Fragen zu Power/Fireball.

von DoneBone, 05.05.07.

  1. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 05.05.07   #1
    Hi!

    Also, iihr könnt jetzt loswettern, von wegen Sufu und es gibt schon 100 Threads zu dem Thema, aber ich hab mich infomiert, und ich hab trotzdem noch fragen, speziell weil ich den Fireball bisher nur einmal anspielen konnte. Also der, den es nervt, soll den Thread einfach ignoireren.

    bäktutopik:

    Frage 1: Ich hab mir die Switches von Engl alle angeschaut, doch is mir nicht ganz klar geworden, wie man den Powerball fernbedienen kann. Master 1/2 is klar, die Channels auch, doch is es möglich die Open Focused Funktion mit dem Fuß zu betätigen. Wenn ja, mit welchem Fußschalter, weil MIDI-fähig isser ja nun nicht.


    Frage 2: Viele hier haben keine hohe Meinung vom Powerball, er würde schönen usw, wenig dynamik,etc. Allerdings ist das ja genau die sache die er machen soll, komprimieren. die Channels 3 und 4 machen des ja auch ganz brav, allerdings find ich schon dass der Chrunch Sounds dynamisch rüberkommt. Und etz die eigentliche frage. Man sagt dass der Fireball weniger stark komprimiert, doch kann ich mir dann nicht vorstellen, dass der Fireball mit dem Powerball in Metal mithalten kann. Ich brauch den Schub für die Riffs. Wäre der Fireball dann eine wirklich gute Alternative zum Powerball?

    Frage 3: Hat sonst noch jemand Amps die ich mir anschauen sollte? Ich mag mit box und Footswicht nicht mehr wie 2400 € ausgeben, bin Cover Mucker, wir spielen Metallica aber auch Bryan Adams, also sehr fasettenreiches Programm. Unsere eigene musik, die langsam ins Programm gewürfelt wird is aber NuMetal, auch mit Drop Tunings. Dies ist auch mein Hauptkriterum für den Sound. 1A-Cleansounds und Dampf ohne Ende fürs HeavyRiffing und Shreds.

    Dankeschön schonmal, nehmt mir mein kritisches Intro nich böse^^


    Gruß
    Martin:)
     
  2. FMOC

    FMOC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    17.08.14
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 05.05.07   #2
    zu deiner 1ten frage: ENGL tops haben eine eigene schnittstelle für ihre footswitches. Die sieht uas wie die alten LPT1-drucker ports an PCs, falls das dir was sagt :rolleyes:
    So weit ich weiß, bietet ENGL verschiedene controller für ihre amps an. Daher würde ich einfach gucken was diese alles so schalten... Ich vermute aber dass es nur die 4 channels vom PB + FX-lopp + master 1/2 sein wird.

    P.S.: von bryan adams bis nu-metal - dass nenn ich mal facettenreich :eek:

    gruß
     
  3. Peter215

    Peter215 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    8.10.12
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 05.05.07   #3

    Dann Fireball!
    hab selber einen, und er hat nen 1A-cleansound und Dampf ohne Ende fürs HeavyRiffing und Shreds. :great:
    die frage is halt bruachst du 4 kanäle? oda geht es dir nur um die KLangeigenschaften zwischen Power- und fireball?
     
  4. ESCAPED

    ESCAPED Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.05
    Zuletzt hier:
    1.09.14
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    663
    Erstellt: 05.05.07   #4
    also als alternativen würde vllt der Marshall JVM in Frgae kommen.
    4 Kanäle mit je 3 Grundsounds, ist halt super variable und für Covermusiker eigentlich perfekt. könnte vllt sein, dass er nicht heavy genug ist für dich, aber dann gibts ja noch booster.
    gruß E.
     
  5. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 05.05.07   #5
    also zu Frage 1.. Engl Z5, alle Kanäle, Master A/B, open/Focused schaltbar.

    zu Frage 2: jaja, die ewige Diskussion um das Komprimierungsverhalten des PB.. die meisten Leute die da rummäkeln, haben sich am wenigsten mit dem Teil beschäftigt, beim Antesten meistens CH4 reingeschmissen, Gain volle Pulle auf.. dass da nur noch n ICE rauskommt, ist klar..
    desweiteren ist der Fireball auch ne gute Alternative, er kommt halt trockener rüber als der PB

    Nr. 3... es gibt jede Menge guter Amps in der PK zwischen 1000 und 2500 Euro, die aufzuzählen..
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 05.05.07   #6
    zu nr.3: spiel unbedingt mal nen genz benz el diablo 100 an. das teil is flexibel wie sau und klingt echt erste sahne. kostenpunkt 1500 euro. (relativ gute) sample videos gibts bei youtube.
    hab den amp mal über ne vox ac100 box gespielt, die denk ich mal nich wirklich dazu passt und sogar über die war der sound echt der hammer.
     
  7. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 05.05.07   #7
    Wenn wir jetzt auf einmal zur Ampberatung wechseln, dann soll er sich auch gleich noch H&K Triamp angucken :D

    unplugged
     
  8. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 05.05.07   #8
    Der komprimiert auch stark. Dynamisch und Transparent sind andere Amps.
    Komprimierung hat garnichts mit "Schub" zu tun. Bei Metal mithalten ?
    Naja... also für Metal braucht man keine überkomprimierende Kiste.
    Fire- und Powerball sind zwei unterschiedliche Amps. Spiel sie beide,
    dann kannst du dich entscheiden, welcher Amp für dich eher was wäre.
    So einfach ist das letzten Endes. Die hohe Komprimierung/das matschen
    ist auch nur eine Geschmackssache, aber kein Muss für Metal.
    Mir gefällt's im Großteil der Fälle nicht, anderen gefällt es.
     
  9. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 05.05.07   #9
    das ist ne subjektive geschichte. ich finde nicht, dass sich der powerball und fireball ähneln. viele denken nämlich, dass der powerball eine aufgepeppte (im sinne von mehr einstellmöglichkeiten) version des fireballs ist.
    mir persönlich gefällt die zerre vom pb nicht. viele sagen, dass der zu stark komprimiert. kann ich nix drüber sagen, nur, dass mir der sound eben nicht gefällt.
    den fireball spiel ich selbst und finde den hammergeil. du kannst ein mörderbrett damit fahren und genauso auch clean spielen. crunch sachen sind ebenso drin. man sollte auch realisieren, dass er für 500 € weniger als der pb zu haben ist.
    was du letztlich kaufst solltest du durch ausprobieren herausbekommen.

    wenn du extrem flexibel sein willst, denk doch mal über line6 sachen nach.
     
  10. DoneBone

    DoneBone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 06.05.07   #10
    DAnekschön, schonmal.

    Also, Line6 schÖn und gut, aber ich will gitarre spielen und keinen PC bedienen. Sry für die aussage, ist natürlich übertrieben, aber ich brauch keine 500 effekte und 200 sounds. JVM, 12 sounds, schön und gut, klingen für mich aber alle nciht so wie es soll. die Channels 1 und 2 sind gut, das "moderne" soll marshall aber lieber Firmen wie ENGL und MESA überlassen. Scheidet auch aus^^ und mochmal: ich will insgesamgt nicht mehr wie 2400 € ausgeben, des heist der Powerball ist obere grenze des möglichen. Mit 1500 hab ihc dann noch 900 für Delay und ne adäquate box.

    mir reichen 4 vernünftige. und die sollen sein: Clean (und zwar sowas von, naja sagen wir halt gleich HiFi-Clean *g . Mache Vintage freaks würden auch steril dazu sagen) ne offene Distortion... quasi n crunch kanal, der voll aufgerissen ist, das hat mir biem Powerball gut gefallen. dann halt noch n metal rhythmus sound und n mittigeren für die Soli.

    ist eig der Ultra Gain beim Fireball fusschaltbar?

    @ Reaper: Du sagst Kompression hat nicht zwangsläufig was mit Schub zu tun? Ich denke da bisschen anders. Aber vllt verwechsle ich da was. Wenn ein Amp komprimiert, dann bügelt er (wie bei nem kompressor) die spitzen glatt und durch die hohe ververstärkung is im prinzip alles gleich laut. Das heist für mich dass ein Single note metal riff ähnlich drückt wie ein Quintakkord riff. Klar es klingt anders, und ist somit auch schlecht zu vergleichen aber tendeziell kann ich sagen dass sowas mein marshall nicht mitmacht.

    Könnten hier sich mal Paar Fireball und Powerball user melden, und sagen was ihnen im laufe der zeit NEGATIVES über die Amps aufgefallen is?

    Gruß
    Martin :)
     
  11. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 06.05.07   #11
    Es ist wohl immer auch ein Stückweit die Spielweise des Gitarristen.
    Ich möchte damit keineswegs sagen, dass du nicht spielen könntest.
    Es gibt halt welche die recht "druckvoll" spielen und halt auch welche
    die nicht "druckvoll" spielen. Ich seh's ja immerwieder bei meinem Lehrer.
    Der holt aus einem mäßig verzerrtem Amp, durch seine Spielweise die volle Ladung.
    Die Kompression.. :D Spaß beiseite. Die Qualität.
    Der Powerball war schon öfter in Reperatur bzw. wurde ganz getauscht.
     
  12. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 06.05.07   #12
    mich stört beim fireball n bisschen, dass der nich wirklich flexibel is... wenn man nich so viele sounds braucht, stört das aber eigentlich nich weiter. der clean kanal is für meinen geschmack etwas zu clean (mir gefällt der von meinem valvestate besser, aber das is geschmackssache. beim fireball is clean eben wirklich clean), allerdings läuft der amp bei mir auch nur auf gehobener zimmerlautstärke. würde sich mit nem getrennten eq für beide kanäle sicher beheben lassen, aber nen getrennten eq hat das teil ja leider nich.
     
  13. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 06.05.07   #13
    Das stimmt, das war auch mein Verkaufsgrund! Das er ein wenig kühl klingt kann man noch ertragen aber der Kompromiss mit der Klangregelung ist schlecht.
    Abhilfe schafft bestenfalls ein zurückhaltender Tonabnehmer, einer der nicht so heiß ist, bzw. den Pickup ein wenig runterschrauben, so wird der Headroom verbessert wenn Gain auf volle Pulle ist... das kann man ja schon bei 12 Uhr sagen :eek:
     
  14. mjc

    mjc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 06.05.07   #14
    Hi,
    ich hab den powerball jetzt auch schon ein weilchen und ich hab durchwegs gute erfahrungen mit ihm gemacht. er war noch nie in der reparatur und vom soud her ist er der BESTE kompromiss, den ich bei einem high gain amp gehört hab. der clean kanal ist wirklich sau geil, er bleibt in jeder situation clean aber hat auch nen sehr schönen warmen klang, daran gibts wirklich nix auszusetzen. der crunch, war das einzige, was für mich jetzt nicht sooo brauchbar war, weil das nicht so der klassische sound ist für classic rock oder so, sondern man hört einfach, dass es sehr in richtung metal geht, nur mit weniger gain...aber auf keinen fall schlecht, für rhythmus sachen gut zu gebrauchen. die lead kanäle sind beide sehr gut und vielseitig. ich habe zum vergleich einen 6505+, beim powerball reagieren die regler viel genauer, man kann viel mehr verschiedene sounds einstellen, natürlich auch durch die open/focused funktion, was ihn in meinen augen auch zum besserem amp, dem fireball gegenüber, macht. und dass der powerball so sehr komprimiert, dass man eigentlich nur noch fette metal riffs damit spielen könnte, halte ich für schwachsinn. nachdem ich die komentare hier im board gelesen hab, dachte ich mir, der amp muss ja mal echt scheiße sein. aber der komprimiert auch nicht viel mehr, als der 6505, der ja immer als der offenste und ehrlichste amp dargestellt wird. das wird hier einfach sehr übertrieben...meiner meinung nach.
    Hoffe, geholfen zu haben
     
  15. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 06.05.07   #15
    Wenn du anspielen gehen solltest probiere auch mal den blackmore aus, hab davor nen fireball gespielt und bin dann auf den blackmore umgestiegen(dazwischen noch'n triamp MK1) und ich bin voll zufrieden...
    hat auch "4"kanäle und ist trotz der einen klangregelung sehr flexibel(könnte auch für cover taugen), hat einen ähnlichen clean wie der fireball, komprimiert nicht so stark und klingt relativ direkt und brutal...
    solltest du auch mal testen, für fast das gleiche geld wie der fireball, doch schlägt ihn (mMn) wenn man in einer band spielt um längen!
     
  16. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.832
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.994
    Kekse:
    11.853
    Erstellt: 06.05.07   #16
    Weiß nicht ob ich Dich jetzt falsch verstehe, aber der "Ultra-Gain" ist schlicht der Lead-Kanal. Sprich: du hast zwei Kanäle, EINE Klangreglung und EINEN (!!!) Gain Regler. Mal abgesehen von dem Bright und dem Depth Switch ist dann, nüchtern betrachtet, der Arsch ab! Mal abgesehen davon: Der Ultra Gain ist fußschaltbar, ebenso ne zweites Master-Volume. Also flexibel ist anders, und ohne n paar Tretminen wirste in ner Cover-Band wohl nicht glücklich werden. Ist halt eher puristisch, das gute stück. Ansonsten könnt ich nix sagen was mich ernsthaft stören tut.
     
  17. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 06.05.07   #17
    ihr spielt gitarre,nicht verstärker!war mit der flexibilität des fireballs dicke zufrieden,imho ist nur ein EQ kein schaden;klang entschädigt!zwischendrin hatte ich ja den SE,glücklicher wurde ich jedoch wieder back to the roots mit nur EINEM kanal...und das geht auch!!
    ich bin klarer fireball-freund und powerball-gegner,hab ich aber schon oft genug gesagt wieso weshalb warum!natürlich schauen rohdaten des powerballs besser aus;für mich zählt aber was am ohr ankommt.
    (sorry,bin schwer beschäftigt im moment,wollte ich nurmal wieder loswerden)
     
  18. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 06.05.07   #18
    Also, zum Sound des PB sag ich gar nix mehr, hat eh keinen Sinn (da sind die Geister doch zu verschieden), nur noch was zur Quali.. ich hab den jetzt auch seit etwa 1,5 Jahren, und er läuft und läuft... absolut robust gebaut (in der Zeit hatte ich bei meiner Rackendstufe VS250 von HK schon einen abgerauchten Übertrager, einen durchgebrannten Kanal und 2 kompette Röhrenwechsel, was insgesamt fast soviel gekostet hat wie die Endstufe neu..)
     
  19. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 06.05.07   #19
    an der robustheit der aktuellen engls kann man,denke ich,wirklich nicht meckern!klar,der purist schimpft,wie endröhren so auf die platine geklatscht werden können,fakten sprechen aber eine recht deutliche sprache:engl hat mit fireball/powerball/screamer/blackmore sicher in deutschland wirklich sehr verbreitete amps gebaut und relativ selten gibt es echte technische probleme.ich hatte 3 jahre den fireball und 1 jahr den SE und NIE das kleinste problem,in meinem freundeskreis gibt's noch 3 engl-user,bei denen nach jahren ein röhrentausch der einzige technische eingriff war.was will man mehr?
    bei anderen gängigen fabriken passiert definitiv öfter was in der richtung! (z.b. marshalls aller art...)
     
  20. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 06.05.07   #20
    yo.. der Roger von den Spermbirds (Marshall) hatte bei jedem Gig min. 2x den Amp-Tech auf der Bühne..
     
Die Seite wird geladen...

mapping