gitarrenkauf im i-net - eine wahre geschichte

von ike clanton, 06.03.08.

  1. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 06.03.08   #1
    ich habs mal wieder geschafft! Wohin ich auch lange, es ist einfach nur schei...
    ich suchte nach ner billigen klampfe und bin auch fündig geworden. Sollte ne Baton Rouge werden und hab nach zwei tagen preise vergleichen mich entschieden diese im osten beim Musikhaus-XXX zu bestellen - günstigster preis, keine versandkosten - soweit alles top.

    online bestellt, ich bekam innerhalb 2 minuten rückantwort mit konto daten, online überwiesen und nach am tag danach war die gitte bei mir - super schnell!

    ich pack also das ding aus und MIST! sie ist hin! transportschaden! schnell ein foto gemacht und das via email dem Musikhaus gemeldet.

    und nun gings los: ich erhielt also eine email mit folgendem inhalt:

    ich hab dann zurück geschrieben "ich kann überhaupt nichts ausdrucken. außerdem ist der umkarton beschädigt, deshalb ist ja auch die gitarre kaputt - defacto kann ich die gitarre nicht in den umkarton verpacken."

    darauf kam dann das:

    2 tage passierte nix. Dann hab ich mal schüchtern nachgefragt was denn los sei. Darauf kamm dann das hier:


    nunja, weitere 3 tage passierte nix.

    ich habe mir dann gedacht, ruf ich mal dort an, frag mal höflich was denn los sei, woran es denn klemmen würde. Ich hatte auch sofort einen netten herren am telefon, der mir sagte, es gäbe zwei möglichkeiten die kuh vom eis zu holen,

    a) ich solle das paket unfrei zurück schicken oder
    b) er schickt mir vorab eine neue gitarre, und legt die freewaymarke in das paket hinein.

    wir einigten uns auf möglichkeit b.

    als ich dann nachfragte warum es denn schon wieder tage dauerte, bekam ich diese auskuft:


    ich darauf dann: "schön, aber wann habe ich sie dann??"

    antwort:

    nun, ich fragte dann heute mal nach, was den nun wäre...

    ich dann darauf: "nein, haben sie nicht. Sie schrieben mir, dass ich die gitarre bis dahin habe"

    er dann wieder:

    und dann ich:

    "nein. bitte schicken sie mir mein geld zurück, die defekte gitarre geht ihnen unfrei zu."

    und dann gings los:

    mir platze dann so langsam der kragen:

    der witz war dann dieser:

    das schlug dann dem fass den boden aus:

    ich werde jedenfalls die finger von dem Musikhaus lassen.
     
  2. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 06.03.08   #2
    Immer wieder gruselig, wenn man so Erfahrungen liest.

    Ich bin mir nur nicht sicher wie lange das im Forum bleibt, in der Vergangenheit war man da teilweise sehr vorsichtig, was Kommentare über die Konkurrenz anging.

    Dennoch natürlich gut zu wissen! Habe das Musikhaus Korn schon einige Male bei eBay gesehen......

    Jedenfalls danke für die Warnung!
     
  3. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 06.03.08   #3
    hmm danke das du das sagst. ich habe schon einmal gute erfahrungen gemacht mit einem amp kauf, und hab jetzt auch mal überlegt mir gitarren im inet zur probe zu kaufen...

    danke das du den post geschrieben hast, ich werde aufjedenfall keine gitarre im inet kaufen!
     
  4. soundseeker

    soundseeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    30.11.12
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Nähe Paderborn
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    504
    Erstellt: 06.03.08   #4
    Könnte sein, dass du dich auf dünnem Eis bewegst ... evtl. ist da jemand sehr angepisst, wenn er es zufällig liest und ... lies lieber die PM
     
  5. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.246
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 06.03.08   #5
    ladenkauf hat einfach ein paar absolute vorteile auf die ich nie im leben verzichten würde.
    und da ich nicht der typ bin, der sich testweise gitarren zuschicken lässt.. hab ich mit online versandhäusern so gut wie nix am hut.
     
  6. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 06.03.08   #6
    Ich verstehs gut, dass du dir da Luft machen musst. Ist echt n Unding was dir da passiert ist.

    Ich verstehe allerdings nicht, wieso das Probleme geben sollte, ist doch vom Threadsteller kein Name des Versandhauses genannt worden...
    Wie Poster #2 auf Musikhaus Korn kommt ist mir unergründlich...

    Liebe Grüße

    Alex
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 06.03.08   #7
    siehe: Geändert von ike clanton (Heute um 16:55 Uhr).
     
  8. Phil187187

    Phil187187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 06.03.08   #8
    Also mal allgemein gesagt: So eine Sche... kann Dir online immer passieren. Es sei denn Du bestellst bei Amaz.. oder so. Die sind was Liefer und Rücknahme Sachen angeht wirklich TOP. Aber auch da kann es passieren, dass ein Hersteller nicht nachliefern kann. In Deinem Fall wusste dort der eine nicht was der andere tut. Das mit dem Unfrei senden ist normalerweise nicht üblich, hat mich eh gewundert, dass die das überhaupt angeboten haben. Etwas ausdrucken wirst Du immer müssen wenn Du online bestellst und es dann wieder zurücksenden musst. Oder man muss eben das versicherte Paket vorlegen und sich gutschreiben lassen. Ich persönliche finde, dass die dich jetzt nicht unbedingt unfair behandelt haben oder so. Ist halt echt ärgerlich wie das nun alles gelaufen ist.
    Ich kann Dir nur raten: Wenn Du auf so einen Sch... keine Lust hast oder vermeiden willst, dann spare Zeit und Nerven und leg die 50 Euro drauf und geh in ein Musikgeschäft in Deiner Nähe. Wenn es in der Nähe nichts gibt, ist es natürlich schwierig und man muss im Internet bestellen und das Risiko eingehen.
    LG Phil
     
  9. *moshing joe*

    *moshing joe* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.09
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.08   #9
    Sowas ist natürlich ärgerlich, aber das liegt einfach daran das sehr wahrscheinlich dein Anliegen jedesmal von einem anderen Mitarbeiter bearbeitet wurde und die sich nicht abgesprochen haben.

    Das ist eben das Problem bei großen Firmen, ging mir auch so als ich DSL haben wollte, ich habe dreimal beim Service-Center des Anbieters angerufen und jedesmal wurde mir was anderes gesagt
     
  10. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.566
    Erstellt: 06.03.08   #10
    Furchtbar ärgerlich! Ein Transportschaden kann bei Kauf von einer Privatperson, sagen wir mal, bei Auktionen im Internet, ganz arg ins Auge gehen, denn in diesem Fall bleibt die Last der Verhandlung mit dem Zustelldienst - wenn das Paket überhaupt versichert ist - beim Empfänger. Dann argumentiert der Paketdienst XY, dass die Ware nicht ausreichend verpackt war, und hat damit in den meisten Fällen auch noch recht!
    Du wirst Dein Geld ganz bestimmt zurück bekommen, auch wenn es vielleicht noch Nerven kostet.
    Viel Erfolg und solidarische Grüße!
     
  11. soundseeker

    soundseeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    30.11.12
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Nähe Paderborn
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    504
    Erstellt: 06.03.08   #11
    @kk und Chaos-Black:
    wäre cool, wenn ihr eure Posts noch ein wenig korrigieren könntet und den Namen des Musikhauses rausnehmen würdet. Danke!
     
  12. mr moep

    mr moep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    bei mir zuhause
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    295
    Erstellt: 06.03.08   #12
    :/ bitter

    hast du es dann wenigstens unfrei zurückgeschickt? oder hat es sich immer noch nich geklärt? würde bei einem gitarrenkauf wirklich immer dazu raten, selbst in den laden zu gehen. einerseits kann man sich dort ein besseres bild (bzw. einen ton) von der gitarre machen und vor allem is dort dann auch der kundenservice besser, wenn du dem verkäufer direkt gegenüber stehst und nicht immer email schreiben musst..

    nuja. trotzdem ärgerliche sache..
    aber wie alle anderen hier habe ich natürlich keine ahnung um welches musikhaus es sich hier handeln soll ;)

    best regards,
    _ moep
     
  13. ike clanton

    ike clanton Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 07.03.08   #13
    nun,beim grossen T und beim S aus FFM musst du das nicht. die schicken dir sofort eine selbstklebende freewaymarke zu und fertig. im falle vom S aus FFM kommt sogar der UPS und holt bei dir daheim ab.

    das hatte ich ja vorgeschlagen - aber das wollten die ja nicht. der grund sind ein oder zwei euro, die ein reg. paket mehr kostet als das was die als selbstbucher zahlen.

    generell habe ich nichts gegen i-net käufe - nur wenn man personal hat,dass so unflexibel ist, ist es ein graus!

    und jetzt? jetzt steht die kaputte gitarre im karton bei mir in einem eck und der verkäufer spielt "toter mann". naja, bis mittwoch noch.sollte da meine kohle nicht da sein, gehts zum anwalt - wozu ist man schließlich rechtsschutzversichert...
     
  14. Phil187187

    Phil187187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 07.03.08   #14
    Rechtschutz? SEHR GUT!!! Würde ich sofort machen, gar nicht lange warten :) Echt, der S aus FFM macht das sogar per UPS? Na ja, ich hab den Vorteil dass ich nur ca. 10 Minuten vom S entfernt wohne :great:

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg und dass Du bald ein schönes und funktionierendes Instrument in Deinen Händen hältst.

    LG Phil
     
  15. Westerly RI

    Westerly RI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 07.03.08   #15
    Ohne jetzt das Musikgeschäft in Schutz nehmen zu wollen, aber die allererste Reaktion war doch, dass ein Paketschein im Anhang ist, der nur AUSGEDRUCKT werden muss.

    Hat man keinen Drucker, so geht man einfach in den nächsten Copyshop oder in ein Internetcafe und druckt ihn aus (oder bittet einen Bekannten mit Drucker darum).

    Einen Karton bekommt man in jedem Musikgeschäft geschenkt (die sind froh wenn sie die los werden).

    Schade, dass man hier keine Musikhäuser beim Namen nennen darf. Ich bestelle immer im Netz und musste bisher nur 2x was zurückschicken. Einmal wegen Transportschaden und einmal, weil mir das Produkt überhaupt nicht gefiel. Hatte beide mal super geklappt.

    Grüße. kai
     
  16. ike clanton

    ike clanton Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 07.03.08   #16
    kai,

    das ist richtig.
    es sind aber die wege und der aufwand den der kunde hat - der nicht entschädigt wird - und das wegen einem schaden, für den der kunde nichts, aber auch gar nichts kann. du hättest mal die verpackung sehen sollen - so eine schlampig verpackte ware musste ja kaputt gehen. dafür ist jeder aufwand zuviel. zumal ich weder ein I-Net kaffe noch einen copy-shop im umkreis von (einfach) 25KM habe.

    ich denke war schon, dass beide seite an der lösung des problems arbeiten sollten, daher auch meine alternativ vorschläge - es kommt aber auch auf die bereitschaft des musikhauses an. die händler müssen (per gesetz) die rücksendung doch so wie so zahlen, warum also dann nicht frei schicken lassen (auch das war eine option von mir) und mir die 6,90 euro zurück erstatten?

    weiterhin hätte ich erwartet, dass der händler mir schon am telefon sagen hätte können, dass er die neue git vorab schickt (mit freewaymarke), dies aber dauern kann weil keine lieferbar sind.
    mich erst wartenlassen und dann erst auf (mehrmahliges!) nachfragen zugeben, dass er überhaupt nicht liefern kann, dass klingt mir doch im zusammenhang sehr nach "zeit verschaffen bis ware kommt" - und "auf keinen fall kohle zurückzahlen".

    dagegen wehre ich mich und dies muss publik gemacht werden.
     
  17. Westerly RI

    Westerly RI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 07.03.08   #17
    Ike,

    ab jetzt sind wir Leidensgenossen.

    Ohne Witz:
    zwischen meinem letzten Beitrag und dem hier (also 30 min) kam eine Gitarre per Versand.

    Die Story:
    hatte eine Gitarre bestellt und als sie kam, merkte ich sofort: gefällt mir nicht. Sie war völlig in Ordnung (Verarbeitung, Saittenlage alles) bis auf der Klang. Gefiel mir einfach nicht. In einem solchen Fall suche ich normalerweise jemanden, dem sie gefällt, verkaufe sie zu dem Preis, den ich bezahlt habe (ich kauf nur Schnäppchen, ist also nie ein Problem) und gut ist. Diese Gitarre klang aber so dürfig, dass ich sie gar nicht weiter verkaufen wollte (es hatten sich auf meine Anzeige einige gemeldet, aber ich zog das Angebot ein paar Tage später zurück).

    Es war das erste mal, dass ich eine Gitarre wegen Nichtgefallen zurückgeschickt habe. Weil ich ja ein netter Mensch bin, hab ich zum Verkäufer gesagt: damit Du nicht auf den Kosten für Versand und ebay sitzen bleibst, schreibe mir den Betrag gut und ich schaue, was Du auf ebay so anbietest, und nehme dann eine andere (es war abgesprochen, dass ich mir eine aussuche, die er dann aus ebay rausnimmt und so die ebay-Kosten für die 1. Gitarre wieder drin hat).

    So weit so gut. Jetzt kam also die neue Gitarre und es ist..... die falsche. Hat wohl was verwechselt. Die war auch auf ebay, aber eben nicht die, die ich mir ausgesucht habe.

    Oh Mann, jetzt nochmal der Act mit zurückschicken etc....oder behalt ich jetzt einfach die? Ich glaub die, die ich jetzt habe, war sogar ne kleine Ecke teurer, hat aber einen kleinen Schaden.

    Ich gebe zu, es hat schon was, die Gitarre im Laden zu kaufen.

    Grüße, Kai
     
  18. SaintJack

    SaintJack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2.198
    Erstellt: 07.03.08   #18
    Da muss ich mich mal anschließen, ich hab schon beim S aus Ffm und beim großen T bestellt, bei ebay ersteigert, sogar aus Frankreich habe ich eine Gitarre bestellt und war immer alles paletti. Bei Transportschaden ist natürlich das beste, die Annahme gleich zu verweigern, dann geht das sofort zurück. Ansonsten verstehe ich auch nicht, dass es sooo ein Problem sein soll, nen email-Anhang auszudrucken. Hättest du dir ne Menge Ärger ersparen können.

    Grüße Jack
     
  19. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 12.03.08   #19
    Ganz ehrlich, ich finde da keinen Grund sich aufzuregen. Die Gitarre ist kaputt, sie haben dir zwei mal einen Freeway Sticker geschickt. Wenn der nach 2 Tagen nicht da ist ruf ich doch nicht an mach stress :rolleyes:
    Hättest du das Paket unfrei zurückgeschickt und eine Kopie des Versandkostenbeitrages dazugelegt, hätten sie dir das Geld überwiesen und gut is ;)
     
  20. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 12.03.08   #20
    Von Musik-Service kam auch nach einem kleinen Anruf ganz unproblematisch ein neuer Pod X3, nachdem der gekaufte leider defekt war, samt Freeway-Ticket. Generell habe ich das Gefühl, dass bei Musik-Service alles schnell und unproblematisch abläuft ;) Der Grund, warum ich keine Experimente mache. Allenfalls bei Thomann bestelle ich noch was mit, wenn ein Bekannter dort mal wieder was bestellt. Problem ist eben: Baton Rouge gibt's da nicht. Lösung: Anrufen und fragen, ob die sowas auch beschaffen können. :rolleyes: (?)
     
Die Seite wird geladen...

mapping