Gitarre im Mix

von floc_, 19.02.07.

  1. floc_

    floc_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.07   #1
    Gedoppelt, find ich, dass es etwas breit und "zumüllend" klingt. Nur eine Spur (Mono) in der Mitte ist suboptimal, da dort ja schon Bassdrum, Snare und Hi Hat liegen. Irgendwo anders, kommt sie dann nur von einer Seite, was auch doof ist. Da kein wirklich Gegenpart auf der anderen Seite existiert.

    Nehm ich jetzt ne Stereospur für die Gitarrenspur? Macht das mehr Sinn? Kann ich die gedoppelte Gitarre irgendwie im Stereobild "begrenzen", sodass die beiden Monospuren nach links und rechts gepannt nicht ganz so die volle Stereobreite zubraten?

    War das verständlich? Gibts ne gute Lösung?
     
  2. BigBrueder

    BigBrueder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    405
    Ort:
    A-Deutschlandsberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 19.02.07   #2
    Vielleicht solltest du versuchen die Ampeinstellungen zu ändern.

    Das "zugemüllte" kommt wahrscheinlich von zu viel Gain.

    Was Gitarrendoppeln angeht gibts bei mir ne alte Regel:
    Immer nur die HÄLFTE vom Gain verwenden den ich beim normalen Betrieb verwende.

    Da sich der Gain am Schluss addiert machen 80% Gain bei Gitarren 1 und 2 am Schluss 160% Gain. Da is es ganz klar dass es "müllt".
     
  3. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 19.02.07   #3
    ja bigbruder hat sicher mit dem gain ein wichtier aspekt angesprochen...

    jedoch wie nimmst du die guit eigentlich auf?
    dann kann man mehr tips geben ;-)

    greeetz
     
  4. floc_

    floc_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.07   #4
    Röhrenamp in Palmer ADIG LB (dieses Loadbox/Speaker Sim. Ding) und dann in die Soundkarte.

    Das mit dem Gain ist ne gute Idee, da hätt ich drauf kommen können... aber das einfachste sieht man wieder nicht. :D

    Frage ist, ob Doppeln bei nem kräftigen Röhrenamp überhaupt Sinn macht, weil der Sound an sich ist ja schon fett genug, eigentlich. Wenn ich aber bloß eine Spur aufnehme, dann besser Stereo zur "gleichmäßigen" Verteilung?

    Bin über mehr Tips dankbar. Bin schon recht zufrieden, aber es klingt halt immer etwas überladen (gedoppelt). Das mit dem Gain werd ich doch nochmal in Angriff nehmen. Danke schonmal.
     
  5. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 19.02.07   #5

    probier doch einfach mal die gitarre mit 2 mikros abzunehmen. diese kannst du dann im panorama plazieren und je nach part auch ganz leicht modulieren.
    das ist die simple möglichkeit, wenn du's komplizierter magst, kannst du die parts auch doppelt einspielen, je nachdem kommt das [zum. bei verzerrten rhy-sachen] auf grund von überlagerungen/phasenauslöschungen recht fett rüber.
    viel spass!
     
  6. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 19.02.07   #6
    Probier doch mal Voxengos "MSed". Ein tolles Freewaretool.
    Im "inline" Modus kannst du getrennt die Lautstärke für Mono- und Stereoanteil regeln.
     
  7. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 20.02.07   #7
    Das ist falsch gedacht!
    Es gibt keine wirkliche "Mitte", nur spuren die Links, Rechts oder auf BEIDEN Seiten liegen.
    Ob du nun eine in die Mitte machst, oder 2 Links/Rechts, gibt sich Matschmäßig nicht viel.
    Da hilft nur, det Gain zurückzudrehen und und mit Messern zwischen den Zähnen tight einzuspielen!

    Auf das Doppeln solltest du nicht verzichten, wenn du einen fetten, drückenden Gitarrensound haben willst.
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 20.02.07   #8
    hallo,
    du schreibst, dass BD, Snare und HiHat schon in der Mitte liegen, ... BD is klar, aber HiHat bischen nach links und Snare bischen nach rechts, dann gewinnst du auch schon etwas Transparenz. Bei nem echten Schlagzeug stehen die Trommeln und Becken ja auch nicht auf einem Punkt.
    Was ich auch mal gemacht habe (allerdings mit nur einer Spur A-Gitarre): einen Stereo-Pitch-Shifter drüber gelegt, links minimal nach unten "verstimmt" und rechts minimal nach oben, das gibt auch ein schön breites Stereobild.
    Oder generell, da deine Monospur an sich schon fett ist, mal mit Stereo-Effekten rumprobieren.

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  9. floc_

    floc_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.07   #9
    Danke nochmal für die weiteren Tips. Hab noch nichts ausprobieren können, aus Zeitmangel. Aber mir ist noch was aufgefallen.

    Bei anderen Mixes, scheinen die Instrumente viel weiter auseinander zu liegen. Es klingt dann so, wie ich mir das vorstelle, wenn ich das Panorama ausnutze.

    Bei meinen eigenen Versuchen klingt das aber trotzdem alles noch so sehr nach einem Schwall, trotz großzügiger Panoramaeinstellungen, Kompression, Equalizing etc.

    Die Frage ist, ob ich vllt. noch irgendein grundsätzliches Mittel übersehen habe, oder ob es eben auf die Quali der Effekte und deren Einstellung ankommt, ums sowas hinzubekommen.

    Hab in nem englischen Forum das Wort "boxy" gelesen. Ich glaub, das trifft es ganz gut. So gedrängt, nicht offen und breit.

    Ich werd die Tage mal noch nen Schnipsel hochladen. Vielleicht ist das dann noch nachvollziehbarer.
     
  10. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 21.02.07   #10
    Na ja, es wird halt beim Mastering viel mit Stereobasisverbreiterung gearbeitet.
    Kannst du mit dem Voxengo Tool auch machen. Z.B. die Monoanteile der Gitarren etwas
    rausnehmen oder etwas anders EQen als die Stereoanteile. Auf diese Weise rutschen die Gitarren zur Seite. Doof ist natürlich wenn der "superbreite" Mix dann in Mono komplett in sich zusammenfällt. Also ist Vorsicht geboten.
     
  11. floc_

    floc_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.07   #11
    Ah, verstehe.

    Das mit dem Mitten- und Seitensignal hab ich auch noch nie verstanden. Falls jemand ne kurze Erklärung parat hat... Oh Mann, soviele Fragen, jetzt will ich es aber wissen. :D
     
  12. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 21.02.07   #12
    Also, Stereo setzt sich ja aus linkem und rechtem Kanal zusammen.
    Der Anteil, der in Links und Rechts identisch ist, bildet das Mittensignal.
    Die Unterschied zwischen Links und Rechts ist das Seitensignal.

    Das heisst auch: bei Monowiedergabe fällt das Seitensignal komplett raus.
     
  13. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 21.02.07   #13
    Wobei auf Mono optimierte Mixes auch so eine Sache sind. Viele große Produktionen achten da auch nicht mehr übermäßig drauf, dass das 100% monokompatibel ist und setzen lieber auf einen breiteren Stereosound.

    Was benutzt du eigentlich für einen Halleffekt und wie setzt du ihn ein. Um mehr Transparenz in den Mix zu kriegen kannst du neben dem Panorama nämlich auch die Tiefe staffeln, zum einen ganz simpel durch laut und leise machen (für vorne und hinten), aber auch durch den Predelay Parameter eines Halleffektes, der dafür möglichst natürlich klingen sollte (da müsste es eine Anleitung für hier im Wiki geben wenn ich mich nicht total täusche und das woanders gesehen habe). Bei ganz edlen Raytracing Reverbs, wo der Verlauf und die Reflexion der Schallwellen in einem bestimmten Raum berechnet wird, kann man sogar die einzelnen Signale in 3D im Raum anordnen. So ein Teil habe ich selbst leider auch nicht aber dezent eingesetzt kann man damit ganz nette Tiefenstaffelungen erzeugen und den Mix so aufräumen.
     
  14. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 22.02.07   #14
    Das wollte ich auch ansprechen. Im Mix muss man räumlich denken und hören. Es empfiehlt sich sogar manchmal sich nen richtigen Plan zu schreiben, wo welches Instrument/Stimme im Raum stehen soll und danach den Mix zu gestalten.
    Danach kann man dann auch seine Hallräume gestalten. Gerade wenn man mit der Tiefenstaffelung und räumlichen Gestaltung noch nicht so viel Erfahrung hat, empfiehlt es sich wirklich, sich damit länger auseinander zu setzen, Pläne zu machen und dann auszuprobieren.

    Thema Gitarre Doppeln, klingt das Doppeln schlecht und matschig hat das meist zwei Gründe:
    1. Zu viel Gain und/oder Bass im Sound
    2. Nicht präzise gespielt
     
  15. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 22.02.07   #15
    das mit dem Plan ist ein guter Ansatz, wenn man sich bildlich eine Band vorstellt, da stehen die Bläser (meist) hinten (Tower of Power is die Ausnahme;) ), der Chor steht hinten, Piano links, Gitarre rechts, Schlagzeug in der Mitte. Und so muss/sollte sich das auch im Mix darstellen und staffeln. Und schon ist man ein gutes Stück näher am "guten" Mix.

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  16. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 22.02.07   #16
    Für den Hausgebrauch gehe ich so vor:

    :: Gitarre auf einer Spur aufnehmen
    :: Spur mit einer minimalen Verzögerung (z.B. 100 Millisekunden) auf eine zweite Spur kopieren
    :: Stereo-Bild einstellen (z.B. Original links, Kopie rechts; dabei mit dem jeweiligen PAN-Regler die Stereobreite regeln)

    Recording- und Studiofreaks rümpfen vielleicht die Nase, ich find's gerade wegen der Einfachheit genial. Wenn ich die weiter oben stehenden Ausführungen richtig verstanden habe, gibt es bei dieser Vorgehensweise keinerlei Mitten-Signal mehr. Wenn das jedoch gewünscht ist, Originalspur einfach nochmals kopieren (z.B. mit halber Verzögerung) und in die Mitte legen.
     
  17. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 22.02.07   #17
    Keinerlei Mittensignal gibt es nur dann, wenn die verzögerte Gitarre komplett gegenphasig zur Originalgitarre wäre. Das ist sehr unwahrscheinlich. Als Test kann man zwischendurch einfach mal den Mono Button in der Mastersektion drücken.
    Sollten links und rechts wirklich komplett phasengedreht sein wäre dann nichts mehr zu hören.
     
  18. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 22.02.07   #18
    Was ich allerdings nie verstehen werde ist, wie sich jemand, ausgerechnet beim Homerecording, mit weniger zufrieden gibt, als möglich wäre. Das hat auch gar nix mit Studiofreak zu tun. Das Kopieren und verschieben bringt einfach nicht das gleiche Ergebnis, wenn man das gerne als "Effekt" einsetzen möchte sehe ich das ja ein, aber um sich dadurch das Doppeln zu sparen... ich weiß nicht... Ich habe schon so viele erlebt die stundenlang rumexperimentieren wie sie eine Gitarrenspuren am Besten kopieren, hin- und her schieben, mit minimal Flangern verändern usw... in der Zeit hätte man das 10 mal doppeln können.

    Ach so ... noch was zum Thema Halleffekte bei Gitarren.
    Also was verzerrte Gitarren angeht bin ich immer sehr vorsichtig was Hall angeht. Verzerrt + Hall ist oft der beste Weg in den Matsch hinein. Bei gedoppelten Gitarrenspuren hat man oft ein natürliches Delay drinnen, was den Gitarren mehr Räumlichkeit verleiht.
    Ich bin bei Hallräumen was Gitarren angeht sehr vorsichtig, das kann ganz leicht zu viel werden und das klingt gerade bei Gitarren wie gewollt und nicht gekonnt.
     
  19. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 22.02.07   #19
    Ob's gleich ist, ist mir ziemlich egal. Für mich hört sich's einfach bei minimalem Aufwand gut und räumlich an. Beschreibe Deinen Lösungsvorschlag doch mal genauer, ich kann mir momentan nichts drunter vorstellen (würde mich aber interessieren, mal lernt ja nie aus).
     
  20. floc_

    floc_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.07   #20
    Danke für die vielen Antworten. Das mit dem Plan, wo was sein soll, ist ne gute Idee, aber das existiert schon so ungefähr.

    Was Effekte (Hall) betrifft: Ich benutze, aus Geldmangel, grunsätzlich nur Freeware Effekte. Das einzige was gekauft ist, sind Battery 3 und Cubase SE. Bass ist ebenfalls nen Freeware VST, 4Front.

    Letzendlich kommt es darauf hinaus, dass ich als Compressor den Kjaerhus Classic nutze, als EQ ebenfalls den aus der Kjaerhus Serie und den Cubase-internen. Bei den Drums nutze ich natürlich auch die Battery-internen Möglichkeiten.

    Als Hall nutze ich momentan den aus den KarmaFX Plug Ins, hätte aber auch noch den Kjaerhus oder "Ambience" zur Auswahl, falls ich damit besser fahren sollte. Dann hab ich noch diesen ELOGOXA X-CITA.

    Das ist das, was ich so für's Mixen nutze. Klingt ziemlich kalt und dünn, zusammen^^

    Die Gitarren bearbeite ich gar nicht mit Hall. Hall ist lediglich auf Basedrum, Snare und ein bisschen auf den Becken.

    Ich schneid nachher mal noch nen Stück aus nem Song aus und stell den hier rein. Das sagt vielleicht mehr, als 1000 Worte. Würde dann gern mal wissen, ob der "miese" Mix auf mangelndes Wissen, oder auf mangelde Qualität bei Effekten etc. zurückzuführen ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping