Boss,etc. kaufen,ausser das ODB-3,das hab ich günstig bei ebay ersteigert :D
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    4.758
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.144
    Kekse:
    30.329
    Erstellt: 29.02.12   #7
    Ich sag's mal so: Mein Sound ist klasse, und mein Effektboard sieht so aus:











    Viele Grüße
    Jo



    PS: Und nein, da fehlt kein Bild :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Mr.MEB

    Mr.MEB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.12   #8
    Mein Sound so finde ich auch klasse,jedoch macht es mir einfach Spaß mit Effekten zu Spielen, und bei manchen Liedern kommt das in der Band echt klasse. :D
     
  9. Vindsvalr

    Vindsvalr Moderator Bass - Ex-Shadowsoul Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    2.847
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    961
    Kekse:
    13.748
    Erstellt: 29.02.12   #9
    Und was sagt uns das jetzt? Effekte sind Teufelszeug?
    Mein Sound ist ohne Effektboard auch klasse, trotzdem macht in einigen Songs ne brachiale Zerre und/oder n Autowah das Gesamtpaket perfekt. Und der Behringer BDI-21 ist sogar so gut, dass ich ihn dauerhaft an hab, um meinen Cleansound dezent anzudrecken - und m.M.n. wertet er den Sound sogar auf. Ist mein Sound dadurch jetzt trotzdem schlechter? :gruebel:
     
  10. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    764
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 01.03.12   #10
    Eine pauschale Aussage ala "Effekte sind Teufelswerk" wird mix4munich wohl kaum meinen...

    Pauschal aussagen sind immer schwierig. Ich mach mit meinem Sound wohl auch alles falsch:
    Plek, Badewanne, aktiver Bass, digitale Effektgeräte... aber hey: Es funktioniert wunderbar :-)
     
  11. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    4.758
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.144
    Kekse:
    30.329
    Erstellt: 01.03.12   #11
    Doch, genau so fundamentalistisch wollte ich das verstanden wissen. Oh, Ihr Kleingläubigen ...!

    :rofl: Spass beiseite. Natürlich ist Sound immer noch (a) Geschmackssache, und Recht hat (b) immer der, der die Sch... zum Klingen bringt. Ich wollte damit nur andeuten, dass ich einen Effekt, der mir einen Zusatznutzen liefern soll, wieder zurückschicken würde, wenn er mir den Grundsound beschädigt. Und mein ursprünglicher Einwand war ja der, dass es den Grundsound massiv verschlechtern kann, wenn man eine Menge billiger FX im Signalweg hängen hat. Wenn jemand allerdings von sich sagen kann, dass er mit seinem Sound rundum glücklich und zufrieden ist, macht er (für seine Zwecke, aus seinem Blickwinkel) alles richtig, und die eingesetzten Gerätschaften und deren Setup sind dann unerheblich.

    Viele Grüße
    Jo
     
  12. Vindsvalr

    Vindsvalr Moderator Bass - Ex-Shadowsoul Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    2.847
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    961
    Kekse:
    13.748
    Erstellt: 01.03.12   #12
    Ok, das kann ich dann so unterschreiben. :D :great:
     
  13. Mr.MEB

    Mr.MEB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.12   #13
    Habe mir heute das BSY-600 gekauft,ich weiß jetzt die Anschlüsse so grob, der IN ist für den Bass,EXP weiß ich nicht was es ist und dann gibt es noch OUT und DIR OUT,in der Anleitung steht OUT ist um beide Signale zu vermischen,also im Prinzip der ganz normale Anschluss für den Amp,DIR OUT ist da um beide Signale zu trennen,wie will ich die trennen,ich habe ja nur eine Buchse am Amp??!

    ---------- Post hinzugefügt um 23:55:58 ---------- Letzter Beitrag war um 23:30:31 ----------

    Das Artec APW-5 lass ich weg und ho mir dafür das Behringer FCV-100(ich weiß jetzt wozu das EXP da ist),damit müsste dann Dubstep gut machbar sein,besser als mit nem Wah-Pedal.
     
  14. Punkel

    Punkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.11
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.12   #14
    Mit nem Wah wärst du da garnicht weit gekommen.
    Soweit meine Erkenntnisse aus einer wochenlanger Probiererei mit Wah und Bass Synth.
    Du brauchst eher 2 Envelope filter, die miteinander interagieren, nen Fuzz und ein Expression Pedal.
    So jedenfalls mein Stand.
    Und manche "guten" Effekte lassen sich auch hier im Flohmarkt finden
     
  15. bung

    bung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    143
    Erstellt: 06.03.12   #15
    Bevor ich jetzt hier nen neuen Thread aufmache, stelle ich meine Frage kurz hier.
    Ich bin mir mit der Verkabelung gerade äußerst unsicher. Für ein paar kleine Experimente kommen jetzt 2 Teile mehr auf mein Board, ein Line6 DL4 (Delay) und ein Orion Gold Fuzz.

    Momentan sind meine Geräte folgendermaßen verkabelt:

    Bass---> Buffer --->Boss Tu-2 (Tuner) ---> Boss OC-2 (Octaver) ---> Orion Elektro-Booster (Booster)--->Sovtek Big Muff---> EHX Freeze ---> Sansamp VT Bass ---> Amp

    Da der Gold Fuzz sehr empfindlich auf das Eingangssignal reagiert hätte ich ihn wahrscheinlich an die erste Stelle gesetzt. Beim Delay bin ich mir nicht sicher. Der Einfachheit halber wäre es mir am liebsten, wenn ich es mit in die Kette setzen würde (evtl. VOR den Sansamp?)

    Ratschläge? ;-)
     
  16. CC-TOP

    CC-TOP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    6.10.17
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    182
    Erstellt: 06.03.12   #16
    @bung: hast du schon ausprobiert, welcher Sound bei den Verkabelungsmöglichkeiten dir am besten gefällt? Ich würde die Antwort eher im Ausprobieren suchen ;-)
    Übrigens: Der Boss TU-2 hat meines Wissens nach einen Buffer mit integriert (falls er doch True-Bypass sein sollte bitte richtigstellen!), also kannst du deinen Buffer komplett rausnehmen!
     
  17. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    764
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 06.03.12   #17
    Siehe Post #2. Das gilt auch bei dir :-)
     
  18. bung

    bung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    143
    Erstellt: 06.03.12   #18
    Okay, okay, dankesehr :-)

    Aber generell ist es ratsam den Sansamp am absoluten Schluss der Kette zu haben, oder?
     
  19. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    764
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 06.03.12   #19
    Kommt wieder darauf an, wie man den Sansamp einsetzen will.
    Wenn als Zerre/Effekt, dann vermutlich sogar eher weiter vorne. Wenn als PreAmp, dann zwischen Dynamik-Abhängigen und Modulations-Effekten, sprich zwischen Zerren und Delay/Chorus...
     
  20. Punkel

    Punkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.11
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.12   #20
    Hi,
    Ich würde den Delay vor den Sansamp setzen. denn:

    Ach... man sollte doch einfach auch die zweite seite lesen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping