Für stark variierenden Gesang mehrere Mikros oder ein richtig gutes?

von sungsung, 04.01.08.

  1. sungsung

    sungsung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #1
    hallo :)

    ich frage mich, ob es sinn macht bei stark variierenden gesangsstielen, zwei verschiedenen unterschiedliche micros zu verwenden.. oder soll ich mir einfach ein richtig gutes zutun?
    habe mal gesehen, dass mike patton (ein idol von welchen ich aber natürlich noch meilenweit entfernt bin.. schnauf..) oft 2 oder mehrere micros einsetzt.. macht er das nur für die show.. oder damit er die effekte nicht umschalten muss.. oder weil sie verschiedene charakteristiken haben??? glaube aber auch robert plant hat manchmal mit zwei mics gesungen.. hab ich mal auf ner live dvd gesehen...

    ich singe seit etlichen jahren mit einem shure sm58 (in eher lauten rockbands) oder auch mal ganz ohne micro in ganz anderen stilrichtungen... in der meiner aktuellen band singe ich mit stark variierenden gesangstyles.. von flüsterleise, bis fast operngesang oder auch hardcoregeschrei.. mal einfach eine popmelodie dazwischen oder auch mal nur geräusche.. nachdem ich mal im studio mit einem richtig teuren studiomicro (neumann) gesungen habe, realisiere ich immer mehr, dass ich aus meiner stimme noch einiges mehr rausholen könnte, ich aber mit dem sm58 klar an die grenzen komme... feine unterschiede in der stimmfärbung bemerkt man mit dem sm58 ja gar nicht!!... die höhen sind dumpf.. und die tiefen oft leicht verzerrt...

    letzthin habe ich mal mit einem beta58 und einem sm57 herumexperimentiert... schon der unterschied zwischen sm58 und beta 58 hat mich fast weggefegt :eek:.. plötzlich hört man all die nuancen sehr viel deutlicher und der attack.. wow.. :great: .. da muss man ja grad wieder neu üben, damit man die vorteile auch rausholen kann ;)...aber ich weiss.. das ist ja bei weitem noch nicht das beste mic das es gibt..
    am sm57 (ich weiss ist ja eigentlich kein gesangsmicro) hab ich als positiv empfunden, dass der stimmschönende effekt in den tiefen fehlt... toll wenn man so richtig giftig klingen will :rolleyes: und die hohen schreie werden damit arschgeil ;).. so richtig durchdringend.. sowas bringe ich nicht gleich hin mit dem beta58... oder müsste ich dazu einfach den equalizer umstellen??..

    nun.. soll ich mich darauf konzentrieren mehrere mics in verschiedenen bereichen abzuklappern und dann zwei nehmen von welchem jedes in seinem gebiet das bring was ich suche? wenn ja.. welche könnted ihr für welche extremen stimmbereiche/techniken empfehlen?

    oder soll ich mir ein richtig teures live-micro kaufen, das alles kann (gibt es das??)... neumann kms 104/105?.. shure ksm9?.. hab ehrlich gesagt noch nie mit einem live-kondensator-mic gesungen... reicht vielleicht sogar schon ein billigeres kondensator micro?.. shure beta 87?.. ist der unterschied nochmals so gewaltig wie zwischen sm58 und beta58?

    freue mich auf anregungen und hilfe :)
    gruss
    sungsung
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 05.01.08   #2
    Ich würde Dir bei den Spitzenmikros, wenn das KSM9 von Shure empfehlen. Es ist feedbackresistenter als das KMS 105 von Neuman, was ansonsten auch ein exzellentes Mikro ist. Oder das Crown CM-310 A. Das ist aber in Deutschland z.Z. schwer zu bekommen. Die andere Alternative wäre eines der Top-Dynamischen von Audix mal zu probieren. Die sind fast so transparent wie Kondensatoren und auch extrem unanfällig, was Rückkopplungen angeht: OM6.
     
  3. tHe_Q

    tHe_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #3
    hi,

    ich singe selbst nun schon seit mehreren Jahren mit dem KSM105 von Neumann und bin immer wieder von dessen Feinzeichnung und detailierter Gesangsübertragung erstaunt. Jedoch ist es rückkopplungsanfälliger als das KSM9. Nicht zuletzt da man bei letzterem die Charakteristika zwischen Niere und Superniere umschalten kann.
    Ich denke, dass die Frage "Welches Mikro?" auch eine Frage der vorhandenen Technik ist. Ich profezeihe dir, dass du trotz KMS105 / KSM9 / Crown-whatever über ne schlechten PA mit z.B nem Beta58 ein besseres Ergebnis erziehlen wirst...
    Das gleiche gilt für die (je nach Gig) vorhandene Monitoring-Situation.Wedge oder In- ear? Extra Monitormischer (der auch extra auf deinen Monitorsound eingehen kann) oder direkt von FOH?
    Also mein Vorschlag wäre, hol dir einfach mal n KMS105104, KSM 9 n Beta58/87, ein OM6 / 7 mit nach Hause und teste es ausgiebig unter Realbedingungen. Was auch ein sehr interessantes Condenser ist, ist das VX10 von Audix...
    so long...
     
  4. sungsung

    sungsung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #4
    danke für die antwort :)

    ja, das mit dem umschalten beim kms9 find ich eben auch interessant.. aber es ist hald schon nicht gerade billig..naja.. aber vielleicht billiger als 2 gute mics ;)

    ja eben.. deshalb die frage ob 1 mic wirklich reicht wenn man in alle richtungen in die extremen geht.. leise, laut, schrill, satt, tief, hoch.. hald alles was die stimme hergibt..

    hmm.. dann bringt das zum proben ja auch nicht so viel.. und bei kleineren veranstaltungen auch net.. höchstens, wenn man sich dabei aufnimmt und dann analysiert.. hören denn die anderen den unterschied weniger als ich?? ;) also eben zwischen sm58 und beta58 und sm57 hab ich welten empfunden.. hatte plötzlich ganz neue möglichkeiten.. sm58 ist einfach saudumpf.. :( wie 3mal durch den kompressor gejagt und in einer staubwolke erstickt... sm57 dafür etwas giftig.. aber das kann auch spass machen ;).. nur.. das würd ich wahrscheinlich mit dem EQ und nem richtig guten mic auch erreichen können.. oder?.. aber dann ist man hald vom mischer abhängig und hat nicht die totale kontrolle auf der bühne..

    ja.. glaube das werde ich tun ;).. das OM6 muss ich unbedingt mal austesten.. ist sicher mal eine gute lösung für jetzt.. um endlich nicht mehr durch das sm58 eingeschränkt zu sein.. ein KSM9 kann ich dann immer noch kaufen wenn ich mal ein bisschen mehr geld auf der seite hab ;) und ein sm57 kann man sich ja immer beim gitarristen klauen ;)

    noch was: kann mir jemand sagen was das für ein mic ist????.. vielleicht ja nicht mal ein richtig gutes.. sm57?..
    http://www.youtube.com/watch?v=qPsXRiV6yo4
     
  5. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.676
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.293
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 05.01.08   #5
    Unter den (noch) günstigen ein richtig gutes Mic: Das Electro Voice ND 767a. Sehr deutlich und transparent, setzt sich gut durch und überträgt auch sehr viel mehr Nuancen als das SM 58. Kostet knapp EUR 130,-, also kaum mehr als das SM 58. Ist aber um Welten besser, wenn man auf "klar und deutlich" steht. Checke es mal, vielleicht ist es ja genau Deine Kragenweite.

    Viele Grüße
    Jo
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 06.01.08   #6
    Das Mikro in dem Video kann ich nicht identifizieren. Er hält den Korb ständig zu. Ein SM57 ist es also wohl nicht.
     
  7. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 06.01.08   #7
    Nur als kleiner Tipp, falls dir das weiterhelfen könnte: Den Korb hält er ab ca. 3:00 nicht mehr zu, vllt kannst du es ja dann identifizieren. Aber ein SM 57/58 ist es aufjedenfall nicht!
     
  8. sungsung

    sungsung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #8
    ja.. ist ein bisschen schwierig das zu identifizieren... ist vielleicht wirklich ein anderes.. das abdecken des korbes gehört aber eben auch zu mike pattons style.. und man hört bei patton auch warum.. das verändert es verändert den klang.. verzerrt ihn und lässt ihn metallisch klingen.. kann man hald auch nicht mit jedem mic machen (und ist der alptraum aller tontechniker ;) haha)... das in moonchild hat auf jeden fall nen dünnen korb... bei faith no more hat er auf jeden fall öfters ein mic benützt das wie ein sm57 ausschaut:
    http://www.youtube.com/watch?v=jEU_XSsFFw0 (-> schaut bei 1:13)
    http://www.youtube.com/watch?v=44gexCvLNeQ&feature=related

    was aber das hier ist hab ich gar keine ahnung.. hab ich noch nie im laden gesehen.. scheint für schrille höhen auch eher geeignet..obwohl.. hier hat er midestens auf dem zweiten mic sicher auch viel effekte drauf.. hmm.. appropos 2 mics.. hier wegen den effekten?.. schaut aus wie zwei gleiche,oder?:
    http://www.youtube.com/watch?v=qZf7Nq4SQUQ

    das hier schaut hingegen aus wie ein teureres kondenser.. klingt aber auch bedeutend anders (falls das nicht nur die aufnahmequaltät ist).. räumlicher.. voller..shure KSM9?.. -> 6:20.. naja.. vielleicht ist es sowieso das gleiche mic wie bei der anderen aufnahme... ;)
    http://www.youtube.com/watch?v=XaP8EwBJyWA&feature=related
     
  9. sungsung

    sungsung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #9
    nehme inzwischen an, dass patton bei tomahawk und fantomas meistens Shure Beta 57 m benützt.. dazu fehlt aber der blaue ring.. was meint ihr?..
    http://www.decibel.co.jp/inst/beta57m.jpg
    http://www.laut.de/create/fotoprojektor.php?bild_id=34377&galerie_id=906

    möchte das auch mal ausprobieren.. wo bekommt man so eines?.. hab im internet gesucht und nur das bild davon gefunden...nicht mal auf der shure homepage.. :(
    macht der korbunterschied zum beta 57A einen grossen unterschied?...
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 09.01.08   #10
    Ich vermute mal, das ist eine alte Version! Jürgen Schwörer müsste das wissen.
     
  11. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 09.01.08   #11
    Sieht für mich aus wie ein SM87. Ist aber schwer zu erkennen.

    http://www.youtube.com/watch?v=qZf7Nq4SQUQ

    Das hier sind zwei Beta 57 MR ... das vor ca. 10 Jahren durch das Beta 57 A ersetzt wurde.


    Hier noch ein link:
    http://www.shure.com/ProAudio/ArtistEndorsers/index.htm

    Er ist also ein Shure endorser ...

    nach den Videos ist es wirklich schwer zu sagen ... aber ich tendiere eher auf das SM87 wie das KSM9

    grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping