GK700RBII vs. Kustom Groovebass vs. SWR WorkingPro 400

von bionictom, 30.07.05.

  1. bionictom

    bionictom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 30.07.05   #1
    Hallo zusammen!

    Ich muss mir jetzt ein neues Topteil (und dann ne Box) kaufen, weil mein RöhrenTop abgekackt ist. Und weil ich soweiso was neues wollte werd ich statt das zu reparieren was neues anschaffen.

    Nach Internet-recherchen hab ich die Auswahl auf drei Kandidaten eingekreist:

    Gallien&Krueger 700RBII (oder 1001 wenn der händler ein gutes Angebot macht)
    SWR WorkingPro 400 (detto wie oben)
    Kustom GrooveBass 1200

    Was wäre eure Entscheidung?

    Ich spiel punkigen Indie/alternativerock, slappe wenig, spiele viel mit Plektrum, mein Sound würd ich als eher hölzern und knackig bezeichnen, als warm. Vielleicht könnt ihr euch die Songausschnitte meiner Band auf www.purevolume.com/bionicbabies anhören, um selbst zu urteilen.

    Ich spiel gern mit Effekten, Big Muff Verzerrer, Small Stone Phaser und RingModulator.

    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, weil ich vermutlich nicht alle 3 Amps antesten kann.
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 31.07.05   #2
    schau Dir auch mal den X-Treme an. Er ist identisch mit dem 10.1, der nur einen anderen Namen hat.
     
  3. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 01.08.05   #3
    würde dir SWR empfehlen, da die den Klang sehr natürlich und ungefärbt wiedergeben, was bei einem einsatz vieler Effekte ja evtl. positiv ist, klingt halt sehr klar und sehr HIFI, eben nicht schmutig, erdig oder "rockig", liefert aber einen sehr straffen Ton, sollteste aber mal antesten..
    Kustom hab ich noch nicht selbst gespielt, G&K ist auch nicht schlecht, allerdings mag ich persönlich SWR lieber....
    Die empfehlung von Martin geht da in eine ganz andere richtung, dan Warwick sind imho eher dreckig, tiefmittig bis matschig als die obengenannten Marken.. ist wirklich nicht jedermanns Sache, und wenn ich die Soundsamples richtig gehört habe, auch nicht das was du unbedingt willst..bzw. was sich in euren Bandsound einfügen würde..
     
  4. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 01.08.05   #4
    kustom gehört zu den wenigen amps, die ich nie angetestet habe, also kann ich da nix sagen, ausser das die bei g&b eigentlich immer ganz gut abschneiden.
    ansonsten ist es halt reine geschmackssache, wobei ich aber zum gallien tendieren würde, da er ein bisschen vielseitiger ist wie der swr. aber da hilft wohl nur testen.... :great:
     
  5. zippofreund

    zippofreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    634
    Erstellt: 02.08.05   #5
    ....das Warwick-Amps dreckig bzw. matschig klingen, kann ich nur bedingt bestätigen: dies trifft zu auf die alte Pro-Tube Serie. Da war es in der Tat so, dass der Gesamtsound IMMER (also egal welche Einstellung) recht unsauber und undefiniert geklungen haben. Ganz und gar nicht trifft dies auf die Transistoramps von Warwick zu. Z.B. der Extreme ist zwar ein höllenlauter Amp und kann durchaus auch dreckig klingen, ist aber grundsätzlich erstmal ein cleaner und sehr banddienlicher Verstärker!
     
  6. bionictom

    bionictom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 04.08.05   #6
    Sodala... komm grad vom Musikgeschäft und bin jetzt neuer Besitzer eines Kustom Groovebass Heads.

    Ich hab keinen Warwick, keinen G&K angespeitl bevor ich mich entschieden hab.

    Ich hab nen SWR 700 gespielt, der war um einiges besser, aber auch mehr als doppelt so teuer. Ich hab einen SWR Workingmans 15Combo gespielt, der war schlechter, und einen Ampeg B2 Combo, der war anders, nicht schlechter oder besser.

    Der Sound ist nicht 100% das was ich suche, aber sehr flexible, der EQ (Graphic und Potis) reagiert wie ich will, er hat eben alles was man braucht und viel leistung.. das ganze für unter 700€ ist ein guter Deal würd ich sagen.
     
  7. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 04.08.05   #7
    Na dann würde ich mich mal sehr über einen Testbericht freuen, aber laß ruhig erstmal n bißchen sacken...;)

    Ich wollte grade den SWR Working Pro empfehlen, weil ich den heute grade gespielt habe und total begeistert war!
    Klingt geil-lebendig, fett und klar - super-schnelle Ansprache und einfach nur gut!
    (Und daß, obwohl ich krasser Ampeg-Mann bin...:rolleyes::eek:)
    Ich hab das Teil über ne Goliath 410er gespielt und danach mal das 550x über die gleiche Box:
    Der Working Pro hat für mich voll gewonnen! Echt super, und die Preise töten nicht gleich (nur langsam...:D)

    Nur mal so, falls es noch jemanden interessiert!
     
  8. bionictom

    bionictom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 05.08.05   #8
    Der workingpro stand auch auf meiner liste.. aber der Händler konnte den nicht zum testen bekommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping