Gibson Explorer - Lack weggerubbelt

  • Ersteller Edlennon
  • Erstellt am
Edlennon

Edlennon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.18
Mitglied seit
19.06.07
Beiträge
454
Kekse
563
Ort
Sonneberg, Germany
Servus miteinand!

Ich bin stolzer Besitzer einer Gibson Explorer, welche ich im November 2006 neu erworben habe. Schon seit Monaten konnte ich beobachten wie der Lack an den Stellen wo der rechte Arm aufliegt dünner wurde und die Maserung des Mahagonis immer mehr durchschien, gestern war es soweit und das Holz liegt frei, direkt an der Kante.

Nicht daß es mich stört, im Prinzip interessiert es mich herzlich wenig, passt ja zu dem allgemeinen Vintätsch-Wahn :)D), noch dazu von mir selbst fabriziert. :rolleyes:

Nun meine Frage: es ist doch eigentlich nicht normal daß bereits nach knapp über 2 Jahren der Lack weg ist - trotz intensivem Spielen - auch wenns Nitro ist, oder? Jetzt kann ich zusehen wie es Stück für Stück größer wird, da der Lack an den "Kanten" des "Platzers" wegbröselt.

Hab ich vllt. aggressiveren Handschweiß als Otto-Normalklampfer? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


Grüße, Edlennon
 
VilleVallo

VilleVallo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Mitglied seit
21.01.06
Beiträge
793
Kekse
2.832
Naja Nitrolack wird halt Hauchdünn aufgetragen, und ich wurde schon von Verkäufern gewarnt mit ner Explorer aufzupassen weil die Kanten extrem empfindlich sind...

Aber richtig abbröckeln tuts nun doch auch nicht oder? man kanns vermutlich abknibbeln?


Gruß

VV
 
Edlennon

Edlennon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.18
Mitglied seit
19.06.07
Beiträge
454
Kekse
563
Ort
Sonneberg, Germany
Bröckeln tuts nich, aber dadurch daß das die Stelle ist an der der Arm aufliegt wirds unweigerlich größer, mitm Fingernagel kann man den Lack wegkratzen...
 
"Joker"

"Joker"

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.11
Mitglied seit
07.06.07
Beiträge
511
Kekse
756
Ort
Prien a. Chiemsee
Bröckeln tuts nich, aber dadurch daß das die Stelle ist an der der Arm aufliegt wirds unweigerlich größer, mitm Fingernagel kann man den Lack wegkratzen...

Geh mal zum Gitarrenbauer/techniker der soll sich das mal anschauen....

Ich denke das ist nicht normal:eek:
 
D

Danielvts

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.13
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
28
Kekse
0
Hab meine jetzt auch ca zwei Jahre und meine hat noch vollen Lack ;) leicht dumpf ist sie an der stell wo mein Arm aufliegt.

Aber ich spiel meine auch eher selten ...
Vielleicht ne Schicht klarlack drüber? So erhälts du dir den Vintage look ;)
 
Fridolin K.

Fridolin K.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.20
Mitglied seit
18.10.05
Beiträge
1.880
Kekse
9.512
Ort
Stuttgart
Eine Reparaturlackierung dürfte aber, je nach Anspruch, nicht gerade billig sein. Insbesondere da es wohl nicht ganz einfach ist den Nitrolack aufzutragen und in dem Fall auch noch in Kombination mit einer Originallackierung. Ändern kann man es eh nicht mehr und reparieren ist 'ne Preisfrage.
 
fbx

fbx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.10
Mitglied seit
22.05.08
Beiträge
573
Kekse
2.161
Nun meine Frage: es ist doch eigentlich nicht normal daß bereits nach knapp über 2 Jahren der Lack weg ist - trotz intensivem Spielen - auch wenns Nitro ist, oder? Jetzt kann ich zusehen wie es Stück für Stück größer wird, da der Lack an den "Kanten" des "Platzers" wegbröselt.
:gruebel: tja mit PE oder PU "Lack" wäre das nicht passiert
 
Edlennon

Edlennon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.18
Mitglied seit
19.06.07
Beiträge
454
Kekse
563
Ort
Sonneberg, Germany
Wie gesagt, nachlackieren kommt sowieso nicht in Frage, mich störts ja nicht. Wollte nur mal in Erfahrung bringen ob diese Alterung in der kurzen Zeit normal ist, aber normale Saiten halten bei mir auch nur 3-4 Tage bis sie rosten, also werd ich wohl zu aggressiven Schweiß haben, noch dazu mein intensives Spiel, da liegt wohl das Problem.

Danke für die zahlreichen Antworten!
 
E

Empty Skies

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.12
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
594
Kekse
1.211
Ort
Zu Hause
3-4 Tage lang Saiten nur nutzbar?
Geh mal mit einem Indikator an deinen Schweiß und bestimme den Ph-Wert.
Würde mich interessieren.
 
Edlennon

Edlennon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.18
Mitglied seit
19.06.07
Beiträge
454
Kekse
563
Ort
Sonneberg, Germany
3-4 Tage lang Saiten nur nutzbar?
Geh mal mit einem Indikator an deinen Schweiß und bestimme den Ph-Wert.
Würde mich interessieren.

Mit Unitest ausm Chemieunterricht? :D:D:D

Meine Hände schwitzen generell sehr schnell, ich kann mir alle 5 Minuten die Hände waschen, dauert nich lang is es wieder genauso wie davor...
 
guenni986

guenni986

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.11
Mitglied seit
09.05.07
Beiträge
146
Kekse
170
Ort
bei Karlsruhe
Das Problem mit dem Schweiß und den Saiten habe ich auch. Ich habe jetzt Elixir Anti-Rust Saiten aufgezogen und wische nach jedem Spielen die Saiten mit einem Ballistol getränkten Baumwolltuch ab. Jetzt halten sie mehrere Monate (bei tägl. ca. 2 Std. Spielen).

Gruß
Günni
 
Edlennon

Edlennon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.18
Mitglied seit
19.06.07
Beiträge
454
Kekse
563
Ort
Sonneberg, Germany
Ja, ich spiele deswegen auch schon seit Jahren Elixir nachdem ich den Reinfall mit den EBs hatte. :)
 
E

Empty Skies

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.12
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
594
Kekse
1.211
Ort
Zu Hause
Ich schwitze glücklicherweise nur wenn ich aufgeregt bin oder ganz ganz dolle extrem abgehe.
Aber ich nehme trotzdem elixir und auch ohne abwischen halten die dinger ein gutes Jahr lang.
sehr praktisch.
 
E

Empty Skies

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.12
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
594
Kekse
1.211
Ort
Zu Hause
Ich spiele eigentlich täglich und 30 Minuten sind Minimum.
Wahrscheinlich hab ich recht Ph-neutralen Schweiß.:D
Obwohl ich beim Gitarre spielen eigentlich kaum schwitze.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben