Gitarrist will sich an Violine / Viola versuchen

von CeltiCKnight, 06.03.08.

  1. CeltiCKnight

    CeltiCKnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    21.09.12
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.08   #1
    Hallo,

    Ich spiele seit mittlerweile 14 Jahren Gitarre und verspüre schon seit Ewigkeiten den Drang, ein Streichinstrument zu spielen.
    Allerdings bin ich mir relativ unsicher ob Violine oder Viola besser geeignet ist, da ich von der Gitarre doch schon recht große Tonabstände gewohnt bin, die eine Violine wohl eher nicht bieten kann.

    Zudem wüsste ich gerne, was man mindestens investieren muss, um ein Instrument zu bekommen, dass etwas taugt. Weil mit einer Billiggeige wird man wohl nicht glücklich werden, weil die Dinger klingen wie .. igitt ...

    Sind für Anfänger E-Geigen eine billigere, geeignete Variante?

    Danke schonma im Voraus
     
  2. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 07.03.08   #2
    Tja, wenn Du den Drang verspürst - mach's !!!
    Aber nicht ohne Lehrer. Da kommt sonst am Anfang sofort der Frust, weil Du keinen vernünftigen Ton hinkriegst.
    Mindestens investieren? Schwierig, schwierig!
    Ich durfte bei einem Geigenbauer mal quer durch sein Sortiment spielen und - was soll ich sagen?
    Ich hätte es ja selber nicht geglaubt, aber die 20000 E Geige klingt besser als die 10000 E Geige und die wiederum besser als die 1000 E Geige.
    In Deinem Fall würde ich erstmal gar nicht investieren, sondern versuchen über Musikschule oder Lehrer an eine Leihgeige zu kommen.
    Weil unter 1000 E bekommst Du IMHO nix Vernünftiges. Und das ist einfach zuviel, wenn man noch nicht weiß, ob man's wirklich will.

    Geige oder Bratsch? Kommt drauf an, was Du machen willst.
    Die Bratsche ist größer und brennt deshalb länger. Du hast mehr Platz für die Finger. Du musst Dich mit dem Bratschenschlüssel auseinandersetzen, falls Du Noten spielen willst.. Bratschen näseln oft (vor allem Billige). In der Orchestermusik ist die Bratschenstimme oft eher langweilig (es gibt auch Ausnahmen!)
    Für die Geige gibt es viel mehr Literatur, egal, ob Du Klassik, Folk, Country oder Jazz machen willst.
    Die Geige hat einen klaren Ton (wenn man's denn kann :-))

    Also ich würde zu Geige tendieren. Für's lernen ist das erstmal egal. Und wenn Du dann irgendwann unbedingt Bratsche spielen willst, steht dem nicht im Wege.

    Mit E-Geigen hab ich leider keine Erfahrung. Hab zwar mal eine gespielt, fand ich aber nicht so prickelnd. Nicht umsonst benutzen bekannte E-Geiger eine normale Geige mit entsprechender Elektronik (siehe www.farfarello.de)
     
  3. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 07.03.08   #3
    Hast du dir schon die oben gepinnten Threads durchgelesen:

    https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/222310-violine-lernen-unterricht-instrument.html
    https://www.musiker-board.de/vb/str...-neues-instrument-bitte-vorher-anspielen.html

    Da steht auch eine Menge drin, auch zu Billiggeigen etc.

    Und hier https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/157039-e-geigen-review-thread.html findest du was zu e-Geigen, bzw. hier https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/230881-welche-e-violine-f-r-den-anfang.html zu E-Geige als Anfänger.

    -> Kleine Hausaufgabe :p ;), kannst gerne mit Fragen wiederkommen!!!

    Grüße Cello und Bass
     
  4. CeltiCKnight

    CeltiCKnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    21.09.12
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.08   #4
    Danke schonmal für die Antworten.

    Mein größes Problem ist ja, dass ich nicht weiß ob ich Geige oder Bratsche spielen soll.
    Beide finde ich vom Klang her absolut großartig. Beim Geigenspielen störten mich halt teilweise die zu geringen Tonabstände, da ich ja wie gesagt von der Gitarre komme. Deswegen dachte ich, bei einer Bratsche wäre es anders. Bratsche habe ich allerdings leider noch keine anspielen können, werd ich ma machen.

    Zum Unterricht:
    Ich habe Sachen wie richtiges Halten des Bogens und richtiges Streichen schon von einem Profi gelernt. Den Rest sollte ich eigentlich von meiner Erfahrung her hinkriegen. Wenn das nichts wird muss ich Stunden nehmen, das ist mir ganz klar.

    Die gepinnten Threads habe ich mir ma angesehen.
    Ich habe auch bereits ein paar Geigen unter 400 Euro angespielt und war von diesen fast ohne Ausnahme äußerst angewidert ;)
    Der Klang war schlicht grauenhaft.
    Das Problem ist mir aber von klassischen Gitarren her sehr bekannt.
    In welcher Preisklasse befinden sich denn Geigen / Bratschen, die für den Hausgebrauch (kein Orchester) gut geeignet sind circa? Sind da die von Axel angeführten 1000€ eine gute Richtlinie?

    Gruß Marcel
     
  5. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 07.03.08   #5
    Wie ich oben schon sagte, je mehr, desto besser.
    Ich hab eine Meistergeige (Eckart Richter) von 1970.
    Die hat damals ca. 2000 DM gekostet.
    Heute ist sie laut Geigenbauer ca. das 5-fache wert.
    Drunter wollte ich nicht mehr
    (Spiel im Orchester auch immer wieder mal "billigere" Geigen von "Kollegen". Und auch teurere!)

    Ich denke aber schon, dass Du mit der Prämisse 1000 Euro mal zum Geigenbauer traben kannst und dort ein paar Geigen anspielen.
    Da merkst Du schnell, wo's lang geht.
     
  6. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 07.03.08   #6
    Ohne die Preise ganz genau zu kennen - mein letzter Bekannter, der sich ein Schülerinstrument gekauft hat, hat dieses vor 4 Jahren für + - 800€ getan, würde ich Axel zustimmen: für + - 1000€ gibt es ordentliche Instrumente. Nimm aber einen erfahrenen Geiger mit, der dir helfen kann, die Instrumente zu selektieren.

    Zu deiner Frage Geige oder Brasche: Ohne es genau zu wissen, aber nach Verfolgen dieses Forums seit einer Weile möchte ich dir folgende Denkanstöße geben:
    * E-Bratschen scheinen äußerst rah zu sein - solltest du gerne ein e-Streichinstrumente in näherer Zukunft spielen wollen, scheint die Geige angeratener
    * Bratscher sind eher selten und bekommen auch bei geringerem Könnenstand eher Jobs, solltest du sehr interessiert an klassischem Ensemblespiel sein, birgt die Bratsche viele Vorteile...

    Das ind einige Spontanäußerungen von
    Cello und Bass
     
  7. CeltiCKnight

    CeltiCKnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    21.09.12
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.08   #7
    Habe mich jetzt erstmal umgehört wo es in meiner Nähe Geigenbauer gibt.
    Werde mich die Tage mal dazu aufraffen, dorthin zu fahren und einige Instrumente anzuspielen.
    Danach werde ich mich wieder zu Wort melden ;)
     
  8. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 07.03.08   #8
  9. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 07.03.08   #9
    also ich persönlich würde beatsche nehmen, das musst aber du entscheiden.
    es klingt einfach anders. darran solltest dus festmachen. hör dir n paar stücke mit geige und dann mit bratsche an und entscheid dich welchen klang du besser ertragen kannst^^
    (oder spiel doch cello, dass is was viel schöneres^^)

    bedenke außerdem, dass je größer das instrument wird, desto teurer wirds auch^^
    schätzwerte für "anständige" instrumente:
    geige 1000€
    bratsche 1000-1300€
    cello 2500€
    kontrabass 5000€-8000€

    achja nen bogen brauchste auch^^ ich wies zwar nicht, wieviel ein geigenbogen kostet, aber mein cellobogen hat zB 550€ gekostet
     
  10. miss kathy

    miss kathy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    865
    Erstellt: 08.03.08   #10
    Hallo CeltiCKnight,

    erstmal: schön, dass du auch Bratsche in Betracht ziehst und nicht von vorneherein den Fokus nur auf Geige oder Cello gerichtet hast (wie leider häufig der Fall)...
    Als kleine Hilfe bei der Entscheidungfindung: überlege dir, was dich genau an dem Intrument anspricht.. liegt das ultimative Plus der Geige bei klaren, teils sehr hohen und sehr definierten Tönen kann die Bratsche mit weicherem und unverwechselbar leicht verwegenem Klang punkten... Bei beiden ist der Weg zu richtig gutem Sound lang, je nachdem wie viel Zeit und Arbeit du investieren willst, hör dich auch mal bei Anfängern oder Leuten mit mittlerer Erfahrung um (nur professionelle Einspielungen vermitteln ein sehr schönes, aber für den Anfänger leider nicht unbedingt realistisches Bild, was unter Umständen und mit den falschen Vorstellungen schnell frustrieren kann:))...
    Kann subjektiv nur Bratsche empfehlen, weil es mich immer wieder freut, wenn sich jemand zu diesem Instrument entschließt:)...einmal, weil es ein bisschen ab vom Mainstream liegt und auch, weil mich persönlich gut (und gerne auch ein bisschen innovativ) gespielte Bratsche immer wieder aufgrund von Wandlungsfähigkeit und Rarität umhaut:great:
     
  11. suamor

    suamor Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Südwestdeutschland
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 10.03.08   #11
    Das kannst Du leicht selbst ausrechnen, denn die Geige, Bratsche und Cello sind in Quinten gestimmt, die Gitarre dagegen in Quarten.

    Wenn Du eine E-Geige mit 5 Saiten bestückst, hast Du also schon den Tonumfang der Gitarre erreicht. Da ist dann die Entscheidung nur noch wie hoch bzw. wie tief Du runter willst.

    Die Bratsche kann ich sehr empfehlen, es sei denn Du scheust das Gewicht bei einem gut klingendem Instrument. Näseln kann man durch geeignete Saitenwahl reduzieren. Gerade bei E-Instrumenten finde ich sie eine interessante Alternative und wird auch nicht von jedermann gespielt. Viel Erfolg bei der Suche und lass und bei Deinen Fortschritten teilhaben.

    Reinhard
     
  12. CeltiCKnight

    CeltiCKnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    21.09.12
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.08   #12
    sooo *buddel*

    Ich war jetzt beim Geigenbauer und habe mir einige Violas angehört und angespielt und bin vollends begeistert...
    Jedoch habe ich beim Leihinstrument ein kleines Problem *g*
    Was zur Hölle brauche ich für ne Größe?
    Unterricht krieg ich ab 1.5., das dauert noch und der Geigenbauer is relativ unsympathisch ^^'''
    Von daher frage ich lieber in die nette Community.
    Wann brauch man 14'' , 16'' , whatever ;)
    Warum kann das nicht wie bei GItarren sein? 4/4 is ganz und fertig ;)

    Danke schonma
    CeltiC
     
  13. chaosx4xlife

    chaosx4xlife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 10.04.08   #13
    da hier ja keiner antwortet, sag ichs mal so- das kommt auf deine haende an...je groesser die haende, desto groesser kann die bratsche natuerlich sein. da du sowieso neu anfaegst, ist es eigentlich egal. aber die ganz kleinen bratschen klingen natuerlich in der regel nicht so voll, wie die ausgewachsenen.

    lg, der chaosgeiger
     
  14. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 13.04.08   #14
    Hey,
    also im Gegensatz zu den Geigen haben die Bratsche keine genormten Größen (1/2, 4/4 etc...). Die kleinen Bratsche (ich selber hab auch mit 8 auf einer 1/2 angefangen) sind dann Geigen mit Bratschensaiten. Naja, klingt halt nich so toll...
    Bei Bratschen gibt es dann eben die Größen in Zoll, weshalb es auch so schwer ist E-Bratschen zu finden wie Cello & Bass schon gesagt hat. Tja und welche Größe du brauchst musst du einfach mal schauen. Zum Geigenbauer gehn, durchprobieren und so eben.
    Zum Vergleich: Eine 4/4 Geige hat AFAIK 35 Zoll. Zoll ist übrigends die Halslänge, wenn ich mich nicht irre.

    Viel Erfolg dir noch beim Bratschen. Ist echt ein tolles Instrument:)
     
  15. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 13.04.08   #15
    Das wäre dann eine Halslänge von 88,9 cm. Ich wollte, ich hätte einen Fernseher in dieser Größe... Eine 4/4-Geige liegt bei etwa 59 oder 60cm Komplett-Länge. Der Hals macht davon nur einen kleinen Teil aus.
     
  16. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 13.04.08   #16
    Vielleicht irre ich mich auch und es sind cm anstatt Zoll...88,9cm:screwy:
    Auf jeden Fall hat meine Bratsche 39,5cm/Zoll whatever und ist nicht sehr viel größer als eine 4/4 Geige.
     
  17. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 13.04.08   #17
    nimm doch einfach mal einen Gliedermessstab und miss :D

    u.U. ist es auch die Mensur - also Länge der klingenden Saite vom Sattel zum Steg...

    Grüße Cello und Bass
     
  18. CeltiCKnight

    CeltiCKnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    21.09.12
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #18
    Habe es jetzt übrigens wie die Amerikaner gemacht: Je größer desto besser *G*

    Die 16'' Bratsche die ich jetzt spiele passt einfach meiner Meinung nach. Ich finde die Töne dadrauf mit Abstand am besten und joa =)
    Wenn ich ein bisschen mehr Unterricht hatte werd ich ma ne Aufnahme zum Abschuss freigeben, aber erst muss ich mich bei meiner Bratschenlehrerin noch bisschen einschleimen ;)

    Gruß
    CeltiC
     
  19. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 18.04.08   #19
    ... dann ist ja gut!!!

    Ist es denn ein Leihinstrument oder dein???

    Deine Lehrerin wird dir schon sagen, wenn die größe nicht passt.

    Viel Erfolg Cello und Bass
     
  20. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 18.04.08   #20
    vllt ist die aussage je größer, desto besser gar nicht unbedingt soo sehr falsch^^ ich meine, ein 4/4 cello klingt ja auch schöner und bassreicher als ein baugleiches 3/4:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping