Für Elise und andere Klassik Stücke auf der Gitarre!

von TR Metal, 31.03.07.

  1. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 31.03.07   #1
    hallo beisammen;

    was haltet ihr davon klassiche stücke auf der gitarre zu spielen, solange es vernünftige transkriptionen gibt. ich meine das machen ja schon viele Laiho, Roth, Vai und hast du nicht gesehen. bringt das was solche stücke zu üben und zeit reinzustecken, fördert es solo techniken zu entwickeln, oder ist das nur ein gag. ich bin im augenblck selbst mit beethovens elise beschäftigt! oder ist das stück eher nicht so geignet bei youtube findet man nicht viele die das posten wird ja wohl einen grund habe, rondo a la turca von mozart ist öfter da! soll ich daraus schliessen das rondo a la turca für gitarristen besser geignet ist als elise. ich meine die stücke sind alle auf dem klavier komponiert worden bzw. cembalo!
    danke im vorraus für alle posts!
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 31.03.07   #2
    man kann ziemlich viele stücke die für klavier geschrieben wurden auch mit der gitarre spielen.

    aber irgendwie ist mir deine motivation ziemlich suspekt.. du denkst nur weil irgendwer das bei youtube spielt, wäre das nen tolles stück, und wenn mehr leute das eine stück spielen sei es besser als das andere, und deswegen willst du's auch spielen..???

    spiel doch einfach die stücke die dir gefallen. viele leute finden es eben spannend und interessant auch klassische stücke auf der gitarre zu spielen. (ich hab als klassischer gitarrist lange zeit nichts anderes gemacht) und mit sicherheit hat man da auch einen großen lerneffekt: wenn man viele stücke mit den fingern spielt statt mit dem plektrum (und das lässt sich bei vielen klassischen stücken einfach kaum vermeiden) wird man unweigerlich besser darin mit den fingern zu spielen.
    ebenso wird jemand der viele tonleitern und pentatoniken spielt einen großen lerneffekt in diese richtung haben (viele einzeltöne gleichmäßig nacheinander spielen, rhythmische gleichmäßigkeit)

    da musst du jetzt wissen was du willst: wenn du hyperschnell shredder metal soli spielen willst würd ich dir davon abraten klassische sachen zu spielen, sondern dich eben auf andere dinge zu konzentrieren.

    du wirst immer da besser, bei dem was du übst.
    natürlich hast du aber auch immer einen gewissen lerneffekt, alleine dadurch, dass du dich mit deinem instrument beschäftigst. soll heißen: jemand der mal nen lied spielt in dem ein bending vorkommt, wird das benden auch etwas lernen, aber jemand der sich gezielt nen stück raussucht bei dem jeder zweite ton gebendet wird, wird das eben viel schneller lernen.
     
  3. TR Metal

    TR Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 31.03.07   #3
    nein ich dachte für elise sei vlt nicht geignet für gitarre weils es kaum leute spielen, klassik ist neues terain für mich das einzige was ich bislang in die richtung gemacht habe ist eugenes trickbag alias capriccio von paganini!
     
  4. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 31.03.07   #4
    wie definierst du denn "nicht geeignet"??

    und glaub mal nicht, dass man von youtube aus irgendwelche statistischen aussage darüber fällen kann ob ein stück von vielen gitarristen gespielt wird..
     
  5. TR Metal

    TR Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 31.03.07   #5
    nicht geeignet im sinne von nicht ausführbar,auf der gitarre soll es ja geben oder bedingt spielbar. es gibt ja viele stücke die auf der gitarre sehr schwer spielbar, bzw. gar nicht spielbar sind z.B kommanoten(viertelnotenschritte), ich hab leider nur guitar pro tabs der 24 bund fehlt bei mir komplett nur duch bendings bedingt!
    ich versteife mich nicht auf youtube, da ist unter anderem vieles fake!
    also kurz gesagt ist für elise machbar auf der gitte wenn ja hat jemand gescheite tab, keine akkordsache sondern singlenote transkription.
     
  6. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 31.03.07   #6
    Ich finds sehr sinnvoll.

    Von der Klassik kann man viel lernen. Die haben immerhin die Grundsteine gelegt für unsere heutige Musik. Und da gibts einiges interessantes zu enddecken.

    Und auch vom technischen her ist es ganz hilfreich.

    Zudem kann man ja auch noch versuchen das ganze nur anhang von Noten nachzuspieln. Ne gute Übung um das Griffbrett und Notation kennen zu lernen, und die Verbindung beider.

    Also ich seh da nur Positives dran.
     
  7. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 31.03.07   #7
    also klar gibt es stücke die man nicht so auf der gitarre nachspielen kann wie sie auf dem klavier geschrieben wurden. aber die grundsätzlichen melodien sollten ansich kein allzugroßes problem sein.

    wenn du nen problem hast, weil dir nen bund fehlt, kannst du prinzipiell das stück in ner andern tonart spielen (oder du spielst an der stelle halt einfach was anderes...) oder du bendest da eben hoch, oder du kaufst dir ne gitarre mit 24 bünden..
     
  8. makrele

    makrele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Schlins in Vorarlberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    69
    Erstellt: 31.03.07   #8
    schau dir mal vivaldis vier jahreszeiten an, ist sehr gut auf der gitarre spielbar
     
  9. kashmir

    kashmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    190
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 01.04.07   #9
  10. mannermoe

    mannermoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    738
    Erstellt: 01.04.07   #10
    ich sollte eigentlich noch tab-mäßig was hier haben, muss ich aber erstmal raussuchen.

    Ansonsten schließe ich mich weitestgehend der Vorposter an.
    Lerneffekte sind eigentlich bei jeder Art von Musik vorhanden solange man auch fleißig übt:D (bzw üben muss um es flüssig spielen zu können ). Wichtig ist doch eigentlich nur daß dir die Musik auch gefällt die du spielst/übst, ansonsten würdest Du wohl nicht viel Freude dran haben.

    /EDIT: hab´ die Tabs gefunden
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping