Glockenklang Duo ergänzen mit ...was?

von micha.martin, 26.12.05.

  1. micha.martin

    micha.martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    2.11.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 26.12.05   #1
    Hallo,
    also zur Zeit spiele ich meinen Bass über eine Vor- Endstufenkombination mit ca. 2 x 400W /8Ohm und mit zwei Lautsprechern : Glockenklang Duo 2x10 und eine Peavey 2x10.
    Die Duo mag ich vom Klang her wesentlich mehr, aber die Peavey ergänzt den Gesamtklang ganz gut, weil sie tiefer runter geht als die Duo.
    Jetzt habe ich ein Problem:
    Wenn ich Töne auf der d- oder g-Saite so richtig "knallen" lasse, also sehr fest anreiße, dann zeigt die Endstufe auf beiden Kanälen clipping/limiting an und der Ton verzerrt.
    Jetzt möchte ich mir gerne eine weitere Box zulegen, vorzugsweise von Glockenklang (und vielleicht sogar die Peavey weglassen), aber welche??
    Noch eine Duo 2x10?
    Oder eine Double 2x12?
    Oder eine Uno 1x15?
    Spielt vielleicht jemand eine der aufgeführten Kombinationen oder hat gar schon verschiedene ausprobiert? Grundsätzlich gefallen mir ja die 10er am besten, aber über die 12er hört man auch soviel Gutes und ein Kumpel meint, eine 15er wär die einzig sinnvolle Ergänzung... :confused: Seufz...
    Vielen Dank für alle Tipps
    Micha
     
  2. CS-Lewis

    CS-Lewis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    28.02.07
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 26.12.05   #2
    Boxentechnisch ist die double sehr gedigen. Sehr präzise wiedergabe.
    Aber ich denke das sich ein richtiges Top eher rentieren würde.

    mfg martin
     
  3. micha.martin

    micha.martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    2.11.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 26.12.05   #3
    Das verstehe ich nicht ganz. Die Vorstufe ist ein SWR Grand Prix, die Endstufe eine ASA. Hätte ich vielleicht gleich schreiben sollen. Was würde ein "richtiges" Top bringen?
    Micha
     
  4. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 27.12.05   #4
    das ist ein problem deiner endstufe, egal, welche boxen du auch anhängen wirst, dieses probnlem bleibt. ev. die höhen etwas rausdrehen?
    an sonsten sind beide boxen von glockenklang echte geschosse egal ob 2x12 oder 1x15 du wirst tiefbassmässig nen dicken unteschied merken.
     
  5. Kampfsemmel

    Kampfsemmel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Wagna
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    301
    Erstellt: 27.12.05   #5
    wenn er clippin anzeigt, gain zurückdrehen, is billiger und hilft genauso ^^ denn clipping entsteht durch ein zu hohes eingangssignal. falls du dennoch ergänzen willst würd ich zu den 10"ern eine 15" dazunehmen oder von mir aus auch eine 12", die 15" ist halt noch eher für die tiefen geeignet als die 12" welche eher ein mittelding zwischen 10" und 15" darstellt.
     
  6. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 27.12.05   #6
    zwei boxen => impendanz geringer => mehr leistung aus der endstufe => bei geringerem "aufreißen" der endstufe aber lauter!

    ach verdammt, hatte vergessen, dass er ja im moment auch zwei boxen dran hat. dann ändert sich am clipping problem vermutlich wirklich nichts.
     
  7. micha.martin

    micha.martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    2.11.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.12.05   #7
    Hallo,
    Deinen ersten Gedanken hatte ich auch: Die Peavey hängt (mit 175 Watt Belastbarkeit und 4 Ohm Impedanz) an einem Kanal der Stereo-Endstufe, die Glockenklang (mit 400 Watt Belastbarkeit und 8 Ohm Impedanz) am anderen Kanal. Die Endstufe kann an 8 Ohm laut technischen Daten etwa 400 Watt abgeben, an 4 Ohm etwa 550 Watt / pro Kanal. Ich dachte deshalb, "Leistung ist genug möglich". Durch Parallelschaltung der Glockenklang mit einer zweiten (auch 8 Ohm) erhoffe ich mir einen deutlichen Lautstärkeunterschied. Also kann ich weiter zurückdrehen und die Endstufe muss nicht mehr ins limiting.
    Oder mach ich da einen grundsätzlichen Denkfehler?:screwy:
    Micha
     
  8. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 28.12.05   #8
    gundsätzlich ist das wohl richtig.
    folgende frage: wie weit drehst du eigentlich den kanal der peavey auf? ich meine da die endstufe ja 550w raushaut und die peavey grade mal 175w "versträgt" müsstest du da ja schon recht vorsichtig vorgehen, aber wenn selbst da die endstufe zu clippen beginnt frag mich mich wie lange das die peavey wohl noch mitmacht.

    wenn ich in deiner "verzwickten" lage wäre würde ich mir eine 4-ohm box besorgen (vorzugsweise die 2X12er, größte membranfläche, gibts die in 4 ohm?) und gegen die peavey tauschen. wenn die gewonnene lautstärke nicht ausreicht um clipping zu vermeiden muss wohl ne kräftigere endstufe her :/

    edit: noch ne frage: is deine endstufe an 4 ohm brückbar?
     
  9. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 28.12.05   #9
    ja, ist in normal und light gibt es die "double" wahlweise in 4 oder 8 ohm.
     
  10. micha.martin

    micha.martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    2.11.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.12.05   #10
    Also der Peavey-Kanal ist genauso weit aufgedreht wie der Glockenklangkanal, das heißt, die Peavey "kann" bei diesen ganz kurzen Anreißern bis zu 550 Watt abkriegen, stimmt. Das passiert aber nur selten und ganz kurz (bapp!!) und die Peavey hält das schon gut zwei Jahre so aus... ist also ein schönes Beispiel für "lieber mehr Watt in der Endstufe als in der Box". Trotzdem ist mir natürlich nicht ganz wohl dabei, deshalb will ich sie ja bei Zukauf einer weiteren Glockenklang vielleicht auch aus dem Set rausnehmen. Die neue sollte dann auch 8 Ohm haben, damit beide Kanäle der Endstufe gleich belastet sind dachte ich. (Entweder mit je 4 Ohm bei Peavey // 2 Glockenklang oder mit je 8 Ohm bei Glock // Glock) Und wenn dann 2 x 400/ 550 Watt immer noch nicht reichen..
    Die Endstufe ist an 8 Ohm brückbar und bringt dann ca. 1000 W, wobei ich mir davon im Unterschied zu 2x 400 Watt nicht so viel mehr Lautstärke verspreche.
     
  11. Kampfsemmel

    Kampfsemmel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Wagna
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    301
    Erstellt: 30.12.05   #11
    ich will das auch haben... *sabber*
     
Die Seite wird geladen...

mapping