[Gitarre] - Cort EVL K4

von VisionaryBeast, 05.11.06.

  1. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 05.11.06   #1
    Ich wollte hier mal ein kleines Review zur Cort Evl K4 zum besten geben.
    Viel spaß beim Lesen und denkt dran: auf eine Rechtschreibfehlerkorrektur wurde verzichtet :D

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Features:

    Mahagony Korpus
    Ahorn Hals mit Palisander Griffbrett
    25,5" Mensur
    Jumbo Frets
    Pentagram Inlays / Plastik Dots auf der Halsseite
    Bolt-on mit verundetem Halsfuß
    Satin Black Finish auf Korpus und Hals
    EMG-Hz h4 Passive Tonabnehmer
    Double Locking Vibrato
    Non Locking Tuner
    Tree Way Toggleswitch
    1 Volumen 1 Tone Poti
    9-42er Saiten

    Sound
    Ich hab mir die Gitarre eigentlich geholt um beim Leadspiel etwas aktiver sein zu können als mit der Flying-V zuvor. Doch die Evl kann mehr als das äussere versprechen mag.
    Clean: eine absolute Bombe. trotz der sehr kräftigen EMG HZ Pick ups(13,65 kOhm) kommen sehr klare und süße Töne aus dem Verstärker. Verzerrt wird auch bei hoher Lautstärke nicht!
    Crunch: Da kommt die Cort schnell an ihre Grenzen. Man hat die Wahl, entweder man ist nahezu Clean oder hat nen volles Brett, dazwischen ist fast unmöglich. Gain unter 12 Uhr bringt ein leichtes flimmern mit sich. Da sind die PU's einfach zu kräftig um wirklich überzeugend zu sein.
    Rythm Distortion: Da geht es los, Bridge PU und gib ihm. Es knallt es drückt aber es bleibt immer durchsichtig! Da zeigt sich das der Body aus Mahagony ist, die Bässe sind sehr prägnant aber nie Aufdringlich. Die Bolt-on konstruktion zeigt sich als wahrer Attack-garrant, so begleitet den Ton eine sehr straffe ansprache. Palm Mutes haben leider durch die Vibratoeinheit nicht ganz so viel Druck wie bei einer TOM Bridge.
    Lead Overdrive/Distortion: Dafür war sie ja eigentlich angeschafft worden und das kann sie auch erstklassig. Ein ausgewogener Klang (je nach Ampsetting natürlich) der von Rock bis Thrash alles abdeckt. Dynamisch und voll singen die Leads. Das Sustain ist auch mehr als ausreichend. Einzig wenn man das Trem bedient geht der Ton schneller Flöten als manchmal gewollt.
    7 von 10 Punkten

    Action, Fit & Finish
    Aus dem Karton heraus ist sie etwas zu flach eingestellt, es scheppert bei Powerchords auf der E-Saite.Muss ich mal einstellen. Der rest passt super. Der Hals ist flach und breit, so wie ich es mag. Dank des Satinlacks ist er auch echt schnell zu bespielen. Die Hand liegt ruhig auf den saitenreitern des "Floyd Rose" ohne ungewollte modulation. Der Vibratohebel lockert sich leider sehr schnell und die federn sind sehr weich, da wird eine Black Box bald abhilfe schaffen. Die Lackierung wurde perfekt ausgeführt, keine dings und dongs. Man sieht auch nicht wo der Korpus zusammengeleimt wurde o.Ä.. Die Tuner hab ich noch nicht gebraucht aber die Feinstimmer und die funktionieren prächtig. Das Vibrato ist für den Preis überraschend Stimmstabil. Die Potis sind mit Gummiringen gegen abrutschen ausgestattet, sehr angenehm! Das E-Fach ist komplett mit Schutzfolie ausgelegt und alles ist sehr Sauber verlötet. Man könnte sogar ein Push/Pull poti verbauen, die HZ's haben 4 Anschlussleitungen für Coilsplitting. Die Optik dieses gerät ist kompromisslos, Pentagram-Inlays, Sargförmige Tuss-Rod abdeckung...alles matt schwarz zeigen sofort wer hier angesprochen wird. Lustig nur das sie bei mir doch den Einzug in eine Rock/Punk/Spaß Combo finden wird.
    9 von 10 Punkten

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
    [​IMG][​IMG]

    Overall Rating
    Die Cort Evl K4 ist für schmales Geld eine wirklich tolle Gitarre. Die Ausstattung, die Verabreitung und die Optik ist über jeden Zweifel erhaben. Sie spielt sich erstklassig und klingt in (fast) jeder Lebenslage wirklich wie eine teurere. Im mom spiele ich nur über einen Spider II mit 75 Watt, aber auch daraus kann man gute Sounds zaubern. Einzig im Crunch liegen ihre schwächen, aber das wird bald durch neue PU's (Di Marzio Fred und Paf Joe z.B.) behoben. Optisch wird noch etwas Designtechnisch nahgeholfen. Die Hardware ist wirklich gut und durchdacht, nicht selbstverständlich für 350€. Die Potis sind Leichtgängig und griffig, die Buchse ist gesichter, die Bridge Stimmstabil, der Toggle leichtgängig aber fest!
    Alles in allem wird mich diese Gitarre sicher eine Weile als Hauptinstrument begleiten.

    Overall
    16 von 20 Punkten
    80%

    Grüße
    VB

     
  2. Eluveitie

    Eluveitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #2
    :D:D:Ddanke du hast mich gerettet
    ich werd mir nämlich das teil auch kaufen
    und ich wollte unbedingt ein review zuerst suchen ^^
    ich benutz für daheim im moment spider II 15watt
    reicht auch
    nur die gitarre ist halt popel :)
    danke nochmal hab mich angemeldet und dich als werber eingetragen :)
     
  3. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 28.01.07   #3
    Das freut mich zu hören. Immer schön geholfen zu haben :)
     
  4. Eluveitie

    Eluveitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #4
    Aber eine Frage hätt ich noch.
    Von wo hastn du die Gitarre gekauft?
     
  5. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 30.01.07   #5
  6. Eluveitie

    Eluveitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.07   #6
    =) und noch ne frage ^_^

    du hast ja gesagt das am anfang die saiten zu weit unten sind, und die E saite darum bei power-chords scheppert.
    wie behebe ich dass dann?
    (hab sie noch nicht, erst in ca. 1monat)

    weil mir wurde gesagt man kann die saiten weiter runter stellen das sie näher am griffbrett sind
    nur bei meiner geht das nicht o.o
     
  7. himmelkind18

    himmelkind18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 22.02.07   #7
    hi.
    schönes review. hatte sie mir auch mal angeschaut. aber mir war sie zu "schwarz" :D
    aber glückwunsch.
    greetz
    himmelkind
     
  8. mr love metal

    mr love metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Neukirch/Lausitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    37
    Erstellt: 22.02.07   #8
    Ein bissel wenig bilder...
    mir gefällt die gitarre (schade dass keine 81er oder 85er drin sind)
    mach doch mal bitte ein paar detailbilder (kopf, Hals-Korpus-Übergang, Hals von der Seite wegen Saitenabstand usw.), wär sehr nett von dir, die hab ich nämlich
    im auge......
     
  9. Chirp

    Chirp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    174
    Erstellt: 22.02.07   #9
    Hallo VisionaryBeast,

    Du schreibst, der Hals ist breit und flach. Ist auch mein Ding. Messe doch mal bitte die Halsbreite am 1. und letzten Bundstäbchen und wie tief der Hals ist ohne Bundstäbchen.

    Danke:)
     
  10. whitie

    whitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Bare-Leen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 22.02.07   #10
    immer wieder informativ und interessant, ein gelungenes review zu lesen :)
     
  11. Eluveitie

    Eluveitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.07   #11
    =DDD
    hab die gitarre
    muss sagen alles was du gesagt hast stimmt
    die gitarre ist arsch geil :D
     
  12. Eluveitie

    Eluveitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.07   #12
    hey leute ich hab eine frage.
    und zwar
    ich kann meine gitarre nicht stimmen.
    so dumm das klingt
    aber jedesmal wenich eine saite perfekt stimme
    und ich die nächste stimme
    ist die erste wieder verstimmt
    wenn ich alle höher stimme (was man normalerweise tun muss da sich saiten eher lockern als das sie sich straff ziehen) dann kippt mein vibrato hebel immer mehr nach vorne.
    1. kanich ihn dann nichtmehr voll benutzen
    2. sind die saiten weit weg vom griffbrett
    3. verstimmen sie sich dauernd wieder beim stimmen

    bitte bitte bitte hat jemand eine lösung =/
     
  13. Ileum

    Ileum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    515
    Erstellt: 23.04.07   #13
    habe fast das selbe Problem bei der gleichen Gitarre...hat denn niemand eine Lösung?
    Ausserdem wie kann ich es einstellen, dass meine Saiten etwas weiter vom griffbrett weg sind...es scheppert bei powerchords...
     
  14. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 23.04.07   #14
    Das hat 'n Floyd Rose System halt so an sich - müsst euch mal die Funktionsweise vor Augen halten, dann wird klar, warum es sich so verhält. Bei dem FR wird die Saitenspannung durch Zugfedern ausgeglichen, die das Tremolo in der Ruheposition halten. Beim Stimmen verändert man die Saitenspannung, dadurch wandert das Tremolo entweder nach oben (beim Höherstimmen, da der Zug der Saiten zunimmt) oder nach unten (beim Tieferstimmen, da der Saitenzug abnimmt, und die Federn das Tremolo weiter nach unten ziehen). Durch die Veränderung der Lage des Tremolos verändert sich natürlich auch die Spannung (und damit die Stimmung) der anderen Saiten ein wenig. FRs also immer in mehreren Durchgängen stimmen, bis die Gesamt-Stimmung passt! Wenn das Ding dann mal gestimmt und richtig eingestellt ist, muss man i.d.R. nur noch leicht nachstimmen, das sollte dann recht schnell gehen.
    Wenn der Saitenabstand in Ruhelage nicht passt, am Tremolo könnt ihr die Saitenhöhe einstellen. Hier auch nach und nach an die optimale Position herantasten, wieder durchstimmen usw. ... Wenn aber die Ruheposition des Tremolos an sich nicht passt, könnt ihr durch lockern oder Spannen der Zugfedern auch eben diese verändern.
    Das ist halt der Nachteil an 'nem FR, ist natürlich etwas sensibler als 'ne Fixed Bridge. Dafür hat man den Vorteil eines sehr stimmtabilen Tremolos ... Ich persönlich mag FRs überhaupt nicht, war mir immer zu viel Stress. Denn spätestens bei Ändern der Saitenstärke oder des Tunings geht das Spielchen von vorne los :D
    Aber nicht entmutigen lassen, wenn 'ne FR-Gitarre er st richtig eingestellt ist, macht sie auch nicht mehr Stress als jede andere ...
     
  15. Ileum

    Ileum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    515
    Erstellt: 23.04.07   #15
    Wie verändert man den Saitenabstand an einem Tremolo:confused: :(
     
  16. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 23.04.07   #16
    An 'nem Vintage oder Wilkinson direkt an den Saitenreitern, beim 'nem FR muss man, wenn ich's recht erinnere (hatte nur kurz mal 'ne FR-Klampfe geliehen, habe aus besagten Gründen dann nie eine gekauft) die Messerkanten-Schrauben, an denen das gesamte Tremolo aufliegt, tiefer oder höher drehen. Das aber nur bei entspannten Saiten machen! Sonst ruiniert man evtl. die Messerkanten des Tremolos.
    Vorher aber die Ruhestellung des Tremolos überprüfen, durch eine Änderung der Federspannung ändert sich ja mit der Lage des Tremolos auch die Saitenlage ein bisschen!
     
  17. **freak**

    **freak** Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.07   #17
    das ist meiner meinung nach eine sehr schöne gitarre! ein freund hat sie mir geliehen damit ich das floyd rose einstelle und habe sie dann danach ein bischen testgespielt.
    --> für den preis eine wirklich gute gitarre
     
Die Seite wird geladen...

mapping