[Gitarre] Review und Geschichte der Epiphone Casino

von Beatler90, 25.04.08.

  1. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Review und Geschichte der Epiphone Casino


    Hallo,

    da ich seit Kurzem Besitzer einer Epiphone Casino bin möchte ich hierzu ein Review schreiben und auch auf die Geschichte der Casino eingehen. Also fangen wir mal an... ;)

    Timeline:

    1961: Das Geburtsjahr der Casino! Das erste Modell hatte als Standard ein ''Tremotone'' Vibrato und die PU's waren mit schwarzen Plastikkappe versehen. Statt der Parallelogram Inlay's dienten damals noch normale Dots. Die Farbe war bei jedem Modell Sunburst. Hergestellt wurden die Casino's, wie alle Epiphone Modelle der damalgigen Zeit, im Gibson Werk in Kalamazoo. Wahlweise mit einem-oder 2 Dogear Pickups.

    1962: Ab diesem Jahr gabs das Vibrato wahlweise (Modelle ohne waren etwas billiger) und ab Ende 62 wurden die Parallelogram Inlay's und die Nickel PU-Cover eingeführt.

    1964: Keith Richards (Rolling Stones) benutzt die Casino ab diesem Jahr des Öfteren. Er besitzt das '61 Modell.

    1965: John Lennon und George Harrison bekommen Casino's geschenkt. George's Modell besitzt im Gegensatz zu John's ein Bigsby-Vibrato. John's Casino hatte im Gegensatz zu George's einen schwarzen Plastikring um den PU-Switch und ein Trapez-Tailpiece.

    1967: Ab diesem Jahr gibt es die Casino auch in Cherry.

    1969: Der Beliebtheitsgrad der Casino sinkt und sinkt, immer weniger Modelle werden exportiert. Schließlich folgt Ende '67 der Produktionsstopp.

    1976: Reissue der Casino! Alle Modelle werden in Japan hergestellt.

    1982: Die Farbpalette erweitert sich um Antique Burst und Wine Red.

    1997: Aktuelle Reissue: Die Casino wird in Korea hergestellt. Erhältliche Farben: Cherry, Ebony, Natural und Cherry Sunburst. Der obligatorische Mahagoni-Hals der vorherigen Modelle ist nun nicht mehr obligatorisch, einige Modelle besitzen einen aus Ahorn.

    1999: Die John Lennon Casino kommt auf den Markt. Erhältlich ist das '65 Modell in Sunburst und die Revolution Casino in Natural (Zur Info: John Lennon ließ seine Casino
    1968 bis aufs Holz abschleifen und entfernte das Pickguard. Außerdem ersetzte er den goldenen Volume-Knopf des Neck-PU gegen einen schwarzen. Irgendwann 1971 tauschte er die Mechaniken.)

    2003: Die Elitist Casino kommt auf den Markt. hergestellt wird sie in Japan nach dem Muster der alten Casino's aus Kalamazoo.

    ab ca. 2007 werden einige Modelle in China hergestellt, andere noch in Korea. Seit 2008 werden alle Modelle in China gefertigt.

    Wissenswertes: Die Epiphone Casino ist nach dem Vorbild der Gibson ES-330 gebaut. Einzige Unterschiede: Anderer Headstock und bei manchen Modellen anderes Tailpiece.


    Kaufgrund:

    Seit ich Gitarre spiele ist die Casino mein Traum gewesen. Jahre lang bin ich immer wieder kurz vor dem Kauf davon abgekommen, jetzt durch einen glücklichen Zufall und ein unwiederstehlich günstiges Angebot eines Musikhauses bin ich zu einer fabrikneuen 2007er Casino in Natural (meine Wunschfarbe) gekommen.


    Spezifikationen:

    -Ahorn Korpus (laminiert)
    -Ahorn Hals (hellbraun gebeizt)
    -2 Alnico V P-90's
    -Rosewood Griffbrett
    -Parallelogram Inlay's
    -Trapez Tailpiece
    -Made in Unsung, Korea (Jahr 2007)

    Handling:

    Die Gitarre ist im Gegensatz zu meiner Dot sehr leicht (3 Kilo) und hängt sehr ausgeglichen am Gurt. Der Hals ist ungefähr so dick wie der meiner Dot, aber gleichzeitig etwas schmaler, liegt sehr gut in der Hand.

    Verarbeitung:

    Fast perfekt. Bünde sauber abgerichtet, Hals gerade, Saitenlage perfekt. Einzige Minus-Punkte: Das Schlagbrett ist etwas fransig ausgeschnitten und unter dem Lack am Hals-Korpus Übergang erkennt man minimale Leimspuren.

    Sound:

    Trocken angespielt ist sie rel. laut und akustisch, könnte aber nicht mit einer echten Akustik mithalten. Der Sound ist etwas gedämpft und wenn man zu sehr reinhaut raschelt das Tailpiece, hört man aber verstärkt nicht.

    Der Hals:

    Der Hals-Pu kommt mit vielen Bässen daher, richtig donnernd und mit viel wums. Man könnte es als ''schmatzenden'' Blues-Sound beschreiben. Rel. hohes Output, kommt sehr nah an den Humbucker meiner Dot ran, klingt aber gleichzeitig etwas offener und perliger. Das Feedback-Verhalten dieses PU's ist aber schon eher heftig, sobald man die Hand von den Saiten nimmt kommt einem das Intro von ''I Feel Fine'' entgegen :D Leicht angecrunched geht die Sonne auf, seeehr bluesig, aber gleichzeitig wieder das gute alte Feedback sobald man mit Spielen aufhört oder die Hand von den Saiten nimmt.

    Hals-Steg:

    Wunderschöner Clean-Sound, sehr akustisch. Man könnte es als ''twangigen Blues'' beschreiben. Das solide Bass Fundament vom Hals kommt ganz klar raus, aber gleichzeitig ''neutralisiert'' der Twang vom Steg das ganze wieder. Gefällt mir gut, und auch das Feedback ist in dieser Position sowohl Clean, als auch angegruched kein allzu großes Problem.

    Steg:

    Schöner twangiger Sound, diese Position ist der Grund für den Spruch in meiner Signatur. Die Höhen kommen klar rüber und sind bei höheren Lautstärken ein echter Eierschneider. Da lohnt sich das Spielen mit Volume und Tone Poti, so kann man die Höhen etwas ''ausblenden'' und auch hier zeigt sich der akustische Charakter dieser Gitarre. Aber altes Problem: Hand von den Saiten/Aufhören zu spielen und das geliebte Feedback kommt einem entgegen. Wer sich den Sound dieser Position einmal anhören möchte dem sei Day Tripper von den Beatles ans Herz gelegt :)

    Fazit:

    Meine Traumgitarre ist nach wie vor wie ein Traum. Die genannten Mängel entsprechen denen die ich erwartet habe und auch das Feedback ist bei dieser Gitarre eine ''völlig normale Sache'' (Wenn ich mal den Dad aus American Pie zitieren darf :D ) mit der ich gut leben kann. Insgesamt hat sich imho jeder einzelne Cent gelohnt. Ich bin verdammt froh noch ein MIK Modell erwischt zu haben, da die MIC's nicht mehr an deren Qualität ran reichen. Jedem der gerne Clean und leicht angecrunchte Sachen spielt, sei diese Gitarre ans Herz gelegt.

    Und zum Schluss folgen ein paar Bilder auf die ihr doch eigentlich alle scharf seid. Naja, aber auch die lese-faule Fraktion muss bedient werden :o :D :

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Musikalische Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 25.04.08   #2
    So ne tolle Gitarre und n klasse Review... sind wohl alle sprachlos :)
     
  3. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 25.04.08   #3
    Danke :)
    Ich bin wunschlos glücklich, nach der kurzen Zeit habe ich schon den Eindruck dass die Casino die Gitarre fürs Leben sein wird. :)

    MfG
     
  4. MeriadocTuk

    MeriadocTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    6.03.13
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Korntal-Münchingen, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    889
    Erstellt: 26.04.08   #4
    Wirklich,
    geile Gitarre und schönes Review,
    lässt sich super lesen und gefällt.
    Danke!

    Gruß
    Jonathan
     
  5. Yannn

    Yannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    12.03.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #5
    Puh ich bin auch schon wie wild am überlegen, ob ich mir die Casino holen soll. Ich weiß nur nicht, ob ich nicht auf ein Elitist-Modell sparen soll. Aber das wäre für nen armen Noch-Schüler doch arg viel Geld.

    Argh Hilfe!!!

    Tolles Review, thx
     
  6. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 27.04.08   #6
    Also erstmal danke für das Feedback und vielen Dank für die Bewertungen :)
    @Yann: Wenn du mit Feedback leben kannst und nicht zu viel Wert auf High Gain legst kann ich dir die Casino uneingeschränkt empfehlen. Die Sache mit den Elitist's ist natürlich so ein Thema. Würde Geld keine Rolle spielen wäre sofort eine Elitist ins Haus gekommen weil man da einfach auf der sicheren Seite steht. Andererseits bin ich aber, wie du, Schüler und kann mir so etwas nicht mal schnell leisten (schon die normale Casino ist für mich eine enorme Ausgabe...). Ich hatte jetzt das Glück eine MIK Casino zu bekommen, die neuen Casino's kommen, wie im Review erwähnt, aus China. Da ich im Epiphone Forum aktiv bin habe ich schon einige Horror Geschichten zu diesen Modellen gehört, also solltest du auf jeden Fall bei Blindkauf nach ner Made In Korea ausschau halten oder am Besten vorher anspielen. Wenn sie dir beim Anspielen zusagt kannst du ja dann auch die MIC nehmen.
    Also fassen wir zusammen: Meine MIK Casino ist ein super Teil und war jeden Cent wert, ich würde sie ohne mit der Wimper zu zucken wieder kaufen. Solltest du dich für eine normale Casino entscheiden würde ich dir die MIK's ans Herz legen oder du spielst sie, sollte sie eine MIC sein, vorher an und begutachtest sie genau. Falls du dir es leisten kannst nimm die Elitist, ich gehe aber davon aus dass du das als Schüler nicht kannst. Wobei ich zugeben muss: Ich hätte das Elitist Geld sogar gehabt, für mich war aber der bezahlte Preis schon viel Geld und noch mal 600 mehr für einen etwas perligeren Klang habe ich nicht eingesehen. (Vermutlich auch weil ich meinen Führerschein alleine finanzieren will. Hätte ich die Elitist genommen hätten meine Eltern sich beteiligen müssen, was ich aber nicht wollte). Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, ich bin aber auf jeden Fall mehr als zufrieden mit meiner Casino :)

    MfG
     
  7. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 29.04.08   #7
    Kleiner Nachtrag, da mir das mit dem schwarzen Plastikring um den Switch bei Lennon's Casino keine Ruhe gelassen hat: Ich habe ein bisschen weiter geforscht! Der Plastikring um den Switch, der bei ein paar Modellen in den 60ern verbaut war, hatte keine dekorative Funktion! Nein, die Leute bei Epiphone waren ziemlich gerissen. Es kam nämlich des Öfteren vor, dass der empfindliche Nitrolack um den Switch schon beim Bau Risse bekam. Was Heute dann als B-Ware verkauft wird, wurde damals dann kurzer Hand mit einem schwarzen Plastikring versehen und -schwupps- weg waren die Risse :D Jaja, gerissene Hunde, diese Gitarrenbauer in den 60's :D

    MfG
     
  8. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.566
    Erstellt: 08.05.08   #8
    Hi Beatler, deine Review über die Casino ist sehr gut geschrieben und sehr informativ! Wie du weißt, bin ich ja mehr von der Akustik-Fraktion, was nicht heißen soll, das ich den Elektrogitarren ganz und gar unhold wäre...ab und zu nehme ich mir den Telecaster-Nachbau meines Sohnes vor!
    In der Tat sind die ES-artigen Modelle aber die elektischen Gitarren, die mir am besten gefallen, was sicherlich auch mit der Sympathie für die Spielweise von Alvin Lee von Ten Years After zusammen hängt. Mir gefällt rein optisch die Epiphone "The Dot" in rot sehr gut, und ich hoffe, das ich mal irgendwann eine ansprechende Gitarre in der Art aus einer guten Bauphase gebraucht kaufen kann!
     
  9. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 09.05.08   #9
  10. ~El Guitarrero~

    ~El Guitarrero~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    16.05.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Rheda-Wiedenbrück
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.110
    Erstellt: 14.06.08   #10
    Echt ein Super Review, beatler!!!
    Aber sind die PUs nicht auch noch ein Unterschied zu der ES??? Oder irre ich mich da, die Befestigungen von der Casino sehen doch ein wenig anders aus!

    Das Problem mit dem Geld kenne ich auch ;). Einerseits würde ich liebend gerne eine Gibson Standard Faded mein Eigen nennen, allerdings reicht das Geld einfach nicht. Nun bin ich schon am Überlegen mir eine Epiphone Les Paul zu kaufen, jedoch kenne ich den Unterschied nicht, da ich erste eine Gibson Standard angespielt hab´. Naja mal sehen, evtl. auch eine Epiphone Dot oder irgendwie so, ich werde mal nach Ibbenbüren fahren :) Kannst du mir mal das Epiphone Forum zeigen bzw. einen Link geben. Google ist irgendwie heute zu schlau für mich :D
     
  11. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 14.06.08   #11
    Danke!

    Die Befestigung ist die Selbe. Die Casino ist mit der ES-330 bis auf den Headstock identisch. Aber ich glaube du verwechselst die ES-330, die ich mit der Casino verglichen habe mit der ES-335, die hat Humbucker und keine P90.
    Was deine Kaufentscheidung angeht: Auf jeden Fall vorher mal anspielen. Epiphone LP Standard und Gibson Special Faded sind 2 paar Schuhe!

    MfG
     
  12. timmy92

    timmy92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.08   #12
    tolle reviews!
     
  13. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 09.08.08   #13
    Dankeschön :)

    MfG
     
  14. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 13.08.08   #14
    ...ich war eigentlich bislang kein sonderlich großer Fan der Gibson-Mensur, die Casino fand ich aber schon immer optisch sehr genial und ich kaufe auch viel nach Optik - schimpft ruhig ;)

    Nun halte ich die Gitarre diesen Typs in Händen und fühlte mich ab der ersten Sekunde zuhause - spielt sich wie von selbst, ist eine Koreanerin (mit chinesischen Produkten kann ich mich nicht so recht anfreunden) und klingt wirklich toll - je lauter, je besser und desto mehr schlägt die akustische Note der Gitarre in den Sound mit rein.

    Verzerrt geht auch einwandfrei, auch ruhig etwas lauter, die Lautstärke vom Amp ist gar nicht unbedingt entscheident, eher die Stärke vom Eingangssignal - also am besten erst mal das Volume-Poti an der Gitarre runterdrehen und langsam kommen lassen. Soweit die Feedbacks kontrollierbar bleiben, macht es einen Heiden Spaß.

    Hier mal noch eine kleine improvisierte Aufnahme mit meinem Tech21 Trademark 10 mit Jensen P8R - clean...(verzeiht, meine Stimme soff am Anfang kurzzeitig etwas ab :rolleyes:)

    http://rapidshare.de/files/40227380/Nothing_more_to_say.mp3.html (6,8 MB)
     
  15. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 14.08.08   #15
    Glückwunsch zu dieser Entscheidung :)
    Ja, das Spielen mit dem Volume Poti lohnt sich bei größeren Lautstärken auf jeden Fall und hat auch bei verzerrten Sounds seine Vorteile (Bspw. Revolution von den Beatles-Der Zerrsound kommt von der Casino!). Aber da ich zu 80% clean und zu 20% crunch spiele, brauch ich das gar nicht unbedingt. Auf jeden Fall freut es mich dass der ''Club'' der Casino Spieler wächst und wächst :)

    MfG
     
  16. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 17.08.08   #16
    Klingt auch total unbeabsichtigt.. :D
    Übrigens hatte Ozzy dieselbe Idee bei 'Sweet Leaf' bereits vor 37 Jahren. :p
     
  17. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 20.04.09   #17
    da is meine Casino :rolleyes: hab ich am 1.6.07, am 40. Jahrestag von Sergeant Pepper gekauft in Walldorf beim Session;)
     

    Anhänge:

  18. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 20.04.09   #18
    Wunderschön! Ahja, Session, die haben meinen Fender Sidekick wieder flott gemacht nachdem der kleine Ableger, ebenfalls Session, allerdings in Schwabbach, damit überfordert war :o
    Es sollte im Net mal ein Forum für Casino User geben, das wäre doch mal sinnvoll, oder? :D

    MfG
     
  19. gitarre1994

    gitarre1994 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.09
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.09   #19
    Wie ist denn so die Stimmbarkeit? Verstimmt sie leicht?

    Wie findest du sie im Vergleich zur Dot von Epiphone?
     
  20. Beatler90

    Beatler90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 27.06.09   #20
    Sie hält die Stimmung absolut perfekt, lediglich meine Rickenbacker mit den Schaller Tuner hält sie noch etwas besser. Würde nie auf die Idee kommen die Tuner zu wechseln, die sind wirklich ordentlich.
    Im Vergleich zur Dot ist sie etwas besser, obwohl die auch sehr sehr gut die Stimmung hält.

    Und da soll mir noch einer erzählen, Epiphones würden sich andauernd verstimmen. Ich würde fast sagen die Teile sind stimmfester als meine Fender!

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping