Günstiges Frontlicht? - Ein Vergleichstest

von kiroy, 26.08.16.

Sponsored by
QSC
  1. kiroy

    kiroy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 26.08.16   #1
    Hallo zusammen!

    Vor ein paar Wochen hatte ich hier: https://www.musiker-board.de/thread...-m-stufenlampen-oder-led-par-oder-wie.439097/
    versprochen, die MONACOR Farbkorrektur-Filterfolien (zur Umwandlung von kaltweißem LED-Licht in warmweiß) zu testen und hier zu berichten. Mittlerweile ist daraus ein kleiner Vergleichstest geworden, über den ich nun berichten will.

    Die Ausgangsfrage lautete:
    Wie bekomme ich ein brauchbares und bezahlbares Frontlicht für eine kleine Hobby-Band?

    Folgende Kandidaten waren am Start:

    Cameo Flat PAR CAN TRI 7 x 3W (normaler RGB-LED-Scheinwerfer):
    https://www.thomann.de/de/cameo_flat_par_can_tri_3w_ir.htm

    [​IMG]


    Stairville PAR 30 E 27 polished (Eine Empfehlung vom User @sietec42 ):
    https://www.thomann.de/de/stairville_par_30_e27_polished.htm

    [​IMG]
    mit LED-Birne:
    https://www.thomann.de/de/philips_master_led_spot_e27_2700k_25.htm

    [​IMG]


    „Alter“ (konventioneller) PAR 56 Scheinwerfer mit 300 Watt Lampe:
    https://www.thomann.de/de/stairville_par56_short_black.htm

    [​IMG]


    Stairville DCL Flat Par 5x4W 2in1 CW/WW:
    https://www.thomann.de/de/stairville_dcl_flat_par_5x4w_2in1_cw_ww.htm

    [​IMG]

    Der User @B_West (Produktspezialist von Monacor /IMG Stageline) war so freundlich und hat mir zum Test einen Satz Filterfolien geschickt, mit dem man kalt-weisses Licht in warm-weisses Licht umwandeln kann:

    Monacor LEF-64CTO:
    https://www.monacor.com/de-de/img/p...ial/lichttechnik/zubehoer-----/lef-64cto-set/

    [​IMG]
    Und weil er gerade dabei war, hat er mir zum Vergleich auch noch einen richtig großen und verhältnismäßig teuren Scheinwerfer geschickt, den ich sozusagen „außer Konkurrenz“ mitleuchten ließ:

    IMG Stageline PARC-64/CTW:
    https://www.monacor.com/de-de/img/produkte/licht/scheinwerfer/cob-scheinwerfer/parc-64-ctw/
    [​IMG]


    Versuchsaufbau:

    Der Test fand in meinem Wohnzimmer statt, das leider nicht ganz abgedunkelt werden konnte. Mangels einer gleichmäßigen weißen Wand habe ich zwei (Manfrotto-)Stative mit einer Traverse aufgebaut und ein paar alte weiße Leintücher daran aufgehängt (normalerweise decken wir damit unsere Instrumente im Proberaum ab). Das Stativ für die Scheinwerfer hatte 5 Meter Abstand, die Scheinwerfer hingen in knapp 2 Metern Höhe und strahlten leicht schräg von oben auf die Mitte der Leintücher.

    Etwa im Zentrum der „Leintuchwand“ hatte ich den Sensor eines Windaus Luxmeters
    http://www.windaus.de/1828700226/126/AD551/NjE5OTk5MDA0/Windaus Experimentiergeräte 619999004 Windaus.html
    [​IMG]

    angebracht. Diesen versuchte ich mit dem Scheinwerfer so gut es ging zu treffen, um die größtmögliche Helligkeit zu messen. Das Ding kostet immerhin knapp 300 Euro, dürfte also einigermaßen genau sein. Aber es geht ja eh nur um den Vergleich.

    Außerdem habe ich mich jeweils ins Zentrum des Lichtkegels gestellt und meinen Arm anstrahlen lassen, um zu sehen, wie gut die Hautfarbe rauskommt (bleich, noch nicht im Urlaub gewesen). Die Armstellung habe ich übrigens gewählt, weil dadurch am meisten Licht auf den Arm fiel und die Hautfläche relativ groß war.
    Naja, gut, ich hätte mich auch einfach mit freiem Oberkörper hinstellen können, mein Bauch hätte noch mehr Fläche... :o :D

    Aufgenommen habe ich mit einer Sony Videokamera und aus den Videos jeweils das entscheidende Bild ausgeschnitten.

    So, also. Los geht’s:

    1) Ohne Scheinwerfer, nur das „Restlicht“, das ich nicht vermeiden konnte.
    Luxmeter: 0,01 Lumen (lm)

    01_Restlicht.jpg



    2) Cameo RGB-LED-Scheinwerfer „weiß“:
    Luxmeter: 285 lm

    02_CameoRGB_01.jpg


    2a) Cameo RGB auf der Haut:

    Haut_01_RGB.jpg



    3) Cameo RGB mit Filterfolie 1:
    Luxmeter: 145 lm

    04_CameoRGB_Folie01.jpg


    3a) Cameo RGB mit Filterfolie 1 auf der Haut:

    Haut_02_RGB_F01.jpg


    4) Cameo RGB mit Filterfolie 2:
    Luxmeter: 129 lm

    06_CameoRGB_Folie02.jpg


    4a) Cameo RGB mit Filterfolie 2 auf der Haut:

    Haut_03_RGB_F02.jpg



    5) Cameo RGB mit Filterfolie 3:
    Luxmeter: 119 lm

    08_CameoRGB_Folie03.jpg


    5a) Cameo RGB mit Filterfolie 3 auf der Haut:

    Haut_04_RGB_F03.jpg



    6) Cameo RGB mit Filterfolie 4:
    Luxmeter: 113 lm

    10_CameoRGB_Folie04.jpg


    6a) Cameo RGB mit Filterfolie 4 auf der Haut:

    Haut_05_RGB_F04.jpg



    7) Stairville PAR 30:
    Luxmeter: 121 lm

    14_LEDPAR30.jpg


    7a) Stairville PAR 30 auf der Haut:

    Haut_07_PAR30.jpg



    8) PAR 56, 300 Watt:
    Luxmeter: 1014 lm !!

    16_PAR56.jpg


    8a) PAR 56, 300 Watt auf der Haut:

    Haut_08_PAR56.jpg



    9) Stairville DCL Flat:
    Luxmeter: 240 lm

    31_DCL_255_255.jpg


    9a) Stairville DCL Flat auf der Haut:

    Haut_14_DCL_255_255.jpg



    10) IMG Stageline PARC-64/CTW:
    Luxmeter: 206 lm

    18_Stage_255_255.jpg


    10a) IMG Stageline PARC-64/CTW auf der Haut:

    Haut_09_Stage_255_255.jpg




    Damit wäre ich eigentlich durch.
    Aber weil es Spaß macht, habe ich auch noch ein bisschen mit den Warmweiß- und Kaltweiß-Anteilen bei den beiden „Weiß-Licht-LED-Scheinwerfer“ Stairville DCL und IMG Stageline PARC herumgespielt:

    11) WW: 100 %, CW: ca. 50 %

    11a) Stairville DCL:
    Luxmeter: 163 lm

    33_DCL_CW125.jpg



    11b) Stairville DCL auf der Haut:

    Haut_15_DCL_CW_125.jpg


    11c) IMG PARC:
    Luxmeter: 126 lm

    22_Stage_CW100.jpg


    11d) IMG PARC auf der Haut

    Haut_11_Stage_CW_100.jpg


    12) WW: 100 %, CW. 0 %:

    12a) Stairville DCL:
    Luxmeter: 96 lm

    35_DCL_CW000.jpg


    12b) Stairville DCL auf der Haut:

    Haut_16_DCL_CW_000.jpg

    12c) IMG PARC:
    Luxmeter: 98 lm

    20_Stage_CW000.jpg

    12d) IMG PARC auf der Haut:

    Haut_10_Stage_CW_000.jpg



    13) WW: 50 %, CW: 100 %:

    13a) Stairville DCL:
    Luxmeter: 185 lm

    37_DCL_WW125.jpg



    13b) Stairville DCL auf der Haut:

    Haut_17_DCL_WW_125.jpg


    13c) IMG PARC:
    Luxmeter: 132 lm

    24_Stage_WW100.jpg


    13d) IMG PARC auf der Haut:

    Haut_12_Stage_WW_100.jpg

    14) WW: 0 %, CW: 100 %:

    14a) Stairville DCL:
    Luxmeter: 138 lm

    39_DCL_WW000.jpg


    14b) Stairville DCL auf der Haut:

    Haut_18_DCL_WW_000.jpg


    14c) IMG PARC:
    Luxmeter: 105 lm

    26_Stage_WW000.jpg


    14d) IMG PARC auf der Haut:

    HAUT_13_Stage_WW_000.jpg



    So, und wer ist jetzt Sieger???

    Schwer zu sagen. Vielleicht sollte sich jeder selbst die Bilder und Zahlenwerte durch den Kopf gehen lassen und seinen eigenen Sieger küren.

    Ich weiß aber sicher, wer NICHT Sieger ist: Die „normalen“ RGB-LED-Lampen. Das Schlumpfblau, wie es @mix4munich mal bezeichnete, ist furchtbar. Mit den Folien davor, kommt zwar die Haut besser raus, die schlucken aber auch viel Licht und die weiße Wand wird so komisch gelb-rosa-lila.

    Wenn es wirklich eine kleine Location ist (unter 4 Meter Bühnentiefe), geht der PAR 30, wie ihn @sietec42 empfohlen hat, sehr gut. Das Warmweiß dieser LED-Birne ist echt schön.

    Zwei oder vier PAR 56 gehen auch immer. Das Weiß finde ich ziemlich neutral und der PAR 56 hat vor allem das hellste Licht. Das könnte man sogar mit einem einfachen Dimmer noch etwas runterdrehen. Konventionelles Licht ist da wohl immer noch das beste.

    Der IMG Stageline Scheinwerfer hatte für mich das angenehmste Licht, besonders wenn man als Musiker da reinschauen muss. Ich habe aber von der Helligkeit etwas mehr erwartet.

    Das richtige Licht für meine Band ist wohl der Stairville DCL Flat PAR. Neutrales weiß, das sich noch in warm oder kalt umbiegen lässt. Ziemlich hell und leicht zu bedienen. Durch die kompakte Bauweise passt er ideal zu unseren Cameo LEDs und kann wahrscheinlich noch einiges gedimmt werden.


    Gibt es einen Preis-Leistungs-Sieger?
    Nicht wirklich.

    Wenn's auf jeden Euro ankommt:
    Wenn man sich überlegt, ein möglichst billiges Frontlicht zu beschaffen, würde ich wohl zu den alten PAR 56 greifen und mir einen einfachen Dimmer dazu besorgen. Zwei Scheinwerfer und zwei breit strahlenden 300-Watt-Lampen (Flood) kosten zusammen 60 Euro, ein Dimmer ab ca. 60 Euro (vorsicht, die billigen brummen etwas). Da steht die kleine Hobby-Band ab 120 Euro schon mal nicht im Dunkeln. Solche Scheinwerfer bekommt man auch immer wieder mal gebraucht billig nachgeworfen. Man sollte allerdings Flood-Lampen nehmen. Ich hatte ein Spot.

    Für kleine Locations:
    Auch für kleine Location sollten es schon 4x PAR 30 sein.
    Ein Set, bestehen aus dem Scheinwerfer und einer LED-Birne kostet 34 Euro, also liegt man mit vier PAR 30 Scheinwerfern auch bei ca. 136 Euro. Einen Dimmer kann man sich bei den Birnen wohl sparen.

    Der Stairville DCL kostet 79 Euro. Ich denke, mit zwei Stück kann man eine normale Bühne ausleuchten, ggf. sogar etwas dimmen (kann man am Gerät machen!) oder mit Streufolie noch etwas weicher verteilen. Das werde ich probieren. Mit 158 Euro ist man damit auch etwa im gleichen Preisbereich, wie die beiden Kandidaten darüber.

    Der IMG Stageline Scheinwerfer spielt preislich in einer ganz anderen Liga (knapp unter 300 Euro). Er ist flexibel und macht ein sehr angenehmes Licht. Wenn ich das Geld (und den Platz) hätte, würde ich mir sofort zwei oder besser 4 von denen kaufen. Aber das geht eben nicht.

    Hier noch einmal die "Hautbilder" zum direkten Vergleich:
    Zuerst das sogenannte Weiß der RGB-LEDs,
    dann die vier Filterfolien,
    als nächstes der PAR 30 und der PAR 56
    und zum Schluss der Stairville und der IMG Stageline


    Haut_01_RGB.jpg
    Haut_02_RGB_F01.jpg Haut_05_RGB_F04.jpg Haut_04_RGB_F03.jpg Haut_05_RGB_F04.jpg
    Haut_07_PAR30.jpg Haut_08_PAR56.jpg
    Haut_14_DCL_255_255.jpg Haut_09_Stage_255_255.jpg


    Und hier noch einmal eine übersichtliche Tabelle der Helligkeitsmessungen:

    Helligkeitstabelle.jpg
    wenn man die Lumen-Werte mit den Bildern vergleicht, stellt man fest, dass ein Unterschied von 30 bis 40 Lumen dem menschlichen Auge eigentlich fast nicht auffällt.
    Auch beim Aufbau selbst habe ich den Unterschied zwischen den 285 lm beim Cameo und den 240 lm des Stairville DCL zuerst nicht bemerkt. Erst nach einem Blick auf das Luxmeter konnte ich einen Unterschied feststellt.
    Ebenso war der Unterschied zwischen dem Stairville DCL und dem IMG Stageline PARC zuerst nicht feststellbar.

    So, jetzt fällt mir nix mehr ein, was ich schreiben könnte...

    Ich hoffe, Ihr hattet Spaß beim Lesen und könnt vielleicht etwas für Euch gebrauchen.

    LG
    kiroy
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  2. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    833
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 26.08.16   #2
    Mal eine doofe Frage: Hattest du den automatischen Weißabgleich bei der Kamera deaktiviert? Das kann mitunter stark die Ergebnisse der "Bildtests" verfälschen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. drumbaer

    drumbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.09
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.900
    Erstellt: 26.08.16   #3
    Schöner Vergleich, kiroy.

    Ich stand vor kurzem vor einer ähnlichen Frage: wie mache ich ein wenig weißes Licht für eine kleine private Veranstaltung. RGB-FlatPars von ADJ wurden zwar irgendwie weiß, aber nicht schön. Außerdem wollte ich die als Akzentfarbe verwenden.
    PAR30 oder ähnliche Größen mit LED-Strahlern hatte ich schon fast gekauft. Ich hatte aber Sorge, dass die wegen der kleinen Lichtquelle recht stark blenden würden, dass ich hätte mindestens 4 kaufen müssen für die Helligkeit und außerdem fehlte mir ein Dimmer/Fernbedienung.
    Ich habe mir jetzt 2 ADJ TW5 geholt, 5x5W CW/WW/Amber. Sehr schönes Licht und für diesen kleinen Zweck sehr gut brauchbar. Dazu die Funkfernbedienung.
     
  4. kiroy

    kiroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 26.08.16   #4
    Hi @HenrySalayne ,

    das ist doch keine doofe Frage. ;)

    Da die Kamera während eines Gigs das "weiße" Licht der RGB-LEDs so blau rübergebracht hat, während der Fotoapparat zum gleichen Zeitpunkt ziemlich ausgeglichene Bilder machte, bin ich davon ausgegangen, dass der automatische Weißabgleich bei der Videokamera nicht aktiv ist.
    Auf Deine Frage habe ich jetzt mal nachgeschaut und siehe da... Der automatische Weißabgleich ist eingeschaltet!!! :o

    Was heißt das jetzt?
    Ich vermute mal, wenn der Weißabgleich eingeschaltet gewesen wäre, wäre das Ergebnis noch extremer geworden, oder?
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.08.16 ---
    Hi @drumbaer ,

    ja die ADJ hatte ich auch im Visier, mit der dritten "Farbe" Amber gibt das bestimmt ein noch schöneres Weiß. Ich wollte nur unbedingt deutlich unter 100 Euro bleiben.
     
  5. kiroy

    kiroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 27.08.16   #5
    Aaaargh! :eek: :bang:

    Man sollte keine Beiträge schreiben, wenn man müde ist.

    Es muss oben natürlich heißen:
     
  6. B_West

    B_West Produktspezialist MONACOR INT.

    Im Board seit:
    18.05.10
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    729
    Erstellt: 29.08.16   #6
    Moin kiroy,

    schön das du dir die Mühe gemacht hast den gemessenen Werten auch so viele Bilder beizusteuern. Sehr gut zu erkennen welche Scheinwerfer doch mehr oder weniger einen fokussierten Lichtkegel werfen und welche deine Leinwand recht gleichmäßig erhellen. Allein die Angabe der Helligkeit im Zentrum wäre halt wenig hilfreich gewesen.
     
  7. kiroy

    kiroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 29.08.16   #7
    Ach ja, stimmt! :facepalm1:
    Beim PAR 56 habe ich es gleich bemerkt. Das war ja auch ein Spot.
    Aber erst jetzt fällt mir auf, dass der IMG Stageline (gegenüber dem Stairville DCL) auch eine größere Fläche schön gleichmäßig ausleuchtet.

    Ich sach ja, wenn ich's Geld hätte... ;)
     
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 29.08.16   #8
    Ich plädiere dafür, den Testaufbau um einen...



    [​IMG]





    ...ADJ TW12 'Flat PAR' zu ergänzen!


    ;) :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 29.08.16   #9
    Zunächst mal vielen herzlichen Dank für die Mühe. Das ist richtig Arbeit und kann so hier nicht in allen Aspekten gewürdigt werden. :great:

    Was man sehr sehr deutlich sieht, ist dass die LED Technik noch nicht wirklich einem Halogenglühlicht gleichwertig ist. Zumindest bei den Billigheimern. Allerdings muss man beim konventionellen PAR den Vergleich so gestalten, dass die Fläche auch komplett ausgeleuchtet. Ein Spot macht immer mehr Photonenfluss. Mit einem Fluter und einem Streufilter wird das deutlich weniger, jedoch immer noch besser als diese ekelhaften krankfarben-LED.

    In Punkto Helligkeit/Farbwiedergabe vs. Preis ist das Glühlicht deutlich vorne, selbst wenn man einen Dimmer noch einrechnet.

    Was mich überrascht ist der Stairville. Allerdings ist das Ding eben doch mehr Spot als Fläche.

    Um halbwegs vernüftiges Licht, auch in bunt, zu haben muss man eben tiefer in die Tasche greifen. 300-400€ für eine Lampe sind schon zu investieren. Als reines Frontlicht würde ich dennoch eine ordentliche, konventionelle Stufenlinse vorziehen.
    Ist ein Rechenexemple: Eine einfache Stufenlinse ala Quadro 1200 kommt um die 200€. Davon 4-6 Stück ist man bei 1k€. Dazu noch ein 6 Kanal Dimmer in vernüftiger Qualität (Arena, ETC). Da kann ich dann auch 8 von den IMG oder gleich ein Rudel der Stairvilles ins Rick hängen und habe dann auch noch bunt, wenn es sein muss.


    Interessant wäre nun ein Vergleich von Lampen ab 300€: Selcon, ADB, Arri, ETC
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. kiroy

    kiroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 29.08.16   #10
    :)
    Ja, klar, man könnte noch einige andere Scheinwerfer dazu nehmen.
    Ich gebe aber zu, der Vergleich war ja nicht ganz uneigennützig. ;) Schließlich wollte ich ja für mich und meine Band ein billiges und trotzdem einigermaßen stimmiges Frontlicht haben. Und meine Preisobergrenze war eben "deutlich unter 100 Euro".
    Ich habe das hier veröffentlicht, weil hier ja doch viele ganz junge und finanzschwache Bands unterwegs sind und die vielleicht vom Vergleich profitieren können und Fehlkäufe vermieden.

    Ja, absolut. Ich würde auch am liebsten bei den ollen PAR 56 bleiben, von dem ich noch einige hier rumliegen habe (einschl. Dimmer). Wir reisen aber als Alt-Herren-Hobby-Combo mit PKWs zu den Gigs und da ist jeder cm kostbar. Die PAR 56 nehmen einfach zu viel Platz weg. Ich bekomme aber zwei(!) 4er-Bar von den LEDs in eine Keyboard-Tasche, die ich überall noch reinstopfen kann und keine Polster zerreisst. :D

    Ich hatte leider keinen PAR 56 Flood zur Verfügung. Im Nachhinein hätte mich auch interessiert, wie eine Flood-Birne geleuchtet hätte.

    Ging mir auch so. Deshalb nehme ich den jetzt auch. Ich versuche es mal noch mit Streufolie.
    Hell genug ist er, da könnte so eine Folie ruhig noch ein bisschen Licht schlucken.

    Tja, ist eben die Frage, was man für Ansprüche und wieviel Geld man zur Verfügung hat. Wir treiben mit 8 RGB-LEDs und (jetzt) 2 Front-Weiß-LEDs schon (im Vergleich zu unserer "Konkurrenz") einen riesigen Aufwand.
    Ok, die Stones hatten bei der Bigger-Bang-Tour geringfügig mehr Licht. Die haben's halt nötig...:D

    Das darf gerne jemand anderes machen. ;)
     
  11. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 29.08.16   #11
    Naja, ich stell für EINE Person gerne mal 6 Stufen a 1.2kW hin, wenn es die Bühne erfordert. In der Vermietung ist das nicht soooo teuer für den Kunden. Allerdings ist es eben deutlich mehr Transportvolumen. Daher bin ich immer noch auf der Suche nach vernüftigen, guten und preiswerten! Lampen für das Frontlicht. Allerdings eben bisher keine Alternative zu den Stufenlinsen.

    Vor einer Woche war auch nur eine Person auf der Bühne.
    Lichttechnik für diese eine Nase: 6x Stufe, 1.2kW an Truss, 6x Floorspots a 500W für Backdrop und je 1x 6er BAR a 1kW von der Seite für in Bunt. Für den Künstler war das genial, denn die letzte Zeit hatte dieser eben gerade Kollegen, welche diese Billig LED's verwendeten und das fand er gar nicht so prickelnd.
     
  12. drumbaer

    drumbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.09
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.900
    Erstellt: 29.08.16   #12
    Ich würde es so formulieren: bei gleicher Lichtstärke ist LED-Technik heute noch immer in der Anschaffung teurer. Aber spezielle LED-Weißlichtstrahler können auch schon nettes weißes Licht erzeugen.
     
  13. kiroy

    kiroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 30.08.16   #13
    :eek: Oohjeeeh! Für einen Menschen sooo viel Zeug!?
    Abgesehen davon, dass sich das für mich wie "mit Kanonan auf Spatzen schießen" liest, ginge das bei uns gar nicht. Wir haben oft nicht mal eine Bühne und meist gerade so viel Platz, dass wir uns nicht groß bewegen dürfen, damit nicht irgendetwas umfällt. :D
    Außerdem könnten wir uns die Miete gar nicht leisten, weil sie regelmäßig unsere Gage übersteigen würde. :o
     
  14. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 30.08.16   #14
    Naja, es stand so im Rider drin. War ja nur Licht. ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Joe Herb

    Joe Herb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.14
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    113
    Erstellt: 30.08.16   #15
    Hallo Kiroy, vielen Dank für den tollen Test. Das mal was mit 'Hand und Fuß '. Habe zwischenzeitlich auch zwei Frontlichter gekauft. Der Praxistest steht noch aus.
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.08.16 ---
    Lieber Yamaha4711, 'War ja nur Licht.' ... Der war gut.:great:
     
  16. kiroy

    kiroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 31.08.16   #16
    Hey, hey Joe! ;)
    Welche Frontlichter hast Du jetzt gekauft?
     
  17. Joe Herb

    Joe Herb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.14
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    113
  18. kiroy

    kiroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 02.09.16   #18
    :great:
    Tät' ich gerne mal im Einsatz sehen (auch wenn das Thema für uns vorerst erledigt ist).
     
  19. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    5.332
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    718
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 12.09.16   #19
    Moin kiroy,

    vielen, vielen Dank für diesen Test! Ich denke, vor allem jenen die ohne Rider und eigenen Techniker unterwegs sind, ist das sehr hilfreich :great:

    Mir ist allerdings noch etwas aufgefallen: Du hast mit einem Luxmeter (wie du selbst schreibst) sicherlich die Helligkeit in einem Punkt gemessen (in Lux) und keinen Lichtstrom (in Lumen) - den dafür hättest du die gesamte beleuchtete Fläche ausmessen müssen ;) Ich nehme also an, dass die Werte die du alle mit der Einheit Lumen (lm) angegeben hast, Luxwerte (lx) sind?

    Grüße :)
     
  20. kiroy

    kiroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.060
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 13.09.16   #20
    Moin @jw-lighting ,

    ja, für die kleinen und finanzschwachen Bands (wie wir) war dieser Vergleich auch gedacht.

    Hm... Lux....? Lumen...? Helligkeit...? Lichtstrom...? :eek:
    Ehrlich gesagt, habe ich davon null Ahnung. :o Ich dachte, das wäre egal. Auf dem Luxmeter steht hinter den Zahlen "lm", deshalb habe ich Lumen geschrieben. Tatsächlich habe ich nur an einem Punkt geschaut, was der/die/das Luxmeter anzeigt. Ich habe dabei jeweils versucht, den hellsten Punkt zu finden.

    Ok, dann muss es wohl Lux heißen. Sorry! Ich wollte Euch kein "m" für ein "x" vormachen. :D



    ...wieder was gelernt.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping