Gotoh Vintage Tuner einbauen?!


D
D.G.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
04.10.08
Beiträge
4
Kekse
0
Hi,bin neu hier und möchte erst einmal alle herzlichst begrüßen.
Nun mein Anliegen,habe vor,an meiner Strat,die einfachen Mechaniken zu wechseln!Allerdings haben die vorhandenen Löcher,am Kopf,13/32"(ca.10mm) Durchmesser und Gotoh's Vintage Tuner,die ich gerne eingebaut hätte,brauchen ja nur 11/32"(ca.8mm) Löcher.Meine Frage ist,ob die zu großen Löcher etwas ausmachen,oder ob man einfach die Gotoh's benutzen kann?
Im voraus schon einmal danke schön

Dirk:)
 
Eigenschaft
 
rockinghahn
rockinghahn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
03.05.08
Beiträge
189
Kekse
373
Es gibt zur Anpassung an den Durchmesser der Bohrlöcher spezielle Buchsenhülsen zu kaufen. Ohne eine solche Anpassung dürfte kein brauchbares Ergebnis zu erzielen sein.
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.672
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Geht nicht. Die Lösung mit Hülsen ist auch so eine halbe Sache, würde ich nicht empfehlen. Am besten gute Tuner mit 10mm Achse einbauen und gut ist.

Es gibt auch vintage-tuner mit 10mm Achse (z.B. auf den Gibson Special Faded Modellen zu sehen), aber ich weiß nicht ob man die auch für eine Strat bekommen kann.
 
rockinghahn
rockinghahn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
03.05.08
Beiträge
189
Kekse
373
Hallo _xxx_,
kannst Du mal was über Probleme bei den Anpassungshülsen schreiben. Ich bastele ziemlich viel an meinen Strats herum und würde mir das gerne in mein Merkheftchen schreiben.
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.672
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Keine Probleme als solche, es ist einfach keine schöne Lösung und die Hülsen passen nicht immer (kann man hier im Forum öfters lesen). Auch klanglich dürfte es Nachteile geben, da das ganze Konstrukt nicht so stabil ist wie eine Mechanik mit dem richtigen Durchmesser und somit die Schwingungen ein wenig gedämpft werden.
 
T
Tele-joker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.12
Registriert
05.10.08
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo hatte letztens auch das Problem mit einer Fender Telcaster.
Die Kopfplattenbohrungen waren in inch -> mm umgerechnt etwa 8,75mm.

Entweder man kauft die originalen Fender Mechaniken oder löst das Problem wie folgt.

Also bei Rockinger gibt es Adapterhülsen die sind für 10mm Kopfplattenbohrungen. Diese haben einen Innendurchmesser von 6,35 mm.
Dazu passen leider nicht alle Vintage-Mechaniken von Göldo/Kluson/Gotoh etc.
Die Vintagemechaniken mit Single und DoubleLine-Prägung haben einen 6mm Schaft, die passen nicht ordentlich.

Meine Lösung war dann die 10mm Adapterhülen einbauen ( vorher sauber mit einem 10mm Senker die Kopfplattenbohrungen erweitern )
und dann die normalen Kluson Mechaniken ohne Prägung ( Schaftdurchmesser 6,35mm ) einzusetzen ( die beiliegenden 8mm Hülsen kann man dann getrost entsorgen).

Eine defintiv einwandfreie Lösung um zu einem metrischen Kopfplattenumbau zu kommen.
Sieht perfekt aus und das Ganze passt dann auch so wie es sein muß. :great:

Beste Grüße
Sven
 
D
D.G.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
04.10.08
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo,danke für Eure Mithilfe.Habe allerdings festgestellt,daß die Bohrungen gar nicht passen würden!Von Mitte erstes Loch,bis Mitte letztem Loch müßten es,für die Gotoh Vintage,genau 11,9mm Abstand sein.Ich habe aber 12,5mm(es waren,wie gesagt, bisher "No name"-Roundbacks angebracht) Abstand!
Also hat sich das Thema dann wohl sowieso erledigt!Werde wohl so zu z.B.Gotoh-CB Machines greifen müssen!?

Grüße
Dirk
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben