Grundlegende Frage zum Saiten aufziehen

von Mörty, 18.03.17.

  1. Mörty

    Mörty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Wolfsburg, NI
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.03.17   #1
    Hallo Leute :)

    Ich habe eine recht grundlegende Frage zum Saiten aufziehen. Hab meinem Schätzchen (Traben Array Limited 5S mit 35" Scale) die Woche mal eine Rundum-Wellness Behandlung inkl. neuer Saiten bei einem örtlichen Techniker gegönnt, und war zu Hause etwas überrascht, als ich die Saitenführung bewusst wahrgenommen habe.

    Bridge:

    [​IMG]

    Rückseite:

    [​IMG]

    Von meiner 6-saitigen (jetzt ist es raus...schlagt mich :D) kenne ich das anders und hätte die Saiten instinktiv durch die Löcher gezogen. Da sich meine Kenntnisse beim Bass aber eher im unteren Bereich bewegen, war ich nicht sicher, ob das ggf. sogar so in Ordnung ist...? Vor dem Setup waren noch die ersten Saiten drauf, die waren aber definitiv durch die Löcher gezogen (möglicherweise interessante Randnotiz: hatte immer schon das Gefühl, dass der Bass etwas leise war. Da ich aber größtenteils über Interface am PC spiele, habe ich das darauf geschoben...?.

    Der Sound ist definitiv anders als vorher, rein akustisch gespielt merkbar lauter, heller, "metallischer" (was aber auch an den noch neuen Saiten liegen könnte...?). Mit Amp ebenfalls lauter, reagiert aber extrem empfindlich auf EQ- / Pickup Einstellungen am Bass...

    Würde mich freuen, dazu eine fachliche Meinung zu bekommen :)

    Viele Grüße,
    Marcel
     
  2. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    8.034
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.03.17   #2
    Das scheint eine Brücke zu sein, bei der man die Saiten entweder reinhängen oder durchziehen kann. Reinhängen hat den Vorteil, dass man die Saiten viel leichter abnehmen kann, z.B. zwecks Reinigung, aber auch beim Wechsel. Ich habe z.B. an allen meinen Bässen jetzt Brücken zum Reinhängen. Hier am günstigen Yamaha BBN4III nachträglich dran gebaut:

    [​IMG]

    Immer mehr Hersteller bauen Brücken zum Reinhängen ab Werk an, weil eben viel praktischer. Ausgenommen natürlich Fender. :ugly:

    Was den Sound angeht: Neue Saiten machen natürlich was her – es kommt aber auch auf die Saiten an.
    Was die Lautheit angeht: Evtl. hat der Techniker die Pickups etwas höher gestellt, sprich näher zu den Saiten?
     
  3. Mörty

    Mörty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Wolfsburg, NI
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.03.17   #3
    Hey vielen Dank erstmal für die prompte Antwort :) Also scheint die Vorgehensweise grundsätzlich ja ok zu sein...

    Wegen der Lautstärke denke ich das könnte evtl mit der Saitenlage zu tun haben. Die war vorher erheblich höher, jetzt nach Halseinstellung deutlich flacher, damit dürften die Saiten ja näher an den Pickups sein...?
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    8.034
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.03.17   #4
    Ja, durch niedrigere Saitenlage kommen Pickups natürlich auch näher an die Saiten. Das kann dann auch metallischeren, direkteren Klang produzieren, in Verbindung mit den neuen Saiten, und wird wohl die Empfindlichkeit der Pickups erhöhen.
     
  5. GeddyHarris

    GeddyHarris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.10
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 18.03.17   #5
    Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Techniker generell den Bass eingestellt hat und das macht sich dann auch bemerkbar.

    Die Brücke kenne ich vom Ibanez ATK, den ich mal hatte, da war das genauso mit den Saiten aufziehen :)
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    12.414
    Zustimmungen:
    2.505
    Kekse:
    105.489
    Erstellt: 18.03.17   #6
    "Lauter / metallischer" kommt von NEUEN Saiten ...
    Warte ein paar Wochen (zwischenruch spielen!) und die Saiten klingen so/ähnlich wie früher!

    Dein Bass scheint Body-Thru zu haben (wie die Precisions von 1951-57) ...
    Oder wie bei der Fender Telecaster ...

    Wenn man neue (ggf. andere) Saiten aufzieht, gehört Hals einstellen auch dazu. Die richtige Saitenlage ist individuell! Ab Werk wird eher höher eingestellt, damit auch "Metzger" mit dem Instrument zurecht kommen. Eine "sehr gute Einstellung" ist dann einiges tiefer - aber bei einem "Metzger" können die Saiten stark schnarren ...
     
  7. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    11.10.18
    Beiträge:
    4.186
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.541
    Kekse:
    5.029
    Erstellt: 18.03.17   #7
    Ich habe kein Instrument, das beide Möglichkeiten bietet, meine aber durch den Body gezogen fördert das Sustain, in der Brücke eingehängt klingts percussiver?
     
  8. Mörty

    Mörty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Wolfsburg, NI
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.03.17   #8
    Danke für eure Antworten :)

    Das hätte ich dazu schreiben sollen: Hatte die Einstellung mit in Auftrag gegeben, da die Saitenlage vorher ziemlich daneben war bzw der Hals alles andere als optimal...

    Das würde sich mit meinen Beobachtungen decken...mit dem neuen Spielgefühl bin ich auch super zufrieden und mit dem mehr an "Attack" ebenfalls. Das sah für mich (= Noob) nur erst komisch aus :D

    Ich nehme jetzt für mich mal mit, dass es Bässe gibt, bei denen man einfach mehrere Möglichkeiten hat und man damit bestimmte Parameter wie Sound, Wartbarkeit etc. beeinflussen kann, richtig soweit?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    8.034
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.03.17   #9
    Es gibt halt Bässe, wo schon ab Werk mehr Möglichkeiten gibt. Bei anderen kann man nachträglich nachrüsten. Außer z.B. bei einem Hals den Zugang zu der Halsschraube umkehren. Aber eine Brücke ist z.B. schnell getauscht. Außer bei Exoten. Es werden Pickups getauscht, es wird Elektronik getauscht usw. Bodys und Hälse werden getauscht. Getauscht und/oder modifiziert. Was nicht passt, wird passend gemacht.
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    12.414
    Zustimmungen:
    2.505
    Kekse:
    105.489
    Erstellt: 18.03.17   #10
    Service MUSS bezahlt werden ...
    Dass Du daran gedacht hast (und es in Auftrag gabst) ist gut!
    Wenn die sehr gut eingestellte Saitenlange (im Zusammenhang mit den Saiten) zu Dir passt um so besser!

    Wenn Du persönlich mit der Saitenlange jetzt optimal zufrieden bist, ist kein Cent verschwendet! :great:
     
  11. Mörty

    Mörty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Wolfsburg, NI
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    14
    Erstellt: 19.03.17   #11
    Also von der Saitenlage her gibt es absolut nichts zu meckern, kein Vergleich zu vorher. Von daher hat sich das definitiv gelohnt und war denke ich auch gut angelegtes Geld.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping