Gute und günstige Absorber für den Proberaum

von Synspila, 05.11.19.

Sponsored by
QSC
  1. Synspila

    Synspila Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    3.399
    Erstellt: 05.11.19   #1
    Proberaum.jpg

    Wie sind dabei unseren Proberaum bandtauglich zu machen. Wie man auf dem Bild sieht haben wir die Decke mit etwas schwereren Schoffbahmen abgehängt. An den Wänden kleben noch die Reste von Schaumstoffplatten unserer Vorgänger, die andere Stirnwand hat keine Schräge und ist auch noch kahl. Ihr könnt euch ja vorstellen was passiert, wenn wir hier mit voller Band, Schlagzeug, E-Gitarren usw., proben. Es entseht ein ziehmlicher Lärmbrei.
    Die handelsüblichen Absorber und Diffusoren für diesen Raum würden nicht nur Schall sondern auch eine enorme Summe an Geld verschlucken.
    Hat jemand eine Idee, wie man dieses Problem schnell, einfach, günstig und gut lösen kann? Ich weiß ich suche die eierlegende Wollmichsau aber hier im Forum gibt es hoffentlich kreative Köpfe die dieses Problem schon mal entsprechend gelöst haben.
     
  2. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    2.548
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    5.676
    Erstellt: 05.11.19   #2
    basstraps selber bauen. da gibt es jede menge infos auf youtube. ich hab' die rahmen meiner aus alten zugesägten regalbrettern gebaut, die ich dann mit basotect-platten gefüllt habe. und die waren 'optische 2. wahl' ware, also auch günstiger.
    in ähnlicher bauweise entstehen gerade eckenelemente.


    basstrap siehorst.jpg
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.11.19, Datum Originalbeitrag: 05.11.19 ---
    das allerdings ist eine kombi, die sich wahrscheinlich nicht erfüllen läßt.
    habt ihr schon mal über inear nachgedacht?
     
  3. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    681
    Kekse:
    4.103
    Erstellt: 05.11.19   #3
    Wenn ihr ein bisschen Handwerkliches Geschick mitbringt, schau mal hier:
    https://www.musiker-board.de/threads/unser-proberaum-entsteht.695051/#post-8820495

    Im Inneren ist "Rockwool", den Holzrahmen haben wir mit einer günstigen Plastikfolie überzogen, dass keine Fasern durch die Gegend fliegen. Dann Stoff drüber, dass es gut aussieht.

    Hat enorm was gebracht, auch im Bassbereich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. ingobingo

    ingobingo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.19
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt aM
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.11.19   #4
    ***

    Ansonsten: Nimm dicke Schaumstoffmatratzen und häng die an die Wand. In den Ecken tun's auch mal große Mineralwollpackete. Das funktioniert schon, wenn es einfach nur leiser werden soll.
    Und aus meiner Proberaumpraxis: wenn alle Instrumentenverstärker auf die Ohren des jeweiligen Musikers zielen (und nicht in die Kniekehlen ) ist das ein guter Ansatz :) Für Drums gibt es denke ich Dämpfungsringe und leise Stöcke? Vielleicht kann da ein Drummer mehr sagen.
    LG und frohes jammen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Synspila

    Synspila Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    3.399
    Erstellt: 05.11.19   #5
    Ich habe mir das mal angeschaut, ist ein toller Raum geworden. Die Decke haben wir ja schon mit Stoff (Bezugsstoff für Möbel) abgehängt (drunter ist übrigens noch Styropor), reicht es dann wenn ich wir reichlich Absorberrahmen an die Wände hänge? Physikalisch müsset das dem Schall ja egal sein wo er geschluckt wird oder reicht der Stoff an der Decke nicht aus?
     
  6. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    26.06.20
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    1.968
    Erstellt: 05.11.19   #6
    Ein Set Absorber kann man um unter 500€ selbst bauen wenn man keine zwei linke Hände hat. Steinwolle einfolieren(dünne Folie), Holzrahmen drum rum und mit Stoff bespannen. Das wars :)
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    9.967
    Zustimmungen:
    4.626
    Kekse:
    20.642
    Erstellt: 05.11.19   #7
    Irgendwelche dünne Laken bringen genausowenig was wie Styropor. Das von siebass gepostete Bild zeigt keinen Bassabsorber.

    Als TE könnte man sich wenigstens die Mühe machen, den angepinnten Thread zu lesen und die Fragen darin zu beantworten.

    Ansonsten einfach so viele Rollen Steinwolle kaufen wie es das Budget hergibt und so wie sie sind in den Raum schmeissen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Synspila

    Synspila Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    3.399
    Erstellt: 06.11.19   #8
    Diesen Kommentar verstehe ich jetzt nicht. Welche Fragen soll ich beantworten?

    Auch hängen bei uns an der der Decke keine dünnen Lacken sondern dicke Stoffbahnen mit denen normalerweise Möbel bezogen werden.
    Einfach nur Steinwolle in den Raum schmeißen ist leider auch kein toller Tipp.

    Es ist ja immer noch die Frage offen, reicht es möglichst viele mit Steinwolle gefüllte Rahmen an die Wände zu Hängen oder ist es zwingend notwendig auch die Decke damit zu bestücken?
    Was bringt es Steinwolle an die Wänden zu hängen und mit Stoff abzudecken und wie dick sollte die Steinwolle dann mindestens sein?
     
  9. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    2.548
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    5.676
    Erstellt: 06.11.19   #9
    ausprobieren: vor baubeginn eine snare in den raum und einzelne schläge spielen (klatschen geht auch). in den pausen lassen sich die reflektionen ganz gut hören die von der decke kommen.
    messen ist natürlich auch gut, aber zeigt dir nicht, wo die reflektionen herkommen.
    das ist sehr subjektiv und funktioniert nur für die relativ hohen frequenzen, aber geht.
    tiefere frequenzen beeinflußt du mit den stoffbahnen eh nicht, da brauchst du masse.
    molton ist ja auch nicht gleich molton, 500 g/qm sollten es schon sein.
    und, ja, rahmen sind primär keine bass-fallen, aber bei dem besonders dichten basotect das ich verbaut habe geht die dämpfung ziemlich weit runter, ersetzt aber sicher keine 'dickbauchabsorber' in den ecken.
    alleine schon wegen der stolpergefahr würde ich die rollen auch nicht in den raum schmeißen :-)
    horst
     
  10. Synspila

    Synspila Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    3.399
    Erstellt: 06.11.19   #10
    Den Tip mit der Snare werde ich mal ausprobieren.

    Bevor wir die Decke abgehängt haben, klang es bei uns auch wie in dem ersten Beispeil. Der dicke Stoff hat schon etwas gebracht, zwar nicht unbedingt in der untereren Frequenzen. Da müssen wir jetzt noch mit Breitbandabsorberen und Bassfallen nach bessern.
    Ich halte ja auch viel von in ear monitoring aber leider müsste ich davon noch unseren Schlagzeuger und zweiten Gitarristen überzeugen, die sind strikt dagegen.
     
  11. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    2.548
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    5.676
    Erstellt: 06.11.19   #11
    ich hab' den link nicht mehr. da gibt es ein sehr nettes youtube video in dem in einen nackten raum eine snare gestellt und gespielt wird und dann nach und nach absorber eingebaut werden.
    sehr beeindruckend.
    da isser:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Synspila

    Synspila Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    3.399
    Erstellt: 06.11.19   #12
    Sehr beeindruckend!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    2.068
    Erstellt: 06.11.19   #13
    Falls du die Möglichkeit hast, fang doch schonmal alleine an, mit In Ear zu spielen. Die anderen werden dann schon merken, dass das Vorteile hat. :D Z.B., wenn du ihnen nach jeder Probe vorschwärmen kannst, dass du einen guten Sound auf den Ohren hattest und hinterher nichts klinkelt oder fiept. ;)

    Natürlich ersetzt das keine Dämpfung. Die wäre trotzdem von Vorteil, weil sich die Reflexionen in so nem kleine Raum ja in jedes offene Mikro drängeln.
     
  14. Synspila

    Synspila Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    3.399
    Erstellt: 06.11.19   #14
    Da hab ich mir auch schon Gedanken drüber gemacht und es auch befürchtet.
    Ich habe mich in den letzten zwei Tagen durchs Internet gekämpft und ich glaube wir werden nicht darum herum kommen und in den Ecken Bass Absorber und an den Wänden Breitbandabsorber aufzuhängen. Die werden wir dann selber bauen.
    Ob wir auch noch etwas an der Decke machen müssen werden wir entscheiden, wenn wir wissen, was die erste Aktion gebracht hat.
     
  15. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    26.06.20
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    1.968
    Erstellt: 06.11.19   #15
    Die eingebauten Mikros seiner Kamera nehmen halt auch keinen gscheiten Bass auf. Nachhallzeit ist vor allem im Bass ein Problem. Siehst du das Problem am Beispiel? :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    2.068
    Erstellt: 06.11.19   #16
    Naja, die Snare ist eh richtig mies gestimmt. Ich finde, auf das Video sollte man nicht soooo viel geben. Außer halt, dass Absorber absorbieren. Und dass man viel Geld für Schaumstoff ausgeben kann, anstatt sich Breitbanabsorber zu bauen.:opa:
     
  17. Synspila

    Synspila Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    3.399
    Erstellt: 06.11.19   #17
    Es veranschaulicht aber schon sehr gut die Unterschiede, selbst bei dem schöden Noppenschaum.
    Ich werde meiner Band nächte Woche mal mein Konzept vorstellen: ca. 400€ Invest und 1-2 Samstage Arbeit
     
  18. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    2.548
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    5.676
    Erstellt: 06.11.19   #18
    manmanman: es ging mir überhaupt nicht um details, nicht einmal ob bass oder breitband, und schon gar nicht ob die snare mies gestimmt ist sondern nur darum, daß man mit einem einfachen schallerzeuger sich das scattern im raum anhören kann und, was das video natürlich nicht zeigen kann, woher es kommt.
    so ist mir in meinem raum das scattern zwischen decke und fußboden aufgefallen.
    und die ursprüngliche frage war ja: reicht der stoff unter der decke.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    4.980
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.330
    Kekse:
    57.261
    Erstellt: 07.11.19   #19
    Noch ein Hinweis zum Eingangspost: Es stehen ja schon Sofas drin. Die sind auch schon mal gar keine so schlechten Bass-Absorber.

    Ansnsten dicke Schaumstoffmatrazen und/oder Steinwolle in einigermaßen dünne Folie eingepackt. Wenn's schöner sein soll hinter einer dünnen Stoffschicht versteckt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Synspila

    Synspila Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    3.399
    Erstellt: 08.11.19   #20
    Das Sofa ist mit relativ dicken glattem Leder bezogen. Ich glaube nicht, dass die auf Grund der Oberfläche viel absorbieren können, jeden falls hört es sich nicht so an. Wie eingangs geschrieben, haben wir einen ziemlichen Lärm(Brei) beim Proben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping