Grauenhafte Nebengeräusche bei meiner Jackson Gitarre

von Blaubarschbube18, 15.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Kekse:
    59
    Erstellt: 15.10.08   #1
    Hallo Leute,

    ich habe ein ärgerliches Problem mit meiner neuen Jackson Gitarre, dasselbe Problem dass ich auch schon mit meiner alten Yamaha hatte. Es ist nicht einfach das zu beschreiben was ich meine, aber ich hoffe ich kann es euch deutlich machen. Gleich vorweg, ich kann euch versichern dass es nicht an meinem Gitarrenspiel liegt, da bin ich 100%ig sicher. Das Problem betrifft Hammer-ons und Pull-offs und deren Klang, bei einem gewissen Grad an Verzerrung. Ich spreche hier auch nur von ganz stinknormalen einmal pull-offs oder hammer-ons. (Wie z.b. 10p8 oder 8h10). Auf den meisten Bünden und Saiten hören sich diese auch so an wie sie klingen sollten. Doch auf gewissen Bünden kann ich einfach kein Hammer-on oder Pull-off machen ohne das der zweite Ton furchtbar kratzig klingt. Es ist schwer zu beschreiben aber der Ton hört sich dann irgendwie unsauber an, ich würde sagen er "kratzt", fast so, als würde ich einen Double Stop spielen, nur nicht ganz so stark. Ein negatives Beispiel wäre ein 10p8 auf der hohen e-Saite. Wenn ich jedoch z.b. ein 14p12 auf der hohen e-Saite mache klingt es ganz normal. Ich habe bis jetzt nur ein paar wenige Stellen auf meiner Gitarre entdeckt wo dies der Fall ist doch ihr könnt mir glauben, ich ärgere mich ungeheuer. Auch auf meiner alten Yamaha Pacifica hat es diese Stellen schon gegeben nur da waren es noch viel mehr. Voller Erwartungen habe ich mir meine Jackson SLSMG gekauft und musste dann feststellen dass ich das Problem auch mit dieser Gitarre habe. Ehrlich gesagt kann ich nicht glauben dass es an der Gitarre liegt, da ich sie behandle wie ein rohes Ei. An der Spieltechnik liegts auch nicht sonst würde es überall so klingen. Ich hab auch schon versucht leichter oder fester zu hämmern und zu pullen, aber das macht auch keinen Unterschied. Wenn ich mit ganz wenig Zerre spiele, taucht dieses Problem übrigens nicht auf. Sobald ich jedoch ganz normale - ich sag jetzt mal - Rockverzerrung einstelle wirds schon wieder schlimm. Ich frage mich, ob es vielleicht am Kabel liegen könnte da ich schon ungefähr 2 Jahre das selbe benutzt und auch meine alte Gitarre über dieses Kabel gespielt habe. Am Amp wirds ja hoffentlich auch nicht liegen. Ich würde mich über jede Hilfe sehr sehr freuen.
     
  2. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    2.280
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Kekse:
    24.939
    Erstellt: 15.10.08   #2
    liegt wohl doch an deinem spiel :D

    nützt halt nichts teurer und bessere gitarrenzukaufen ....die dinger sind leider keine kläranlage .... shit in -shit out :D

    klingt jetzt etwas hart ist aber so .. geh zu einem gitarrenlehrer und erkläre es ihn!
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.366
    Ort:
    Urbs intestinum
    Kekse:
    244.588
    Erstellt: 15.10.08   #3
    Hi Blaubarschbube,

    achte mal beim Hammer-on darauf, den Teil der Saite zwischen dem gegriffenen Bund und dem Sattel abzudämpfen. Wenn du eine leere Saite einfach schnell und fest auf einen Bund drückst und damit erklingen lässt (-> Hammer-on) dann schwingen eben beide Teile der Saite.

    Greetz :)
     
  4. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Kekse:
    59
    Erstellt: 15.10.08   #4
    Was heißt hier shit in shit out? Wenn meine Art und Weise zu spielen Schuld wäre, würde es sich nicht nur an 3-4 Stellen Scheiße anhören oder? Ich dämpfe auch die benachbarten Saiten ab. Es funzt ja sonst auch fast überall auf der Gitarre. Es kann wohl kaum eine falsche Spieltechnik sein wenn es sonst überall funktioniert, nur eben an ein paar ganz wenigen Stellen nicht oder?
     
  5. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Kekse:
    373
    Erstellt: 16.10.08   #5
    Vielleicht liegt es ja an der Saitenlage?

    hast du die mal kontrolliert, ob die Saiten an einigen Bünden gegen die Bünde "buzzen" ?

    vielleicht müssen einige Bünde auch abgerichtet werden....

    Greez, Basti
     
  6. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Kekse:
    59
    Erstellt: 16.10.08   #6
    Guter Vorschlag aber ich glaube das ist es leider auch nicht. Meine Saitenlage ist zwar schon niedrig, aber das mit dem buzzen ist es bestimmt nicht. Glaubt ihr nicht dass es auch am Kabel liegen könnte? Meines ist vielleicht schon zu oft verbogen worden und aufgepasst habe ich auch nie darauf.
     
  7. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    21.209
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 16.10.08   #7
    Naja, also entweder ein Kabel funktioniert oder eben nicht. Das es nur bei bestimmten Tönen abkackt wäre wohl eher ein Fall für die Mythbusters.

    Also ich kann es mir nur so erklären, das entweder irgendein Effektpedal (Verzerrer, Kompressor etc.) oder gar Dein Amp (vielleicht'n Defekt in der Vorstufe?) irgendwelche Frequenzen nur unsauber überträgt.

    Spiel die Gitte dochmal in einen anderen Amp und lass die Effekte weg. Wenn es dann klappt und gut klingt, schaltest Du nach und nach ein Pedal nach dem anderen wieder dazu. Wenn der Ton immer noch ist wie er sein soll, ist schlichtweg Dein Amp hin.
    Also Stück für Stück die Fehlerquelle ausschließen, you know?

    Das eine Gitarre Dead-Spots haben kann ist wohl klar, aber nicht so viele und vor allem nicht zwei unterschiedliche Gitten an den selben Punkten. No way.....

    Ich hatte auch mal ein Boss Overdrive, daß bei bestimmten Tönen seltsam dissonante Frequenzen dazu gezaubert hat. Wieder zurück zum Händler gebracht und ausgetauscht. Und alles war schick.

    Das finde ich persönlich nicht wirklich konstruktiv und klingt nicht hart, sondern beleidigend.
     
  8. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.471
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 16.10.08   #8
    Moin Blaubarschbube.

    Die bisherigen Antworten erscheien mir nicht sehr qualifiziert, z. T. auch ein wenig anmassend.

    Ich denke nicht, dass das Problem an Effektgeräten liegt; ein Test, ob das Prob auch ohne Effekte auftritt, schadet aber in keinem Fall.
    Am besten testest du ganz ohne Amp. Tritt das Problem auch ohne Amp auf (also "trocken"), dann weisst du zumindest gesichert, dass das Prpoblem nur an der Gitarre liegt.

    Rein sicherheitshalber schadet es auch nicht, wenn du deine Spieltechnik nich mal checkst, eventuell auch zusammen mit deinem Lehrer, nur um 100% auszuschließen, dass unsauberes Hammer-On die Ursache ist. Ich gehe aber davon aus, dass in deinem Fall kein Spielfehler vorliegt.

    Ich würde dir empfehlen, die Saitenlage höher zu stellen um zu testen, ob das Problem dann noch auftritt.
    Falls nicht, sind entweder Bünde ungleichmäßig abgerichtet, oder die Halskrümmung ist nicht korrekt, oder die Saitenlage war schlichtweg zu niedrig für diese Gitarre. Nicht jede Gitarre verkraftet eine "Briefmarkensaitenlage", auch nicht jede Jackson.

    Das Problem mit deinem Gitarrenlehrer zu besprechen, sofern du einen hast, ist sicher auch kein Fehler.

    Tschau
    B.
     
  9. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Kekse:
    373
    Erstellt: 16.10.08   #9
    Genau das, was du gesagt hast haben wir "unqualifizierten" Anworter auch schon geschrieben :screwy:
     
  10. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    21.209
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 16.10.08   #10
    Na Mensch! Bloß gut, daß wir so'ne hochqualifizierten Musiker wie Dich im Board haben, die uns simple User auf unsere Inkompetenz aufmerksam machen.
    Aber ich mache auch erst seit knapp 20 Jahren Mucke, da kann ich noch nicht alles soooo genau wissen.....:rolleyes:




    .....wenn das eigene Ego dem Größenwahn die Füsse küsst..........
     
  11. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Kekse:
    59
    Erstellt: 16.10.08   #11
    Also ich benütze absolut keine Effektpedale, habe nur meinen Marshall-Schalter zum switchen zwischen clean und verzerrt. Wenn ich ohne Amp oder clean spiele, hört es sich gut an und bei meiner alten Yamaha Pacifica ist das Problem nicht an den selben Stellen wie bei meiner Jackson aufgetreten, sondern an anderen Stellen und häufiger. Ich habe zuhause einen Roland Microcube und im Proberaum einen Marshall JCM 900. Bei beiden Verstärkern habe ich das Problem aber mir kommts so vor, als wenns beim Microcube noch um einiges ärger ist. Gitarrenlehrer hab ich leider keinen, da ich am Land wohne und wir da keinen einzigen E-Gitarre Lehrer in der Nähe haben. Ich könnte die Gitarre ja vielleicht mal zum Händler mitnehmen, dass der sich die anschaut. Was wäre denn, wenn die Gitarre tatsächlich ein paar Deadspots hätte, könnte man das dann beheben?
     
  12. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    2.280
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Kekse:
    24.939
    Erstellt: 16.10.08   #12
    hat den einen anderen gitarrenspieler das gleiche problem wie du auf der gleichen gitarre??

    deadspots kann man beheben ... in der regel mit etwas feilen an bünden!
     
  13. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.366
    Ort:
    Urbs intestinum
    Kekse:
    244.588
    Erstellt: 16.10.08   #13
    Wie machst du das :confused:

    Greetz :)
     
  14. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    11.589
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    117.905
    Erstellt: 16.10.08   #14
    wie wärs denn mal mit einer Hörprobe??? ... sonst wird hier noch seitenlang orakelt ;)

    und was man bei (echten) Dead Spots mit der Feile will, weiß ich auch nicht:confused:
     
  15. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    20.05.20
    Beiträge:
    5.774
    Kekse:
    52.563
    Erstellt: 16.10.08   #15
    Mich würde ja mal interessieren, ob es generell immer der zweite Ton ist, der kratzig klingt. Also nach Deinem Beispiel beim Pull-Off der Ton im 8 Bund und beim Hammer-On der Ton im 10 Bund.

    Ansonsten: Hörprobe ist 'ne super Idee
     
  16. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Kekse:
    59
    Erstellt: 16.10.08   #16
    Ja es ist immer der 2te Ton, also der gehämmerte oder der gepullte. Ich werde versuchen euch eine Hörprobe raufzuladen.
     
  17. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.471
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 16.10.08   #17
    Das wäre mir neu.
    Ausserdem passt ein Deadspot eigentlich nicht zur Problembeschreibung.
     
  18. Wolfgang H.

    Wolfgang H. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.09
    Zuletzt hier:
    17.08.14
    Beiträge:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.10   #18
    Hallo Blaubarschbube ! habe deinen Bericht vom 15.10.08 gelesen . Ich habe das gleiche Problem wie beschrieben mit meiner Gibson SG . Da dein Bericht von 2008 ist , hoffe ich nun , das du das Problem gelöst hast , bzw. weisst , woran es liegt . Hoffe du kannst mir helfen und meldest dich mal . Viele Grüsse aus Krefeld
     
Die Seite wird geladen...

mapping