[Gitarre] Epiphone Casino

EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Epiphone Casino

Nun möchte ich nach all meinen Reviews zu Solidbody- und Semiakustik-Gitarren auch einmal auf eine Hollowbody zu sprechen kommen.

Eigentlich interessierte mich diese Gattung Gitarre immer nur ganz am Rande, ich wusste von deren Existenz und das war es auch schon „Hollow´s sind für Leute, die nur clean oder angezerrt spielen und damit in den alten Zeiten hängen geblieben sind“ und schon war das Thema für mich durch. „Warum nicht gleiche eine Westerngitarre spielen!“.

Gradlinig verlief mein Weg zur Hollow daher nicht. Es bedurfte einiger Haltestellen bis zum Wunsch nach einem solchen Instrument. Meine eigene Historie liest sich daher wie folgt:
· frühzeitig Gefallen am ES-335-Design gefunden
· kurzzeitig einen Nachbau besessen, wieder verkauft
· lange nichts in dieser Richtung unternommen
· ES-339 kam auf den Markt, sofort Feuer und Flamme, die Vergangenheit lebte wieder auf
· gekauft: wunderbares Instrument, dennoch zu Gunsten einer Gibson ES-339 verkauft
· wieder Gedanken auf eine ES-335 gerichtet
· Epiphone ES-335 gekauft, ebenfalls glücklich mit ihr

Und alsbald rückte auch besagte Hollow in meinen Fokus. Warum nicht passend zur ES-335 eine Casino z.B., wenn mir das Design eh gefällt, erstehen. Und hier fühlte ich mich zum ersten Mal bei der Farbwahl für eine Gitarre frei. Meine Epiphone ES-335 erstand ich in Vintage Sunburst, die Gibson ES-333 in Cherry, warum also keine Casino in Natural? Eigentlich war es auch so, dass mir das Vintage Sunburst der Casino nicht sonderlich zusagte und noch eine rote Gitarre? Nääh! Letztendlich musste ich doch nehmen, was da war, sprich, mein Dealer vorrätig hatte. Und da war die Auswahl doch eher gering. Gerade einmal zwei naturfarbene Casino standen zur Auswahl, naja immerhin zwei.

Zu den beiden mir zur Verfügung stehend Exemplaren:
Beide stammen aus China. Sie waren oberflächlich sauber verarbeitet. Der Paintjob anständig ausgeführt, die durchscheinende Holzoberfläche frei von groben Unregelmäßigkeiten, keine scharfen Kanten am Griffbrett, keine losen Teile, gut. Aber bereits der akustische Vergleich förderte einige deutliche Unterschiede zu Tage und liefen analog zu meiner damaligen Suche nach einer ES-335 ab: diese, als auch die Hollow-Bauart klingen bereits untereinander völlig unterschiedlich, Onlinebestellungen können schwer schief gehen. Zuerst einmal war ich überrascht, wie laut doch so eine Hollow klingen kann, hatte ja bis dato noch keine in Händen. Die Eine sprach sehr zaghaft, leise und etwas „ängstlich“, die Andere volltönender, lauter und klang mehr nach „Hier bin ich, mach was mit mir!“.

Bei meinem ersten Besuch beließ ich es bei einem akustischen Schlagabtausch. Die liquiden Mittel standen leider noch nicht in ausreichendem Umfang zur Verfügung, aber ein Anfang war gemacht und der Weg zu einem eventuell passenden Modell geebnet. Einige Tage später konnte der Wunsch nach Umsetzung Erfüllung erfahren (in der Fachsprache: GAS konnte erfolgreich besiegt werden!). Ich lief wieder in besagtem Shop auf. Beide Casino waren auch noch anwesend. Dem erneuten unverstärkten Test folgte stehenden Fußes einer unter Strom am bereitstehenden Amp. Hier setzte sich genau das fort, was die Gitarren bereits akustisch zum Besten gaben, sprich leise gegen laut, zaghaft vs. voll und raumgreifend. Als dann auch noch bei der leiseren Artgenossin der Toggleswitch bzw. der Halspickup ausfiel, war die Angelegenheit eindeutig. Ich weiß, was es bedeutet, wenn der o.g. Mangel auftritt, denn genau das geschah auch damals bei einer Epiphone ES-339: über den Shop zum Service senden und sie mit getauschtem Pickup und/oder Toggleswitch nach ein paar Wochen zurückerhalten. Aber, wer will schon wochenlang auf eine neue Gitarre warten? Allerdings betraf es mich zum Glück nicht, da meine Wahl auf das andere Exemplar fiel. Jedoch informierte ich den Kassenwart des Shops über diesen Schaden. Es soll der zukünftige Besitzer der zurückbleibenden Casino ja nicht daran verzweifeln. So ging es nun mit meinem Neuerwerb nach Hause.



Interessant ist der Umstand, dass meine Casino laut Seriennummer von 2012 stammt und damit doch recht „abgehangen“ war. Verkaufen sich wohl nicht so doll diese Teile?! Zumindest gab es 2012 einen schön dicken Hals (an der Gitarre). Ich las oftmals von dünnen, spindeligen Casino-Hälsen, hat meine nicht, er besitzt wirklich eine angenehme Profilstärke. Bei den aktuellen Casino verwendet Epiphone leistungsstarke Pickups. Der Output des Steg-PU´s liegt bei über 11 kOhm, dies hätte ich bei einer Gitarre dieser Gattung nicht unbedingt erwartet. Des Weiteren hat sich auch einiges bei der Pickupqualität aus dem Epiphone-Lager getan. Für meinen Geschmack klingt die Casino „out of box“ sehr gefällig.

Aber wie klingt sie nun?
Wie bereits geschrieben, akustisch sehr laut. Manchmal und zu bestimmten Uhrzeiten so laut, dass ich Angst habe, meine Vermieterin auf den Plan zu rufen. Warm und schön organisch dringt sie an mein Ohr. Der cleane Tone besitzt eine herrlich harmonische Festigkeit und franzt an den Rändern nicht aus, so klingt sie auch kein Stück blechern. Dies zeigt sie auch am Amp, egal, ob clean oder angezerrt. Ancrunchen mit P90, eine Kombination, die auch noch in 50 Jahren aktuell sein wird. Das ist auch jener Bereich, der der Casino am besten steht und mit dem ich zu Beginn nicht tatsächlich etwas anfangen konnte (siehe zweiter Absatz). Hier kann man eine Vielzahl an Nuancen aus der Gitarre zaubern. In Zimmerlautstärke geht auch High Gain. In dieser Ampeinstellung rockt die Luftgitarre richtig gerade durch, man hört zum Distortionsound aus dem Amp auch noch den holzigen Tone der Gitarre. Gerade für Solidbodygitarrenspieler eine ganz neue Erfahrung. Hier zeigen die Pickups keine Mikrofonie, bei höherem Pegel kann dies natürlich anders ausschauen, aber in dem Bereich bewege ich mich mit ihr jedoch nicht. Neben dem Einsatz am Amp wollte ich die Casino auch einfach zum unverstärkten Spiel benutzen. Es bereitet wirklich Freude, sie ohne Amp zu spielen. Dort, wo eine Semi doch nicht viel lauter als eine Solidbody und auch nicht artgerecht klingt, geht mit der Casino natürlich die Sonne auf und dann hält sie für mich noch alles von clean bis Vollgas am Amp bereit.

Das Spiel mit ihr gerät auch etwas relaxter, als mit einer 335, da der Hals der Casino bereits am 16. Bund in den Korpus übergeht. War mir gar nicht bewusst, sondern sah ich erst, als die Casino und die 335 nebeneinander im Gitarrenständer sah. Dagegen wirkt die 335 schon fast wie ein Bass…

Alternativen zur Epiphone Casino:
Es muss natürlich nicht Epiphone sein. Ich hatte auch mit einer baugleichen Peeless geliebäugelt. Allerdings ist deren Verfügbarkeit in meinen Breiten nicht gegeben. Die ebenfalls aus dem Haus Epiphone stammenden „1965 Elitist“ und „Inspired by John Lennon“ sind hier zu nennen, waren mir allerdings für einen Nebenspielplatz zu teuer und auch nicht anspielbar. Zudem halten Ibanez und Co. entsprechende Modelle bereit. Aber da bin ich dann doch ganz Traditionalist und so gefällt mir das ursprüngliche Design einfach am besten. Interessant für die kleineren Spieler könnte auch durchaus die neu erschienene Casino Coupe sein. Zu Beginn meiner Luftgitarreninvasion stand diese auch ganz oben auf meinem Wunschzettel und sollte sich mit der ES-339 ergänzen, aber dann blieb ich doch bei den großen Schwestern hängen und bin froh darüber.

Selbstredend gab/gibt es bei mir auch den Wunsch der Modifikation. Zuerst suchte ich schwarze Pickupcover, um sie einer Gibson ES-330 anzugleichen. Da jedoch der Neck-Pickup ein Spacing von 48 mm aufweist, wurde es schwierig. Auch den Austausch der Pickups incl. der gewünschten Cover zog ich in Betracht. Aber auf Grund des Umstandes, dass sie mir klanglich bestens gefällt, verzichte ich nun auf diese Maßnahmen. Womit kann man besser leben, mit Abstrichen in der Optik oder dem Sound? Das Einzige, was ich ihr gönnen werde, ich ein baugleiches schwarzes Pickguard mit schönem filigranen Bracket. Durch die Größe der Gitarre finde ich die kleinen Tunerbuttons suboptimal, so dass ich sie gegen größere mit elfenbeinfarbenen Buttons austauschen werde.



Abschließend bleibt für mich wieder einmal die Feststellung, dass man gerade Gitarren der Gattung Semi oder Hollow vor Ort anspielen sollte, um die für sich geeignetste zu finden, denn dann währt die Freude am längsten. Eine Casino ist mit Sicherheit keine günstige Anschaffung, aber dafür erhält man in der Tat ein interessantes und inspirierendes Instrument, das den eigenen Horizont ungemein erweitern kann.

Schaut mal bei Eurem Shop vorbei und nehmt eine Hollow-Gitarre von der Wand und beschäftigt Euch mit ihr.

Viel Erfolg!
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 10 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.542
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Sehr schöne Gitarre. Ich bin ja auch P90s- und Beatles-Fan.
Lennon, Harrison und auch McCartney hätten sich 1965 jede Gitarre der Welt leisten können, aber
sie entschieden sich alle drei für eine Epi Casino.
Lennon hat seine als Hauptgitarre ja sogar bis in die 70er Jahre gespielt.

Ob es jetzt Inspired By, Elitist oder Standard ist, ist doch eigentlich erstmal nebensächlich.
Auf jeden Fall ein sehr schönes Instrument.
 
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Dank Euch beiden, auch für die Kekse.

Ich glaube fast, dass ich für mich mit der China-Casino die richtige Wahl getroffen habe. Ich gehe nicht davon aus, dass der Pickupoutput der anderen Modellreihen ebenfalls so hoch liegt, werden wohl eher vintagemässiger sein und damit einen anderen Tone produzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
6L6
6L6
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.19
Registriert
20.01.14
Beiträge
4.337
Kekse
6.590
Ort
Ruhrpott
Das Bild ist leider nicht zu sehen.
 
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Hier das Foto mit den neuen Mechaniken ganz links:

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Beatler90
Beatler90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
03.07.07
Beiträge
2.859
Kekse
25.413
Ort
Nähe Heilbronn
Ich glaube fast, dass ich für mich mit der China-Casino die richtige Wahl getroffen habe. Ich gehe nicht davon aus, dass der Pickupoutput der anderen Modellreihen ebenfalls so hoch liegt, werden wohl eher vintagemässiger sein und damit einen anderen Tone produzieren.

Die Casinos haben generell ziemlich ordentlich Output. Meine Korea Casino macht auch richtig Dampf und auch die Japan Modelle sind vom Output her recht hoch angesiedelt, kann Dir jetzt aber nicht 100% sicher sagen, ob sie vielleicht etwas weniger, oder genauso viel Output haben, konnte noch nicht 1:1 vergleichen, subjektiv würde ich aber behaupten, dass da generell erstmal kein großer Unterschied besteht.
Einziger Unterschied zwischen teuren Casinos und den günstigeren: Die Pickups in den teuren Casinos pfeifen m.E. nicht so leicht, was auch ein Grund dafür ist, warum viele Casino-User die Pickups wechseln. Die Hollow-Konstruktion alleine ist es nämlich nicht, andere Hollow-Gitarren kann man schließlich auch ordentlich anheizen ohne dass es pfeift, das liegt zu einem nicht ungewissen Teil an den Pickups. Mich hat das bis heute aber auch nie gestört, spiele meine Casino ohnehin zu 95% clean und der Rest ist im unteren Crunchbereich, da pfeift also auch noch nix.

Wünsche Dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß mit der Casino, das ist definitiv eine tolle Gitarre!

MfG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Hi Beatler,

erst mal Danke für die Kekse! Kommen gerade rechtzeitig zum Abendbrot. :)

Ist ja interessant, dass der Output der höherpreisigen Casino auch höherohmig ist, hätte ich jetzt nicht unbedingt erwartet, sondern sie vielmehr für mein Weltbild im Vintagebereich angesiedelt. Ein Pickup- oder Coverwechsel steht für mich nun erst mal außer Frage. Ich nehm sie so, bis auf die Kleinigkeiten wie Tuner und farblich geändertes Pickguard, wie sie ist.
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.291
Kekse
44.444
Hi EAROsonic!

Ja, vielen Dank für das Review!

Ich bin ja auch großer Casino-Fan und hätte auch wirklich gerne eine gute - aber ich hatte schon 3 oder 4 (MIK und MIC) und die waren alle nix für mich... schade :(

Aber - sorry - die "Tulips" gehen GAR NICHT an der Casino.
Die muss diese kleinen Dinger haben - schlicht und schön :great:

cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Puh, Geschmacksneurotiker! :-D Wie gesagt, ganz eins bin ich mir mit den Teilen noch nicht. Zum Glück ist der Umbau absolut reversible, ich halte die originalen Mechaniken einfach und wenn es mich überkommt, werden sie wieder installieren...
 
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Hier meine Casino mit dem echten schwarzen Pickguard incl. Schutzfolie:



Könnt Ihr auch mal die gesamte Gitarre mit den neuen Tunern sehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.291
Kekse
44.444
Hi Earo!

das "kleine schwarze" steht ihr sehr gut!
Aber die rote Schwester sieht auch SEHR lecker aus! Was ist das für eine?

cheers - 68.
 
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Danke Goldie! Gefällt mir in schwarz auch gleich viel besser. Die Rote ist eine Gibson ES-333, eingetauscht gegen meine Gibson Les Paul Traditional.
 
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Danke Goldie,

die 333 werden gar nicht so hoch gehandelt. Laut Gitarre & Bass sollen bei ihr die Konturen des Korpus, speziell der Mickey Mouse-Ohren besser, als bei mancher 335 herausgearbeitet worden sein. Ist eine leicht abgespeckte Version der ES-335, wohingegen das zugängliche E-Fach schon ein Pluspunkt für die ES-333 bedeutet.

Hier mal ein Verkaufsbeispiel von eBay.com:
http://www.ebay.com/itm/GIBSON-ES-3...E-/271612039079?pt=Guitar&hash=item3f3d56cfa7

Die finde ich noch spitze, eine goldene Casino:
http://www.ebay.de/itm/Epiphone-Casino-/321583181625?pt=Guitar&hash=item4adfd9ef39
 
Zuletzt bearbeitet:
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Jetzt habe ich mich doch noch selbst breitgeschlagen und mir eine "Inspired by John Lennon"-Casino an Land gezogen:



Besonderheit bei ihr ist, dass sie der Vorbesitzer wie sei Vorbild entlackt und neu mit Nitro versiegelt hat. Sieht zwar auch nächster Nähe nicht überall 100 %ig aus, aber dafür spricht sie eine deutlich andere Sprache, als die "Standard"-Casino, denn zwischen ihnen liegen tatsächlich Welten. Die Standard klingt viel engbandiger und fokusierter, im Gegensatz zur JL gar nicht mehr schön. Alles irgendwie gepresst, mit schrilleren Höhen und einem zu breiten Bass. Lack, Pickups sind wohl dafür verantwortlich. Die JL besitzt einfach von allem mehr, den größeren Frequenzgang, schön abgerundete Höhen, die nicht aus dem Gesamttone herauspeaken sowie einen wohldosierten Bass.

Bin am überlegen, ob ich sie so belasse oder aber ihr ebenfalls ein schwarzes Pickguard gönne.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
6L6
6L6
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.19
Registriert
20.01.14
Beiträge
4.337
Kekse
6.590
Ort
Ruhrpott
Gratulation zur neuen Casino. Ich würde sie tatsächlich so lassen, obwohl ich ein großer Pickguard Fan bin.
 
Beatler90
Beatler90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
03.07.07
Beiträge
2.859
Kekse
25.413
Ort
Nähe Heilbronn
Glückwunsch!
Also ehrlich, die Revolution Casino muss ohne Pickguard, wenn Du unbedingt eins willst, dann kauf dir noch die in Sunburst, die darf das historisch korrekt haben :D

MfG
 
EAROSonic
EAROSonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
24.09.07
Beiträge
7.166
Kekse
76.181
Ort
Südwesten
Hab ja NOCH die Standard-Casino ganz oben, allerdings steht die nun zum Verkauf. Jedoch werde ich das schwarze Pickguard behalten und sie fast so verkaufen, wie sie das Werk verlies. Lediglich die Mechaniken wurden durch Wiklinson ersetzt und beim Verkauf belasse ich sie, liefere die Stock-Tuner mit. Zwei Casino benötige ich wirklich nicht!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben