FX Qualität im Allen& Heath WZ3 16:2 DX


C
Carlos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.07.22
Registriert
07.01.05
Beiträge
638
Kekse
663
Ort
Bayern
Wir haben uns den A&H Mixwizard der neuesten Generation "als all in one-Lösung" zugelegt und sind seit einem Jahr superzufireden. Guter Klang und praxisgerechte Features. Einzig allein die Qualität der Fx-(praxistauglichen) Werkspresets läßt mich zweifeln. Beim letzen Gig habe ich einmal unser altes TC-M 300 verwendet - und da ging einfach die Sonne auf. Dieses klingt im Vergleich zu den Werkspresets in den Höhen preziser und luftiger und insgesamt dichter.
Meine Fragen:
Hat jemand versucht die Werkseinstellung umzuprogrammieren (die Software habe ich mir bereits heruntergeladen). Ist die Effektqualität im Single-oder Dualmode besser oder gleich.
Wer ist der Hersteller des internen Prozessors?
Oder: soll ich mir die Mühe sparen und das TC wieder mitnehmen?
 
Eigenschaft
 
S
slaytalix
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.04.10
Registriert
16.01.05
Beiträge
2.766
Kekse
1.177
Ort
Bielefeld
Gute Frage, müßte ich direkt mal den Vertreter fragen. Üblich wäre Lexicon

Hast Du das mal probiert: ?

"WZ FX editor software is available from the website"



pic1.gif
 
C
Carlos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.07.22
Registriert
07.01.05
Beiträge
638
Kekse
663
Ort
Bayern
Den Editor habe ich mir bereits von der HP von Allen&Heath herunterladen. Meine Frage war, ob ich durch Umprogrammierung eine Chance habe an das TC hinzukommen. Mir ist natürlich klar, daß interne Effects in der Regel nicht die Qualität wie ein externes Gerät haben. Es wäre halt bequem wenn man sich das TC sparen könnte,
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben