Fragen eines Neulings zu Klang und Kopfhoerer

von Der_Heilige_der_Drummer, 02.09.03.

  1. Der_Heilige_der_Drummer

    Der_Heilige_der_Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    17.12.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #1
    Hallo
    ich habe mir Anfang der Woche ein Pearl TG-625C beim Musikservice gekauft (besten Dank nochmal fuer die schnelle Lieferung!).
    Nachdem ich nun darauf gespielt habe, wuerde ich gerne folgendes wissen:
    Ich glaube ich habe es richtig zusammengebaut, aber es klingt nicht so wie mein altes Schlagzeug (habe mit 13 mal gespielt das ist ueber 20 Jahre her). Zumindest meine ich dass es komisch klingt. Wenn ich z.B. auf die Bass trete, dann klingt die Snare mit. Und die Bass rutscht immer nach hinten. Und die Snare klingt imemr so dumpf nach. Ich suche zur Zeit einen Lehrer der mir das Set stimmt und mich unter seine Fittiche nimmt, ich habe nur noch mein "methode de Batterie" wo ich draus uebe. Also, bitte nicht ueber meine Fragen wundern:

    - wie stark muessen die Felle gespannt sein? Ich habe Angst das zu stark zu machen und dann geht etwas kaputt.

    - meine 2-jaehrige Tochter schaut mir beim ueben im Keller unseres Hauses zu und legt selber Hand an, ist der Hoerschutz der im Shop angeboten wird okay fuer diesen Kopfumfang, hat jemand eine aehnliche Situation?

    - Braucht man ein Metronom, was meint ihr, und taugen die elektronischen? Welches ist zu empfehlen?

    - Der Kopfhoerer der angeboten wird mit dem Kabel dran, ist das okay oder besser eine Anlage kaufen fuer den Keller und die aufdrehen?

    - Gibt es "LehrCDs" fuers spielen?

    So dass ist fuer den Moment alles! Vielen Dank

    Tim
     
  2. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 02.09.03   #2
    Hi,

    Ich denke, dass Nix kapput geht, wenn man nur die Felle stramm bespannt. - Wenn du das meinst!?

    Wenn ich Schlagzeug übe, kommt manchmal ein kleiner Nachbarsjunge angelaufen und setzt sich neben mein Schlagzeug und dann gebe ich auch keinen Gehörschutz, sondern spiele nur viel leiser, denn ich weiß nicht so genau, wie viel Lautstärke ich dem zumuten kann.

    Ich denke schon das man ein Metronom braucht, aber erst später, wenn man genaue übungen zum "Timing" macht.
    Und wenn würde ich auch nur ein Elektro Metronom nehmen! z.B. dass Tama RW 100 Rhythm Watch.

    Mit Kophörer kann man die Songs besser hören (geht mir so) und man kann halt genauer spielen. Aber es macht mit einer Anlage mehr Spass!!

    Es gibt CDs die extra dafür da sind, dass man zu denen spielt, aber wenn du jezt CDs meinst, die wie eine Schlagzeugschule sind, also von denen man alles lernt, weiß ich nix zu!

    Bis dann!
     
  3. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    6.694
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 03.09.03   #3
    Zum wichtigsten:

    Niemals ohne Gehörschutz.
    Egal ob als Zuhörer oder Spieler
    Egal ob mit einfachem oder hochwertigem, evtl angepasstem Gehörschutz.

    UND SCHON GAR NICHT "OHNE" BEI KLEINEN KINDERN.
    :evil:

    Das Gehör lässt sich nicht reparieren.
    Und glaubt mir, ich weiß wovon ich hier rede.

    Es gibt für ein paar Cent im Baumarkt einfache Ohstöpsel. Die sind klanglich zwar nicht sooo authentisch, aber besser wie nix.
    Die nächste Variante aus dem Baumarkt sind die "MickyMäuse", sprich Ohrschützer, von der Optik ähnlich wie ein großer, geschlossener Kopfhörer. Hier kann man dann auch noch nen Walkmannkopfhörer drunterziehen.

    Besser sind dann noch die Ohrstöpsel von zb. Hearsafe, top sind die angepassten Elacins, mit auswechselbarem Filter oder (In-Ear) Kopfhörer.

    Ausserdem gibts noch geschlossene, kombinierte Kopfhörer-Metronom-Gehörschützer (Peltor?).

    Und noch mal, egal wie uncool das aussieht oder wie affig Ihr das findet oder unstylisch oder was auch immer, spielt nur mit Gehörschutz und gönnt das Euren Kindern auch. Da ist jeder Cent gut angelegt.


    Üben mit Metronome macht viel Sinn, einfach um das eigene Rhytmusgefühl zu verbessern. Ob das jetzt ein "echtes" Metronom ist oder von Platte nachgespielt wird, ist erst mal zweitrangig.

    Ich hab selbst die Tama RW 100 und bin ganz zufrieden.
    Von zb. Korg gibt es auch ein paar gute Geräte.


    Und zum Schluß:

    Die Felle werden nicht einfach so draufgezogen und irgendwie gespannt, sondern man stimmt ein Schlagzeug. Egal ob Snare, Bassdrum oder Toms.

    Such doch mal unter "Archiv" (irgendwo in der oberen Leiste) nach "stimmen".

    Grüße

    Bob
     
  4. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.09.03   #4
    @ Bob, wenn du mich meinst mit "Niemals ohne Gehörschutz bei kleinen Kinder" , dann habe ich etwas zu meiner Verteidigung zu sagen!

    Wenn ich Kleine Kinder Im Zimmer hab, die mir beim Spielen zuhören spiele ich total leise und vorallem mit Hot Rods von Pro Mark (die Stöcke die aussehen wie Reisigbesen!). Ich glaube nicht das das so schlimm ist.

    Wenn ich übe, also mit Metronom, spiele ich nur mit den Rods, damit ich das Metronom auch höre.
    Und wenn ich mit Stöcken spiele, dann setze ich mir eine so gennante "MickyMaus" auf (Wie Bob schon gesagt hat, das ist ein Gehörschutz zum aufsetzen). Es sieht zwar ziemlich bescheuert aus, doch Ohrstöpsel kann ich nicht tragen, denn ich bekomm von denen immer Kopfschmerzen (Weiß auch nicht warum ? )

    Und ich weiß schon wie man ein Schlagzeug stimmt! lol

    Bis Dann!
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    6.694
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 03.09.03   #5
    Das sollte kein Angriff sein, sondern einfach eine Feststellung.

    Kindergehör ist wesentlich empfindlicher als das Gehör von Erwachsenen.

    Grüße

    Bob
     
  6. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.09.03   #6
    Hi,

    Ich sehs ja gar net so(ok ein bisl) lol Aber ich bin schon sehr vorsichtig!

    Ich geb auch immer ganz doll acht, dass wenn ich laut mit Stöcken spiele, dass meine Oma D lol nicht direkt neben mir steht, kann auch schon mal vorkommen!

    bis dann!
     
  7. Elbobovic

    Elbobovic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    18.01.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #7
  8. Der_Heilige_der_Drummer

    Der_Heilige_der_Drummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    17.12.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #8
    Hallo,

    vielen Dank an alle fuer die Antworten. Ich habe mir sofort heute einen Kopfhoerer fuer mich und eine Micky Maus fuer meine Tochter bestellt. Es stimmt natuerlich dass das Gehoer nicht wiederherzustellen ist. Von daher @bob vielen Dank nochmal. Ich weiss nicht wie das mit dem Kopfhoerer wird denn ich hab Tinnitus. Aber ich hoffe ich hoere noch was anderes als das fiepen :)
    Ich hab mir das auch genaustens mit dem Stimmen reingezogen, und nochmal alles neu gestimmt. Es klingt viel besser jetzt, nur das Hi-Hat klingt immer noch wat komisch. Die Snare ist jetzt okay. Also vielen Dank nochmal, ich werd jetzt fleissig ueben und dann hoffentlich bald wieder in einer Band spielen koennen.

    Tim
     
  9. Vertor

    Vertor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.09.05
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.03   #9
    Nochwas zu der Gehörschutzsache. Ich merk bei (ich bin 15), dass wenns ganz ruhig ist ein summen auftritt, und wenn ich im Orchester mitspiel klingeln mir die Ohren, deshalb NIE NIE NIE NIE NIE NIE NIE NIEmals ohne Gehörschutz spielen.


    Klar wenn Kinder nur ne halbe min zuhören macht das nicht so viel. Aber wenn es länger dauert nur mit Gehörschutz.
     
Die Seite wird geladen...