Funk Mikros verlieren Verbindung

von Julian91, 10.10.16.

Sponsored by
QSC
  1. Julian91

    Julian91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Tauberbischhofsheim
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    400
    Erstellt: 10.10.16   #1
    Moin zusammen,

    ich habe zwei
    [​IMG]
    in meinem Rack am laufen plus noch ein Sennheiser G3 und G1 IEM System.
    Seit über 10 Shows läuft das schon Tadellos zusammen ( zwei Funk Mics und zwei IEM Funk) ohne das etwas ausgestiegen ist.
    Samstag dann das Chaos , bei meiner letzen Band (meine Hauptgruppe wo immer alles lief) setze desöfteren auf einmal die Verbindung aus)
    Empfänger sind keine 6m weg gewesen von der Band ..
    hab dann erst die Batterien im Verdacht gehabt ( JA Batterien , hab dann von Varta Industrial welche rein ) und dann war erst mal ruhe .. 10 min später WIEDER Aussetzer diesmal nur von einem Mikrofon .. ich hatte noch eine Ersatzantenne vom IEM G1 dabei und hab die dann zum test gegen eine der T11er Emfpänger Antennen ausgetauscht und dann ging es auch wieder bis ende...

    Das ganze hat mich nun schon zum nachdenken gebracht , jede andere Show von Indoor bis Open Air mit dem Setup hatte ich NULL Probleme und nun das..
    jemand ne idee woran das liegen könnte ?
    Können schaltbare Funk Steckdosen den bereich stören (dort waren welche verbaut an der decke)?
    dazu muss man sagen das die IEM Empfänger KEINE Ausetzer hatten nur meine Funk Mics ..

    Freuqenztechnisch sind alle Systeme Weit genug getrennt :

    Sennheiser EW300 G1 IEM 865,625 MHz
    Sennheiser EW300 G3 IEM 824 MHz

    Shure BLX24RE/B58 T11 863,225 MHz
    Shure BLX24RE/B58 T11 864,650 MHz

    grüße Julian
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    4.550
    Erstellt: 10.10.16   #2
    Hast Du geprüft, das keine anderen Nutzer auf den Frequenzen unterwegs waren?

    Hast Du Sender- und Empfängerantennen räumlich getrennt (übliche Empfehlung beläuft sich auf mind. 3 Meter Abstand)?
     
  3. Julian91

    Julian91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Tauberbischhofsheim
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    400
    Erstellt: 10.10.16   #3
    War nichts aktiv bis auf meine Funken und die Funke vom Basser ( der läuft aber auf 2,4 GHz also weit genug weg)

    nein das hab ich bisher noch nicht gemacht , wie gesagt hab vorher die Frequenzen extra getrennt , mehrer test gemacht und wie gesagt seit 10 Shows mit der Truppe hatten wir noch keine Probleme
    nur am samstag als in dem VA Raum auch Funk Steckdosen verbaut waren für "Disco Effekte"..
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.341
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 10.10.16   #4
    Hallo Julian,

    ich habe die Frequenzen gerade mal in den Rechner von Audio-Technica eingegeben: Sie sind eigentlich nicht interferenzfrei nutzbar. Optimalerweise solltest Du ein neues Trägerfrequenz-Set berechnen (lassen).
     
  5. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    4.550
    Erstellt: 10.10.16   #5
    Gemessen, oder vermutet?

    Solange keine anderen Störfaktoren vorhanden sind kann das gut gehen, aber sobald es andere Nutzer/Interferenzen gibt reicht dann der Störabstand ggfs. nicht mehr aus. Du fährst da auf Prinzip Hoffnung. :-)
     
  6. Julian91

    Julian91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Tauberbischhofsheim
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    400
    Erstellt: 10.10.16   #6
    und wie bzw wo kann ich das berechnen ?
    die Shure Frequenzen hab ich mir aus deren Tabelle geholt .. Gruppe R und Channel 1 und 2 jeweils ...

    meinst du mit nicht interferenzfrei nutzbar das sich die Frequenzen gegenseitig stören ?
    Eigentlich sollte doch das Band noch frei sein bis 2025 oder irre ich mich da?
    Vermutet eher , wir waren letze band und alle hatten ihr equipment schon verpackt , wie gesagt nur diese Steckdosen waren "aktiv"

    da ich eh ne großere Stagebox holen wollte wirds eh eng im Rack und werd die IEMs Wohl auslagern müssten :)
     
  7. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    4.550
    Erstellt: 10.10.16   #7
    Naja, es können ja auch Nutzer "von Draußen" einstrahlen. Direkt vor Ort sind sicherlich die stärksten Störquellen, aber man kann durchaus mit weiter entfernten Frequenznutzern rechnen. Wie wahrscheinlich in diesem Falle kann ich natürlich nicht beurteilen.

    Haben die Systeme vielleicht einen Belegungs-Scanner? Ansonsten hab ich mir dafür den RF-Explorer zugelegt, das ersetzt Trial+Error weitgehend. :-)
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.341
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 10.10.16   #8
    Ja. Probiere es mal ohne das IEM, wenn es dann funktioniert, ist der Übeltäter entlarvt.

    Richtig, aber das hat damit nichts zu tun und meinte ich auch nicht.

    Z. B. damit: http://www.shure.de/supportdownload/downloads/software-drivers/wwb6
     
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 10.10.16   #9
    Ist die Örtlichkeit dieselbe bzw. hat es da vor geraumer Zeit schon so funktioniert?
    Evtl. stört DVB-T. Einfach mal im Internet nach der Region suchen ob da DVB-T(2) in Betrieb ist und welche Frequenzen genutzt werden.

    Dann nutzt du das ISM Band. Das ist sowieso Kindergarten und mehr als 2 Systeme spielen da nicht wirklich stressfrei. Der Wellensalat im ISM Band ist nicht wirklich kontrollierbar und wird in Zukunft nur noch mehr ärger machen.

    Um halbwegs sicher zu sein empfehle ich auch einen Scanner zu nutzen.
    Was die Personen im Publikum anschleppen kannst du damit aber auch nicht kontrollieren.

    Ich habe ähnliche Probleme an einer Örtlichkeit. Da gibt es massive Störungen im ISM Band als auch im 1.8GHz Band und ich weiß nicht woher. Auch im Bereich 700-800 MHz gab es schon Störungen. Einzig die LTE Mittenlücke scheint zu funktionieren. Zumindest hatte ich da bisher noch keine Aussetzer. Hilft dir aber nun auch nicht weiter.
     
  10. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    3.505
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.959
    Kekse:
    43.409
    Erstellt: 10.10.16   #10
    Im Nachbarthread ging es gerade um ein ähnliches Thema.
    Du hast 4 Geräte im 8xx MHz Band. Dann solltes du die Mikrofonempfänger tunlichst einige Meter von den IEM Sendern entfernt betreiben. Auch wenn sie nicht auf der gleichen Frequenz arbeiten, können sie die Vorstufe des Empfängers so übersteuern, dass der Empfänger nicht mehr richtig funktioniert.
     
  11. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 10.10.16   #11
    Richtig! Die IEM Sender können die RF Eingangsstufen der Funkmikroempfänger übersteuern und zudrücken. Das geschieht vor allem bei direkt räumlicher Nähe. Hier muss natürlich für Abstand gesorgt werden.
     
  12. Julian91

    Julian91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Tauberbischhofsheim
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    400
    Erstellt: 12.10.16   #12
    Durch das hinzukommen meiner Stagebox muss ich eh platz machen im Case , dann bleiben Funk Mics im Stageboxen Case und die IEMs bekommen nen eigenes Case dann sollte es so keine probleme mit geben :)
     
  13. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.341
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 12.10.16   #13
    Bleibt aber dennoch die rechnerische Inkompatibilität der Trägerfrequenzen, die sich zwar nicht zwingend bemerkbar machen muss, aber könnte.
     
  14. Julian91

    Julian91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Tauberbischhofsheim
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    400
    Erstellt: 12.10.16   #14
    das mach ich mich dann auch noch ran :) hab erst ende des monats wieder ne show mit der konstelation :D
     
  15. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.453
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    8.959
    Erstellt: 13.10.16   #15
    Servus Julian.

    Schon geschrieben - aber nochmals unterstrichen:
    Abstand In Ear Sender zu Funkmikrofon-Empfänger MINDESTENS 3 METER

    Auch wenn die Hardware an sich in einem Rack ist - aber die Antenne muss dann raus. Sinnvollerweise die In Ear über einen Combiner auf eine Richtantenne.

    Beste Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping