Gordian Knot und ähnliche Bands?

von VurtoX, 24.02.06.

  1. VurtoX

    VurtoX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 24.02.06   #1
    Zum wiederholten Mal muss ich feststellen, dass Gordian Knot mit Emergent einfach die musikalische Erfüllung für mich ist!

    Das Spielgefühl, die Dynamik in Rhytmik, Tempo und die vielen schönen, fließenden Übergänge zwischen diesen Wechseln sind einfach wunderschön und perfekt!
    Die einzelnen Musiker kommen allesamt aus unterschiedlichen Stilrichtungen und Ländern und genau das merkt man dem Album in positivem Sinne an.

    Ehrlich gesagt hab ich bis heute keinen einzigen negativen Aspekt an diesem Album gefunden und der Stilmix aus Metal, Jams, Improvs und jazzigen Arrangements mit viel Percussion und dem genialen Fretless-Bassspiel von Sean Malone sind echt einzigartig, oder??

    Meine große Frage ist jetzt einfach: Gibts vergleichbare Musik wie die von Gordian Knot - Emergent? Ich kenn mich schon einigermaßen gut aus im ProgMetal-Genre und hab schon echt einiges gehört, aber sowas ist mir bisher noch nie untergekommen.

    Absolute Weltklasse meiner Meinung nach! Außerdem ist Bill Bruford in meinen Ohren so ziemlich der beste Drummer des Planeten. Mark Zonder mag super gut sein, doch Bruford hat immer das richtige Händchen und gibt noch ne Prise obendrauf, ganz frei aus dem Ärmel geschüttelt.

    Einfach Wahnsinn. Meine Faves sind übrigens Fishers Gambit, Muttersprache und Some brighter thing (2, 4, 6). Wobei Track 7 auch der Oberhammer ist. Hätt nie gedacht, dass man nur mit Bass und Drums so eine düsterdichte Atmosphäre erzeugen kann.

    Und wo ich das grad sage, einziger Kritikpunkt: Die Scheibe ist einfach zu kurz! 80 Minuten wären besser gewesen :D
     
  2. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 24.02.06   #2
    spontan fällt mir als Vergleich office of strategic influence ein (die du vermutlich aber sowieso schon kennst), da sind ja auch sean malone und jim matheos dabei, ich würde auch mal gemäßigten post rock à la mogwai oder explosions in the sky, die psychadelischen porcupine tree oder auch, meinen persönlichen Geheimtipp des Tages, die "new art rock"-band the amber light aus deutschen Landen anschauen.
     
  3. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 25.02.06   #3
    Wie wärs mit dem anderen Album von Gordian Knot? :)

    Etwas vergleichbares fällt mir spontan irgendwie nicht ein... Du könntest mal in Explorers Club reinhören, allerdings ist das nicht Instrumental. Da singt zB James LaBrie u.a.

    HIER kann man sich was von denen anhören. Wie ich finde aber nicht gerade das beste Stück von denen.
     
  4. VurtoX

    VurtoX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 25.02.06   #4
    Also das erste GK-Album ist mit Emergent wenig vergleichbar, das fängt schon bei den Musikern an sich an. Ich mein, da spielt Jarzombek mit ;) Das kann schon nicht so schön jamm-sessionmäßig klingen wie Emergent. Trotzdem aber ein überdurchschnittlich gutes Album!

    OSI kennt man natürlich, wenn man sich in diesem Genre auskennt :) Ein tolles Album! Da solls ja auch bald einen Nachfolger zu geben.

    At war with Self ist ebenfalls mit GK vergleichbar, da spielen Glenn Snelwar (1. GK-Album), Manring am Bass - durchaus mit Malone vergleichbar - und Mark Zonder an den Drums. Das Album selbst ist aber eher düster und etwas melancholisch gehalten und ist längst nicht so dynamisch wie Emergent. Außerdem von der Besetzung der Musiker ne Ecke steriler, sag ich mal. Find At war with Self insgesamt aber besser als das 1. GK-Album :)

    Ich werd mal The Amber Light, Mogwai und Explosions in the Sky antesten.

    Porcupine Tree? Naja.. längst nicht so qualitativ komponiert wie Emergent :o So Sachen wie Russia on Ice, Tinto Brass, Waiting Phase1 und 2 sind vielleicht gute Lieder aber werden (zumindest mir) einfach zu schnell langweilig. Meiner Meinung ist Wilson kein so guter Komponist. Die Melodien sind allesamt schön, vorallem bei In Absentia, aber gleichen sich einfach stark, bieten recht wenig Abwechslung allgemein und vorallem In Absentia ist schon eher Mainstream würd ich sagen..
     
  5. agonie

    agonie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #5
    Postrockbands wie Mogwai spielen aber lange nicht mit den technischen Fähigkeiten der Musiker von Gordian Knot. Wenn du aber schon in Postrock reinhörst, schau dir auch mal Godspeed You! Black Emperor (F#A#Infinity) an - wunderbar düster-dichte Atmosphäre - eine meiner Lieblingscd's in dem Bereich.
    Ansonsten wurde Cynic noch nicht erwähnt - halt auch mit Sean Malone am Bass. Und die restlichen Cynic-Musiker waren ja auch das eine oder andere Mal bei Gordian Knot dabei.
     
  6. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 26.02.06   #6
    das ist mir klar, ich dachte nur, godspeed! you black emperor ist zum Einstieg in den post rock erstmal "too much" (zumindest ging es mir erstmal so...)
     
  7. VurtoX

    VurtoX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 26.02.06   #7
    GYBE oder wie mans abkürzt... nicht so sehr mein Fall. Ich find Postrock auch ziemlich langweilig irgendwie. Ist The Gathering eigentlich auch Postrock? Würd zumindest passen *gähn* ;)

    Cynic.... klar kennt man das :) Ne ganz andere Welt ist das, das geht ja schon in Richtung Atheist.

    Aber wo wir schon bei sowas sind, ich find Aghora ganz ganz große Klasse!!

    Vereinen irgendwie The Gathering, Cynic und GK!! Ja! Sowas such ich!!

    Gebt euch mal z.b. Frames und Jivatma, das ist richtig große Klasse ... :great::great:
     
  8. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 26.02.06   #8
    post rock ist wirklich ziemlich gewöhnungsbedürftig. aber the gathering hat damit eher gar nichts zu tun.;) die haben imho ein paar richtig feine psychadelic-Alben gemacht...
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 04.03.06   #9
    Hi


    Sean Malone hats einfach nur drauf.

    Das Album Emergent ist für mich sogar richtig teuer geworden. Wegen Seans genialen Spiel hab ich mir einen Fretlessbass und einen Stick gekauft...


    Der Typ ist irgendwie schon mein Vorbild. Bei Cynic spielt er übrigens nicht richtig Bass, sondern Stick in der Funktion eines Bassisten.


    @ Vurtox

    Wenn du auf Instrumentalmusik stehst, dann schau mal bei Spastic Inc vorbei. Technisch mindestens so abgedreht wie Gordian Knot, nur nicht so ernst. Einfach eine völlig abgedrehte Kabarettshow, irgendwie.
    Schwer zu beschreiben, musste dir mal anhören. Als Anspieltipp würde ich dir die Inc Complete emfehlen.


    Gruß
    Matthias
     
  10. VurtoX

    VurtoX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 04.03.06   #10
    Hi,

    das kenn ich schon, gefällt mir von sehr gut bis mittelmäßig... A morning with Squeakie z.b. hat echt kleine Höhepunkte aber insgesamt find ich die Mucke recht konzept- und melodielos. Mad Data Race find ich super! Ist die restliche CD auf demselben Niveau?
    Ansonsten find ich das Gitarrenspiel von Jarzombek zu höhenlastig, abgedreht und frickelig.

    Wenn wir bei sowas schon sind, empfehle ich DIR mal Spiral Architect ;) Das ist z.b. ein Album von purem Frickeling allerdings super komponiert und einfach geil! Ist aber auch meilenweit von Emergent und Co entfernt, daher kommts nicht in Betracht.


    Ich muss sagen, dass mir bisher nebst Cynic und At war with Self die Gruppe Aghora noch mit Abstand am besten gefallen hat. Da kommt richtig grooviges, jazziges, jammiges Feeling rüber, wenngleich es auch weniger melodisch ist wie Emergent :( Kommt aber auf jeden Fall nah dran, imo.

    Wär cool, wenn sich noch mehr Tips finden. Bisher gehts ja in die richtige Richtung :)
     
  11. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 04.03.06   #11
    imho ist sie das. da gibt's schon einige sehr interessante Ideen, etwa "see, and it's sharp!", das sinngemäß eigentlich "c and its sharp" heißen sollte, also nur aus c und c# besteht, eine kompositorische Einschränkung, die, wie ich finde, sehr elegant und überzeugend gelöst wurde. dann "a wild hare", eine Vertonung einer Szene aus dem Ur-Bambi-Film (!), so ähnlich wie "a morning with squeakie", dann "to counter and groove in e minor", dass wie der Titel schon andeutet leicht barock angehaucht daherkommt und dennoch groovt wie die Sau...
    die mag ich auch sehr gern (neues Material ist ja schon seit Jahren in Arbeit...), nicht so steril wie Spastic Ink, von der Atmosphäre eher etwas düster, nicht so spaßig wie ron jarzombek und Konsorten...
     
  12. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 05.03.06   #12
    Hi


    Spiral Architect steht so oder so schon auf meiner Wunschliste.



    Spastic Inc. ist für mich irgendwie Comedy in Instrumentalform. Allein "to counter and groove in e minor" ist doch schon urgeil. Wer bitteschön kommt auf die Idee, barocke Klassik mit Dancefloor a´la altem M. Jackson zu mischen?

    Aber es stimmt schon, die Inc Complete hat nicht so den Dauerrotationswert wie die Emergent.



    Gruß
    Matthias
     
  13. mindcrime9999

    mindcrime9999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.06
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 10.03.06   #13
    Geht zwar auch in eine etwas andere Richtung, aber sehr geil auch:

    Bozzio/Levin/Stevens - Black Light Syndrome

    Instrumentaler Rock/Fusion mit Flamenco Einsprengseln...sehr zu empfehlen
     
  14. XeS

    XeS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    10.04.09
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 02.04.06   #14
    so jungens hört euch ma dark logic vom loch vostok an, da singt der ex drummer von mayadome.

    der stick meister greg howard is der hammer schlecht hin.

    winds, abstrakt algebra, evergrey, beyond twilight, communic, adagio, Relative Silence, control denied, hexenhaus, Into Eternity, After Crying (instrumental aus polen), dead soul tibe so das reicht. die liste würde den sever lahm legen.
     
  15. Mirage

    Mirage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    11.05.07
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Rheinbreitbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #15
    Hi,

    Probier´s doch mal mit den Solo Sachen von Steve Hackett. Dark Town is richtig schön düster und atmosphärisch.
    Metamorpheus nur er und Orchester, pur Instrumental und auch sehr schön. Is allerdings eher klassiglastig.
    Ansonsten hatte ich mir noch Spectral Mornings reingezogen, is aber länger her.


    Gruß

    Chris
     
  16. Jotun

    Jotun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    503
    Erstellt: 15.04.06   #16
    Wie wär's mit Attention Deficit oder auch etwas abgefahrener Ozric Tentacles.

    Überhaupt bei Magna Carta solltest du fündig werden.:great:
     
  17. VurtoX

    VurtoX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.10.08   #17
    Übrigens noch ein Tip:

    When Day Descends - am besten googeln, da die Cds selten sind. Auf der HP gibts aber massig zum downloaden!! Find ich klasse, diese Mischung aus spanischem Akustik-Sound, Prog- und Metal :cool:
     
  18. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 01.10.08   #18
    Liquid Tension Experiment ist noch sehr geil

    und

    einer der am meisten unterbewertesten Künstler:

    James Murphy


    testet mal Feeding the Machine an, finde ich sehr sehr geil. Ist aber um einiges eingängiger als GK, aber vieleicht dennoch interesant für manchen.
     
Die Seite wird geladen...