Hallo, wieder ein neuer angehender Gitarist

von Multi-Treiber, 04.01.08.

  1. Multi-Treiber

    Multi-Treiber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #1
    Salve, ich grüße euch alle und hab als Newbi direkt eine Frage. :D:D

    Kennt jemand diese Seite hier ? http://www.gitarrespielenlernen.com

    Hat schon einer/e damit eine Erfahrung gemacht ?

    Werde mir in kürze eine YAMAHA Pacifica 112 und einen Roland Cube 15 X zulegen und hätte einmal gerne gewusst ob jemand mit dieser Seite schon Erfahrung gemacht hat.

    Da die kosten auch sehr güstig mit 33,70 Euronen sind, jedes gute Buch kostet ungefähr das gleiche, würde ich zum lernen diesen gerne benutzen.

    Wenn allerdings jemand eine bessere Methode kennt, bitte dann haut in die Tasten und schreibt es.

    Wäre auch Interessant von Anfängern zu hören was für Sie das verstädlichste lernen war.

    :D:D Bin halt nimmer der Jüngste :p:p


    Gruß Multi-Treiber :cool:
     

    Anhänge:

  2. Powerchord

    Powerchord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #2
    Ich persönlich halte nichts von solchen "Learn playing guitar like god in only 2 weeks"-Seiten.

    Ein Lehrer und Stunden haben mir am besten geholfen.
    Aber das beste Mittel zum Lernen ist natürlich:
    Üben, üben, üben, üben,..
     
  3. Multi-Treiber

    Multi-Treiber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #3
    Über is schon klar, bin leider :weird: Beruflich sehr eingespannt und dann ist es schwierig mit einen Lehrer.

    Daher meine Frage ob solche Seiten etwas taugen.
     
  4. k.o.t.h

    k.o.t.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.07
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #4
    Ja, da kann man verstehn das du alternativen suchst, aber da muss man nunmal durch ^^

    von solchen "lernen sie..."-seiten würde ich die finger lassen. ob die nun damit werben das man gitarre lernt, schneller liest oder mehr frauen abschleppt und das ganze in einem so recht fixen zeitraum.. die werden sicher net DIE methode erfunden haben die dir das spielen nun schneller und besser beibringt als bücher oder ein lehrer es könnten..

    falls du dich aber dafür entscheiden solltest diesen "kurs" zu machen wär es ja ganz gut wenn du deine erfahrungen damit hier posten würdest, damit eben auch andere in deiner situation davon profitieren können oder aber eben nicht darauf reinfallen!
     
  5. Xardas008

    Xardas008 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #5
    Ich bin zwar selbst noch ein Anfänger (bezeichne mich eher deswegen so weil ich wieder neu anfange, obwohl 4 Jahre Gitarrenunterricht hintermir liegen, was mittlerweile aber auch wieder 4-5 jahre her ist), würde dir aber auch von dieser Seite abraten.

    Wenn das funktionieren würde, dann wäre ich damals sicher am Ball geblieben.

    Wenn ich dir ne Seite empfehlen kann, dann ist dies www.justinguitar.com . Ist zwar auf Englisch, aber zu fast jeder Übung gibt es auch ein Video bei YouTube wo er in einem sehr verständlichen Englisch muss man sagen, dies nochmals veranschaulicht.

    Justin geht hierbei erst in einem Beginnercourse auf die Anfänge ein, du lernst erst ein paar Grundlegende Dinge was du wissen solltest bevor du überhaupt anfängst, und dann gehts auch schon mit dem ersten Akkord los, mit nur 3 Akkorden folgen auch schon die ersten Lieder (nicht so mein Geschmack, viel zu langsam da kaum Akkordwechsel aber ok^^) und schon recht bald siehst du erste Erfolge, kannst Lieder wie Knocking on heavens door, Save tonight oder Wild Thing spielen (Wild Thing ist richtig einfach wenn du mich fragst, da nur 3 Akkorde vorkommen die auch noch die gleiche Reihenfolge haben).

    Naja und dann gibts ja immernoch Bücher, kann dir aber leider keins Empfehlen da ich selber noch das richtige suche, aber die Wikibooks (einfach mal nach googlen) sind da schon ne kleine Hilfe für den Anfang.

    Gruß

    Xardas008
     
  6. Multi-Treiber

    Multi-Treiber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #6
    Bin halt neugierig geworden weil er es so schreibt, jeder Anfänger dasteht und nicht so recht weiß, für was er sich in der Flut von Angeboten stürzen soll.

    Und noch ein Positiver Aspekt ist, bei nichtgefallen Geld zurück.
     
  7. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 04.01.08   #7
    Ich kenne die Seite schon, aber ausprobiert hab ich sie nicht. Wenn dir das Geld nicht zu schade ist probier es ruhig. Im schlimmsten Fall ist es Lehrgeld und du kaufst dir doch ein anständiges Lehrbuch, im besten Falle lernst du zumindest grundlegend Gitarre spielen.

    Ich brings mir auch selbst bei, ich habe jedoch massig Lehrbücher und Lehr DVDs sowie eine große Deutsche Gitarrenzeitschrift mit Worksshops drin als abo und eine Bookmarkliste zu Lehrmaterial jenseits von gut und böse. Wenn man wirklich garkeine Ahnung hat wie man anfangen soll hilft halt nur so ein Online Kurs (keine ahnung wie da die Qualität ist) oder ein gutes Lehrbuch ala. Bernd Brümmer - Garantiert E-Gitarre lernen.
    Ganz ohne Lehrbuch oder führung halte ich es für sehr schwer zu lernen, da einem schlicht der überblick fehlt was man üben soll.
     
  8. gitisfun

    gitisfun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    625
    Erstellt: 04.01.08   #8
    Ich kannte diese Seite bisher nicht und kann das Angebot nicht beurteilen.

    Was ich aber als Anfänger, der jetzt 10 Monate spielt und auch erst im zarten Alter von 33 begonnen hat, sagen kann, ist, daß die Aussagen auf der ersten Seite mit Sicherheit nicht auf mich umzsetzen wären:

    Zitat:
    "Während ich in Gedanken verloren mein Gitarrenspiel fortsetzte, vergaß ich all meine Freunde um mich herum. Ich verlor jegliches Gefühl für Ort und Zeit sowie für die Zuhörer, denen es die Sprache verschlagen hat. Die kleine Welt, worin ich mich in jenen Augenblick aufhielt, begann sich langsam in einen Traum zu verwandeln - nur noch die Musik war echt. Es erweckte den Eindruck, als ob das Lied aus meiner Feder entsprungen wäre"
    "Dafür hast du mindestens ein Jahr Gitarrenunterricht oder Nachhilfestunden gehabt. Ich kann es mir anders nicht vorstellen!“
    „Nein, ich habe das alles in drei Monaten geschafft! Man braucht nur etwa zweimal täglich 10 Minuten zu üben. Über die 3 Monate verteilt, macht das 24 Stunden Übungszeit"


    Hier wird für mich der Eindruck erweckt das ich mit 20 Minuten üben pro Tag nach drei Monaten so sicher und gut Gitarre spielen kann das mich mein eigenes Spiel so begeistert das es mich in einen traumartigen Zustand versetzen kann.

    Die Realität sieht bei mir anders aus.
    Im Schnitt ca. 45 Minuten üben am Tag mit einmal die Woche Gitarrenlehrer hat mich immerhin soweit gebracht das ich jetzt das ein oder andere Lied halbwegs sicher kann.
    Von einem glücksgefühlbringenden Traumzustand beim spielen bin ich aber (leider:)) noch weit entfernt.
    Ich habe viel zu viel damit zu tun den Takt mitzuzählen, gedanklich meine nächsten Griff vorzubereiten und und und.
    Da kannst du dir ungefähr vorstellen wie das nach drei Monaten aussah.
    Liedbegleitung mit einfachen Akorden ging unter den gerade genannten Bedingungen, mehr auch nicht.

    Worauf in diesem Werbeartikel nicht eingegangen wird ist die die harte Arbeit die das Gitarre spielen einem abverlangt. Ich für meinen Teil zumindest lerne es nicht nebenher sondern muß viel Mühe und Schweiss investieren um brauchbare Resultate zu erlangen
    (Es macht aber auch Spaß!).

    Nach den Erfahrungen der letzten zehn Monate klingt der Artikel in meinen Ohren ein wenig zu reißerisch, dies würde mich persönlich davon abhalten da einen Kurs zu beginnen.

    Trotz allem kann der Kurs natürlich didaktisch gut aufgebaut und wertvoll sein, das beurteilen kann nur jemand der ihn mitgemacht hat.

    greetz gitisfun


    Edit: Wenn du online-Unterricht einem richtigen Lehrer vorziehst dann ist das hier vielleicht noch eine Alternative:
    http://www.gitarrenlinks.de/ (auf Gitarrenunterricht per Video klicken).
    Auch hier kann ich zur Didaktik und zum wirklichen Nutzen nichts sagen, allerdings gibt es auf Ernestos Internetseite einige schöne kleine Workshops, Erläuterungen zum richtigen lernen etc.
    Insgesamt finde ich seinen Internetauftritt zwar etwas chaotisch aber fachlich halt sehr informativ, ich könnte mir vorstellen das sein Videounterricht gut aufgebaut ist.
    Einen "Fleisch und Blut" Lehrer kann sowas aber wohl nicht ersetzen.
     
  9. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 04.01.08   #9
    Hy Multi-Treiber

    Ich bin auch berufstätig und auch nicht mehr der jüngste aber von solchen Seiten würde ich eher die Finger lassen. Am Anfang macht es sicher noch Spaß aber du wirst schnell einen Punkt erreichen wo du alleine nicht mehr weiterkommst. Und das frustriert dich dann so das du entweder aufhörst od. dir die erst Gedanken über einen Lehrer machst um deine bis dahin angelernten Fehler wieder zu korrigieren !;)

    1 Stunde in der Woche solltest du dir schon für einen Gitarrenlehrer gönnen :great:

    lg,NOMORE
     
  10. Virtuozo

    Virtuozo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #10
    Also eine sehr gute seite um songs zu lernen ,und deine technick zu verbessern ist www.licklibrary.com/.
    Koster aber 1,5pfund pro woche und du musst mindestens 6 monate angemeldet sein,kannst aber dann alle lessons von der seite downloaden.
    Ne gute alternative ist auch www.guitartricks.com/.:)
     
  11. ProfDrMeier

    ProfDrMeier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Warbsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 05.01.08   #11
    Ich würde dir auch davon abraten

    Am Anfang hab ichs auch mit nem Internetgitarrenkurs versucht ... allerdings nem kostenlosen von Thomas Rühle
    Da is dann aber immer das Motivationsproblem bei ... also dass man erst zu schnell zu viele Seiten durcharbeiten will, und dann irgendwann gefrustet ne Pause macht, weil da 1. nicht auf einen persönlich eingegangen wird und du 2. auch keine Bestätigung findest.
    Nach nem Jahr hab ich dann angefangen Unterricht zu nehmen und ab da bin ich dann auch richtig drangeblieben ... da wurde mir dann erstmal gesagt was ich falsch mach, zum Beispiel dass ich viel zu doll gedrückt hab und viel zu angespannt war oder auch Taktübungen gemacht, was du bei nem Onlinekurs oder nem Buch nicht hast ... ausserdem kriegt man regelmäßig ne Bestätigung, dass man was gut hinkriegt, was Frustrationspausen vorbeugt und man kann mit anderen Musikern bzw nem anderen Musiker zusammen spielen was man zuhaus bei nem Onlinekurs nich geboten kriegt...
    Ich find das mit dem persönlichen Bezug besonders wichtig, da das Beste an der Musik überhaupt das zusammen musizieren is ... und wenn de dann irgendwann den Rhythmus im Blut und die Skalen und Akkorde inner Hand hast klappt das auch mit dem träumerischen Zustand in ner Jam :D
    Ich find ausserdem wird man beim Unterricht irgendwie offener als Musiker und Mensch, weil man ja in ner Jam seine Gefühle zu dem Song rüberbringt ... Bei sonem Onlinekurs kanns sein dass de iwie im stillen Kämmerchen versauerst ;)
     
  12. NoConcept

    NoConcept Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    31.10.12
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 05.01.08   #12
    Also ich persönlich werde schon schwer misstrauisch, wenn die erste Seite, die erzählt wie unglaublich toll dieser Kurs ist, die längste zu sein scheint. Und überhaupt nichts davon, was an der Methode so revolutionär sein soll. Aber ein Blick in die erste Stunde sagt eigentlich schon alles. Ganz normaler Standard, das kannst Du auch im Netz umsonst haben. Und das geblubber was da so steht, ist echt mal frei erfunden. Ausser es handelt sich bei dem Typen um ein unentdecktes Talent, was ich aber für eher unwahrscheinlich halte. Das erinnert mich schwer an diese ganzen Diät Dinger aus der Fernseh Zeitung. Ganz einfach, quasi wie im schlaf :screwy:
    Wenn das ausgegeben Geld aber motiviert, ähnlich wie beim Training im Fitness Studio, mags ok sein.

    Kannst auch hier mal schauen:
    http://guitartv.podspot.de/rss+all (gehört zu http://www.guitar-tv.de/)

    Greetz
     
  13. Multi-Treiber

    Multi-Treiber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #13
    Tach, Hmmm, sind ja viele verschiedene Meinungen.

    Was kostet im Schnitt eine Lehrerstunde damit man weiß ob ein Preiß überzogen ist oder nicht.

    Habe heute ein Buch bekommen, gugst Du hier : http://www.bol.de/shop/home/typhoonartikel/ID6321333.html;jsessionid=fdc-b4ftcg28zw2.fdc41

    Kennt das jemand ?
    War sehr günstig mit 6,95 Euro und ist auch eine DVD dabei.
    Habe es bis jetzt mal durchgeblättert und sieht ganz verständlich aus. Ich denke für die Grundübungen reicht es wohl erst mal.

    Habe bei uns in Ratingen auch mal die VHS durchgestöbert, gibt leider keine Gitarrenkurse.

    Viele von euch schreiben selber beibringen is nichts und einige haben es auf diese Weise gelernt.
    Ist dann natürlich recht schwierig für sich selbst zu bestimmen was für einen das richtige ist.

    Gruß Multi-Treiber :cool:
     
  14. GuitarinMind

    GuitarinMind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.07
    Zuletzt hier:
    24.08.11
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Freiberg/Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 05.01.08   #14
    Viele Lehrer bieten auch erstmal eine Schnupperstunde an.
    Wenn du diese in Anspruch nimmst, kann nichts schiefgehen.

    Wenn du nach der Stunde dann das Gefühl hast, dass es dich wirklich weitergebracht hat und lehrreich war, dann ist es sicher das richtige für dich.
    Solltest du denken, dass du das auch alleine geschafft hättest und die Motivation sowieso kein Problem darstellt, dann sollte es auch autodidaktisch klappen.
     
  15. Multi-Treiber

    Multi-Treiber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #15
    Schnupperstunde ist gut, wenns gefällt wie hoch sind denn die Kosten im Rheinland durchschnittlich für eine Gitarrenstunde ?

    Gruß Multi-Treiber :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping