Grundsätzliche Frage Midi-Steuerung

  • Ersteller gammy89
  • Erstellt am
G

gammy89

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
27.09.13
Beiträge
377
Kekse
553
Hallo!
Ich habe eine grundsätzliche Frage zum Thema MIDI bzw. MIDI-Steuerung eines hardwarebasierten Setups.

Mein Equipment bisher:
*) Alesis Q25 Keyboard
*) AKAI Tom Cat Drum Computer
*) Waldorf Rocket Synthesizer
*) Digitech Jamman Express Looper
( *) Digitech Element XP Multieffektprozessor)
*) Yamaha AG-06 Mixer/Interface
*) Mackie MR-5 MK3 Studiomonitore
*) Alesis SRP-100 Studiokopfhörer
*) viele Kabel (mono-Klinke, stereo-Klinke, MIDI, ...)

Meine Idee:

Ich möchte (eigentlich nur für mich und zum Zeitvertreib) ein wenig elektronische Musik machen und das ganze am besten live/on-the-fly und wenn möglich ohne PC/Laptop. Nun würde ich gerne wie folgt vorgehen:
1) Tom Cat als Basis nehmen, um einen Drum-Beat zu setzen.
2.a) Tom Cat Disco-Tom-Sounds als Noten an den Rocket schicken, um eine Melodie oder Bass-Line zu spielen (siehe hier:
) und diese dann mit dem Looper endlos laufen zu lassen. Wie kann ich das einstellen, dass die Tom-Noten separat zum Rocket geschickt werden? Sollte dann dieser generell als MIDI-Clock fungiere, um z.B. einen sample player (siehe Punkt 4) zu steuern?

2.b) Alternativ dazu könnte ich auch eine Bass-Line mit dem Q25 Keyboard in den Rocket einspielen und diese dann loopen - je nach Lust und Laune.
*) JETZT KOMMT'S: Fall 2.a) dann möchte ich nun den Midi-Kanal switchen, um den Rocket nun mit meinem Q25 Keyboard anzusteuern und eine weitere Melodie-Linie drüberzulegen oder eine Fläche zu ergänzen.
Wenn ich 2.b) hatte, dann wäre das ja kein Problem - ich würde einfach loopen und dann den Sound am Rocket ändern und was anderes spielen bzw. zusätzlich loopen.
3) Ggf. könnte ich auf das Fundament nun noch eine Solospur mit der E-Gitarre drüberlegen oder ...
4) ...über einen zusätzlichen Sampleplayer ein paar coole Samples abfeuern - dieser sollte auch per MIDI synchronisiert werden können, oder? Welche wäre da zu empfehlen?
5) Das ganze mit meinem Mixer zusammenführen und an die Monitore bzw. die Kopfhörer schicken und ...
6) ...wenn ich Lust habe als Input Mix via USB am Laptop aufnehmen - aber nur hin und wieder...sonst sollte der Laptop eher fernbleiben! ;)

Meine Fragen beziehen sich nun auf die 3 fettgedruckten Punkte: MIDI-Out des AKAI Tom Cat, MIDI-Channel switching und MIDI-sync eines Hardware sample players. Für jegliche Form von Hilfe wäre ich sehr dankbar!:)

LG
gammy
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.557
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Hi

Clock-Master sollte auf jeden Fall der Tom Cat sein, denn das ist ja auch der Sequenzer. Für Punkt 2 hast du mit dem Tom Cat echt Glück :D denn bei ihm sind Midi Out und Midi Thru dieselbe Buchse. Du schliesst also an: Q25 Midi Out --> Tom Cat Midi In und Tom Cat Midi Out/Thru --> Rocket. Nun kannst du mit Shift-[12] auf dem Tom Cat umschalten, ob die Buchse funktionieren soll als
  • Out (dann werden Midi-Signale vom Tom Cat an den Rocket geschickt) oder als
  • Thru (dann werden Midi-Signale vom Q25 an den Rocket geschickt).
Midi-Kanäle brauchst du dafür nicht zu ändern.

Nach meinem Verständnis werden die Disco-Tom-Noten immer sowohl an die interne Klangerzeugung des Tom Cat als auch über Midi-Out gesendet. Du musst halt einfach wie im Video die Lautstärke der Disco-Tom-Voice auf Null drehen. Die Bedienungsanleitung schweigt sich leider komplett aus über die Verbindung des Sequencers mit den Voices -- die scheint festverdrahtet zu sein.

Zu 4 verstehe ich nicht ganz, was die Midi-Synchronisation bringen soll? Ein Sample-Player wie der Akai MPX8 hat ja seine eigenen Trigger-Pads, und das Sample wird dann einfach im Original-Tempo abgespielt ...

Grüsse,
synthos
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

gammy89

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
27.09.13
Beiträge
377
Kekse
553
Wow, vielen Dank für die rasche und ausführliche Antwort!:)

Clock-Master sollte auf jeden Fall der Tom Cat sein, denn das ist ja auch der Sequenzer.
Ok, soweit klar. Aber nachdem ich sonst nichts habe, das Clock Master sein könnte, passt das automatisch, oder muss ich da noch etwas machen, um ihn als Master zu setzen?

Für Punkt 2 hast du mit dem Tom Cat echt Glück :D...
Juhu!!!:D

...denn bei ihm sind Midi Out und Midi Thru dieselbe Buchse. Du schliesst also an: Q25 Midi Out --> Tom Cat Midi In und Tom Cat Midi Out/Thru --> Rocket. Nun kannst du mit Shift-[12] auf dem Tom Cat umschalten, ob die Buchse funktionieren soll als
  • Out (dann werden Midi-Signale vom Tom Cat an den Rocket geschickt) oder als
  • Thru (dann werden Midi-Signale vom Q25 an den Rocket geschickt).
Midi-Kanäle brauchst du dafür nicht zu ändern.
Perfekt, so habe ich mir das vorgestellt - sehr schön. Und der Tom Cat bleibt Master Clock (sofern das 1x eingestellt ist), unabhängig davon, oder?

Nach meinem Verständnis werden die Disco-Tom-Noten immer sowohl an die interne Klangerzeugung des Tom Cat als auch über Midi-Out gesendet. Du musst halt einfach wie im Video die Lautstärke der Disco-Tom-Voice auf Null drehen. Die Bedienungsanleitung schweigt sich leider komplett aus über die Verbindung des Sequencers mit den Voices -- die scheint festverdrahtet zu sein.
Ah ok. Langsam beginne ich es zu verstehen: (Korrigiere mich bitte, wenn es nicht stimmt) Die Disco-Tom-Noten werden ans Midi-Out gesendet und kommen so zum Rocket, sofern der Tom Cat auf Out (siehe oben) gestellt ist. Wenn ich die Disco Toms am Tom Cat auf Lautstärke Null drehe, werden sie im Tom Cat nicht abgespielt (klar), aber die Midi-Noten kommen trotzdem beim Rocket an.:cool:
Aber: Werden nur die Disco-Tom Noten geschickt bzw. kann ich auch andere Noten schicken bzw. kann ich das evtl. sogar einstellen? Nicht, dass ich es brauche, aber nur um es besser zu verstehen!

EDIT: Das hätte ich (hier) gefunden, das müsste es sein:
All the pads will send on Channel 10 (pretty standard for midi drums), except for the "Disco Toms" which will send on Channel 1. I believe this is separated because it's more synth based.

Here are the notes:
Kick Drum = C1, 36
Snare = D1, 38
Clap = E1, 40
Open Hat = F#1, 42
Closed Hat = G#1, 44
Disco Toms = C1, 36
Heißt das also, dass ich es so einstellen muss, dass der Tom Cat nur Channel eins rausschickt und der Rocket nur Channel 1 empfängt, oder? (Wie mache ich das?:redface:) Wenn ich aber auf Channel 10 gehe, dann könnte ich alle Pads rausschicken? (Was ich aber vorerst mal nicht brauchen werde...)

Zu 4 verstehe ich nicht ganz, was die Midi-Synchronisation bringen soll? Ein Sample-Player wie der Akai MPX8 hat ja seine eigenen Trigger-Pads, und das Sample wird dann einfach im Original-Tempo abgespielt ...
Stimmt, das war ein Blödsinn - tut mir Leid. Da habe ich nicht zu Ende gedacht. Ich muss halt nur schauen, dass die Samles die gleichen bpm haben, um in den Rhythmus zu passen, aber das ist wohl eine andere Baustelle!!!

Danke nochmal und LG
gammy
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.557
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
In Sachen Midi kann man bei beiden Geräten relativ wenig einstellen. Der Rocket hat einen Midi-Kanal-Wahl-Taster auf der Rückseite (oberhalb der Midi-Buchsen) zur Einstellung des Empfangskanals (und das ist nur einer), wobei er standardmässig auf Kanal 1 empfängt. Ausserdem werden LFO und Arpeggiator des Rocket automatisch zu einer eingehenden Midi-Clock synchronisiert, und der Tom Cat sendet wohl auch ständig diese Clock. Du musst also vermutlich nichts weiter einstellen.

Du könntest den Rocket-Empfangskanal auf 10 stellen und so die Noten der übrigen Pads (ausser Disco Toms) empfangen, aber die haben ja festgelegte Notennummern und eignen sich daher nicht zum Melodien spielen.

Grüsse,
synthos
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

gammy89

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
27.09.13
Beiträge
377
Kekse
553
In Sachen Midi kann man bei beiden Geräten relativ wenig einstellen.
...
Du musst also vermutlich nichts weiter einstellen.
Was mir vorerst mal, bis ich mich damit besser auskenne, gar nicht so unrecht ist. Gut und simpel!;)

Der Rocket hat einen Midi-Kanal-Wahl-Taster auf der Rückseite (oberhalb der Midi-Buchsen) zur Einstellung des Empfangskanals (und das ist nur einer), wobei er standardmässig auf Kanal 1 empfängt. Ausserdem werden LFO und Arpeggiator des Rocket automatisch zu einer eingehenden Midi-Clock synchronisiert, und der Tom Cat sendet wohl auch ständig diese Clock.
Ok, das klingt gut. Ich werde das Ganze mal so probieren und mich ggf. nochmals melden, wenn es Probleme gibt.

Du könntest den Rocket-Empfangskanal auf 10 stellen und so die Noten der übrigen Pads (ausser Disco Toms) empfangen, aber die haben ja festgelegte Notennummern und eignen sich daher nicht zum Melodien spielen.
Hmm, dann ist es natürlich sinnvoll auf Kanal 1 zu bleiben, um (wie im Video) eine Melodie zu spielen.
Bin schon gespannt!:)

Nochmals danke für die gute und schnelle Beratung, hat mir sehr geholfen!:great:
 
G

gammy89

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
27.09.13
Beiträge
377
Kekse
553
Eine Frage wäre zu meinem Setup noch aufgetaucht:
Ich würde gerne das Signal des Waldorf Rocket mit Effekten belegen und würde dazu "irgendein" Effektgerät (egal ob Gitarren-Bodentreter) oder Rack-Teil besorgen, sofern ich bis ca. 80€ auskomme. Gibt es prinzipiell Geräte (Hardware), die in der Lage sind, die MIDI-Clock als Slave zu empfangen, um bspw. die Delay-Time danach zu richten? Wenn ja, welche wären dies? Gebraucht käme ich momentan um 75€ an ein Alesis MIDIverb III - geht das dort?

EDIT: Hier noch der Link zum Manual:
http://www.synthmanuals.com/manuals/alesis/midiverb3/reference_manual/midiverb3_manual.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben