Früher Joe Principe-Sound (88 Fingers Louie, Rise Against)

von Scottydoesntknow, 08.07.10.

  1. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.450
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 08.07.10   #1
    Hey Folks!
    Jetzt will ich auch mal...
    Und zwar steh ich halt total auf den alten Sound von Joe Principe. Mittlerweile benutzt er ja nur noch Precis (Road Worn mit Quarterpounder aktuell), der geht live aber auch gerne mal unter...
    Früher war das anders, da hatte er einen sehr drahtigen, prägnanten Sound.
    Paar Beispiele:
    http://www.youtube.com/watch?v=EY739pyjPJg
    http://www.youtube.com/watch?v=x5Isw-vz6uM&feature=related

    Dass die Saiten wohl immer sehr neu sind, is mir klar. Auch wird er einen Bass mit Singlecoils benutzt haben. Ich würde ja spontan auf Jazz Bässe tippen, hab aber in einem alten Rise Against-Video gesehen, wie er nen G&L gespielt hat. Also... eher passiv oder aktiv?
    Außerdem: braucht man für so nen Ton Röhrenamps? Geht das schon in die Ampeg Richtung oder kann man das genauso gut mit nem GK oder sonstewas erzielen?
    Für EQ... vermutlich Badewanne, oder?

    Danke schonmal :)
     
  2. Oile

    Oile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    31.01.15
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    21
    Erstellt: 15.07.10   #2
    er hat früher ein fender jazz bass gespielt mit seymour duncan basslines quarter pound drinne da steht auch so auf der homepage von seymour duncan... da wird so zu der zeit zu sirens sound of counter culture gewesen sein, davor habe ich so gehört hat er viel experimentiert glaube habe mal gelesen auch aktive bässe aber immer in jazz bass stil...
    diesen sieht man auch auf der rise against dvd in live teil...

    sonst eben plek sound, verzerrt, viel höhen und hohen mitten aber eig ist das alles was er jetzt auch noch hat, auf den album hört sich das mit den preci auch richtig gut an, live ist es komisch finde auch der bass ist teils zu leise wie letztens bei rock am ring aber wenn ich den mal alleine höre höre ich als ob er clean in die pa geht und das ist nicht der typische sound vom album was man so von ihn kennt
     
  3. Oile

    Oile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    31.01.15
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    21
    Erstellt: 31.08.10   #3
    Achso habe noch heraus gefunden das Rise Against jetzt einen Halbton tiefer spielt das wird auch noch dafür verantwortlich sein warum der bass dumpfer klingt als bei den ersten alben...
     
mapping